FAQ  •  Registrieren  •  Anmelden

Unscharfe Bilder mit 14-140mm (H-FS14140)

<<

x-DIABLO-x

Benutzeravatar

Beiträge: 866

Registriert: Dienstag 4. September 2012, 13:13

Wohnort: Berlin

Beitrag Samstag 16. Juli 2016, 17:44

Re: Unscharfe Bilder mit 14-140mm (H-FS14140)

Wenn beim Kauf kein Name angegeben wird dann sollte das mit der Garantie bzw Umtausch kein Problem sein. Ich kaufe mein Zeug meist bei Saturn auf Kassenschein, der is letztendlich das entscheidende, man wird zwar nach Namen und Rechnung gefragt aber das lass ich dann mal. Wichtig noch Kassenschein einscannen und speichern und seine Errungenschaften NICHT bei Panasonic registrieren dann hat sich das mit der Garantieweitergabe erledigt.
Gruß Sven

Lumix G70/ Lumix GX80/ G-Vario 14-42/ G Vario 45-150/ G Macro 30 mm/f 2,8/ Leica DG Summilux 15 mm/f1,7 / Carbon Stativ K&F Concept® Bearbeitung: Photoshop CC 2017/WACOM Intuos
<<

mopswerk

Beiträge: 1926

Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09

Beitrag Samstag 16. Juli 2016, 17:52

Re: Unscharfe Bilder mit 14-140mm (H-FS14140)

Beim 14-140 II führt kein Weg am EV vorbei. Bleibt noch anzumerken: Wird der EV verwendet, wird je nach Kamera pro Pixelchen weniger Dynamikumfang aus dem Sensor ausgespuckt. Bei der GM1 sind das zB nur 10Bit (1024 Stufen) mit EV vs 12Bit mit MV (4096 Stufen), siehe http://www.dpreview.com/forums/post/53300241
LG, Henrik
flickr | GPlus | Instagram
Teilweise MFT, vorwiegend eMount. Weniger modernes Zeuch, mehr Altglas und manuelle Linsen.
<<

Wolfgang B.

Benutzeravatar

Beiträge: 3214

Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 14:00

Wohnort: Wahl-Berliner aus Wuppertal

Beitrag Samstag 16. Juli 2016, 18:54

Re: Unscharfe Bilder mit 14-140mm (H-FS14140)

Zum gefühlt einhundertsten Male in diesem Forum mein Standardkommentar zum Thema Umtausch/Garantie/Gewährlesitung:

In Deutschland und im Rest der EU gilt eine zweijährige gesetzliche Gewährleistung zwischen Käufer und Verkäufer. Was in der Garantie steht, ist eigentlich ziemlich schnuppe, es sei denn, es handelt sich um den eher seltenen Fall, dass dem Verbraucher etwas besseres garantiert wird, als nach der gesetzlichen Gewährleistung verlangt werden kann. Ob die Garantiebestimmungen von Panasonic eine Übertragung auf Zweit- und Drittbesitzer beinhalten, weiß ich nicht. Das musst Du nachschauen.


Was die sowieso wichtigere Gewährleistung anbetrifft, ist es leider so, dass sie nicht automatisch übertragbar ist.


Und in der Tat, wenn es keinen pesonalisierten Kaufbeleg gibt und das Produkt auch nicht registriert ist, dann kräht eh' kein Hahn danach. "Lautet die Rechnung auf den Namen des Verkäufers, kommt ein anderer Weg in Frage: Der Erstkäufer kann seine Gewährleistungsrechte abtreten. Eine Notiz im Kaufvertrag genügt. Dann kann sich der neue Käufer im Schadensfall an den Händler wenden. Das Problem: Nicht alle Händler machen das mit. Manchmal findet man in den allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) den Hinweis, dass eine Abtretung ausgeschlossen ist. Das Oberlandesgericht Hamm hat zwar 2010 im Fall eines Internethändlers entschieden, dass ein pauschales Abtretungsverbot ungültig ist (Az. 4 U 134/10). Ein höchstrichterliches Urteil gibt es dazu aber nicht und deshalb wird die Klausel auch weiterhin verwendet."
(Hier zitiert aus http://www.n-tv.de/ratgeber/Gibt-es-ein ... 95921.html" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;)

Vielliecht hast Du ja noch die Möglichkeit im Falle einer personalisierten Rechnung nochmal an den Vorbesitzer zu wenden.

