FAQ  •  Registrieren  •  Anmelden

Welche Festbrennweite speziell fürs Filmen

<<

xbollix

Beiträge: 2

Registriert: Freitag 30. Dezember 2016, 10:06

Beitrag Freitag 30. Dezember 2016, 10:21

Welche Festbrennweite speziell fürs Filmen

Moin,

ich suche nach meiner "ersten" Festbrennweite. Da habe ich an was im Bereich von 25 mm bis 50 mm gedacht. Ich besitze die G70 und benutze momentan das Lumix G VARIO 14 mm - 140 mm F 4.0-5.8.
Mein Budget geht so bis 300 Euro. Ich bin noch Anfänger und besitzte meine G70 noch nicht so lange.
Ich hatte erst an die ältere Version des Canon 50mm mit Adapter gedacht, allerdings habe ich mir gedacht wenn ich jetzt schon mal das Geld ausgebe kann ich mir auch gleich ein MFT Objektiv kaufen.

Daher habe ich weiter geschaut und bin auf das Panasonic 25 mm/f 1.7 gestoßen, was allerdings gerade nirgendwo erhältlich scheint. Hier finde ich die integrierte Bildstabilisierung im Objektiv gut, da ich meine G70 mehr zum Filmen als zum Fotografieren nutze.
Ich bin noch auf das Sigma 30mm/f2.8 gestoßen, sowie auf das Olympus 45mm/f1.8 nur an beiden stört mich etwas die fehlende Bildstabilisierung, wobei ich auch noch nicht bisher mit einem Objektiv ohne integrierte Stabilisierung gefilmt habe und daher nicht so wirklich einschätzen kann was das hermacht.

Vielleicht kann mich ja jemand noch beraten, gerade im Hinblick aufs Filmen.
<<

Wolfgang B.

Benutzeravatar

Beiträge: 3106

Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 14:00

Wohnort: Wahl-Berliner aus Wuppertal

Beitrag Freitag 30. Dezember 2016, 14:14

Re: Welche Festbrennweite speziell fürs Filmen

Ich habe leider keine Ahnung vom Filmen,

aber genau wie beim Fotografieren wird die Beantwortung Deiner Frage wohl davon abhängen, was Du filmen willst.

Ansonsten kann ich Dir folgende Übersicht über so gut wie alle µFT-Linsen empfehlen:

http://hennigarts.com/micro-four-thirds-objektive.html

Beste Grüße, Wolfgang
Lumix GH2, G6, G70, Pana 7-14mm, Pana 2,8/12-35mm, Oly 1,8/45mm, Sigma 2,8/60mm, Pana 14-140, Pana 100-300, Raynox 150 + 250

Nikon, Canon sprach die Tante, als sie Lumix noch nicht kannte.

http://ansichtssachen.bruchhagen.de
<<

HotCookie

Beiträge: 660

Registriert: Montag 11. Juni 2012, 14:22

Beitrag Freitag 30. Dezember 2016, 19:02

Re: Welche Festbrennweite speziell fürs Filmen

xbollix hat geschrieben:das Panasonic 25 mm/f 1.7 [...] Hier finde ich die integrierte Bildstabilisierung im Objektiv gut

Das Objektiv hat aber keine Bildstabilisierung im Objektiv! :o

Empfehlungen lassen sich schwer aussprechen, denn wie Wolfgang schon schrieb hängt das sehr davon ab was und vor allem wie Du filmen möchtest. Bist Du eher der Camcorder-Filmer der gern von vorn bis hinten alles scharf hätte, sich um Kameraeinstellungen keinen Kopf machen möchte und der einfach "drauflosfilmen" möchte oder bist Du eher der cineastische Typ, der gern einen Filmlook hätte und der sich nicht davor scheut, Belichtung und Schärfe manuell einzustellen bzw. das sogar möchte?! Wenn das klar ist, dann ist das mit dem Empfehlen wesentlich einfacher!

