FAQ  •  Registrieren  •  Anmelden

Televorsatz für LX100?

<<

Heike

Beiträge: 5

Registriert: Montag 20. Februar 2017, 15:50

Wohnort: Stuttgart

Beitrag Montag 20. Februar 2017, 16:01

Televorsatz für LX100?

Hallo zusammen,

bin seit drei Tagen stolze und relativ glückliche Besitzerin einer LX100. Das einzige, was ich von meiner FZ61 vermisse: Den Superzoom. Aber an der LX100 lassen sich da Filter etc. anbringen. Gibt es einen passenden Televorsatz oder eine Art Zoom-Linse oder so? Ich kenne mich in dem, wie so etwas technisch gelöst wird, nicht sehr aus, daher die vielleicht etwas laienhaft Ausdrucksweise und auch die laienhaften Vorstellungen. Ich will v.a. Vögel fotografieren. Dafür wäre die FZ61 perfekt, aber die Kamera stößt mit der Bildqualität an die Grenzen. Außerdem finde ich die transparenten Einstellmöglichkeiten der LX100 super. Von der Handhabung her liebe ich sie jetzt schon. Bloß für Vögel, die ja praktisch immer viel zu weit weg sind, ist sie im Normalzustand nicht geeignet.

Außerdem: Was ist sonst noch sinnvoll: Streulichtblende, UV-Filter? Lassen die sich gleichzeitig draufsetzen?

Grüße

Heike
<<

Heike

Beiträge: 5

Registriert: Montag 20. Februar 2017, 15:50

Wohnort: Stuttgart

Beitrag Montag 20. Februar 2017, 19:46

Re: Televorsatz für LX100?

Hallo zusammen,

inzwischen habe ich einiges im Netz gesehen. Lassen sich mehr oder weniger alle Televorsatzlinsen mit 43 mm Objektivgewinde an die LX100 anschrauben und verwenden? Wirkt sich so ein Televorsatz sehr auf die Bildqualität aus? Kommt wahrscheinlich auf die Qualität des Televorsatzes an. Wo erfahre ich, ob so ein Ding gut ist oder schlecht? Wahrscheinlich ist es sinnvoll, sich an die bekannten Marken zu halten? Und wenn man jetzt den Televorsatz z.B. mit einem UV-Filter kombinieren wollte, ist es sinnvoll, den UV-Filter direkt ans Objektiv zu schrauben oder sollte der außen auf den Televorsatz geschraubt werden?
Oder so: Kamera - UV-Filter - Televorsatz - Streulichtblende? Sinnvoll? Dann passt das Ding aber eher mehr in die (Jacken-)Tasche...

Fragen über Fragen...

Gruß

Heike
<<

Horka

Benutzeravatar

Beiträge: 5417

Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08

Wohnort: Südlich von Köln

Beitrag Montag 20. Februar 2017, 20:32

Re: Televorsatz für LX100?

Das ist ein heikles Thema.

Ganz grob gesagt: Televorsätze sind dann brauchbar, wenn sie groß und teuer sind. Nochmal grob gesagt: Unter 70 Euro sollte man nur kaufen, wenn man ausprobiert hat.

Die meisten Televorsätze mit kleinem Gewinde sind für Camcorder oder für Kameras mit kleinen Sensoren konstruiert. Sie vignettieren (=Randabschattung) an größeren Sensoren und/oder machen unscharfe Ränder. Größere Vorsätze arbeiten besser, sind aber möglicherweise zu schwer für den Tubus der LX100.

Kaufe nicht auf Verdacht. Wenn Du die Möglichkeit hast, probiere einige aus.

Ich habe aus analogen Zeiten zwei Vorsätze mit 55 mm Gewinde. In die Rückseite habe ich Schablonen mit passendem Innendurchmesser eingelegt. Damit führe und halte ich den Vorsatz gegen den Objektivtubus und mache durchaus brauchbare Bilder.

Aber die Dinger sind groß, das widerspricht der Handlichkeit der LX, sie bleiben zu Hause...

Versuche mal das iZoom oder fotografiere in RAW und vergrößere zu Hause, damit kann man die Brennweite elektronisch erweitern, allerdings mit Qualitätsverlusten.