Auch wenn erfahrungsgemäß immer jemand auftaucht, der das in Abrede stellt, hier meine letzten Beiträge zum Thema Gewährleistung von letzter Woche.

http://lumix-forum.de/viewtopic.php?f=26&t=34736&p=423442#p423442 (Bitte im Link ein Stück nach oben scrollen)

Ich werde nicht müde, das immer wieder gebetsmühlenartig zu wiederholen, nicht, weil ich unbedingt Recht haben möchte, sondern weil ich die Hoffnung habe, dass doch der ein oder andere Fori mal was mitliest und die ein oder andere Umtauschfalle vermeidet.

Beste Grüße aus Berlin
Lumix GH2, G6, G70, Pana 7-14mm, Pana 2,8/12-35mm, Oly 1,8/45mm, Sigma 2,8/60mm, Pana 14-140, Pana 100-300, Raynox 150 + 250

Nikon, Canon sprach die Tante, als sie Lumix noch nicht kannte.

http://ansichtssachen.bruchhagen.de
<<

Berniyh

Beiträge: 1853

Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 15:54

Beitrag Samstag 16. Juli 2016, 21:54

Re: Unscharfe Bilder mit 14-140mm (H-FS14140)

mopswerk hat geschrieben:Beim 14-140 II führt kein Weg am EV vorbei. Bleibt noch anzumerken: Wird der EV verwendet, wird je nach Kamera pro Pixelchen weniger Dynamikumfang aus dem Sensor ausgespuckt. Bei der GM1 sind das zB nur 10Bit (1024 Stufen) mit EV vs 12Bit mit MV (4096 Stufen), siehe http://www.dpreview.com/forums/post/53300241" onclick="window.open(this.href);return false;

Die GM1(/GM5/GF7) kennt gar keinen Shutter-Shock, genauso wie die GX80. ;)

Aber ansonsten hast du natürlich recht.
Kameras: G6, GM5
Objektive: 12-32mm/3.5-5.6, 14-140mm/3.5-5.6, 15mm/1.7, 25mm/1.4, Samyang 7.5mm/3.5 Fisheye, Kowa 8.5mm/2.8, Sigma 60mm/2.8
Zubehör: B+W Pol XS-Pro, ND8 F-Pro, Olympus FL-600R, PeakDesign Clutch, Cuff und Slide, LowePro Nova 140AW
<<

dietger

Beiträge: 2813

Registriert: Dienstag 23. August 2011, 00:29

Wohnort: Wuppertal

Beitrag Sonntag 17. Juli 2016, 00:05

Re: Unscharfe Bilder mit 14-140mm (H-FS14140)

Wird der EV verwendet, wird je nach Kamera pro Pixelchen weniger Dynamikumfang aus dem Sensor ausgespuckt. Bei der GM1 sind das zB nur 10Bit (1024 Stufen) mit EV vs 12Bit mit MV (4096 Stufen)

Die GX8 hingegen mit ihrem neuesten mFT-Sensor soll 12Bit mit EV haben wie verschiedentlich zu lesen.
Wie dem auch sei, lieber etwas weniger Dynamik als unscharfe Bilder.
Ich fotografiere seit G5 über GH3, GX7 bis jetzt zur GX8 zu 99% mit dem EV, es hat
bisher niemand mangelnde Dynamik in Form von zu groben oder nicht vorhandenen
Helligkeitsabstufungen in meinen Bildern bemängelt.

Für die Praxis ist´s nicht sonderlich relevant.


Dietger
Panasonic Lumix GX8 und GX80, Lumix X Vario 2,8/12-35mm, Leica DG Summilux 1,7/15mm, Lumix 4-5,6/35-100mm, Leica DG Vario-Elmar 4-6,3/100-400mm, Sigma 2,8/60mm, Olympus Body Cap 9mm
Mein Flickr Stream: http://www.flickr.com/photos/diarnst
<<

mopswerk

Beiträge: 1926

Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09

Beitrag Sonntag 17. Juli 2016, 07:27

Re: Unscharfe Bilder mit 14-140mm (H-FS14140)

dietger hat geschrieben:Die GX8 hingegen mit ihrem neuesten mFT-Sensor soll 12Bit mit EV haben wie verschiedentlich zu lesen.
Wie dem auch sei, lieber etwas weniger Dynamik als unscharfe Bilder. Für die Praxis ist´s nicht sonderlich relevant.
Dietger

