HighRes allgemein

Hier können HighRes-Bilder aller µFT-Systeme eingestellt werden.
Bitte nutzt einen Bilderdienst und verlinkt hierher.
Antworten
Benutzeravatar
lunasol
Beiträge: 1540
Registriert: Dienstag 21. Februar 2017, 09:43
Wohnort: Vorort von Göttingen

HighRes allgemein

Beitrag von lunasol » Mittwoch 2. Juni 2021, 09:32

Ich frage mich gerade, welchen Vorteil HighRes Bilder gegenüber normaler Auflösung haben. Man soll angeblich mehr Details sehen?
Aber diese Bilder lassen sich doch nur gut realisieren, wenn das Motiv nicht in Bewegung ist?
Wenn ich mir eine Landschaft mit einem See, darauf Segelboote und im Hintergrund Bäume vorstelle, durch die zeitweise der Wind pfeift, dürften diese HighRes Bilder doch nichts werden oder?
Meine Frage bezieht sich nicht nur auf die G9, sondern ganz allgemein auf alle Kameras, die so eine Funktion haben.
... ist der Ruf erst ruiniert, lebt's sich völlig ungeniert :D

Grüße von Erwin

Und bitte, bleibt alle gesund.

Benutzeravatar
mbf
Beiträge: 302
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 18:51
Wohnort: Tübingen

Re: HighRes allgemein

Beitrag von mbf » Mittwoch 2. Juni 2021, 11:37

Korrekt.

Der HighRes-Modus 2 der G9 kann das in gewissem Umfang kompensieren, indem er für Bereiche, in denen es zu solchen Überlagerungen kommt, irgendwelche Zaubereien veranstaltet (wahrscheinlich nicht alle Bilder berücksichtigt), was allerdings auch wieder in dem Bereich Details kostet, aber das Bild retten kann. HighRes sollte daher nur dann verwendet werden, wenn das Motiv möglichst still steht. Das können durchaus auch Tiere sein, wenn sie kurz stillstehen. Aber Bäume im Wind... uh...

Ich nutze die Funktion gerne für Makros im Heimstudio (großes Wort...), da kriegt man ein paar mehr Details bzw. etwas mehr Vergrößerung durch etwas mehr an Croppotenzial.
Grüße, Matthias

Benutzeravatar
lunasol
Beiträge: 1540
Registriert: Dienstag 21. Februar 2017, 09:43
Wohnort: Vorort von Göttingen

Re: HighRes allgemein

Beitrag von lunasol » Mittwoch 2. Juni 2021, 12:23

Wenn ich das jetzt im Internet richtig verstanden habe, macht die Kamera mit leicht versetzten Senor mehrere Fotos vom selben Motiv und rechnet die Fotos zu einem zusammen? So ähnlich, wie es manche Handys machen?
Ist denn die Verschlusszeit bei dieser HighRes Funktion begrenzt?
Und hat auch jemand Erfahrung mit dieser Funktion bezüglich Kameras von Olympus?
... ist der Ruf erst ruiniert, lebt's sich völlig ungeniert :D

Grüße von Erwin

Und bitte, bleibt alle gesund.

Benutzeravatar
Der GImperator
Ehrenmitglied
Beiträge: 8399
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: HighRes allgemein

Beitrag von Der GImperator » Mittwoch 2. Juni 2021, 14:17

Hi Erwin,

richtig verstanden. Mittels der "Antriebskraft" der für den IBIS zuständigen Technik wird der Sensor für jedes der (8) einzelnen Bilder jeweils versetzt, die Venus Engine "rechnet das dann zusammen" (Überlappungen anhand der Kantenstrukturen erkennen; identische Feindetails akkurat übereinanderlegen, etc......).

Auf ne ss-Obergrenze hin hab ich noch nie getestet. Bzw. in den (wenigen!) Anwendungen im Praxisbetrieb nix bemerkt, was mich diesbzgl. gebremst/eingeschränkt hat.
(Daher würde ich salopp attestieren: die Funktion ist regulär anwendbar wie bei jedem "normalen Foto". RAW geht ja auch. Und belichtet hab ich ein 80mpx-Bild mal lang (im ss1/X0-Bereich) als auch mal kurz (~ früher ss1/X000-Bereich).
Deutet für mich auf ne umfängliche Funktionalität hin. (Ob identisch zum "normalen Single Shot Modus" -> :?: )
Wozu mir gerade einfällt, daß ich das (Hi-Res) noch nie "gekoppelt mit ner Bracketing-Funktion" ausprobiert habe. Kommt auf die Liste :mrgreen: .
Steht ja bestimmt auch im Manual. (Nur lese ich sowas nie. Ich machs per Feldversuch.... und der hat diesbzgl. halt noch nicht stattgefunden).

