FAQ  •  Registrieren  •  Anmelden

Adapter für Nikon-Objektive

<<

fotobunt

Benutzeravatar

Beiträge: 12

Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:27

Beitrag Freitag 18. November 2016, 17:51

Adapter für Nikon-Objektive

Hallo,
ich habe eine GX8 und habe überlegt, anstelle der MFT-Objektive per Adapter Nikon-Objektive an die Kamera anzuschließen. Was für einen Adapter sollte man da denn nehmen? Und wie sieht es mit der Bildqualität aus, ist die evtl. schlechter oder gibt es sonst irgendwelche negativen Begleiterscheinungen?
Viele Grüße Sigrid
<<

FrankBo

Beiträge: 93

Registriert: Dienstag 27. Mai 2014, 18:28

Wohnort: Halberstadt

Beitrag Freitag 18. November 2016, 18:04

Re: Adapter für Nikon-Objektive

Das Problem beim Adaptieren solcher Objektive ist, dass die Einstellung der Blende nicht von der Kamera gesteuert werden kann. Du brauchst also Objektive, die es erlauben, manuell die Blende zu verstellen, oder du kannst ausschließlich mit offener Blende fotografieren. Ich habe zum Beispiel alte Minolta MD-Objektive bzw. M42-Objektive an die GX8 adaptiert; diese Objektive haben einen Blendenring.
Grundsätzlich sind solche Adapter aber Krücken, die nur dann wirklich sinnvoll eingesetzt werden können, wenn es sich um sehr spezielle Objektive handelt, die man adaptieren möchte. So als Normal- bzw. Immerdrauf-Objektiv machen sie kaum wirklich Sinn.
VG Frank
Lumix GX8 u.a. mit Lumix 12-60 und Lumix 45-150, Blitz: Metz 44 AF-1, Kompaktkamera für Strand und Meer: Lumix FT5
<<

Jock-l

Benutzeravatar

Beiträge: 2121

Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26

Beitrag Freitag 18. November 2016, 23:23

Re: Adapter für Nikon-Objektive

Ui, Du erklärst damit im Handstreich damit alle Nutzer- so auch mich- die Altobjektive weiternutzen irgendwie zu Usern, die nicht wissen was sie tun... Erkläre mir bitte "Krücken" anhand Bildbeispiele und Erfahrung- ich denke da eher in Kategorie "Dumme machen Dummes"...aber vielleicht erklärst Du mir was ich Jahrelang verkehrt mache weil ich Altobjektive adaptiere ... :D :D
Aufgrund eigener Unkenntnis auf ein gesamtes Bild/Thema schließen halte ich für gewagt, um es vorsichtig auszudrücken.

M.M. nicht untersetzte, heiße Luft darstellende und in Unkenntnis entstandene Laienmeinung ! Noch kürzer: Schwachsinn !

Sigrid- warum Nikkore, kannst Du mir erklären wie Du genau auf diese Objektive kommst ? SInd solche im privaten/familiären Besitz ? Und Dein Gedanke "negative Begleiterscheinungen ", woher kommt das gefährliche Halbwissen, Quellen ?
Danke Dir ;)
<<

mopswerk

Benutzeravatar

Beiträge: 2011

Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09

Beitrag Samstag 19. November 2016, 08:18

Re: Adapter für Nikon-Objektive

Solange das Nikon Objektiv einen mechanischen Blendenmitnehmer hat, geht auch die Einstellung der Blende (soweit ich weiß, haben einige neueste Nikon Objektive -Nikkor E- nur noch elektronische Blendenverstellung): Nikon G und Nikon Ai-S müßten gehen.
Es gibt dann Adapter, mit dem man die Blende einstellen kann. Ich hatte mal einen teuren von Novoflex, der allerdings keine exakte Blendeneinstelllung zuließ, Pi x Daumen Werte habe ich mir auf den Adapter gepappt: https://drive.google.com/open?id=0B1Wqa ... Wlndy1udzQ
Von Metabones gibt es auch einen mit einer halbwegs korrekten Blendenskala: http://www.metabones.com/products/detai ... FG-m43-BM1
Vom manuellen Adaptieren an MFT halte ich aber nach meinen ganzen Erfahrungen wegen Crop 2 weniger ( viewtopic.php?f=63&t=10688&start=750#p448968 ). Die Gründe, wieso Du Nikon anstatt MFT Linsen verwenden willst, wären schon ganz spannend zu hören ;)
LG, Henrik
flickr | GPlus | Instagram
Teilweise MFT, vorwiegend eMount. Weniger modernes Zeuch, mehr Altglas und manuelle Linsen.
<<