Hier ist so eine Quelle (mit Behauptungen, aber ohne Beweis, nur 2 Bildchen) http://m43photo.blogspot.de/2014/05/wor ... utter.html
GM1, GH4 10 Bit, GX7, GH3 12 Bit. Praktisch würde es sich wohl bemerkbar machen, wenn man in der Bildbearbeitung die Tiefen (extrem) hochzieht, vielleicht bekommt dann das Bild einen kleinen Schlag ab.
Grau ist alle Theorie; bei DPreview kann man sogar Bilde mit und ohne e Shutter EInstellungen vergleichen:
http://www.dpreview.com/reviews/image-c ... 1868131868
LG, Henrik
flickr | GPlus | Instagram
Teilweise MFT, vorwiegend eMount. Weniger modernes Zeuch, mehr Altglas und manuelle Linsen.
<<

dietger

Beiträge: 2813

Registriert: Dienstag 23. August 2011, 00:29

Wohnort: Wuppertal

Beitrag Sonntag 17. Juli 2016, 09:42

Re: Unscharfe Bilder mit 14-140mm (H-FS14140)

Praktisch würde es sich wohl bemerkbar machen, wenn man in der Bildbearbeitung die Tiefen (extrem) hochzieht, vielleicht bekommt dann das Bild einen kleinen Schlag ab.

Stimmt theoretisch, wobei die Betonung aber auf extrem liegt.
Wenn man dies in der Nachbearbeitung so extrem machen muss, ist wohl im Regelfall bei der Belichtung etwas
schief gelaufen.
Wie gesagt, für die Praxis kaum relevant.


Dietger
Panasonic Lumix GX8 und GX80, Lumix X Vario 2,8/12-35mm, Leica DG Summilux 1,7/15mm, Lumix 4-5,6/35-100mm, Leica DG Vario-Elmar 4-6,3/100-400mm, Sigma 2,8/60mm, Olympus Body Cap 9mm
Mein Flickr Stream: http://www.flickr.com/photos/diarnst
<<

ThomasT

Beiträge: 2588

Registriert: Montag 9. Juli 2012, 20:19

Beitrag Sonntag 17. Juli 2016, 13:28

Re: Unscharfe Bilder mit 14-140mm (H-FS14140)

dietger hat geschrieben:
Praktisch würde es sich wohl bemerkbar machen, wenn man in der Bildbearbeitung die Tiefen (extrem) hochzieht, vielleicht bekommt dann das Bild einen kleinen Schlag ab.

Stimmt theoretisch, wobei die Betonung aber auf extrem liegt.
Wenn man dies in der Nachbearbeitung so extrem machen muss, ist wohl im Regelfall bei der Belichtung etwas
schief gelaufen.
Wie gesagt, für die Praxis kaum relevant.


Das ist total relevant. Auf 90% meiner Bilder ziehe ich die Tiefen hoch. Teilweise als Ersatz wo man eine Aufhellblitz gebraucht hätte. Und dann eben im Schatten. Ich mag Schatten ohne Zeichung nicht.
Aufnahmen bei Sonnenschein haben mehr Dynamik als man aufs 8bit-RGB-Bild bekommen kann. Auch mehr als der Sensor, klar, aber der Sensor hat halt doch noch 11-13 Blenden Dynamik.
Also muss man die Schatten anheben und die Lichter absenken. Nicht bei allen Motiven. Aber bei vielen.

Allerdings wirkt das Rauschen im Schatten auch als Dither. Man hat also etwas mehr Dynamik bzw. eben Auflösung bevor man Stufen sieht.
Lumix G3, GF3
Blackmagic Pocket Cinema Camera (super16 sensor, Cropfaktor 2.88 KB)
Panasonic 7-14, SLR Magic Hyperprime 12 mm, Panasonic 14-42, Sigma 19, Panasonic 20, Panasonic 45-150
Pentacon 29/f2.8, Pentacon 50/f1.8, Pentacon 135/f2.8
<<

berlin

Benutzeravatar

Beiträge: 649

Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 14:08

Beitrag Sonntag 17. Juli 2016, 13:50

Re: Unscharfe Bilder mit 14-140mm (H-FS14140)

ThomasT hat geschrieben:
Aufnahmen bei Sonnenschein haben mehr Dynamik als man aufs 8bit-RGB-Bild bekommen kann. Auch mehr als der Sensor, klar, aber der Sensor hat halt doch noch 11-13 Blenden Dynamik.


