HighRes mit Lumix G9 - offener Thread

Hier können HighRes-Bilder aller µFT-Systeme eingestellt werden.
Bitte nutzt einen Bilderdienst und verlinkt hierher.
Benutzeravatar
Monree
Beiträge: 377
Registriert: Mittwoch 31. Juli 2013, 14:30
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: HighRes mit Lumix G9 - offener Thread

Beitrag von Monree » Donnerstag 5. März 2020, 11:07

Hallo Jock-I
Obwohl ich die G9 besitze, habe ich mich noch nie mit High Res befasst. Erst gestern habe ich durch Zufall diesen Post gelesen. Ein interessantes Thema!
Welche Objektive eignen sich für High Res? Und was muss ich bei der Motiv-Wahl beachten?

Viele Grüße Monika
Lumix-G9,Obj.,Oly 07-14 mm f/2,8, Leica 15 mm f/1.7,, Sig. 56 mm 1.4,Leica 12-60 mm f/ 2.8-4 ,Oly 60 mm 2.8 Macro ,
Lumix FZ 1000
https://www.flickr.com/photos/132739363@N04
https://www.m-r-b-natur-impressionen.de
https://m-r-b-photos.blogspot.com

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 11820
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: HighRes mit Lumix G9 - offener Thread

Beitrag von Jock-l » Donnerstag 5. März 2020, 12:12

Im Grunde kannst Du sofort loslegen ;)
Dort wo Du Spielraum/Cropmöglichkeiten benötigst, da ist der HR-Modus passend, i.d.R. mache ich das nicht bei jedem Motiv (da steht ja auch die Dateigröße/File dagegen), aber Gruppenaufnahmen etc., da passt das wunderbar.

Du mußt nur daran denken, daß die Kamera für einige Sekunden nicht weiter Bilder machen kann, die interne Verrechnung (Fortschrittsbalken wird eingeblendet) dauert einige Sekunden- nicht daß Du wichtige Momente verpasst !

Hm, inzwischen habe ich mal richtige Streßsituationen provoziert (z.B. in Hamburg oben auf dem Michel, mich selbst angelehnt und Kamera aufgestützt, Atemrhutmus beachtend, Belichtungszeit um 1/40 u.ä.-> funktioniert ;)), da geht eine Ausschußrate u.U. nach oben, aber für normale Tageslichtfotografie mit Belichtungszeiten um 1/125 sec (oder kürzer) sitzt bei ruhiger Haltung eigentlich jedes Bild/Motiv.

Ansonsten, einfach ausprobieren ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
Monree
Beiträge: 377
Registriert: Mittwoch 31. Juli 2013, 14:30
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: HighRes mit Lumix G9 - offener Thread

Beitrag von Monree » Donnerstag 5. März 2020, 13:59

Der erste Versuch
Da das Wetter nicht berauschend ist, musste der Buddha als Motiv herhalten.
P1008725.jpg
High Res ohne Stativ
P1008725.jpg (58.44 KiB) 2640 mal betrachtet
Das Foto ist ohne Stativ, mit der G9 und dem Sigma 56mm F1,4 DC DN gemacht.

Ich hatte zuerst das Lumix 12-60 mm benutzt, aber das Ergebnis war für die Tonne.

Gruß Monika
Lumix-G9,Obj.,Oly 07-14 mm f/2,8, Leica 15 mm f/1.7,, Sig. 56 mm 1.4,Leica 12-60 mm f/ 2.8-4 ,Oly 60 mm 2.8 Macro ,
Lumix FZ 1000
https://www.flickr.com/photos/132739363@N04
https://www.m-r-b-natur-impressionen.de
https://m-r-b-photos.blogspot.com

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 11820
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: HighRes mit Lumix G9 - offener Thread

Beitrag von Jock-l » Donnerstag 5. März 2020, 20:39

Ups, ich war vorhin in mienem Beitrag zu schnell- es muß Rhythmus heißen :D

Der Buddha scheint etwas unscharf durch Bewegung (evtl. frühzeitig die Kamera verrissen/hochgenommen nach Bildauslösung ?)- ich würde bevor die Wahl auf dunkle Hintergründe und andere Sachen fällt zuerst das Ganze einfach in einem helleren Raum ausprobieren, so bekommst Du wenn zuwenig Licht als Limit wegfällt besser ein Gefühl für diese Sache der internen Verrechnung...