P.S.: Warum eigentlich überhaupt eine Festbrennweite zum Filmen? Wegen der Lichtstärke oder hat das andere Gründe?
Möge das Licht mit Euch sein
HotCookie

Bild
<<

Slayer

Benutzeravatar

Beiträge: 1365

Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 10:42

Beitrag Freitag 30. Dezember 2016, 22:47

Re: Welche Festbrennweite speziell fürs Filmen

xbollix hat geschrieben:Ich bin noch auf das Sigma 30mm/f2.8 gestoßen, sowie auf das Olympus 45mm/f1.8 nur an beiden stört mich etwas die fehlende Bildstabilisierung, wobei ich auch noch nicht bisher mit einem Objektiv ohne integrierte Stabilisierung gefilmt habe und daher nicht so wirklich einschätzen kann was das hermacht.



Moin auch!

Wie HotCookie ja schon schrieb ist das Lumix 1,7 25mm nicht stabilisiert. Aber wenn du über das 30mm Sigma nachdenkst, dann würde ich mir vielleicht auch mal das Lumix 30mm 2,8 Makro angucken. Das ist stabilisiert!
Viele Grüße,
Patrick


---
Lumix G81
Panasonic 7-14/ 12-35/ 20/ 100-300
Olympus 45/ 60
Meine Bilder auf flickr

EX: TZ8 / FZ150/ G5/ G70 || Pana 14-42/ 14-140II/ 45-200 Oly 9-18/ 25 Sigma 60 Wali 7,5
<<

bilderknipser

Beiträge: 733

Registriert: Donnerstag 1. September 2011, 13:23

Wohnort: Frechen

Beitrag Samstag 31. Dezember 2016, 10:58

Re: Welche Festbrennweite speziell fürs Filmen

würdest Du nicht besser hier im Videoforum fragen?
viewforum.php?f=15
Gruß
Jochen
--
digital GH3 und GF6 mit diversen Objektiven und Metz 26AF-1; analog Olympus OM-2, Kiev 4 und Canon 7; und noch Kram
http://www.jochen-b.de
<<

HotCookie

Beiträge: 660

Registriert: Montag 11. Juni 2012, 14:22

Beitrag Samstag 31. Dezember 2016, 11:39

Re: Welche Festbrennweite speziell fürs Filmen

Nein, denn er fragt ja nach einem Objektiv.
Möge das Licht mit Euch sein
HotCookie

Bild
<<

bilderknipser

Beiträge: 733

Registriert: Donnerstag 1. September 2011, 13:23

Wohnort: Frechen

Beitrag Samstag 31. Dezember 2016, 13:33

Re: Welche Festbrennweite speziell fürs Filmen

Aber für eines speziell zum Filmen. Und wenn er das liest
Wolfgang B. hat geschrieben:Ich habe leider keine Ahnung vom Filmen,
aber ...
(wobei das sogar noch eine vernünftige Antwort war) sollte eigentlich klar sein, daß er mit Antworten von Fotografen nicht so viel anfangen kann für's Filmen wie mit Antworten von Filmern.
Gruß
Jochen
--
digital GH3 und GF6 mit diversen Objektiven und Metz 26AF-1; analog Olympus OM-2, Kiev 4 und Canon 7; und noch Kram
http://www.jochen-b.de
<<

HotCookie

Beiträge: 660

Registriert: Montag 11. Juni 2012, 14:22

Beitrag Samstag 31. Dezember 2016, 14:46

Re: Welche Festbrennweite speziell fürs Filmen

Das Themengebiet "Objektive" wird also nur von Fotografen gelesen? Wohl kaum! Nach dem Lesen der Überschrift kann ja jeder selbst entscheiden, ob er etwas (sinnvolles) zu dem Thema beitragen möchte/kann. Aber wir schweifen vom Thema ab und helfen durch den Streit um Kaisers Bart dem Fragesteller nicht bei der Lösungsfindung.
Möge das Licht mit Euch sein
HotCookie

Bild
<<

xbollix

Beiträge: 2

Registriert: Freitag 30. Dezember 2016, 10:06

Beitrag Donnerstag 5. Januar 2017, 13:27

Re: Welche Festbrennweite speziell fürs Filmen

Wolfgang B. hat geschrieben:Ich habe leider keine Ahnung vom Filmen,

aber genau wie beim Fotografieren wird die Beantwortung Deiner Frage wohl davon abhängen, was Du filmen willst.