fotobunt

Benutzeravatar

Beiträge: 12

Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:27

Beitrag Samstag 19. November 2016, 09:25

Re: Adapter für Nikon-Objektive

Danke für die schnellen Antworten. Ich gebe zu, dass ich auf Nikon gekommen bin, weil ich bis vor kurzem eine D5300 hatte. Canon würde natürlich auch gehen.
Auf die Idee mit dem Adapter bin ich gekommen, weil ich zugeben muss, dass die MFT-Objektive doch recht teuer sind und ich außer dem 14-140mm bisher keins gefunden haben, dass sich für Kurzausflüge als "Immerdrauf" eignet. Aber vielleicht habe ich ja noch nicht genug gesucht :)
"Begleiterscheinungen" (dazu zählt z.B. auch, dass ich nur Objektive mit Blendenring oder einen Adapter mit Blendenring verwenden kann) habe ich nur vermutet. Das ist kein "Halbwissen". Es wäre ja anzunehmen, dass die Bilder nicht mehr ganz scharf oder schlecht belichtet sein könnten, wenn man nicht mit einem MFT bzw. zusätzlich mit einem Adapter arbeitet.
Falls mir jemand ein MFT-Objektiv als "Immerdrauf" nennen kann, welches nicht gleich meinen Geldbeutel sprengt (bin schließlich nur ambitionierter Hobbyfotograf :lol: ), wäre ich dankbar.
Gruß Sigrid
<<

mopswerk

Benutzeravatar

Beiträge: 2011

Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09

Beitrag Sonntag 20. November 2016, 13:13

Re: Adapter für Nikon-Objektive

fotobunt hat geschrieben:Danke für die schnellen Antworten. Ich gebe zu, dass ich auf Nikon gekommen bin, weil ich bis vor kurzem eine D5300 hatte. Canon würde natürlich auch gehen.
Auf die Idee mit dem Adapter bin ich gekommen, weil ich zugeben muss, dass die MFT-Objektive doch recht teuer sind und ich außer dem 14-140mm bisher keins gefunden haben, dass sich für Kurzausflüge als "Immerdrauf" eignet. Aber vielleicht habe ich ja noch nicht genug gesucht :)
"Begleiterscheinungen" (dazu zählt z.B. auch, dass ich nur Objektive mit Blendenring oder einen Adapter mit Blendenring verwenden kann) habe ich nur vermutet. Das ist kein "Halbwissen". Es wäre ja anzunehmen, dass die Bilder nicht mehr ganz scharf oder schlecht belichtet sein könnten, wenn man nicht mit einem MFT bzw. zusätzlich mit einem Adapter arbeitet.
Falls mir jemand ein MFT-Objektiv als "Immerdrauf" nennen kann, welches nicht gleich meinen Geldbeutel sprengt (bin schließlich nur ambitionierter Hobbyfotograf :lol: ), wäre ich dankbar.
Gruß Sigrid

Für den Anfang sollte man sich überlegen, ob nicht eines der vielen 14-42 Kits was taugt (gebraucht um die 100 Euro). Oder auch das Pana 12-32 wäre was (ich liebe das Teil, daher bin ich bei diesem Objektiv allerdings viel zu subjektiv ;) ).
Sollten es günstig Festbrennweiten sein: 19mm F2.8 oder 30mm F2.8 von Sigma (gebraucht auch um die 100 Euro). Oder auch das Pana 25mm (neu weniger als 200 Euro!). Für Porträts Oly 45mm F1.8 (gebraucht auch so um die 200Euro)
Will man sich vorab von der Bildqualität informieren: Ich gehe immer auf Flickr und gebe das Objektivmodell in's Suchfenster ein, dann bekommt man einen Überblick, was damit möglich ist.
Das 14-140 II kostet erstmal mehr, ist aber eigentlich eine gute Empfehlung.
LG, Henrik
flickr | GPlus | Instagram
Teilweise MFT, vorwiegend eMount. Weniger modernes Zeuch, mehr Altglas und manuelle Linsen.
<<

Jock-l

Benutzeravatar

Beiträge: 2121

Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26

Beitrag Sonntag 20. November 2016, 13:39

Re: Adapter für Nikon-Objektive

Hm, D5300 (da fand innerhalb der Reihe eine Weiterentwicklung in Richtung Ausstattung statt, aber weniger in Richtung Rauscharmut.. zumindest bei den ersten beiden Generationen)- mit welchen Objektiven wenn ich fragen darf ?