Wenn ich das richtig verstehe haben 8Bit 12,7 oder 13,5 LW Dynamikbereich:

http://www.dslr-forum.de/showpost.php?p=14022043&postcount=22
Nein, ich bin kein Roboter!
Gruß von Berlin,
Bernhard
<<

dietger

Beiträge: 2813

Registriert: Dienstag 23. August 2011, 00:29

Wohnort: Wuppertal

Beitrag Sonntag 17. Juli 2016, 16:24

Re: Unscharfe Bilder mit 14-140mm (H-FS14140)

ThomasT hat geschrieben:
dietger hat geschrieben:
Praktisch würde es sich wohl bemerkbar machen, wenn man in der Bildbearbeitung die Tiefen (extrem) hochzieht, vielleicht bekommt dann das Bild einen kleinen Schlag ab.

Stimmt theoretisch, wobei die Betonung aber auf extrem liegt.
Wenn man dies in der Nachbearbeitung so extrem machen muss, ist wohl im Regelfall bei der Belichtung etwas
schief gelaufen.
Wie gesagt, für die Praxis kaum relevant.


Das ist total relevant. Auf 90% meiner Bilder ziehe ich die Tiefen hoch. Teilweise als Ersatz wo man eine Aufhellblitz gebraucht hätte. Und dann eben im Schatten. Ich mag Schatten ohne Zeichung nicht.
Aufnahmen bei Sonnenschein haben mehr Dynamik als man aufs 8bit-RGB-Bild bekommen kann. Auch mehr als der Sensor, klar, aber der Sensor hat halt doch noch 11-13 Blenden Dynamik.
Also muss man die Schatten anheben und die Lichter absenken. Nicht bei allen Motiven. Aber bei vielen.

Allerdings wirkt das Rauschen im Schatten auch als Dither. Man hat also etwas mehr Dynamik bzw. eben Auflösung bevor man Stufen sieht.

OK, von mir aus. Dann korrigiere ich eben in: Für meine Fotografierpraxis kaum relevant.


Dietger
Panasonic Lumix GX8 und GX80, Lumix X Vario 2,8/12-35mm, Leica DG Summilux 1,7/15mm, Lumix 4-5,6/35-100mm, Leica DG Vario-Elmar 4-6,3/100-400mm, Sigma 2,8/60mm, Olympus Body Cap 9mm
Mein Flickr Stream: http://www.flickr.com/photos/diarnst
<<

ThomasT

Beiträge: 2588

Registriert: Montag 9. Juli 2012, 20:19

Beitrag Sonntag 17. Juli 2016, 22:42

Re: Unscharfe Bilder mit 14-140mm (H-FS14140)

[quote="berlin"
Wenn ich das richtig verstehe haben 8Bit 12,7 oder 13,5 LW Dynamikbereich[/quote]

Man kann auch mit einem Bit 13 Blendendynamik überbrücken.
Man muss hier drei Dinge unterscheiden:

1. Dynamik
als solche. Definiert durch den vergleich des dunkelsten mit dem hellstens.
Hier muss man sogar noch unterscheiden das Licht was der Sensor sozusagen gleichzeitig sehen kann und was hinterher im Bild ist.
Beispiel: die Blackmagic Pocket hat 13 Blenden Dynamik. Im fertigen Bild sind aber nur noch ca. 12 Blenden(Exposure values, stops, Verdopplungen) weil unten und oben die Kurve flacher wird. Ähnlich wie bei analogen Film aber nicht so ausgeprägt. Auch hier sind beide Dynamikwerte andere. Negativfilm kann ungefähr 12-13 Blenden aufnehmen. Im Negativ sind dann aber nur ca. 8 Blenden zu sehen. Negativ sind recht flau. Denn sie haben ein Gamma von ca. 0.6. Diafilme können demwiederum nur ca. 9 Blenden aufnehmen und diese werden 1:1 wieder gegeben. Nicht ganz Diafilme haben ein Gamma von ca. 1.1 damits knackiger wird. Photopapier dagegen kann nur so ca. 5 Blenden darstellen. Im Negativprozess hat man also mehr Dynamik bei der Aufnahme, beim Diafilm aber beim Anschaunen. Beim Vergrößern auf Papier musste man halt die 5 Blenden aus den 12 Blenden auswählen. Man konnte entscheiden, ob die Schatten schön zu sehen sind und die Lichter "clippen". Oder ab die Lichter wie Wolken schön zu sehen sind, aber die Schatten "crushen". Oder man wedelte ab etc.
8 bit linear kann logischerweise 8 Blenden Dynamik darstellen, da jedes Bit eine Verdoppling (==eine Blende mehr) wäre. Aber sRGB und AdobeRGB sind nicht linear. D.h. sie verlaufen etwas steiler. Daher haben sie ca. 9 Blenden schätze ich mal, ohne zu rechnen.
Und irgendwelche "cine", "log" flog" - Einstellungen der Kameras fürs Filmen erweitern den Dynamikbereich ebenfalls. Aber nicht die