Ansonsten kann ich Dir folgende Übersicht über so gut wie alle µFT-Linsen empfehlen:

http://hennigarts.com/micro-four-thirds-objektive.html

Beste Grüße, Wolfgang

Erst einmal danke für den Link, überwiegend Landschaften will ich filmen bzw. natürlich auch ab und an fotografieren.

HotCookie hat geschrieben:
xbollix hat geschrieben:das Panasonic 25 mm/f 1.7 [...] Hier finde ich die integrierte Bildstabilisierung im Objektiv gut

Das Objektiv hat aber keine Bildstabilisierung im Objektiv! :o

Empfehlungen lassen sich schwer aussprechen, denn wie Wolfgang schon schrieb hängt das sehr davon ab was und vor allem wie Du filmen möchtest. Bist Du eher der Camcorder-Filmer der gern von vorn bis hinten alles scharf hätte, sich um Kameraeinstellungen keinen Kopf machen möchte und der einfach "drauflosfilmen" möchte oder bist Du eher der cineastische Typ, der gern einen Filmlook hätte und der sich nicht davor scheut, Belichtung und Schärfe manuell einzustellen bzw. das sogar möchte?! Wenn das klar ist, dann ist das mit dem Empfehlen wesentlich einfacher!

P.S.: Warum eigentlich überhaupt eine Festbrennweite zum Filmen? Wegen der Lichtstärke oder hat das andere Gründe?


Da bin ich wohl etwas durcheinander gekommen :D

Also ich möchte schon auf etwas höheren Niveau, sprich manuelle Einstellungen, möglichst Flat-Profil damit man im Nachhinein noch ordentlich was mit Colour Grading rausholen kann, also wie du es so schön genannt hast eher der "cineastische Typ".

Festbrennweite, da ich einerseits wie gesagt schon ein Zoom Objektiv besitze, die Abbildungsqualität noch etwas besser ist und was gerade beim Filmen (jedenfalls meistens) wichtig ist, ist ein gleichbleibender Bildeindruck. Die Lichtstärke ist natürlich auch zusätzlich ein Grund.

Slayer hat geschrieben:
xbollix hat geschrieben:Ich bin noch auf das Sigma 30mm/f2.8 gestoßen, sowie auf das Olympus 45mm/f1.8 nur an beiden stört mich etwas die fehlende Bildstabilisierung, wobei ich auch noch nicht bisher mit einem Objektiv ohne integrierte Stabilisierung gefilmt habe und daher nicht so wirklich einschätzen kann was das hermacht.



Moin auch!

Wie HotCookie ja schon schrieb ist das Lumix 1,7 25mm nicht stabilisiert. Aber wenn du über das 30mm Sigma nachdenkst, dann würde ich mir vielleicht auch mal das Lumix 30mm 2,8 Makro angucken. Das ist stabilisiert!


Danke für den Hinweis, dass sieht sehr gut aus. Ich überlege ob ich mir das hole!


Mal sehen vielleicht mache ich wirklich nochmal ein Thread im Filmforum auf.
Kann mir jemand sagen ob sich die Bildstabilisierung bei einem Objektiv wirklich so sehr lohnt?
<<

HotCookie

Beiträge: 660

Registriert: Montag 11. Juni 2012, 14:22

Beitrag Sonntag 8. Januar 2017, 13:41

Re: Welche Festbrennweite speziell fürs Filmen

xbollix hat geschrieben:eher der "cineastische Typ".

