Welches Videomic für den Dschungel? GH5

Fragen, Antworten und Infos rund um das Zubehör für G-, GH-, GF- und GX-Modelle: Von der Speicherkarte bis zum Akku, vom Systemblitz bis zum Stativ - von Panasonic und allen anderen Anbietern.
Seb

Welches Videomic für den Dschungel? GH5

Beitrag von Seb » Samstag 17. November 2018, 21:11

Hi
ich werde in ein paar Monaten im Regenwald filmen.
Ich möchte die Dschungelgeräusche aufzeichnen und Tiere+Insekten filmen.
Welches Mikrofon ist denn da zu empfehlen?
Die von RODE (Pro und Pro+) haben gute Bewertungen,aber das sind doch Richtmikrofone die eher auf Stimmen abzielen,oder?
Evtl. war ja schonmal einer von euch auf Expedition und kann mir einen guten Tipp geben bezüglich einem Mikrofon für den Regenwald.
Danke und Grüße

DennisR
Beiträge: 113
Registriert: Freitag 27. Juli 2018, 13:35
Wohnort: NRW

Re: Welches Videomic für den Dschungel? GH5

Beitrag von DennisR » Samstag 17. November 2018, 22:01

Das Problem ist, das die meisten Mono-Mikrofone leider stark gerichtet sind. Du solltest da eher auf Stereo-Mikros schauen. Die Teile sind dafür da, räumliche Klänge aufzunehmen. Aber aufpassen. Es kann passieren, das du da auf Modelle mit XLR triffst, die sich nicht ohne weiteres an die Kamera anschließen lassen. Eines mit Klinke wäre das Marantz AUDIO SCOPE SB-C2: https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Mar ... 012934-000

Noch günstiger wäre das Tascam TM-2X: https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Tas ... 010915-000

Die Referenz liefert mal wieder Rode mit dem Rode Stereo VideoMic: https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Rod ... 004897-000

Allerdings brauchst du hier ein Kamera-Interface. Panasonic selbst hat eins. Günstiger geht es aber mit dem Marantz PMD-602A: https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Mar ... 00Lul0FXcd
Dadurch wird das ganze aber auch ganz schön klobig.
Panasonic Lumix DMC-FZ1000
Canon EOS 1000D + 18-55 + 70-300

Seb

Re: Welches Videomic für den Dschungel? GH5

Beitrag von Seb » Sonntag 18. November 2018, 11:37

Vielen Dank!
Das hier scheint meine Ansprüche zu erfüllen :

https://www.thomann.de/de/rode_stereo_v ... rycote.htm

Jemand Erfahrung mit dem Rode Stereo Video Mic Pro ?

Seb

Re: Welches Videomic für den Dschungel? GH5

Beitrag von Seb » Dienstag 27. November 2018, 20:19

Testvideo folgt... leider ist gerade sehr kalt um optimale Umgebungsgeräusche im Wald zu testen,aber kommt noch.
Indoor macht es bereits einen guten Job.
Mit einem Gewicht von 118g fällt es nicht zur Last.
Dateianhänge
rode2.JPG
rode2.JPG (46.26 KiB) 1797 mal betrachtet
rode.jpg
rode.jpg (72.19 KiB) 1797 mal betrachtet

Benutzeravatar
Berniyh
Beiträge: 3407
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 15:54

Re: Welches Videomic für den Dschungel? GH5

Beitrag von Berniyh » Dienstag 27. November 2018, 20:53

Alter Schwede, das ist ja monströs. ^^

Ich finde das Thema auch sehr spannend, hätte schon gerne hier und da mal ein Mic dabei gehabt.
So teuer ist es ja auch gar nicht, muss es halt dann nur mitnehmen.

Vor allem stelle ich mir aber die Frage: Richtmikrofon, ja oder nein?
Gerade in so einer Umgebung wie im Dschungel will man ja evtl. gar kein Richtmikrofon, oder?
Kameras: G9, GM5
Objektive: 12-32mm/3.5-5.6, 12-60mm/2.8-4.0, 100-400mm/4.0-6.3, 15mm/1.7, 42.5mm/1.7, Kowa 8.5mm/2.8, Samyang 7.5mm/3.5 Fisheye, Voigtländer 25mm/0.95
Software: Darktable, (selten) GIMP

Seb

Re: Welches Videomic für den Dschungel? GH5

Beitrag von Seb » Dienstag 27. November 2018, 21:06

Berniyh hat geschrieben:
Dienstag 27. November 2018, 20:53
Vor allem stelle ich mir aber die Frage: Richtmikrofon, ja oder nein?
Gerade in so einer Umgebung wie im Dschungel will man ja evtl. gar kein Richtmikrofon, oder?
Ich habe mich zu genau diesem Thema in den letzten Wochen belesen,wichtig für mich war das ich eben nur die Umgebung (Vögel,Tiere,Blätter,Wasser etc ..) aufnehmen will,niemals sprechende Personen oder fahrende Autos.
Ein Richtmikrofon im Dschungel tut bestimmt auch seinen Job aber es >richtet< sich eben in nur eine Richtung,für mich also keine Lösung.

