Suche nach einem TTL Blitz für die G9 - auch gebraucht

Fragen, Antworten und Infos rund um das Zubehör für G-, GH-, GF- und GX-Modelle: Von der Speicherkarte bis zum Akku, vom Systemblitz bis zum Stativ - von Panasonic und allen anderen Anbietern.
Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 8881
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Suche nach einem TTL Blitz für die G9 - auch gebraucht

Beitrag von Horka » Freitag 10. Januar 2020, 15:06

caprinz hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 00:39
Horka hat geschrieben:
Donnerstag 9. Januar 2020, 22:55
Ich lese hier öfter von Schäden an Kleinkinderaugen durch Blitz. Habt Ihr Literatur dazu? Ich habe davon noch nichts Wissenschaftliches gelesen.

Horst
https://www.kinderschritte.com/fileadmi ... _nicht.pdf
Das ist von einem Fotografen, also von einem Interessenvertreter, geschrieben. Ich glaube, dass es trotzdem stimmt. ;)

Die Profis arbeiten üblicherweise im hellen Studio bzw. in heller Umgebung, sodass die Kinder die Pupillen nicht weit geöffnet haben. Auch blitzen sie, wie beschrieben, nicht direkt ohne Lichtverteiler.

Mich würde interessieren, ob es schädlich ist, wenn im dunklen Kinderzimmer die Pänz direkt angeblitzt werden. Was man als Fotograf eh nicht tun sollte, aber nicht verboten ist.

Horst
Handliche Kameras

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 11571
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Suche nach einem TTL Blitz für die G9 - auch gebraucht

Beitrag von Jock-l » Freitag 10. Januar 2020, 19:37

Horka hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 15:06
Das ist von einem Fotografen, also von einem Interessenvertreter, geschrieben. Ich glaube, dass es trotzdem stimmt. ;)
Was machst Du, wenn in 30 Jahren die Erkenntnis reift, daß man irrte ? ... ;)
Du kannst Dich ja anmelden, PubMed und einige dutzend Dollar ausgebend und dann selbst im medizinischen Bereich nachlesen...

Aber das wäre zu ausufernd. Ich denke, wenn Wer indirekt blitzt und ein vernünftiges Maß nicht überschreitet... liegt besser als richtig. ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 8881
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Suche nach einem TTL Blitz für die G9 - auch gebraucht

Beitrag von Horka » Freitag 10. Januar 2020, 21:17

Jock-l hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 19:37
Horka hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 15:06
Das ist von einem Fotografen, also von einem Interessenvertreter, geschrieben. Ich glaube, dass es trotzdem stimmt. ;)
Du kannst Dich ja anmelden, PubMed und einige dutzend Dollar ausgebend und dann selbst im medizinischen Bereich nachlesen...

Aber das wäre zu ausufernd. Ich denke, wenn Wer indirekt blitzt und ein vernünftiges Maß nicht überschreitet... liegt besser als richtig. ;)
In Carstens Link, Seite 2, klingen die Argumente durchaus wissenschaftlich und überzeugend. Aus augenärztlicher Sicht. Aus Fotografensicht blitzt man nur direkt, wenn man bestimmte Effekte und harte Kontraste wünscht. Also niemand bei Babys. Außer Ahnungslose.

Horst
Handliche Kameras

Benutzeravatar
David
Beiträge: 1091
Registriert: Donnerstag 11. Juli 2019, 08:41
Kontaktdaten:

Re: Suche nach einem TTL Blitz für die G9 - auch gebraucht

Beitrag von David » Freitag 10. Januar 2020, 21:34

In der Natur blitzt es doch auch machmal, deshalb denke ich können unsere Augen einiges ab.

Ich finde die Bemerkung des Artikels weitaus wichtiger, indem gesagt wird, das wenn man merkt dass das Kind sich unwohl fühlt,
das Fotoshooting abzubrechen ist. Das würde ich auch so sehen, alles andere macht eh keinen Sinn.

Jeder der schonmal Kleinkinder fotografiert hat, weiß was für Zappelige Wesen das sind, sie gucken eigentlich nie direkt in die Kamera,
sondern sind immer von irgendwas abgelenkt, sind sie noch kleiner, also richtige Babys haben sie sogar die meiste Zeit die Augen zu.