Na wenn das so ist, dann wirst Du wohl eh nur vom Stativ aus filmen, denn Stabi hin oder her, beim Filmen aus der Hand produziert man mit der G70, die ja leider intern nicht stabilisiert ist, meist nur unansehnliches Gewackel, es sei denn man setzt das bei Verfolgungsjagden als Stilmittel ein. Das wird aber beim Filmen von Landschaften eher wenig passieren. Daher könntest Du, auch weil Du ja eh alles lieber manuell einstellen möchtest, auch zu einem Objektiv greifen, das voll manuell zu bedienen ist, wie z. B. das Samyang 12 mm. Hier musst Du aber alles manuell einstellen, d. h. Du hast hier weder Autofokus noch Belichtungsautomatik (ausser vielleicht Zeitautomatik), aber dafür hat das Objektiv einen Zahnkranz als Fokus- und Blendenring, so dass Du hier mit einem Followfocus-Gerät butterweich die Schärfe ziehen kannst (gerade beim Filmen von Landschaften ein schönes Stilmittel z. B. vom Farn im Vordergrund die Schärfe auf den Hintergrund verlagern) oder manuell ein- und ausblenden. Das würde dann aber wieder extra kosten (Anschaffung von Follow-Focus und Befestigungsschienen dafür). Die Brennweite ist für weite Landschaften geeignet, denn die G70 filmt 4K ja mit einem Cropfaktor von etwa 2,22 soweit mir bekannt, d. h. umgerechnet auf KB wäre das beim 4K-Filmen eine Brennweite von 26,64 mm, also immer noch weitwinklig. Samyang und Walimex haben auch noch andere Brennweiten im Programm, ansonsten wären da auch noch Objektive von Voigtländer, die aber preislich in einer ganz anderen Liga spielen. Viel Freude beim Finden des richtigen Objektivs!
Möge das Licht mit Euch sein
HotCookie

Bild
<<

partisan

Beiträge: 3241

Registriert: Freitag 25. Mai 2012, 12:49

Beitrag Sonntag 8. Januar 2017, 14:02

Re: Welche Festbrennweite speziell fürs Filmen

Voigtländer f 0,95 manuell für mft, das dörften DIE Filmlinsen sein. Gebraucht Ausschau halten.

Das 25mm ist mittlerweile bezahlbar, das 17,5 mm wäre vermutlich die geeignetere Brennweite, leider nicht gerade günstig.
Ich besitze sie und kann nur sagen: absolute Toplinse.
Ich nutze sie fast nur für Fotos leider, aber gerade beim Filmen spielt sie ihre eigentliche Stärke aus.
Falls zu teuer und gebraucht schwer zu finden, ist das 25er voigtländer sicherlich auch interessant.

https://m.youtube.com/watch?v=aYdXBAqib90" onclick="window.open(this.href);return false;

Lg ** mat
Lumix GM1, Oly OMD 5 II; pan 7-14mm, pan 12-32mm, pan 14mm, Voigtländer 17,5mm, pan 20mm, pan 25mm f 1,4, oly 45mm, pan 100-300mm, oly 300mm f4; Sirui T-025X mit C-10X, Manfrotto 190 CLB, Benro KB-2; PS CS6, LR6, Nik
<<

partisan

Beiträge: 3241

Registriert: Freitag 25. Mai 2012, 12:49

Beitrag Sonntag 8. Januar 2017, 14:04

Re: Welche Festbrennweite speziell fürs Filmen

Lumix GM1, Oly OMD 5 II; pan 7-14mm, pan 12-32mm, pan 14mm, Voigtländer 17,5mm, pan 20mm, pan 25mm f 1,4, oly 45mm, pan 100-300mm, oly 300mm f4; Sirui T-025X mit C-10X, Manfrotto 190 CLB, Benro KB-2; PS CS6, LR6, Nik
<<

ThomasT

Beiträge: 2577

Registriert: Montag 9. Juli 2012, 20:19

Beitrag Sonntag 8. Januar 2017, 16:22

Re: Welche Festbrennweite speziell fürs Filmen

Also ich filme am häufigsten mit dem 12mm SLRM (an der Blackmagic). Das entspricht für MFT also 17 mm.
Ich filme auch fast immer in Cinemascope-Format, da musst man nochmal weitwinkliger sein, weil man ja die Höhe cropt. (anamorphotosch wäre wieder anders)
Also sind 12mm an super16 eine Normalbrennweite. Normalerweise wäre bei 16 mm so 16-17mm eine Normalbrennweiter.

Desweiteren: das Voigländer 0.95 ist ok. Aber erst am Blende 4 wirklich scharf und das Bokeh alles andere als schön. Es ist krisselig.