2. Auflösung
Diese gibt letztendlich an, wie viele Zwischenstufen möglich sind. Z.B. wenn 8bit 8 Blenden Dynamik sind, dann gibt es ganz unten in den Schatten nur eine Abstufung 1 auf 2 bit. Im Hellen haben wir dann von der vorletzten Blende (127) bis zum maximalen Weiss (255) 128 mögliche Zwischenstufen. Bei 10 bit linear-RGB hätten wir beim gleichen Bild unten 4 Abstufungen statt eine. Und oben dann 512 statt 127. Man beachte: die Bit werden nicht genutzt, den Dynamikbereich zu erweitern, sondern um sozusagen dazwischen feiner Abstufen zu können.

3. "praktische Dynamik"
In Messungen wie dxo wrd als untere Dynamikgrenze nicht volles Schwarz, sondern eben das Rauschen genommen. Denn das ist ja das maximal schwärzest mögliche Schwarz und nicht der Codewert 0.

Wenn nun aber bei Verwendung des EV es mehr rauscht, und so sieht es im Links aus, dann verringert sich die Dynamik. Aber nicht weil weniger bits ausgegeben werden, sondern weil es mehr rauscht.
Lumix G3, GF3
Blackmagic Pocket Cinema Camera (super16 sensor, Cropfaktor 2.88 KB)
Panasonic 7-14, SLR Magic Hyperprime 12 mm, Panasonic 14-42, Sigma 19, Panasonic 20, Panasonic 45-150
Pentacon 29/f2.8, Pentacon 50/f1.8, Pentacon 135/f2.8
<<

berlin

Benutzeravatar

Beiträge: 649

Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 14:08

Beitrag Montag 18. Juli 2016, 04:56

Re: Unscharfe Bilder mit 14-140mm (H-FS14140)

ThomasT hat geschrieben:
berlin hat geschrieben:Wenn ich das richtig verstehe haben 8Bit 12,7 oder 13,5 LW Dynamikbereich

Man kann auch mit einem Bit 13 Blendendynamik überbrücken.

3. "praktische Dynamik"
In Messungen wie dxo wrd als untere Dynamikgrenze nicht volles Schwarz, sondern eben das Rauschen genommen. Denn das ist ja das maximal schwärzest mögliche Schwarz und nicht der Codewert 0.

Wenn nun aber bei Verwendung des EV es mehr rauscht, und so sieht es im Links aus, dann verringert sich die Dynamik. Aber nicht weil weniger bits ausgegeben werden, sondern weil es mehr rauscht.

Hättest du meinen Link gelesen, würdest du nicht Kontrastumfang und Dynamik verwechseln. Der Kontrastumfang ist
auch einem Bit unendlich, 0 ist 0 :) und 1/0 ist unendlich.
Aber meine Antwort bezog sich natürlich auf den 3. Fall. Als untere Grenze wurde in meinem Link auch das Rauschen, das
Quantisierungsrauschen, angenommen. Bei einem Bit ist das Quantisierungsrauschen riesig.
Nein, ich bin kein Roboter!
Gruß von Berlin,
Bernhard
<<

sardinien

Benutzeravatar

Beiträge: 1124

Registriert: Sonntag 15. April 2012, 15:53

Beitrag Montag 18. Juli 2016, 07:37

Re: Unscharfe Bilder mit 14-140mm (H-FS14140)

Hallo,
das 14-140 II ist ein universelles Objektiv mit für ein Superzoom (10-fach) guten Eigenschaften.