Auch das Entwickeln des ca. 10400x7800px RAWs macht in DxO PL4 keinerlei Probleme.

Bei Pana`s Hi-Res Mode ist STATIV ja noch PFLICHT!
(Bei Oly solls ja auch gut aus der Hand gehen. Das auszuprobieren würde mich selbst auch mal reizen. Wahrscheinlich dann bei der G9 II (falls sie mal kommt) ).
Meine Eindrücke:
Eine "Landschaftliche Großaufnahme" (Bauwerk, Grünzeug, herumstehende Utensilien gemischt) hab ich mal aus der Hand (ss1/X000-Bereich Bel.zeit) e i n i g e r m a ß e n hinbekommen (solange man nicht voll reinzoomt ;) ; aber auch so ein (realistisch und für Normalansicht betrachtet brauchbares) Ergebnis widerspricht ja einigen Grundprinzipien des Sinns/Zwecks eines Hi-Res.
Aufgestütze Aufnahmen hab ich a) brauchbar hinbekommen und b) nicht brauchbar hinbekommen. Ebenfalls zu "gefährlich", um drauf zu bauen.
Klarer Fall für mich: Stativpflicht nachgewiesen.

Auch wenn ich es so gut wie nie nutze....... und wenn (z.B. "Architektur-orientierte Session/Location"), dann auch nur als Einstreuung (mal ne andere Art/Variante zur Abwechslung), als Gimmick......
.... die Funktion macht nen guten Job und das Ergebnis macht Laune (auch ggf. als "Ausgangsmaterial" für ne Weiterverarbeitung).
G9_G70_FZ150_Samyang 7.5mm f3.5_Oly m.zuiko 7-14mm f2.8_Oly m.zuiko 12-40mm f2.8_Pana 14-140 f3.5-5.6_Pana 42.5 f1.7_Panaleica 50-200mm f2.8-4
Rollei Fotopro CT-5A, Raynox DCR 150, Lowepro Flipside Trek 350 + Nova 160 + Apex 110, Toblerone 400g-Pack

Benutzeravatar
mbf
Beiträge: 302
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 18:51
Wohnort: Tübingen

Re: HighRes allgemein

Beitrag von mbf » Mittwoch 2. Juni 2021, 14:28

HiRes in Verbindung mit Bracketing-Reihen geht leider nicht. Da hilft aber die GBracket-App weiter. Trotzdem wäre es nett, wenn man das direkt in der Kamera durchlaufen lassen könnte.
Grüße, Matthias

Benutzeravatar
Der GImperator
Ehrenmitglied
Beiträge: 8399
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: HighRes allgemein

Beitrag von Der GImperator » Mittwoch 2. Juni 2021, 14:47

Danke Matthias, spart mir den kleinen Aufbau (Test).

Übrigens...
daß der IBIS (natürlich!!!!!!! :idea: :P ) während/für der/eine Hi-Res Aufnahme nicht funktioniert, sollte ja jedem klar ersichtlich sein ! ;)
Er ist gerade zu beschäftigt (mit Sensor verruckeln) ! 8-)

Mir kommt nur gerade der Gedanke, wie es sich denn mit der Hi-Res-Stabi-Tüchtigkeit einer Linse mit OIS verhält (und natürlich in der Konsequenz, ob eine OIS-gestützte Aus-der-Hand-Aufnahme dann ggf. doch einigermaßen "planbar" im Sinne von "verlässlich qualitativ okay umsetzbar/Befähigmachung" sein mag (?!??).
Ich gehe davon aus, der Sensor "ruckelt nicht plötzlich schneller", nur weil man seine ss für nen Hi-Res-ADH-Shot drastisch verkürzt ;)
G9_G70_FZ150_Samyang 7.5mm f3.5_Oly m.zuiko 7-14mm f2.8_Oly m.zuiko 12-40mm f2.8_Pana 14-140 f3.5-5.6_Pana 42.5 f1.7_Panaleica 50-200mm f2.8-4
Rollei Fotopro CT-5A, Raynox DCR 150, Lowepro Flipside Trek 350 + Nova 160 + Apex 110, Toblerone 400g-Pack

