FAQ  •  Registrieren  •  Anmelden

Nahlinse oder Makro Objektiv

<<

turmengel2002

Beiträge: 8

Registriert: Sonntag 12. Februar 2017, 16:50

Beitrag Montag 13. Februar 2017, 14:14

Nahlinse oder Makro Objektiv

Hallo zusammen,

ich will die Lumix G81 kaufen und hatte überlegt dazu das Olympus-60-mm-Makro zu kaufen. Aber mich schreckt der Preis - 569,00€ beim hiesigen Fachgeschäft.

Jetzt hab ich etwas von Nahlinsen für vergrößerte Aufnahmen von Blumen und Käfern gelesen. Für das Filtergewinde steht in den techn. Daten die Zahl 58 - würde so eine Nahlinse auf das Panasonic Objektiv G VARIO 12-60 / 3.5-5.6 Aspherical Power O.I.S passen? --- "Nahlinse-58mm-Makro-Close-up-Lens +10"

Nahlinsen gibt es von +1 bis +10 Dioptrien gibt es hinsichtlich der Stärke eine Empfehlung ?

Wenn das passt kaufe ich die G81 im Paket mit dem G Vario 12-60 für 999,-- € und kaufe mir das Mega Telezoom-Objektiv G VARIO 14-140 / 3.5-5.6 Aspherical Power O.I.S. für 569,00 € zusätzlich.
Das wird preiswerter als die G81 mit Telezoom für 1299,00 plus das Olympus Makro.

Meint ihr man könnte es so machen - oder geht das gar nicht, weil ich da irgendetwas gründlich missverstanden habe ???

LG
engel
<<

jessig1

Benutzeravatar

Beiträge: 3541

Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 09:47

Wohnort: Rheinstetten

Beitrag Montag 13. Februar 2017, 14:23

Re: Nahlinse oder Makro Objektiv

Hallo,

es gibt die Nahlinsen immer passend für das Filtergewinde des Objektives. Falls es mal nicht passt, weil man Objektive mit verschiedenen Filtergewinden hat, gibts Adapterringe.

Einfache Nahlinsen sind aber nicht empfehlenswert. Wenn schon, dann einen Achromat.

Benutze mal die Suche mit Raynox oder Achromat. Da findest du jede Menge Tipps und auch Beispielbilder.

Mein Tipp für den Anfang: Raynox 150.
Gruß Jürgen

Wär in meinen Texden Schreibfheler findet darf diese bhalten

https://www.flickr.com/photos/jessig1je
<<

Holger R.

Benutzeravatar

Beiträge: 125

Registriert: Mittwoch 16. November 2016, 07:25

Wohnort: bei Ludwigsburg

Beitrag Montag 13. Februar 2017, 14:58

Re: Nahlinse oder Makro Objektiv

käme eventuell auch ein Gebrauchtkauf eines Olympus 60mm Macro in Frage?
Um wirklich tolle Makroaufnahmen machen zu können, und um diese ganzen tollen Features moderner Kameras voll nutzen zu können, kommt man früher oder später um ein passendes Objektiv wahrscheinlich nicht herum, so meine Erkenntnis nach 2 Satz Makroringen.
Da das Olympus 60 Macro eine sehr spezielle und nicht ganz günstige Linse ist, behaupte ich, daß in den meisten Fällen der Zustand solcher gebraucht angebotenen Linsen sehr gut sein wird.
Ich jedenfalls habe bisher sehr gute Erfahrungen mit Gebrauchtkäufen im Fotografiebereich gemacht.