Ich denke mit einigen wenigen und günstigen Festbrennweiten kannst Du in Richtung offenblendtauglichen Objektiven mit f1,8 oder f1,4 weit mehr gestalterisch Einfluß auf Deine Bildergebnisse nehmen, ein Zoom wird da immer ein wenig Kompromiss bleiben wenngleich ein Zoom sicher vorteilhaft ist, wenn man schnell Brennweitenbereiche wechseln will/muß.
Wenn ich schaue, was ich fotografiere bzw. ich bei Dritten sehe, dürfte der häufig genutzte Brennweitenbereich um 18mm-75/80mm bei ungefähr 60-70 % der gemachten Aufnahmen liegen. Da macht es sicher Sinn nachzudenken, ob man ein etwas teureres Objektiv nimmt mit dem man etwas mehr Möglichkeiten hat auf unterschiedliche Belichtungssituationen zu reagieren. Wobei ich mit der GX8 recht entspannt bis ISO 1600 marschiere, im Zweifel hat die digitale Dunkelkammer diverse Werkzeuge, z.B. in Richtung Rauschen zu unterstützen...
Andererseits, besseres weil lichtstärkeres Glas ist i.d.R. immer etwas teurer (gut, es ist ja bald Weihnacht) aber auch größer, da kann Gewicht und Größe mit Deinen individuellen Wünschen kollodieren.

Wenn ich meine Nikkore (z.B. das 17-55mm f2,8- Arbeitstier/Immerdrauf an der D7100) an der GX8 adaptiere, kommen zwei Adapter in Betracht- einmal ein gut gearbeiteter Adapter von K%F Concept, oder ein Metabones-Adapter mit (Ausgleichs)Linse Lens Turbo II (hier ist der für MFT gezeigt, derselbe ist hier auch für Nikkor angeboten und von mir geakuft). Der hat mehr gekostet, und ich habe die Wahl zwischen zwei Cropfaktoren- bei C&F bleibt es bei Crop 2, bei Lens Turbo II knapp 1,5- das ist auf der Herstellerseite nachlesbar.

Mit Blick auf adaptierte Nikkore, Deinem bevorzugten Brennweitenbereich (beachte die scheinbare Verlängerung/Cropfktor) und persönliche Vorlieben etwas mitzunehmen/dabeizuhaben (Anzahl Objektive, eher kleine Tasche oder Fotorucksack) schrumpft der Bereich in dem Du suchen kannst deutlich ein.

Man sollte auch keine Angst haben soetwas wie das Adaptieren zu probieren- eines meiner ersten Altobjektive war ein sicher viel genutzes 50mm f1,4 Nikkor, das hat wenn ich den Abrieb und äußeren Erhaltungszustand sehe bestimmt viel Arbeiten müssen und ist entsprechend durch viele Hände gegangen. Auch wenn es etwas "schlackert" (ausgeleiert scheint), es war günstig und den Bildern sieht man es nicht an weil optisch zuverlässig !
Ein Adapter von K&F Concept, Deine vorherig gekauften Nikkore und z.B. ein Sigma 30mm f1,4 (da gibt es zwei Versionen mittlerweile, ich habe die ältere Version für damals 320 Euro gekauft; gebraucht je nach Erhaltung um 175-220 Euro heute erreichbar) um mit Crop 2 auf umgerechnet 60mm Brennweite zu kommen- und damit dicht an der Normalbrennweite um 50mm, da kannst Du schon viel machen ! 30mm klingt erstmal nicht besonders, aber ein umgerechnet offenblendigs 60mm f2,8 was auch offenblendig scharf abbildet- damüssen sich Anbieter schon strecken soetwas anzubieten. Kostengünstig wenn neu ganz sichger nicht... ;)

Ich gehe gleich raus und sehe mal zu, daß ich speziell für Dich mal ein paar Bildchen mit dem Sigma zustande bringe ;)
<<

Jock-l

Benutzeravatar

Beiträge: 2121

Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26

Beitrag Sonntag 20. November 2016, 16:55

Re: Adapter für Nikon-Objektive

Die versprochenen Vergleichsbilder- ich habe so gut es ging ohne Stativ umherstreifend auf derselben Stelle gehockt um zu zeigen, welchen Unterschied der mechanische Adapter zum Lens Turbo aufweist. Es ist zum einen ein anderer Bildwinkel, und weil das Licht des gesamten Objektivs durch die im Lens Turbo eingebaute Linse/Linsengruppe umgelenkt/weitergegeben wird, sind die Belichtungszeiten auch kürzere...