Benutzeravatar
Der GImperator
Ehrenmitglied
Beiträge: 8399
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: HighRes allgemein

Beitrag von Der GImperator » Mittwoch 2. Juni 2021, 15:07

PS:
Ne kleine bebilderte Spielerei zum Hi-Res am Rande:

Das folgende Pic ist so entstanden:
80mpx Hi Res RAW -> Standardentwicklung in PL4 (höchstens nennenswert: Kontraste stärker zurückgefahren; wegen Knalle-Sonne-Kontrastierung) -> daraufhin ein 12mpx (3000x4000) dimensioniertes Crop-Feld eingestellt und damit im entwickelten 7800x10400px Bild "einen neuen Frame gesucht" (= das unten gezeigte Bild)
-> ...welches ich dann noch auf Forengröße verkleinert hab. Kein Nachschärfen. Die Komprimierung allein zeichnet feinste Schärfeabstufungen dermaßen prägnant in die Figur, daß daraus im Foto ein recht plastischer Eindruck (bzgl. Oberflächenstrukturierung) entsteht.
Das menschliche Auge nimmt diese Statuette nämlich eher "flach/kontrastarm/flau/weich" bei der Nahbetrachtung mit bloßem Auge wahr.
.
.
.
P1045482_DxO12mpxcrpsm.jpg
P1045482_DxO12mpxcrpsm.jpg (151.42 KiB) 595 mal betrachtet
G9_G70_FZ150_Samyang 7.5mm f3.5_Oly m.zuiko 7-14mm f2.8_Oly m.zuiko 12-40mm f2.8_Pana 14-140 f3.5-5.6_Pana 42.5 f1.7_Panaleica 50-200mm f2.8-4
Rollei Fotopro CT-5A, Raynox DCR 150, Lowepro Flipside Trek 350 + Nova 160 + Apex 110, Toblerone 400g-Pack

Benutzeravatar
lunasol
Beiträge: 1540
Registriert: Dienstag 21. Februar 2017, 09:43
Wohnort: Vorort von Göttingen

Re: HighRes allgemein

Beitrag von lunasol » Donnerstag 3. Juni 2021, 07:00

Na, das waren doch mal Aussagen.
Danke dafür. :D
Weil ich weder mit einem Stativ unterwegs bin, noch Stillleben fotografiere, kann ich mir so eine Kamera mit HighRes sparen.
... ist der Ruf erst ruiniert, lebt's sich völlig ungeniert :D

Grüße von Erwin

Und bitte, bleibt alle gesund.

Benutzeravatar
Jock-l
Ehrenmitglied
Beiträge: 13715
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: HighRes allgemein

Beitrag von Jock-l » Donnerstag 3. Juni 2021, 20:11

Jain.
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
lunasol
Beiträge: 1540
Registriert: Dienstag 21. Februar 2017, 09:43
Wohnort: Vorort von Göttingen

Re: HighRes allgemein

Beitrag von lunasol » Donnerstag 3. Juni 2021, 22:07

Warum Jain, Jürgen?
... ist der Ruf erst ruiniert, lebt's sich völlig ungeniert :D

Grüße von Erwin

Und bitte, bleibt alle gesund.

Benutzeravatar
Jock-l
Ehrenmitglied
Beiträge: 13715
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: HighRes allgemein

Beitrag von Jock-l » Freitag 4. Juni 2021, 20:42

Weil sie Möglichkeiten bieten, die man aus den heutigen, gegenwärtigen und gewohnten Anwendungen heraus vielleicht nicht wahrnimmt. Reserven für späteren Beschnitt beispielsweise...

Für HighRes hatten wir mal eine Ecke abgezweigt, das wird zwar wenig genutzt aber ich bin mir sicher daß die Anwender es nutzen ohne groß nachzufragen, daher weniger Widerhall hier oder anderenorts ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
Der GImperator
Ehrenmitglied
Beiträge: 8399
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: HighRes allgemein

Beitrag von Der GImperator » Freitag 4. Juni 2021, 21:13

Irgendwie ja auch nachvollziehbar.