So würde ich die G81 mit einem 14-140 anschaffen (1180€) und das Macro liegt Gebraucht um 400€
Gruß Holger

Meine Homepages

Bodies: LUMIX GX80 & GM1
Objektive: Summilux 25mm f1,4 - LUMIX 20mm f1,7 & 14-140mm f3,5-5,6 - SIGMA 60mm f2,8 - Olympus M.Zuiko Digital ED 9-18mm & 60mm f2,8 Macro

Software: LR 5, Heliconfocus, GIMP
<<

turmengel2002

Beiträge: 8

Registriert: Sonntag 12. Februar 2017, 16:50

Beitrag Montag 13. Februar 2017, 15:11

Re: Nahlinse oder Makro Objektiv

Hallo jessig1 und hallo Holger,

vielen Dank für die superschnelle Reaktion. Ich schau mal nach den Raynox oder Achromat Nahlinsen - welche Dioptrienstärke - ich hab soetwas noch nie benutzt - was nimmt man den da zum probieren?

Und nach den gebrauchten Macoobjektiven schau ich auch. Auf was sollte ich bei einem gebrauchten Objektiv achten? Gibt es da spezielle Parameter, die einem verraten, ob es gut ist oder man besser die Finger davon lassen sollte?
Soll ich auf Ebay schauen oder gibt es spezielle Adressen für gebrauchte Objektive?

Vielen Dank euch beiden - habt noch einen schönen Tag.

LG
engel
<<

dinus

Benutzeravatar

Beiträge: 242

Registriert: Dienstag 19. April 2016, 20:31

Wohnort: Basel, Schweiz

Beitrag Montag 13. Februar 2017, 15:25

Re: Nahlinse oder Makro Objektiv

Hallo Engel,

Alternativ zu einem Achromat kommst Du auch mit Zwischenringen näher ran. Einfach "Automatik" Zwischenringe kaufen, dann funktioniert die Blende und der Autofokus weiterhin.

Bezüglich Objektiv, wieso willst Du zwei Objektive für einen grossen identischen Brennweitenbereich mit gleicher Lichstärke? Das 12-60 mm brauchst Du eigentlich neben dem 14-140 aus meiner Sicht nicht. Ausser Du willst unter 14mm gehen aber da gibt es andere Alternativen als das 12-60mm wie z.B.: Oly 9-18/f4-5.6.

Gruss Dinus
TZ31 & FZ150 & GX8
Objektive: Oly 9-18/f4-5.6, Lumix 12-35/f2.8 , Lumix 35-100/f2.8, Oly 75-300/f4.8-6.7, Oly 9/f8
Altglas: Auto Mamiya/Sekor 55mm f/1.4 & Tokina Wide-Auto 28 mm f/ 2.8
<<

jessig1

Benutzeravatar

Beiträge: 3541

Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 09:47

Wohnort: Rheinstetten

Beitrag Montag 13. Februar 2017, 15:29

Re: Nahlinse oder Makro Objektiv

Hallo,

wenn deine Wahl einen Achromaten treffen sollte, dann würde ich dir anfangs zu einem 150er Raynox raten. Der hat 4,8 Dioptrien.

Gebrauchte Objektive kaufen kanst du überall. Ein gewisses Risiko ist immer dabei.

Bislang ausnahmslos gute Erfahrungen habe ich bei Gebrauchtkäufen im DSLR-Forum gemacht.
zB: http://www.dslr-forum.de/showthread.php ... Makro+60mm" onclick="window.open(this.href);return false;

Wenn Gebrauchtkauf nicht ausgeschlossen ist, dann würde ich auch mal nach einem gebrauchten Achromaten schauen.
Gruß Jürgen

Wär in meinen Texden Schreibfheler findet darf diese bhalten

https://www.flickr.com/photos/jessig1je
<<

Holger R.