Benutzeravatar
Berniyh
Beiträge: 3407
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 15:54

Re: Welches Videomic für den Dschungel? GH5

Beitrag von Berniyh » Dienstag 27. November 2018, 22:57

Seb hat geschrieben:
Dienstag 27. November 2018, 21:06
Ein Richtmikrofon im Dschungel tut bestimmt auch seinen Job aber es >richtet< sich eben in nur eine Richtung,für mich also keine Lösung.
Ja, und nein.
z.B. bei diesem Video hier hätte ich sehr gerne ein Richtmikrofon gehabt (muss leider zum Abspielen auf den Link zu Flickr klicken).
Gerade auch bei Tieren ist man schnell mal an einem Punkt, wo man dann eben doch ein spezifisches Tier aufnehmen will.
Irgendwie braucht man am Ende also doch beides. Klingt aber irgendwo dekadent, finde ich. ^^
Bild
Kameras: G9, GM5
Objektive: 12-32mm/3.5-5.6, 12-60mm/2.8-4.0, 100-400mm/4.0-6.3, 15mm/1.7, 42.5mm/1.7, Kowa 8.5mm/2.8, Samyang 7.5mm/3.5 Fisheye, Voigtländer 25mm/0.95
Software: Darktable, (selten) GIMP

Seb

Re: Welches Videomic für den Dschungel? GH5

Beitrag von Seb » Mittwoch 28. November 2018, 07:30

Ja ich verstehe was du meinst,da muss man sich einfach entscheiden und abwegen was man im Endeffekt tatsächlich aufnehmen will.
Bei mir ist das nicht ganz einfach,gerade wenn ich mit dem Macro z.b Insekten filme wäre ein Richtmikro das genau auf Käfer etc. zielt besser,was aber wieder viel von der Umgebung drum herum schluckt.. zwei Mics wären natürlich optimal,aber neben drei Objektiven,Gimbal,Stativ,Blitz,2Akkus und noch die Cam würde das den tragbaren Rahmen sprengen,ich muss damit bei Hitze und Feuchtigkeit den ganzen Tag laufen:-))))

Benutzeravatar
Berniyh
Beiträge: 3407
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 15:54

Re: Welches Videomic für den Dschungel? GH5

Beitrag von Berniyh » Mittwoch 28. November 2018, 08:00

Eben, man muss das irgendwie im Rahmen halten.
Wobei ich tatsächlich auch die Aufnahme mit dem internen Mikro schon ganz vernünftig fand, da hab ich ehrlich gesagt schlechteres befürchtet.

Ich denke ich würde mir tatsächlich 2 Mikros kaufen, allerdings eben eins sehr kompakt, z.B. wie das oben verlinkte Tascam TM-2X.
Das nimmt nicht viel Platz weg, könnte aber in der einen oder anderen Situation immens helfen.
Kameras: G9, GM5
Objektive: 12-32mm/3.5-5.6, 12-60mm/2.8-4.0, 100-400mm/4.0-6.3, 15mm/1.7, 42.5mm/1.7, Kowa 8.5mm/2.8, Samyang 7.5mm/3.5 Fisheye, Voigtländer 25mm/0.95
Software: Darktable, (selten) GIMP

Seb

Re: Welches Videomic für den Dschungel? GH5

Beitrag von Seb » Freitag 30. November 2018, 15:44

Ja der Sound in deinem Clip war jetzt meiner Meinung nach nicht schlecht,natürlich geht da einiges mehr mit einem Mic.
2 Mikrofone kaufen und diese dann zuhause haben und je nach Bedarf mitnehmen ist voll okay,für den Urlaub allerdings wäre es mir zu lästig.
Ich schleppe sowieso sehr viel Equipment rum,"leider" brauche ich aber auch wirklich alles :-)))

Benutzeravatar
Thorsten_K
Beiträge: 447
Registriert: Dienstag 17. Juli 2018, 08:51
Wohnort: Nürnberg

Re: Welches Videomic für den Dschungel? GH5

Beitrag von Thorsten_K » Freitag 30. November 2018, 16:09

Hallo,

ich habe mir aus diesen Grund ein Zoom H5 gekauft bei diesen kann man die Mikrofonkapsel tauschen,
Shotgun-, Kugelkapsel.. usw.
Vorteil man kann halt Aufnahmen ohne Kamera machen.
Ich weis ist halt wieder ein drum mehr, aber vom Gewicht geht es.
--
Thorsten
Lumix G9 & GX9 , 8-18/F2.8, 12-60/F2.8-4, 100-400/F4.0-6.3; Canon EOS 5DsR 11-24,24-70L II, 70-200LIS | CaptureOne 12 - Final Cut Pro X