Bei Deinem ersten Versuch erkennt man schon was kommt, wenn ich an meine Tests zurückdenke da war alles hineinzuinterpretieren, nur kein Foto :lol:
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
sardinien
Beiträge: 1660
Registriert: Sonntag 15. April 2012, 15:53

Re: HighRes mit Lumix G9 - offener Thread

Beitrag von sardinien » Donnerstag 5. März 2020, 22:29

Meine Erfahrungen HiRes G9, verwende nur Mode2 :

-AF vor Auslösung fixieren oder MF verwenden
-Freihand ist selbst mit dem f/2.8 200 mm möglich mit kurzen Verschlusszeiten
-Freihand ~ 2 Sek. Verzögerung verwenden
-Stativeinsatz mit Fernauslöser bringt die maximalen Ergebnisse
-Nachtaufnahmen mit minimal 1 Sek. zeigen das Potenzial der Rauschminderung besonders auf durch Verrechnung (Median Projektion)
-teste zur Zeit das f/1.7 10-25 mm + ND Filter und 1 Sek. mit fließendem Gewässer
Servus Gerd
LX 100 + G9 + GH5 + GX8/80 + f/1.8 8mm fish + 15mm + f/1.7 25mm + f/1.2 42,5mm + f/2.8 60mm macro + f/1.8 75mm + f/2.8 200mm + f/4 280mm + f/4 7-14 + f/2.8 12-35 I + f/2.8 35-100 II + 14-140 II + 100-400

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 11820
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: HighRes mit Lumix G9 - offener Thread

Beitrag von Jock-l » Freitag 6. März 2020, 06:35

sardinien hat geschrieben:
Donnerstag 5. März 2020, 22:29
...
Stativeinsatz mit Fernauslöser bringt die maximalen Ergebnisse
...
Kombiniert mit Vorlaufzeit/Selbstauslöser ?
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
sardinien
Beiträge: 1660
Registriert: Sonntag 15. April 2012, 15:53

Re: HighRes mit Lumix G9 - offener Thread

Beitrag von sardinien » Freitag 6. März 2020, 07:21

Jock-l hat geschrieben:
Freitag 6. März 2020, 06:35
Kombiniert mit Vorlaufzeit/Selbstauslöser ?
Mit Fernauslösung steht bei mir die Auslöseverzögerung auf OFF. Werden Oly Objektive mit OIS verwendet, sollte dieser bei HiRes Aufnahmen abgeschaltet werden. Bei PANA Objektiven mit OIS erfolgt dies automatisch.
Servus Gerd
LX 100 + G9 + GH5 + GX8/80 + f/1.8 8mm fish + 15mm + f/1.7 25mm + f/1.2 42,5mm + f/2.8 60mm macro + f/1.8 75mm + f/2.8 200mm + f/4 280mm + f/4 7-14 + f/2.8 12-35 I + f/2.8 35-100 II + 14-140 II + 100-400

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 11820
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: HighRes mit Lumix G9 - offener Thread

Beitrag von Jock-l » Freitag 6. März 2020, 19:40

Danke Dir ! ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
sardinien
Beiträge: 1660
Registriert: Sonntag 15. April 2012, 15:53

Re: HighRes mit Lumix G9 - offener Thread

Beitrag von sardinien » Samstag 7. März 2020, 09:04

sardinien hat geschrieben:
Donnerstag 5. März 2020, 22:29
-teste zur Zeit das f/1.7 10-25 mm + ND Filter und 1 Sek. mit fließendem Gewässer
Mit Modus 1 auf dem Stativ wird das fließende Gewässer durch die Verrechnung so sanft, wie etwa bei 5 Sekunden einer normalen Einzelaufnahme. Die Erhöhung der allgemeinen Abbildungsleistung ist bei der HiRes Aufnahme gut sichtbar.
Servus Gerd
LX 100 + G9 + GH5 + GX8/80 + f/1.8 8mm fish + 15mm + f/1.7 25mm + f/1.2 42,5mm + f/2.8 60mm macro + f/1.8 75mm + f/2.8 200mm + f/4 280mm + f/4 7-14 + f/2.8 12-35 I + f/2.8 35-100 II + 14-140 II + 100-400