Benutzeravatar

Beiträge: 125

Registriert: Mittwoch 16. November 2016, 07:25

Wohnort: bei Ludwigsburg

Beitrag Montag 13. Februar 2017, 15:39

Re: Nahlinse oder Makro Objektiv

ich habe gute Erfahrungen mit Ebay-Kleinanzeigen gemacht. Man spürt irgendwie schon am Text und beim Kontakt mit dem Verkäufer, ob das angebotenen Objektiv in Ordnung ist, oder nicht. Garantie gibt es natürlich keine.
Ich habe meine GM1 und meine GX80 vom Händler in Ebay-Kleinanzeigen. Mein 9-18 Olympus vom selben Portal von Privat.
Vorgestern habe ich mir wieder von Privat ein 25er gekauft und hoffe, daß ich damit ebenso viel Glück habe wie bisher. Ich habe dort auch schon 2 Objektive verkauft.
Es werden sicherlich auch sehr neue Olympus-Objektive angeboten, da es vom November 16 bis Januar 17 eine Cashbackaktion von 100€ gab.
Gruß Holger

Meine Homepages

Bodies: LUMIX GX80 & GM1
Objektive: Summilux 25mm f1,4 - LUMIX 20mm f1,7 & 14-140mm f3,5-5,6 - SIGMA 60mm f2,8 - Olympus M.Zuiko Digital ED 9-18mm & 60mm f2,8 Macro

Software: LR 5, Heliconfocus, GIMP
<<

kmhb

Beiträge: 1023

Registriert: Sonntag 15. Mai 2011, 13:00

Beitrag Montag 13. Februar 2017, 21:51

Re: Nahlinse oder Makro Objektiv

turmengel2002 hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich will die Lumix G81 kaufen und hatte überlegt dazu das Olympus-60-mm-Makro zu kaufen. Aber mich schreckt der Preis - 569,00€ beim hiesigen Fachgeschäft.

Jetzt hab ich etwas von Nahlinsen für vergrößerte Aufnahmen von Blumen und Käfern gelesen. Für das Filtergewinde steht in den techn. Daten die Zahl 58 - würde so eine Nahlinse auf das Panasonic Objektiv G VARIO 12-60 / 3.5-5.6 Aspherical Power O.I.S passen? --- "Nahlinse-58mm-Makro-Close-up-Lens +10"

Nahlinsen gibt es von +1 bis +10 Dioptrien gibt es hinsichtlich der Stärke eine Empfehlung ?

Wenn das passt kaufe ich die G81 im Paket mit dem G Vario 12-60 für 999,-- € und kaufe mir das Mega Telezoom-Objektiv G VARIO 14-140 / 3.5-5.6 Aspherical Power O.I.S. für 569,00 € zusätzlich.
Das wird preiswerter als die G81 mit Telezoom für 1299,00 plus das Olympus Makro.

Meint ihr man könnte es so machen - oder geht das gar nicht, weil ich da irgendetwas gründlich missverstanden habe ???

LG
engel


das Lumix 30mm f 2,8 ist ein super macro objektiv. gibt es neu ab ca 270 EUR. absolut wertige haptik und excellente BQ. verwende es auch für landschaftsaufnahmen sowie als 50mm ersatz.
als vorsatzlinse habe ich ein marumi achromat5+ für meine XVario mit festverbautem zoom. ok unterstützt die telemakro einstellung sehr gut, aber letztlich kein vergleich mit dem 30-er. manchen ist 30mm makro zu wenig, doch in bildgröße "M" sind es dann bereits 42mm. mir reicht das allemal. das 45mm makro DG-Leica ist nach den von mir gesichteten beispielfotos kaum besser aber deutlich größer + gewichtiger und vor allem um einiges teurer.

mike
<<

turmengel2002

Beiträge: 8

Registriert: Sonntag 12. Februar 2017, 16:50

Beitrag Dienstag 14. Februar 2017, 08:13

Re: Nahlinse oder Makro Objektiv

Allen Helfern von gestern wünsch ich einen guten Morgen - allen anderen die hier lesen natürlich auch - aber den Helfern besonders .-),

Klar schau ich auch nach "Gebrauchten". Danke für die Tipps bei der Bucht und beim DSLR-Forum zu gucken.

