Grundausrüstung an Zubehör

Ob Weitwinkel-Vorsatzlinse, Speicherkarte oder Akku: Hier könnt Ihr Fragen stellen und Antworten geben zum Kompaktkamera-Zubehör für die Lumix.
Benutzeravatar
kam
Beiträge: 2276
Registriert: Sonntag 20. März 2011, 17:09
Wohnort: Oberpfalz

Re: Grundausrüstung an Zubehör

Beitrag von kam » Dienstag 11. Februar 2014, 15:13

Die Idee mit dem Bohnenbeutel solltest Du tatsächlich mal ins Auge fassen! Den Rucksack als eigentliche Unterlage, den Bohnenbeutel zum genaueren Ausrichten der Kamera. Und wenn Du einfach paar Bohnen in einen Plastikbeutel schüttest, hast Du kaum Ausgaben und am Ende der Reise kannst Du die Bohnen einfach essen. Ein Stativ, welches stabil genug ist für die FZ200 (ist ja doch keine Kompaktkamera), wiegt schließlich auch was, hinsichtlich des Fluggepäcks.
Viele Grüße Kathi!

Chronische Lumixitis mit akuten Schüben ;-)

horror
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 03:32

Re: Grundausrüstung an Zubehör

Beitrag von horror » Mittwoch 12. Februar 2014, 00:13

wollt mir son gorillapod ähnliches teil aus china holen für ~5€, bekannter hat das auch für seine spiegelreflex (welche mit objektiv schwerer ist) und meint, dass das gut hinhaut

horror
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 03:32

Re: Grundausrüstung an Zubehör

Beitrag von horror » Mittwoch 12. Februar 2014, 00:23

Fürs Mikrofon hab ich grad das SG-108 entdeckt für 25€ bei Amazon, im Vergleich zu meinem anderen Zubehör natürlich erstmal "teuer" ;) aber da lacht ihr vmtl nur, was ich im Internet drüber gefunden hab, darf man natürlich nciht direkt mit nem 150€+ Mikrofon vergleichen, aber es soll deutlich besser sein als das eingebaute und das ist ja das, was ich erzwecken möchte, ebenso ist es noch verhätlnis leciht und portabel
werde mir hier nochmal tests und youtube videos zu durchlesen usw


eine andere frage, die ihr mir sicherlich beantworten könnt. bei der fz200 ist ja der sonnenschutz direkt mit dabei, hier wurde ja auch empfohlen den ggf als standardmäßig "linsenschutz" einfach draufzubelassen, ist die konstruktion da recht stabil, oder kann ich da was passieren, wenn ich den drauflasse? bei mir kommt die kamera halt effektiv in den rucksack und kann durchaus mal sein, dass da unbeabsichtigt ich mal drauffalle oder so und sich dann hebelwirkungen oder so sonstiges auswirken, die sonst nicht da wären (ka ob die logik sinn macht, hab angst, dass da was abbricht oder die linse irgendwie rausgebogen wird oder so, da der sonnenschutz die kompaktheit der kamera ja etwas aufbläht)

Benutzeravatar
Matthes72
Beiträge: 967
Registriert: Freitag 28. Juni 2013, 16:26
Wohnort: im Spessart
Kontaktdaten:

Re: Grundausrüstung an Zubehör

Beitrag von Matthes72 » Mittwoch 12. Februar 2014, 08:27

Ich habe das Gorilla-Pad (im original ;) ) und bin damit soweit zufrieden.
Die Kamera senkt sich zwar nach dem Festziehen der Schraube am Kugelkopf noch etwas ab, sitzt dann aber fest.
Ist eben nicht für den superschnellen Einsatz gedacht.
Der China-Nachbau wird dann auch nicht soooo viel schlechter sein. Vielleicht lassen die Kugelgelenke irgendwann mal nach, aber das kann mir mit dem Original vielleicht auch passieren. Wer weiß.

Wenn das von Dir ausgewählte Mikrofon besser ist als das eingebaute, dann hast du doch schon mal einen Vorteil.
Und wenn Du damit leben kannst, dass es nicht so ein exaktes Richtmikrofon ist, wie zum Beispiel ein Sennheiser o.ä., dann ist das doch auch okay.