Zum verwendeten Objektiv: Sigma 30 mm F1,4 EX DC HSM-Objektiv , hier ein Blick auf Vorstellung und Wertung via Handel, hier eine Wertung seitens Traumflieger...
Kameraeinstellung auf ISO 400 (es geht ja weniger um einen Bildinhalt und Rauscharmut, mehr um einen Vergleichstest) und Belichtungskorrektur -0,3 an der GX8. EBV eine ganz einfache, Tonwertautokorrektur, Verkleinern, Schärfescript, keine individuelle Ausarbeitung wie Aufhellung o.ä.
Dateianhänge
adaptervergleich_01.jpg
adaptervergleich_01.jpg (141.73 KiB) 925-mal betrachtet
adaptervergleich_02.jpg
Mechanischer Adapter, Crop 2, fokussiert auf die Dreierpilzgruppe links oben, konkret auf diesen wo ein V-förmiger Ausschnitt im Pilzhut besteht. Belichtungszeit 1/400 sec
adaptervergleich_02.jpg (232.27 KiB) 925-mal betrachtet
adaptervergleich_03.jpg
Lens Turbo für Nikon, dieselbe Fokussierung- etwas mehr Raum nach allen Seiten, Belichtungszeit 1/500sec.
adaptervergleich_03.jpg (246.3 KiB) 925-mal betrachtet
<<

FrankBo

Beiträge: 93

Registriert: Dienstag 27. Mai 2014, 18:28

Wohnort: Halberstadt

Beitrag Montag 21. November 2016, 18:34

Re: Adapter für Nikon-Objektive

Jock-l hat geschrieben:M.M. nicht untersetzte, heiße Luft darstellende und in Unkenntnis entstandene Laienmeinung ! Noch kürzer: Schwachsinn !


Du erwartest auf Basis derartiger Ausführungen sicher nicht, dass ich dir begründe, warum ich adaptierte Fremdobjektive für Krücken halte, oder?

VG Frank
Lumix GX8 u.a. mit Lumix 12-60 und Lumix 45-150, Blitz: Metz 44 AF-1, Kompaktkamera für Strand und Meer: Lumix FT5
<<

Jock-l

Benutzeravatar

Beiträge: 2121

Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26

Beitrag Montag 21. November 2016, 18:44

Re: Adapter für Nikon-Objektive

Im Ernst- es ist schon Unkenntnis zeigend diese Möglichkeit so abzutun; wenn geschrieben stünde "es ist meine Erfahrung" hätte es auch nicht meine Reaktion so gegeben ...
<<

caprinz

Beiträge: 518

Registriert: Sonntag 27. Juli 2014, 18:12

Beitrag Montag 21. November 2016, 19:04

Re: Adapter für Nikon-Objektive

Jock-l hat geschrieben:Im Ernst- es ist schon Unkenntnis zeigend diese Möglichkeit so abzutun; wenn geschrieben stünde "es ist meine Erfahrung" hätte es auch nicht meine Reaktion so gegeben ...


Im Ernst-du hast den Post von FrankBo gelesen und sogar richtig zitiert,aber leider nicht verstanden.

Grundsätzlich sind solche Adapter aber Krücken, die nur dann wirklich sinnvoll eingesetzt werden können, wenn es sich um sehr spezielle Objektive handelt, die man adaptieren möchte. So als Normal- bzw. Immerdrauf-Objektiv machen sie kaum wirklich Sinn.
Gruß Carsten