Ist als Funktion in ihrer Charakteristik und Anwendung ja auch eher nicht so kompatibel mit dem "Web-Prinzip".
Guckt man in großer Mehrheit auf Screens zw. ~ 5" - 30". ..... die den "Charme", den "Kick" eines "Gigantodigitalen" (Bildes) nicht sinnvoll und ensprechend rüberbringen können auf einen Blick.
Und "zu Demonstrationszwecken" mag es vereinzelt und für einzelne zwar ganz gut sein, so nen Ort (wie das hiesige Hi Res-Subforum) zu kennen.
Aber ein paar mal rein und gut ist. Dafür fehlt dem Hi Res in seiner Funktion als "Feature" auch der Massenappeal; da kannste nix "Community/Fanbase-mäßig kultivieren" (anders als z.B. beim Focus Stacking; wo sich ja zeitweise eine kleine feine Fangemeinde gebildet hatte. Oder "damals, in der guten alten Zeit, als hier der HDR-Wahn kollektiv ausgebrochen war" und sowohl für Partizipanten als auch Nutzungs-Interessierte als auch reines Publikum/Betrachter interessant, mitzuverfolgen und mitzureden).

Auch bei bzw. nach dem Einstellen des obigen Fotos kam mir ein Grübeln im Sinne von "Hmm, ob das Bild nun irgendwem irgendwelche Erkenntnisgewinne bringt ?!?".
Aus meiner Sicht als "Hersteller"- von 80mpx einen 12mpx-Crop herausnehmen ist schon mal ne technische Ansage (-> immerhin: das sind ja "bloß 15% vom Originalfoto" :idea: :!: ).
Und wenn ich mir das parallel gemachte, "un-gerüttelte" 20mpx jpg davon hernehme und den Crop (siehe oben) daneben lege, dann schnackelste auch nochmal mit den Ohren (was allein dieses Komprimierungspotential an Darstellungsverbesserung ausmacht. Man guckts ja nur auf seinem Desktop-Monitor; insofern einerseits "subtil", andererseits auch "Wahnsinn!!!")

Das Potential des Features, wenn man Einsatzbereiche hat, wo sich so`n Hi Res nutzen lässt, ist schon ein sehr gutes (und "nice to have" ja sowieso).
Es gehört definitiv zu der Gruppe unter den "neumodischen, Tech-/Engine-ermöglichten Cam-Features", die man als "Premium Features" beschreiben könnte.
Live Composite (vom Hörensagen) würde ich da bsp.weise noch mit einbeziehen. Oder Focus Stacking (mit Abstrichen, weil die interne Stacking-Verarbeitung/der 4K-gestützte Modus noch merklich Wünsche offen lässt. Da ist der Hi Res Mode- auch, wenn bei Pana "nur" mit Stativ- bereits reifer!).
Oder, auch nur vom Hörensagen, die digitalen ND-Filter in den neueren Olys (note to self: beim nächsten mal nen Olympus-Fotografen draußen antreffen, ihn/sie mal zwecks Demonstration der ND-Filter-Funktion anhauen :P )

Klare Haltung meinerseits: gute, funktionstüchtige Funktion. Hat noch Verbesserungspotentiale. "Braucht" man nicht. Definitiv nice to have. Trotz "Laune machen" sehr seltene Nutzung.
G9_G70_FZ150_Samyang 7.5mm f3.5_Oly m.zuiko 7-14mm f2.8_Oly m.zuiko 12-40mm f2.8_Pana 14-140 f3.5-5.6_Pana 42.5 f1.7_Panaleica 50-200mm f2.8-4
Rollei Fotopro CT-5A, Raynox DCR 150, Lowepro Flipside Trek 350 + Nova 160 + Apex 110, Toblerone 400g-Pack

Benutzeravatar
Jock-l
Ehrenmitglied
Beiträge: 13715
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: HighRes allgemein

Beitrag von Jock-l » Samstag 5. Juni 2021, 20:48

Irgendwann bei den heutigen Libellen dachte ich an diesen Thread und Erwins Fragen ;)