Die Gegenlichtblende ist schon stabil.
Und wenn die Kamera im Rucksack steckt und Du auf den Rucksack fällst, dann wird, je nach Lage der Kamera im Rucksack, nicht nur die GeLi einen Schlag ab bekommen, sondern auch die Kamera.
Ich glaube jedenfalls nicht, dass ein Fall auf die GeLi die Kamera mehr schädigt, als wenn sie nicht drauf wäre.
bis bald,
Matthias

Lumix G70 & 15mm & 14-140mm & 100-300mm; Lumix TZ71; Lumix SZ-7
http://www.outdoorbiker.de

Benutzeravatar
ChristinaM
Beiträge: 2627
Registriert: Sonntag 2. Juni 2013, 19:22

Re: Grundausrüstung an Zubehör

Beitrag von ChristinaM » Mittwoch 12. Februar 2014, 09:13

Was ich Dir noch empfehlen würde, wäre ein billiger Wetterschutz für die Kamera. Schottland ist ja nicht gerade ein Schönwettergebiet. *g* Simpel und sehr effektiv sind die hier:

http://www.toppits.de/de/Abdeckhauben-70.html

Einfach von hinten über die Kamera ziehen und in die Gegenlichtblende einhaken. In der Packung sind drei Größen, die mittlere ist für die FZ200 passend. Auf jeden Fall würd ich auch so ein mittelgroßes Microfasertuch mitnehmen, entweder auch als Wetterschutz (einfach von oben über die Kamera legen) oder halt zum schnellen sauber/trockenputzen.

Auf teure Filter würde ich erst mal verzichten. Viele Filtereffekte kann die Kamera in akzeptabler Qualität selbst produzieren, z.B. mit der Landschafts- oder HDR-Einstellung.
LG
Christina
FZ200, G6, Samyang 12 mm, Marumi Achromat +5.

Benutzeravatar
Tanz(fleder)maus
Beiträge: 2321
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2012, 23:14
Wohnort: Berlin

Re: Grundausrüstung an Zubehör

Beitrag von Tanz(fleder)maus » Mittwoch 12. Februar 2014, 09:39

Wenn Du viel Landschaft fotografieren möchtest (scheint in Schotttland ja naheliegend),
wäre ein Set Grauverlaufsfilter von Vorteil. Das sind oben dunkel und unten klar getönte Filter,
die den Helligkeitsunterschied zwischen Himmel und Landschaft ausgleichen,
so dass weder der Himmel überstrahlt, noch das Land zu dunkel aufgenommen wird.
Für die Landschaftsfotografie sind Verlaufsfilter neben Polfiltern am wichtigesten.
Es gibt von Cokin ein günstiges Set (ich weiß den Preis nicht mehr aus dem Kopf,
es liegt aber deutlich unter dem anderer guter Marken und ist dennoch von Qualität).
Wichtig ist, keine runden Verlaufsfilter zum Direktaufschrauben zu kaufen,
denn da kannst Du den Horizont immer nur mittig platzieren, da der Verlauf mittig ist.
Bei den verschiebbaren Filtern bist Du flexibler in der Höhe des Horzonts im Bild.

Hier ist der Effekt dieser Filter anschaulich dargestellt:
http://fotografie.danielosterkamp.de/gr ... otografie/" onclick="window.open(this.href);return false;
TZ 10, FZ 200, FZ 1000
Achromate Raynox DCR150 + 250
Bitte keine eigenen Bilder in meinen Threads einstellen, Danke!