Man sollte vorher alles eingerichtet haben, so dass man nur noch seine paar wenige Auslösungen macht um die schönsten Aufnahmen im Kasten zu haben.
Wer hier erst noch 100 Testshots machen muss wird nicht nur die Nerven der Kinder sondern auch die der Eltern strapazieren.

caprinz
Beiträge: 1053
Registriert: Sonntag 27. Juli 2014, 18:12

Re: Suche nach einem TTL Blitz für die G9 - auch gebraucht

Beitrag von caprinz » Samstag 11. Januar 2020, 11:35

Wir haben Weihnachten Bilder gemacht mit Studioblitz mittels Manfrotto Multiclamp am Regalboden befestigt, Schirmchen davor und auf kleinster Leistung (6Ws).
Ging wunderbar mit ISO 1600 f 5,6 und 1/60s.
Gruß Carsten

Benutzeravatar
quadfahrer
Beiträge: 264
Registriert: Freitag 19. Juli 2019, 19:26

Re: Suche nach einem TTL Blitz für die G9 - auch gebraucht

Beitrag von quadfahrer » Montag 13. Januar 2020, 22:01

Horka hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 21:17
Jock-l hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 19:37
Horka hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 15:06
Das ist von einem Fotografen, also von einem Interessenvertreter, geschrieben. Ich glaube, dass es trotzdem stimmt. ;)
Du kannst Dich ja anmelden, PubMed und einige dutzend Dollar ausgebend und dann selbst im medizinischen Bereich nachlesen...

Aber das wäre zu ausufernd. Ich denke, wenn Wer indirekt blitzt und ein vernünftiges Maß nicht überschreitet... liegt besser als richtig. ;)
In Carstens Link, Seite 2, klingen die Argumente durchaus wissenschaftlich und überzeugend. Aus augenärztlicher Sicht.
ich greife das noch mal auf. geht allerdings schon etwas tiefer in die hirnforschung und ins medizinische.

der augenarzt hat insofern recht, als das das auge selber keinen schaden nimmt durchs blitzen.
was er allerdings nicht beachtet, ist, dass das grelle licht per augennerven in die entsprechenden areale im sehzentrum im gehirn weiter geleitet wird. und eigentlich kann dann da der schaden entstehen (aber nicht immer!), wenns zu oft blitzt.
die folgen können (durch interne verschaltungen) fehlinformationen im hormonhaushalt des wachsenden menschen hervorrufen.
wie ich oben schon schrieb, ab ca. 4-5 jahren ist das anders und dann macht das blitzen nichs ausser eine evtl. irritation des kindes.
Grüße von Jörg, dem Quadfahrer
G9, G81 und GX800 - PanaLeica 12-60, Oly 45/1.8, Pana 12-60, Pana 12-32, pana 25/1.7, Pana 100 - 300 I

Benutzeravatar
senidd
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 14. Januar 2020, 21:56
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Suche nach einem TTL Blitz für die G9 - auch gebraucht

Beitrag von senidd » Mittwoch 15. Januar 2020, 00:48

Ich kann dir den Neewer E-TTL Speedlite Blitz empfehlen!

LG
Kleinkarierte Menschen setzen Punkte hinter Fragen, weil deren Antworten ihre Größe überragt.

Benutzeravatar
wozim
Administrator
Beiträge: 6988
Registriert: Mittwoch 25. Mai 2011, 07:37
Wohnort: Herten Westerholt

Re: Suche nach einem TTL Blitz für die G9 - auch gebraucht

Beitrag von wozim » Freitag 17. Januar 2020, 19:47

Nicht, dass die Meinung aufkommt, ich hätte aus medizinischer Sicht etwas gegen Blitzen beim Säuglings-Shooting.
Die Meinung der Augenärzte geben auch keinen Anlass zur Sorge.
Carstens Link führt ja auch zu einer Aussage, die fasst alle Augenärzte teilen.
Deshalb ermöglichen auch viele Krankenhäuser Baby-Shootern das Fotografieren in den Kliniken oder haben sogar eigene Fotografen.
Mir gefällt nur das Dauerlicht einfach viel besser und lässt mich die Bilder von vornherein besser gestalten (wysiwyg).
Gruß Wolfgang

https://www.flickr.com/photos/fz100/

G3, GX80, 14 - 140 mm 3,6 - 5,6, Oly 45 mm 1:1,8, Sigma 19 mm und 60 mm 1:2,8, umfangreiche Altglassammlung, div. Raynox-Linsen

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 11571
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Suche nach einem TTL Blitz für die G9 - auch gebraucht

Beitrag von Jock-l » Freitag 17. Januar 2020, 20:09

Marianne, war ein Tip für die Anschaffung für Dich dabei ?
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Antworten