@ kmh
Ich habe immer schon mal versucht(mit dem Zoom) Insekten ins Bild zu setzen - war aber nicht wirklich mit den Ergebnissen zufrieden. Die lieben Tierchen sind immer fluchtbereit und dann auch schnell. Wegen dieses Fluchtabstands hatte ich an das Olympus 60mm Makro Objektiv gedacht. Ob das Lumix 30mm reicht um diesen "Fluchtabstand" einzuhalten weiß ich nicht. Wie ist Deine Meinung dazu?Kannst Du mir einen Link geben wo ich mal Bilder sehen kann, die mit dem Lumix 30mm f2,8 gemacht wurden?

@ Dinus
Als ich nach den Nahlinsen gesucht hab, hab ich auch schon mal Zwischenringe gesehen. Mir scheint die werden auf den Kamera Anschluss gesetzt werden und dann kommt erst das Objektiv drauf - richtig. Was verändert sich durch den Zwischenring und wie wirkt sich das aus. Bei den Nahlinsen ist es wie wenn die Kamera eine Brille trüge.

Vielen Dank für die großzügige Unterstützung - ich bin froh, dass ich hierher gefunden habe.

LG und einen schönen Tag
engel
<<

jessig1

Benutzeravatar

Beiträge: 3541

Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 09:47

Wohnort: Rheinstetten

Beitrag Dienstag 14. Februar 2017, 09:03

Re: Nahlinse oder Makro Objektiv

Mit ZR verringerst du die Nahgrenze und erhälst somit einen größeren ABM.
Nachteil ist, daß du mit montierten ZR nur noch Makro oder Nahbereich fotografieren kannst und für weiter entfernte Motive die ZR wieder abauen musst. Das geht mit Achromaten schneller.
Vorteil ist, daß du mit ZR keine weitere Glasschicht in Optik bringst, die die Bildquälität verringern kann.

Wenn es dir um möglichst große Fluchtdistanz geht, dann wäre eine Überlegung auch die Adaption eines Makroobjektives eines Fremdherstellers mit 150mm Brennweite oä. Von Wlimex gibt es auch ein 100er Makro für mft. In beiden Fällen musst du halt auf den AF verzichten.
Gruß Jürgen

Wär in meinen Texden Schreibfheler findet darf diese bhalten

https://www.flickr.com/photos/jessig1je
<<

magle

Benutzeravatar

Beiträge: 797

Registriert: Montag 12. Januar 2015, 12:05

Wohnort: Bayerischer Untermain

Beitrag Dienstag 14. Februar 2017, 09:28

Re: Nahlinse oder Makro Objektiv

Hallo Engel,

Bildbeispiele zu dem 30 2.8 Makro findest Du auf flickr https://www.flickr.com/groups/2882329@N25/.
Vielleicht hilft Dir das für Deine Entscheidung.
Viele Grüße,
Martin

______________________________________
Lumix G70
Panasonic 12-35 2.8, 35-100 2.8, 100-400, 30 2.8 Makro, Sigma 60 2.8, Canon 250D Nahlinse

Bilder gibt es hier
<<

hohash

Benutzeravatar

Beiträge: 3365

Registriert: Dienstag 24. April 2012, 11:12

Wohnort: Burg (bei Magdeburg)

Beitrag Dienstag 14. Februar 2017, 11:04

Re: Nahlinse oder Makro Objektiv

jessig1 hat geschrieben:Hallo,
es gibt die Nahlinsen immer passend für das Filtergewinde des Objektives. Falls es mal nicht passt, weil man Objektive mit verschiedenen Filtergewinden hat, gibts Adapterringe.
Einfache Nahlinsen sind aber nicht empfehlenswert. Wenn schon, dann einen Achromat.
Benutze mal die Suche mit Raynox oder Achromat. Da findest du jede Menge Tipps und auch Beispielbilder.
Mein Tipp für den Anfang: Raynox 150.