Benutzeravatar
lurowa
Beiträge: 180
Registriert: Samstag 10. März 2012, 16:21
Wohnort: bei Uslar im Solling
Kontaktdaten:

Re: Grundausrüstung an Zubehör

Beitrag von lurowa » Donnerstag 13. Februar 2014, 23:36

Gorillepod (-Nachbauten, meins ist von Rollei) ist für unterwegs prima, weil leicht und klein, man muss halt einen Ast, ein Geländer o.ä. finden.
Thema Mikros: ich nutze meine FZ150 öfter mal, um Konzerte aufzunehmen. Da ich dann auch CDs/DVDs den Musikern weiter geben will, nehme ich den Ton separat auf mit Mikros, externer Soundkarte und Computer. Aber ich war erstaunt, wie gut der Klang war, den die Kamera lieferte! Na ja, ich habe schon ziemlich alte Ohren, u. außerdem stört natürlich bei Musikaufnahmen die Aussteuerautomatik, u. das hast Du auch bei externen Mikros, die die Kamera mit Ton versorgen.
Nachteil bei Außenaufnahmen können Windgeräusche sein, aber dagegen gibt es Selbstbau-Tricks, suche mal nach "Windschutz" hier.
Grüße, Robert
Lumix FZ150, neu: FZ300 Minolta Close-Up Lens No.2 (3,8 Dioptrien), Raynox 250
Selbst gebaut: Selbstauslöser durch Bewegung u./o. Funk, Stereowippe, Leder-Kameratasche

Benutzeravatar
Der GImperator
Beiträge: 7163
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: Grundausrüstung an Zubehör

Beitrag von Der GImperator » Freitag 14. Februar 2014, 11:54

horror hat geschrieben:... aber es soll deutlich besser sein als das eingebaute...
Meinen Tests nach eben NICHT!!
lurowa hat geschrieben:Thema Mikros: ich nutze meine FZ150 öfter mal, um Konzerte aufzunehmen. Da ich dann auch CDs/DVDs den Musikern weiter geben will, nehme ich den Ton separat auf mit Mikros, externer Soundkarte und Computer. Aber ich war erstaunt, wie gut der Klang war, den die Kamera lieferte!
Vergleichs-Clips mit z.B. eben solchen On-Board-Mic audio tracks von Live-Mitschnitten haben mich zu dem von mir weiter oben geäußerten Urteil kommen lassen.
Was bringt mir ein 80€-Mikro, was einfach eine "andere Art von Mangel/Nebengeräuschen" erzeugt ?!??
Bissl lauter, bissl weniger scheppernd (= "dumpfer"), beim einen ext. Mikro hab ich noch ein Surren, was ich beim on-board Mic track nicht höre.... unterm Strich steht für mich, daß sich ein ext. Mikro wirklich nur dann lohnt, wenn die Kriterien "lebhafterer, ausgewogener Klang in den einzelnen Bereichen", "bessere Differenzierung/Steuerung der Richtung", "möglichst weitgehende Eliminierung/Minderung unerwünschter Ambient-Geräusche" gegeben ist.
Und das kostet (mein Favorit, bin aber nicht mehr sicher welches, Merkzettel fliegt aber noch irgendwo hier rum, rief jedenfalls 170€ auf; das Günstigste mit etwas besserem Klang im Vergleich zum on-board-mic, aber auch sehr Störgeräusche-behaftet und sehr basslastig, lag bei ca. 120€).
(Getestet über mehrere Stunden mit nem knappen Dutzend Mics auf meiner FZ in einem großen Musikgeschäft/Tonstudiokomplex; in Schallräumen, vor ner Kleinbühne mit Band-Setting und Aufnahmen div. Ambient-Sounds im ganzen Areal und von Lautsprechern mit Mucke aus der Konserve & auch Aufnahmen vor der Tür.)
G70_Pana 14-140II_Pana 42.5 f1.7_Samyang 7.5mm f3.5_FZ150
Rollei Fotopro CT-5A Stativ, Raynox DCR 150 Achromat, Lowepro Nova 160 + Apex 110 Taschen, Dell U2412M Monitor,Toblerone 400g-Packung

horror
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 03:32

Re: Grundausrüstung an Zubehör

Beitrag von horror » Sonntag 16. Februar 2014, 22:29

Besten Dank, dann werd ich wohl mal internes Mikro lassen und nen Windschutz basteln :)

schöpfungdigital
Beiträge: 295
Registriert: Sonntag 6. Mai 2012, 17:39
Wohnort: Niedersachsen

