Beitrag Donnerstag 9. März 2017, 14:34

Schnelle Schnappschüsse mit der LX7 oder FZ200.

Werte Lumixer.

Habe schon lange sowohl eine LX7 als auch eine FZ200,
wobei sich gerade erstere am besten als Schnappschuß-Kamera
zum schnell mal mitnehmen eignen sollte.

Zu alten Film-Zeiten hat man da z. B. Blende 8 und kurze Belichtungszeit usw. eingestellt.
Die Lichtempfindlichkeit war ja eh durch den eingelegten Film vorgegeben.
So konnte man, sofern man schnell genug war, auch einen Ball in der Luft ablichten.
Durch diesen sog. hyperfokalen Fokus wurde in einen bestimmten Entfernungsbereich alles scharf.
Auf den Objektiven gab es sogar eine Skale für den von der Blende abhängigen Entfernungs-Bereich.

Wenn ich es bei der LX7 versuche, dann kann ich zwar manuellen Fokus und Blende vorwählen.
Aber die Kamera merkt sich u. a. die vorgewählte Entfernung nicht.
Anleitung Seite 104: Jedes mal fängt die Kamera wieder bei totalen Nah-Bildern an.
Läßt sich das ändern?
Und was nützt mir eine Fokuslupe, wenn einfach keine Zeit dafür ist?

Hätte gern alles auf eine Fn-Taste gelegt um nach dem Einschalten wirklich bereit zu sein.
Ist alles gewünschte überhaupt möglich und wie muß ich genau vorgehen?
So ganz verstehe ich die Anleitung da nicht.

Das Problem betrifft auch die FZ200 oder die SonyA7 usw.
Aber diese nimmt man ja als schnelle kleine Schnappschuß-Kamera eher nicht mit.

Oder muß ich für solche Anwendungen wieder meine alte Praktica MTL5B aktivieren?
Es gab auch SL-Kameras mit Fixfokus-Objektiv und fester Blende 8-11 (CertoSL100).
Deren Verhalten hätte ich gern gleich nach dem Einschalten, von mir aus über Fn-Taste.
Dafür ist Automatik einfach sinnlos, weil alle Meß- und Regel-Vorgänge Zeit brauchen,
was bei einer alten Film-Kamera natürlich ganz wegfällt.

Beste Grüße und möglichst oft genug gutes Licht: Wolfg.