Dem kann ich mich zu 100% anschließen. Gerade am Anfang ist es nicht verkehrt, erstmal mit einem Achromaten anzufangen. Wenn man dann merkt, dass die Makrofotografie GENAU sein Ding ist, kann man immer noch aufrüsten. Und die Kombination Pana 14-140 + Raynox 150 ist sicher nicht schlecht. Ein paar Beispielbilder, was mit der Raynox möglich ist, findest du z.B. hier: http://www.lumix-forum.de/viewtopic.php?f=47&t=6139&hilit=raynox+150. Was hier aber wichtig ist: der Abstand der Raynox zum Objekt der Begierde (Insekt, Blümchen o.ä.) sind immer ca. 20 cm. Das sollte man wegen der möglichen Fluchtdistanz beachten.
LG Andreas
----------------------------------------------------------------
G5, FZ48, Raynox 150, G Vario 14-42 und 45-150, Oreston 1,8/50mm, Rikenon 1,7/50mm, Blitz YN560III
http://www.flickr.com/photos/hohash/sets/
<<

kmhb

Beiträge: 1023

Registriert: Sonntag 15. Mai 2011, 13:00

Beitrag Dienstag 14. Februar 2017, 20:49

Re: Nahlinse oder Makro Objektiv

turmengel2002 hat geschrieben:Allen Helfern von gestern wünsch ich einen guten Morgen - allen anderen die hier lesen natürlich auch - aber den Helfern besonders .-),


@ kmh
Ich habe immer schon mal versucht(mit dem Zoom) Insekten ins Bild zu setzen - war aber nicht wirklich mit den Ergebnissen zufrieden. Die lieben Tierchen sind immer fluchtbereit und dann auch schnell. Wegen dieses Fluchtabstands hatte ich an das Olympus 60mm Makro Objektiv gedacht. Ob das Lumix 30mm reicht um diesen "Fluchtabstand" einzuhalten weiß ich nicht. Wie ist Deine Meinung dazu?Kannst Du mir einen Link geben wo ich mal Bilder sehen kann, die mit dem Lumix 30mm f2,8 gemacht wurden?


Vielen Dank für die großzügige Unterstützung - ich bin froh, dass ich hierher gefunden habe.

LG und einen schönen Tag
engel


hallo,

Habe mich bei flickr nochmals umgesehen. Deine spezies "insekten" sind da relativ schwach vertreten. Da bist Du mit dem 60mm oly sicher besser aufgestellt. Für meine blümchenmakros und andere detailablichtungen finde ich das 30-er absolut ausreichend und darüberhinaus auch etwas handlicher. Wenn's doch mal mehr sein soll oder muß, stelle ich auf bildgröße "M" = 1,4-fach crop. (42mm/KB84mm) in ausnahmen sogar auf "S" = 2-fach crop. (60mm/KB120mm) Die "S" BQ ist immer noch erstaunlich sehr gut, bei "M" = ausgezeichnet und "L" nativ = excellent. (MFT-sensor kamera Lumix GX80)

mike
<<

turmengel2002

Beiträge: 8

Registriert: Sonntag 12. Februar 2017, 16:50

Beitrag Mittwoch 15. Februar 2017, 14:25

Re: Nahlinse oder Makro Objektiv

Guten Morgen an alle Helfer,

ich bin einfach platt - soviel und vor allem so schnelle Hilfe - darauf hatte ich nicht gehofft. Ich kann euch nicht genug danken. Und dann nicht nur Antwort auf meine Fragen sondern auch noch den Hinweis auf die Zwischenringe - nach denen ich gar nicht gefragt hatte, weil ich nicht wußte, dass es so etwas gibt - einfach toll.

Die Bilder mit dem 300mm Objektiv, die ich auf Flick gesehen habe haben mich sehr beeindruckt.