Re: Grundausrüstung an Zubehör

Beitrag von schöpfungdigital » Mittwoch 19. Februar 2014, 15:53

Hallo,

zum Mikrofon kann ich nichts beisteuern. Was Akku und Filter angeht, verfolge ich unterschiedliche Strategien: Während ich bei den Akkus auf billige Ersatzakkus zurückgreife, verwende ich bei meinen (Schutz)-Filtern nur gute, mehrschichtvergütete. Denn Filter wirken unmittelbar auf die Bildqualität, während eine etwas kürzere Akkulaufzeit oder Ungenauigkeiten bei der Anzeige der Restlaufzeit nicht die Fotos als solche beeinträchtigen. Bei Filtern würde ich deswegen entweder keinen oder einen guten verwenden (ich selbst verwende die UV-Filter in der MRC Version von B+W).

Ansonsten empfehle ich für die Schottlandreise noch einen Reise-Adapter für die Steckdose. Sonst wird es evtl. mit dem Aufladen schwierig...

Gruß Joachim
G70, G3 mit Pana 12-60, PZ 45-175, 1,7/20, 2,8/30 (Makro), Oly 1,8/45, 2,8/60 (Makro), LF1
"Hütet euch vor aller Habgier; denn niemand lebt davon, dass er viele Güter hat." (Die Bibel, Lukas 12,15)

Benutzeravatar
whakaahua
Beiträge: 235
Registriert: Montag 31. März 2014, 05:07

Re: Grundausrüstung an Zubehör

Beitrag von whakaahua » Freitag 4. April 2014, 07:26

Der China-Nachbau wird dann auch nicht soooo viel schlechter sein. Vielleicht lassen die Kugelgelenke irgendwann mal nach, aber das kann mir mit dem Original vielleicht auch passieren. Wer weiß.
Einen China-Gorillapod-Nachbau einmal in die Hand genommen und gleich hats mir sowas von den Finger eingezwickt. :o

Das Teil war sowas von Mist von der Qualität. Dann doch lieber etwas mehr ausgeben und das Original benutzen. Warum seine geliebte Kamera mit einem billigen Stativ-Nachbau unnötigem Risiko aussetzen?
Die Tatsache,dass eine technisch fehlerhafte Aufnahme gefühlsmäßig wirksamer sein kann als ein fehlerloses Bild, wird auf jene schockierend wirken, die naiv genug sind zu glauben, dass technische Perfektion den wahren Wert eines Fotos ausmacht.- A.F.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 1070
Registriert: Dienstag 23. August 2011, 16:48

Re: Grundausrüstung an Zubehör

Beitrag von Marion » Freitag 4. April 2014, 20:35

Hallo Horror,

mit der FZ 200 hast du eine tolle Allround-Kamera. Zu deinem Zubehör:

- Akku: Zu meiner FZ 200 bekam ich noch einen PATONA-Ersatzakku dazu geschenkt. Ich bin damit zufrieden, er macht keine Mucken, vielleicht hat er eine etwas geringere Laufzeit. Bei anderen nachgemachten Akkus von meiner alten FZ war ich allerdings unzufrieden weil die Kamera plötzlich aus ging. Wenn du eine längere Südamerika-Tour machst würde ich auf alle Fälle 2 Akkus mitnehmen. Manchmal hat man keine Ladequelle und dann muss es ein paar Tage länger reichen.

- Filter: Nice to have aber nicht unbedingt nötig. Polfilter ist schön um manche Spiegelungen zu unterdrücken (z.B. bei Autos oder Wasser) oder um einen besonders blauen Himmel zu bekommen. Graufilter wenn es zu hell ist. Da würde ich aber dann nicht die billigsten nehmen sondern entweder ganz weglassen oder ein paar Mark mehr investieren und ein Markenprodukt kaufen.

- Kleines Stativ: Für die paar Euros ist es ok. 99 % meiner Foto mache ich ohne Stativ, aber in manchen Situationen kann man es brauchen.

- Mikro: Kann ich nichts raten da ich keine Erfahrung damit habe. Würde an deiner Stelle ausprobieren wie die Tonqualität ohne ist und ob du damit leben kannst.
Gruß
Marion

FZ 200

Antworten