Sehr gut beim Objektiv empfinde ich:
-schneller, treffsicherer AF (AFS,AFF,AFC)
-fast geräuschlose Blende
-Videoeignung
-OIS bzw. Dual-IS inkl. 4K Stabilisierung an GX80 vom Feinsten

Indiskutabel beim Objektiv ist:
-ShSh bei Fotos mit MV mit den meisten MFT Cams. GH3 und GF2 sind weniger vom ShSh betroffen, als z.B. eine GX8, GH4.................

Es gibt eine MFT Cam, mit der man bedenkenlos mit MV das maximale aus dem Objektiv herausholen kann und die gleichen Ergebnisse erzielt, wie mit EV:
Panasonic GX80, egal ob Einzelbild oder Serie

Für den TO bleibt eigentlich nur der EV oder Video mit seiner Cam.

Fazit:
Panasonic sollte auf die ShSh Neigung des Objektives hinweisen. Gilt jedoch auch für andere Objektive von PANA und Oly, jedoch in abgeschwächter Form. Zentralverschluss Cams, wie FZ1000, LX 100 haben hier deutliche Vorteile gegenüber DSLM Cams mit Schlitzverschluss.

EV und 10bit/12bit Diskussion:
im Grenzbereich erkennbar, wenn die Anwender in RAW fotografieren und die Möglichkeiten in der EBV nutzen. Eine 20 MP GX8 liefert 12bit mit EV ab und native ISO 100.
Servus Gerd
LX 100 + GH4/5 + GX7+8+80 + GM1 + f/1.8 8 mm fish + 15 + 25 + 42,5 + 60 macro 7-14 + 12-32 + 12-35 + 14-140 II + 100-300 + 100-400 + DMW-FL360L + SIOCORE 1.8x 72 mm + Raynox DCR-150/250 + Marumi+5 und +3 + LR 6* + DXO 10* + Magix 64 Bit
<<

Berniyh

Beiträge: 1853

Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 15:54

Beitrag Montag 18. Juli 2016, 09:41

Re: Unscharfe Bilder mit 14-140mm (H-FS14140)

sardinien hat geschrieben:Es gibt eine MFT Cam, mit der man bedenkenlos mit MV das maximale aus dem Objektiv herausholen kann und die gleichen Ergebnisse erzielt, wie mit EV:
Panasonic GX80, egal ob Einzelbild oder Serie

Auch an GM1/GM5/GF7 kann man das Objektiv bedenkenlos verwenden, dank Hybridverschluss gibt es keinen (signifikanten) Shutter-Shock.

Ist aber natürlich auch kein "vollwertiger" MV. Den hat dann tatsächlich nur die GX80.
Kameras: G6, GM5
Objektive: 12-32mm/3.5-5.6, 14-140mm/3.5-5.6, 15mm/1.7, 25mm/1.4, Samyang 7.5mm/3.5 Fisheye, Kowa 8.5mm/2.8, Sigma 60mm/2.8
Zubehör: B+W Pol XS-Pro, ND8 F-Pro, Olympus FL-600R, PeakDesign Clutch, Cuff und Slide, LowePro Nova 140AW
<<

ThomasT

Beiträge: 2588

Registriert: Montag 9. Juli 2012, 20:19

Beitrag Montag 18. Juli 2016, 10:05

Re: Unscharfe Bilder mit 14-140mm (H-FS14140)

berlin hat geschrieben:[
Hättest du meinen Link gelesen, würdest du nicht Kontrastumfang und Dynamik verwechseln. Der Kontrastumfang ist
auch einem Bit unendlich, 0 ist 0 :) und 1/0 ist unendlich.
Aber meine Antwort bezog sich natürlich auf den 3. Fall. Als untere Grenze wurde in meinem Link auch das Rauschen, das
Quantisierungsrauschen, angenommen. Bei einem Bit ist das Quantisierungsrauschen riesig.


Konstrastumfang und Dynamik sind dasselbe.

Den Link zum Forumsposting meinst du? Wo nicht die Konstrastkuve von sRGB berücksichtig wird?
sRGB ist nicht linear.
Lumix G3, GF3
Blackmagic Pocket Cinema Camera (super16 sensor, Cropfaktor 2.88 KB)
Panasonic 7-14, SLR Magic Hyperprime 12 mm, Panasonic 14-42, Sigma 19, Panasonic 20, Panasonic 45-150
Pentacon 29/f2.8, Pentacon 50/f1.8, Pentacon 135/f2.8
VorherigeNächste

Zurück zu Objektive für die G-, GH-, GF-, GM- und GX-Reihe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Impressum