Zwei Beispiele, wo man keinen Versatz/ falsches Zusammenfügen von Bildteilen aus der Mehrfachaufnahme in HighRes Mode 2 erkennt.
Panasonic bietet ja zwei Modi an, wovon der Mode 1 sicherlich für statische Dinge und Arbeit vom Stativ aus passend gewählt wäre.
In Mode 2 scheint der Sensor frei und unruhig hin-und herzuschwingen, als ob der Stabilisierer gar nicht eingeschalten wäre. Aber das macht Sinn, ich wähle Blende und ISO so aus, daß ich bei Mode 2 und Freihandmodus auf jeden Fall Belichtungszeiten erreiche die oberhalb 1/640 oder 1/800 sec. liegen- für eine schnelle Aufnahme und Verrechnung. Das ist zwar heute mehr Bauchgefühl weil Annahme im Feld gewesen, aber sicher wieder aufzufrischender Lesestoff- jedenfalls habe ich damit keine Probleme in Parks oder so erlebt.

Gewinn ist etwas "Mehr" an Rauschfreiheit, Platz für Cropvarianten bzw. grö0ere Ausdrucke bei Kantenlänge 10000 px an der langen Site...

Und übliches Techniken wie Stitching (Zusammenfügen mehrere Dateien) u.a. sind problemlos möglich. Man bleibt auf jeden Fall auf der sicheren Seite- wird die HighRes-Aufnahme aus irgendwein Grund (Windböen, Verreißen der Kamera) ungenau zusammengefügt, ist der Moment ja nicht verloren, weil eine Ausgangsdatei mit angelegt wird ;)

Als viel Platz für Experimente, wie weiter oben gelesen "nice to have" (Wenn ich an den kleinen Salamander oder Gecko denke, wo ich nur mit max. 100mm im Gewächshaus des Botsn. Gartens unterwegs war- Dank Aufstützen und Crop kam ich "näher ran" ;)).

Bild

Bild
Zwei Detailausschnitte/ Crops aus der Großdatei...

Bild

Bild

Bild
Crop der Ausgangsdatei, man sieht schon was machbar ist ;)

PS: Es muß ja was dransein, daß man zu ordentlichen Ergebnissen kommt wenn auch andere Firmen das nach und nach ebenfalls anbieten ... ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
lunasol
Beiträge: 1540
Registriert: Dienstag 21. Februar 2017, 09:43
Wohnort: Vorort von Göttingen

Re: HighRes allgemein

Beitrag von lunasol » Sonntag 6. Juni 2021, 11:23

Beeindruckende Fotos Jürgen und auch die lange Beschreibung von Gimperator machen Sinn.
Aber ich werde es nie nutzen, weil meine bevorzugten Motive Tiere in Bewegung sind und auch mal eine Landschaft.

Als weitere Erklärung.
Ich hatte ja mal zwischenzeitlich die Idee noch mehr Lumix Zeug zu verkaufen und mir dafür eine EM1MII zu kaufen. Die Kamera hatte ich vorher einmal in der Hand und sie gefiel mir ausgesprochen gut. Beim zweiten Anfassen kamen die Bedenken, meine Fingerchen sind ein bissel klein.
Also habe ich mich weiter umgesehen, die EM5MIII war eine Alternative. Schön klein und handlich für mich. Aber auch hier mit HighRes. Okay, das muss ich nicht benutzen.
Im Laufe meiner Zeit hatte ich zwei GX80 und eine GX9. Beide machen tolle Bilder, aber was mir persönlich mittlerweile missfällt, ist die Bedienung. Das kenne ich von der EM10 meiner Freundin, die sie mir manchmal ausleiht, wesentlich besser. Deshalb auch dieser gedankliche Schritt zu Olympus.
Und die beiden Lumixe haben so viele Funktionen, die noch nie genutzt habe und die auch nicht mein Interesse wecken.
Die optimale Kamera für mich,
Programm-, Zeitautomat, manuelle Einstellung, schnelle Autofokusscharfstellung, klein, handlich, alle Drehräder gut erreichbar, Klappmonitor. Den Schwenkmonitor empfinde ich als hinderlich. Ich weis, eierlegende Wollmilchsau, gibt es nicht. Auf alle anderen Spielereien verzichte ich gern. Für ich ist eben weniger mehr.
Also über ich noch mit GX80 und GX9 weiter.
... ist der Ruf erst ruiniert, lebt's sich völlig ungeniert :D

Grüße von Erwin

Und bitte, bleibt alle gesund.

Antworten

Zurück zu „HighRes-Bilder“