El_Capitan
Beiträge: 213
Registriert: Freitag 24. April 2015, 07:22

Re: Welches Videomic für den Dschungel? GH5

Beitrag von El_Capitan » Freitag 30. November 2018, 21:25

Von Panasonic gibt es das DMW-MS2, Stereo/Richtmikrofon dessen jeweils benötigte Charakteristik sich im Kameramenü anwählen lässt. Ich habe ganz gute Erfahrungen damit auf der GH5 und der FZ1000 gemacht, auf der G9 sollte es laut Bedienungsanleitung auch funktionieren. Interessant: Aus gegebenem Anlass habe ich die BA der GH5 studiert und keinerlei Hinweis auf das DMW-MS2 gefunden, wahrscheinlich forciert Panasonic da den separaten Mikro-Adapter. Im Gegensatz dazu findet sich das DMW-MS2 bei der G9 in der BA unter "Sonstiges".

Wie dem auch sei, im Video-Menü der GH5 findet man auf Seite 4/4 an Position 4 das "Spezial-Mikrofon" und kann dort zwischen 5 unterschiedlichen Modi wählen: "Stereo", "Lens Auto", "Shotgun", "S.Shotgun" und "Manual". (geht nur, wenn das Mikro auf der Kamera montiert ist!)

S.Shotgun (=Super-Shotgun) mit starker Richtwirkung habe ich noch nie genutzt, im Regelfall war die normale Richtwirkung ausreichend. Mit Tele im Dschungel könnte S.Shotgun hilfreich sein. Das Mikro sitzt auf dem Zubehörschuh und kann dort arretiert werden, der 3,5mm Klinkenstecker passt ohne Adapter in die Mikro-Buchse der GH5. Ein Fell-Windschutz ist im Lieferumfang. Es wiegt nicht übermäßig viel, das Rohr ist ca. 24 cm lang.
Beste Grüße

Claas-Hinrich

Benutzeravatar
Berniyh
Beiträge: 3407
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 15:54

Re: Welches Videomic für den Dschungel? GH5

Beitrag von Berniyh » Samstag 1. Dezember 2018, 07:10

Das wäre mir viel zu groß. ;)
Kameras: G9, GM5
Objektive: 12-32mm/3.5-5.6, 12-60mm/2.8-4.0, 100-400mm/4.0-6.3, 15mm/1.7, 42.5mm/1.7, Kowa 8.5mm/2.8, Samyang 7.5mm/3.5 Fisheye, Voigtländer 25mm/0.95
Software: Darktable, (selten) GIMP

Benutzeravatar
LOS
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 28. November 2018, 16:14

Re: Welches Videomic für den Dschungel? GH5

Beitrag von LOS » Sonntag 2. Dezember 2018, 16:26

habe mir das Rode-Videomic zugelegt, allerdings bisher kaum eingesetzt.
http://de.rode.com/microphones/videomic
Rohde mic2.jpg
Rohde mic2.jpg (179.76 KiB) 1158 mal betrachtet


Vorsicht beim Einsatz der "Wilden Katze", da die Zotteln in das Bild weitwinkliger Objektive hineinragen. Da dann Abstandhalter (z.B. für Blitzgeräte) verwenden.
Grundsätzlich erübrigt sich die Frage Stereo - (Doppel-)Mono bei einem RICHTmikrofon. Die Richtwirkung ist allerdings nicht so extrem wie beim Geheimdienst ;-)

Folgend noch ein Video, was z.T. mit diesem Micro aufgenommen wurde.

https://youtu.be/Z0V6SL-Z_9U

Bei einer Veranstaltung mit dominantem Raumklang kann die Richtwirkung allerdings nicht wirklich beurteilt werden.
Interessant ist lediglich eins: Ich hatte zwei Veranstaltungen nacheinander gefilmt und hinterher zusammen geschnitten. Bei der zweiten Veranstaltung hatte ich vergessen das Micro wieder einzuschalten. So ist da nur das eingebaute Micro aktiv gewesen. Man hört den Unterschied an manchen Stellen, ist aber nicht so ausgeprägt, wie evtl. zu erwarten war.
(GH5, Leica 12-60 1:2.8-4.0, Rode Videomic z.T.))

Seb

Re: Welches Videomic für den Dschungel? GH5

Beitrag von Seb » Freitag 4. Januar 2019, 19:59

Hallo,
habe das Stereo Mic auf eine harte Probe gestellt.
Punkt 0 Uhr 01.01.19 musste es zeigen was es kann,und ich bin begeistert!
Habe das Mic auf -10db gestellt und das Feuerwerk aufgenommen :

https://www.youtube.com/watch?v=pU911W6RWWA

Der Sound kann sich hören lassen.

Grüße

Antworten