It don´t mean a thing if it ain´t got that Swing (Duke Ellington)

https://www.model-kartei.de/sedcard/fotograf/7483/
<<

Jock-l

Benutzeravatar

Beiträge: 2121

Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26

Beitrag Montag 21. November 2016, 20:04

Re: Adapter für Nikon-Objektive

Doch, ich denke ich habe es verstanden. Nur weil es der Erlebenswelt einzelner User nicht entspricht heißt das noch lange nicht daß es ausschließt daß heute noch User ausschließlich oder bevorzugt manuell arbeiten. Ich kenne einige solcher Mitmenschen, war mit denen auch zum gemeinsamen Fotografieren unterwegs...
<<

mopswerk

Benutzeravatar

Beiträge: 2011

Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09

Beitrag Montag 21. November 2016, 21:06

Re: Adapter für Nikon-Objektive

Jock-l hat geschrieben:Doch, ich denke ich habe es verstanden. Nur weil es der Erlebenswelt einzelner User nicht entspricht heißt das noch lange nicht daß es ausschließt daß heute noch User ausschließlich oder bevorzugt manuell arbeiten. Ich kenne einige solcher Mitmenschen, war mit denen auch zum gemeinsamen Fotografieren unterwegs...

+1 ... die beliebteste Krücken für das ganze Altglas sind nämlich gerade die spiegellosen Kameras ;) . Man muss ja nicht immer nur ratsch-klack Autofokusbilder machen, zudem kann bisweilen nur Altglas ganz besondere Bilder hervorbringen, die mit den modern perfekten Linsen gar nicht mehr mögich sind. Altglas oder auch das ganze manuelle Fokussieren (ich sag nur: die neuen manuellen Loxias für Sony) kann auch spannend sein. Auch wenn Altglas meiner Meinung nach an anderen Kameras mit anderen Sensorgrößen besser aufgehoben ist; aber wie man sieht, gibt es auch für MFT einen Nutzerkreis.
Aber soll der Threadbesitzer doch selber nochmal sagen, was wichtig ist, sonst führt das wieder alles zu Grundsatzdebatten hier ...
LG, Henrik
flickr | GPlus | Instagram
Teilweise MFT, vorwiegend eMount. Weniger modernes Zeuch, mehr Altglas und manuelle Linsen.
<<

Jock-l

Benutzeravatar

Beiträge: 2121

Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26

Beitrag Dienstag 22. November 2016, 00:05

Re: Adapter für Nikon-Objektive

Gern, zwei Lösungen für Adapter habe ich genannt, K&F Concept (rein mechan., Crop 2), LensTurbo (mit Hinterlinse, Crop 1,5x).

K&F Concept sind i.d.R. sauber verarbeitet, ich habe für mehrere Objektivanschlüsse Adapter dieser Firma (auf Empfehlung Dritter) und arbeite damit problemlos.
<<

FrankBo

Beiträge: 93

Registriert: Dienstag 27. Mai 2014, 18:28

Wohnort: Halberstadt

Beitrag Dienstag 22. November 2016, 17:49

Re: Adapter für Nikon-Objektive

Jock-l hat geschrieben:Doch, ich denke ich habe es verstanden. Nur weil es der Erlebenswelt einzelner User nicht entspricht heißt das noch lange nicht daß es ausschließt daß heute noch User ausschließlich oder bevorzugt manuell arbeiten. Ich kenne einige solcher Mitmenschen, war mit denen auch zum gemeinsamen Fotografieren unterwegs...


Ich hatte nach dem Eingangsstatement von Sigrid nicht den Eindruck, dass sie Überlegungen hegt, mit den zu erwerbenden oder bereits vorhandenen Nikon-Objektiven, die sie adaptiert, sich den dir bekannten Mitmenschen anzuschließen um "ausschließlich manuell zu arbeiten".

Ich verwende selber auch adaptierte Objektive aktuell an meiner GX8. Dazu kommen aber auch noch gute bis sehr gute Festbrennweiten von 20mm bis 75mm. Ich kann mir im Moment - außer vielleicht um es mal zu versuchen - keinen Grund vorstellen, warum ich ein 45mm-Objektiv von Minolta z.B. an meine GX8 ansetzen soll, wenn ich doch das Oly 1,8/45 habe. Manuell kann ich mit beiden fotografieren, automatisch nur mit letzterem. Und bezüglich der Bildqualität sehe ich das Oly 1,8/45 klar vorn.

VG Frank
Lumix GX8 u.a. mit Lumix 12-60 und Lumix 45-150, Blitz: Metz 44 AF-1, Kompaktkamera für Strand und Meer: Lumix FT5
Nächste

Zurück zu Objektive für die G-, GH-, GF-, GM- und GX-Reihe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MT69 und 6 Gäste

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Impressum