Zu den Zwischenringen hab ich im Netz folgendes gefunden und weil ich nicht beurteilen kann wie fundiert die Aussagen sind zeige ich euch das mal und bitte um Kommentare
Zitat: "Wer bereit ist, etwas mehr Geld auszugeben, kann die Objektivkontrolle durch die Kamera wie gewohnt vornehmen. Der Vorteil gegenüber Nahlinsen ist, dass die Qualität des Objektives erhalten bleibt und es nicht zu Verzerrungen an den Rändern kommt. Wie auch bei Nahlinsen ist es bei der Verwendung nicht mehr möglich, auf weit entfernte Objekte zu fokussieren, was in der Makrofotografie aber auch nicht gewünscht wird. Wichtig zu erwähnen ist, dass durch den Einsatz solcher Zwischenringe die Lichtstärke reduziert wird, laut Wikipedia bei einem Abildungsmaßstab von 1:2 um eine Blendenstufe und bei 1:1 sogar um zwei Blendenstufen.

Ist vielleicht eine blöde Frage - Wenn man eine 1:1 Abbildung haben möchte - wie groß ist der größtmögliche Abstand zum Motiv bei den verschiedenen Lösungen?
1) 30mm Macroobjektiv,
2) Achromat 150 und 250 und
3) Zwischenringen.

Ich such mal bei flick Bilder mit Nahllinsen und Bilder mit Zwischenringen - vielleicht finde ich was.

Auf ein Macro Objektiv egal ob 30mm oder 60mm muss ich noch sparen. Gibt es für Ein Achromat wäre jetzt schon drin. Was Zwischenringe kosten schau ich auch.

Frage an Jessic1 passt das Wlimex 100er Makro für mft auch an die G81 ? Die hat den 16 Megapixel Sensor?

Wenn ich es richtig verstanden habe funktioniert der Autofokus
bei Achromaten nicht
bei Macro Objektiven funktioniert er
bei Zwischenringen funktioniert er -----richitig verstanden?

Vielen Lieben Dank - ihr alle seid besser als die 14 Nothelfer

Grüße
engel
<<

jessig1

Benutzeravatar

Beiträge: 3541

Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 09:47

Wohnort: Rheinstetten

Beitrag Mittwoch 15. Februar 2017, 14:45

Re: Nahlinse oder Makro Objektiv

turmengel2002 hat geschrieben:1)) 30mm Macroobjektiv,


hier hast du alle Objektivdaten, auch die Nahgrenzen ;)
http://www.hennigarts.com/micro-four-th ... ktive.html" onclick="window.open(this.href);return false;

turmengel2002 hat geschrieben:2) Achromat 150 und 250 und


konstruktionsbedingt immer 20 cm.


turmengel2002 hat geschrieben:3) Zwischenringen.


kommt auf die ZR an, ob 16mm 20mm oder ...

turmengel2002 hat geschrieben:Frage an Jessic1 passt das Wlimex 100er Makro für mft auch an die G81 ? Die hat den 16 Megapixel Sensor?


Der Sensor spielt keine Rolle. mft ist die Bezeichnung für das Objektivbajonett. Wenn ein Objektiv für mft ist, dann paßt es an jede mft-Kamera.

turmengel2002 hat geschrieben:Wenn ich es richtig verstanden habe funktioniert der Autofokus
bei Achromaten nicht


AF-funktioniert

turmengel2002 hat geschrieben:bei Macro Objektiven funktioniert er


wenn es native mft-Objektive sind ja.

turmengel2002 hat geschrieben:bei Zwischenringen funktioniert er -----richitig verstanden?


bei Automatik-ZR ja, bei den billigeren ohne Datenübertragen nicht


[/quote]
Gruß Jürgen

Wär in meinen Texden Schreibfheler findet darf diese bhalten

https://www.flickr.com/photos/jessig1je
Nächste

Zurück zu Objektive für die G-, GH-, GF-, GM- und GX-Reihe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: FloWes82, magle, The Trumpet und 4 Gäste

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Impressum