Benutzeravatar
sardinien
Beiträge: 1660
Registriert: Sonntag 15. April 2012, 15:53

Re: HighRes mit Lumix G9 - offener Thread

Beitrag von sardinien » Samstag 7. März 2020, 12:52

Hier ein Versuch von gestern Abend:
https://www.systemkamera-forum.de/topic ... nt-1705293
Servus Gerd
LX 100 + G9 + GH5 + GX8/80 + f/1.8 8mm fish + 15mm + f/1.7 25mm + f/1.2 42,5mm + f/2.8 60mm macro + f/1.8 75mm + f/2.8 200mm + f/4 280mm + f/4 7-14 + f/2.8 12-35 I + f/2.8 35-100 II + 14-140 II + 100-400

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 4213
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: HighRes mit Lumix G9 - offener Thread

Beitrag von mopswerk » Samstag 7. März 2020, 13:32

Jock-l hat geschrieben:
Samstag 9. März 2019, 19:25
Das Thema HighRes treibt mich um
Aufgrund des folgenden Artikels hier https://www.markuswaeger.com/2020/03/06 ... res-modus/
angeregt, würde mich auch interessieren, warum eigentlich ;) ? Weil man es kann? Oder weil es eine sinnvolle technologische Erweiterung ist?
PS: Solche Features wie Focus Stacking / Bracketing erweitern die Möglichkeiten insbesondere im Nahbereich. Ich weiß nicht, was für spezielle Benefits High Res haben könnte. Einzigster Anwendungsfall, den ich noch sehen könnte, wäre vielleicht Ausschnittsvergrößerungen ... wenn man vor Ort das Tele nicht zur Hand hat.
Henrik| 500px| Instagram |My Best Of Forum Links| Fotorechner
Photographié sans très petites quatre tiers

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 11820
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: HighRes mit Lumix G9 - offener Thread

Beitrag von Jock-l » Sonntag 8. März 2020, 11:18

Das auch, bei mir heute z.B. Familienbilder (ich bin gerade unterwegs) oder Gruppen, mit dem Gedanken daß die Bilder gedruckt würden (z.B. Geburtstag oder Hochzeit). Da passt das, ansonsten (und in der Mehrzahl der Aufnahmen) bleibe ich bei den üblichen Größen ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

schichti
Beiträge: 158
Registriert: Montag 30. September 2019, 20:46
Wohnort: Großenlüder
Kontaktdaten:

Re: HighRes mit Lumix G9 - offener Thread

Beitrag von schichti » Montag 9. März 2020, 20:08

Von der Diskussion über das Thema angeregt, habe ich auch mal vorhin vom Balkon aus mit dem Modus gespielt. Mit ordentlicher Ausschnittvergrößerung kann man sogar mein ZD75-300 zur Mondfotografie gebrauchen ;)

P1010645_small.jpg
P1010645_small.jpg (68.15 KiB) 2309 mal betrachtet
Viele Grüße, Thorsten
Unterwegs mit: Lumix DC-G9, ZD12‑100mm 1:4.0 IS PRO, ZD9-18, ZD25-1,8, ZD75-300ii, Samyang 7,5mm Fisheye, Raynox DC250, Oly-Systemblitz FL50 und Samsung Galaxy Note9 ;)

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 11820
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: HighRes mit Lumix G9 - offener Thread

Beitrag von Jock-l » Montag 9. März 2020, 20:27

Wenn Du die Kamera so eingestellt hast, daß Du eine normale Aufnahme parallel zu HighRes mitspeicherst, kannst Du die Details bis auf Pixelebene bzw. 200-Prozentauflösung vergleichen, um Dir ein Urteil zu bilden. Also wie es allein mit der normalen Datei aussähe und dann die verrechnete große Datei.
Mit solchen eigenen Tests kann man sich herantasten und herausfinden, ob das Einem liegt bzw. nützt ... Es ist wie viele andere Möglichkeiten die die Kameras heute bieten - streßfreier Test und dort wo man Anwendungsmöglichkeiten sieht hat man sich "warmgemacht" ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Antworten