Horst
Handliche Kameras
<<

Heike

Beiträge: 5

Registriert: Montag 20. Februar 2017, 15:50

Wohnort: Stuttgart

Beitrag Dienstag 21. Februar 2017, 18:48

Re: Televorsatz für LX100?

Hallo Horst,

hätte es beispielsweise einen Wert, auf das 43er-Gewinde einen 43/52-Adapterring zu schrauben, dann einen 52mm-Televorsatz (sowie ggf. eine UV-Scheibe)? Ließe sich damit das Risiko von Abschattungen/Vignetten vermeiden?

Kommt die Kamera grundsätzlich damit klar, dass da ein Vergrößerungsglas vor dem Objektiv hängt? Ich stelle mir vor, die fokussiert halt, bis scharf ist.

Gruß

Heike
<<

Horka

Benutzeravatar

Beiträge: 5417

Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08

Wohnort: Südlich von Köln

Beitrag Dienstag 21. Februar 2017, 21:16

Re: Televorsatz für LX100?

Abschattung und Vignettierung hängen weniger vom Filterdurchmesser ab, als von der Vorsatzkonstruktion. Auch einer meiner Vorsätze schattet trotz 55 mm Gewinde etwas ab. Das kann ich aber am PC rausvergrößern. Das Problem ist mehr Randunschärfe bei einfachen Geräten.

Die Kamera stellt durch einen (guten) Konverter problemlos scharf. Weniger gute mindern den Kontrast, das erschwert gelegentlich das Scharfstellen.

Ich schraube mir keinen schweren Vorsatz an den Tubus, das ist mir zu gefährlich.

Du benötigst für den Betrieb der Kamera keinen UV-Filter, der bringt nichts. Manche Leute (ich auch) schrauben einen UV-Filter als mechanischen Schutz vor Zerkratzen beim Transport auf. Das wirst Du aber nicht vorhaben, weil Du die Kamera ohne Vorsatz transportierst. Der Filter erschwert unnötig Deine Überlegungen.

Nochmal: Erst ausprobieren, dann kaufen.

Horst
Handliche Kameras
<<

Heike

Beiträge: 5

Registriert: Montag 20. Februar 2017, 15:50

Wohnort: Stuttgart

Beitrag Mittwoch 22. Februar 2017, 11:16

Re: Televorsatz für LX100?

Danke für die hilfreichen Hinweise! Das mit dem Ausprobieren hat ja auch seine Grenzen, so dass ich mir vorab über möglichst viel klar werden will.

Was ist ein "schwerer" Vorsatz? Meinst du jeden Vorsatz?

H.
<<

Horka

Benutzeravatar

Beiträge: 5417

Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08

Wohnort: Südlich von Köln

Beitrag Mittwoch 22. Februar 2017, 12:41

Re: Televorsatz für LX100?

Heike, schwer ist natürlich relativ, genau wie das Gewicht, das der Tubus vertragen kann. Panasonic hält sich bedeckt und ich gehe nach Gefühl plus Sicherheit.

Aber wie ich schon schrieb: gute Vorsätze sind groß und schwer.

Ich habe zwei kleinere Vorsätze (einen für Pana für MFT berechnet, einen Olympus für KB), die um die 90 g wiegen. Aber sie vignettieren, unterschiedlich stark, mit Adapter durch den Abstand noch stärker. Bleibe ich bei Bl. 2,8, kann ich das Vignettieren rausvergrößern (RAW nutzen) und komme damit auf etwa dreifache Vergrößerung bzw. Brennweite gegen 200 mm (KB). Das nutze ich gelegentlich. Bei Bl. 5,6 ist die Vignette unbrauchbar groß.

Mein guter Oly-Konverter, der nicht vignettiert, wiegt 260 g, er ist mMn. zu schwer für den Tubus.

Das Problem: Alle Vorsätze sind für den Einsatz auf Teleobjektiven berechnet, also Brennweiten jenseits der 100 mm (KB). Bei kleineren Brennweiten werden sie fehleingesetzt und werden unberechenbar. Deswegen der Ausprobiertipp.

Horst
Handliche Kameras

Zurück zu Zubehör für die Lumix Kompaktkameras

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Impressum