Hier ein Video (mit der Blackmagic, also nochmal 1.44 cropfactor zu MFT)
https://www.youtube.com/watch?v=FfKF3eoIN6Q" onclick="window.open(this.href);return false;

Für Festbrennweiten zum Filmen würde ich mich bei SLRM und Samyang (Walimex, Rokinon) umschauen. Der Unterschied Photoobjektiv zu Cineobjektiv bei Samyang ist, dass die Cineobjektive keine gerasterte Blendeneinstellung haben und die Blende in T-Stops angegeben werden.

http://www.slrmagic.com/
SLRM hat auch en 25mm/0.95 dass in AB-Vergleichen besser wegkam als das Voigtländer. Es gibt auch ein 35/0.95 und 50/0.95. Das 17mm von denen hat aber "nur" T1.6 (also rund f/1.4).
Lumix G3, GF3
Blackmagic Pocket Cinema Camera (super16 sensor, Cropfaktor 2.88 KB)
Panasonic 7-14, SLR Magic Hyperprime 12 mm, Panasonic 14-42, Sigma 19, Panasonic 20, Panasonic 45-150
Pentacon 29/f2.8, Pentacon 50/f1.8, Pentacon 135/f2.8
<<

partisan

Beiträge: 3241

Registriert: Freitag 25. Mai 2012, 12:49

Beitrag Sonntag 8. Januar 2017, 22:41

Re: Welche Festbrennweite speziell fürs Filmen

Bokeh alles andere als schön? Krisselig?

Ich kenne die SLRM Nur vom drüber Lesen (wenns ums reine Filmen geht, sind die sicherlich auch ein guter Rat) ... aber sorry, das ist - auch wenn bokeh sicherlIch nichts Objektives und immer auch geschmacksache ist - grosser Unsinn. Kennst du das Voigtländer?

Ich bin raus.
Lumix GM1, Oly OMD 5 II; pan 7-14mm, pan 12-32mm, pan 14mm, Voigtländer 17,5mm, pan 20mm, pan 25mm f 1,4, oly 45mm, pan 100-300mm, oly 300mm f4; Sirui T-025X mit C-10X, Manfrotto 190 CLB, Benro KB-2; PS CS6, LR6, Nik
<<

ThomasT

Beiträge: 2577

Registriert: Montag 9. Juli 2012, 20:19

Beitrag Montag 9. Januar 2017, 02:48

Re: Welche Festbrennweite speziell fürs Filmen

partisan hat geschrieben:Bokeh alles andere als schön? Krisselig?

Ich kenne die SLRM Nur vom drüber Lesen (wenns ums reine Filmen geht, sind die sicherlich auch ein guter Rat) ... aber sorry, das ist - auch wenn bokeh sicherlIch nichts Objektives und immer auch geschmacksache ist - grosser Unsinn. Kennst du das Voigtländer?

Ich bin raus.


Ich finds ja immer niedlich, wenn jemand großspurig und empört die Diskussion abbricht, aber genau darüber offenbart hat, nichts verstanden zu haben!
Ja, ich kenne das 25mm-Voigtländer. Was denkst du, von wem das Video war?

Und hier zum Bokeh:

P1060112_voigtländer25_gerabaum1_1000.jpg
P1060112_voigtländer25_gerabaum1_1000.jpg (355.5 KiB) 414-mal betrachtet


Ein Test von vier f/0.95-Objektiven. Wobei das SLRM T 0.95 hat. Also ca. f/0.9 ... f/0.93.

Ich zitiere mal zum Bokeh.
"The SLR Magic HyperPrime renders the out-of-focus background to the smoothest degree and produces very neutral circles of confusion - simply close to perfection. "

"The Voigtlander Nokton tends to be a bit more nervous in the out of focus areas and depending on the distance from the center, the circles of confusion get more and more deformed but all in all it produces still a fairly nice bokeh. "

http://images.google.de/imgres?imgurl=h ... 3&biw=2057
Lumix G3, GF3
Blackmagic Pocket Cinema Camera (super16 sensor, Cropfaktor 2.88 KB)
Panasonic 7-14, SLR Magic Hyperprime 12 mm, Panasonic 14-42, Sigma 19, Panasonic 20, Panasonic 45-150
Pentacon 29/f2.8, Pentacon 50/f1.8, Pentacon 135/f2.8
Nächste

Zurück zu Objektive für die G-, GH-, GF-, GM- und GX-Reihe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: FloWes82, magle, The Trumpet und 4 Gäste

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Impressum