nervige oder [zu heiß gekochte] Worte der digital Fotografie

Hier könnt Ihr Vorschläge, Ideen, Fragen und Anregungen rund ums lumix-forum posten, die nichts direkt mit den jeweiligen Kameras zu tun haben. Damit helft Ihr mir, das Forum Stück für Stück Euren Wünschen und Bedürfnissen anzupassen.
Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3664
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: nervige oder [zu heiß gekochte] Worte der digital Fotografie

Beitrag von mopswerk » Mittwoch 7. August 2019, 16:41

Horka hat geschrieben:
Mittwoch 7. August 2019, 15:52
Was ist mit CoC, gibt's was kurzes Deutsches dafür?
Horst
Airy-Scheibchen, vielleicht ( https://de.wikipedia.org/wiki/Beugungsscheibchen ) ?
Ansonsten sollte man über die Terminologiediskussionen eigentlich drüber wech sein: MFT,EV,EBV,BIF,OOC,KB,VF,APSC,CoC,,MB,ISO,LmaA ...
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
herbert41
Beiträge: 241
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2015, 15:17

Re: nervige oder [zu heiß gekochte] Worte der digital Fotografie

Beitrag von herbert41 » Mittwoch 7. August 2019, 17:40

mopswerk hat geschrieben:
Mittwoch 7. August 2019, 16:41
Horka hat geschrieben:
Mittwoch 7. August 2019, 15:52
Was ist mit CoC, gibt's was kurzes Deutsches dafür?
Horst
Airy-Scheibchen, vielleicht ( https://de.wikipedia.org/wiki/Beugungsscheibchen ) ?
"Airy-Scheibchen" beschreibt nur den Beugungs-Effekt, ist gleichsam nur ein Teil des Zerstreuungskreises. Zwei weitere Effekte kommen hinzu: Die von einem scharfgestellten Punkt des Gegenstands kommenden Strahlen schneiden sich auch in der Fokusebene nicht genau in einem Punkt, sondern bilden ebenfalls ein Scheibchen (Je besser ein Objektiv korrigiert ist, desto kleiner sind diese Scheibchen).
Und dann noch die Unschärfe-Scheibchen für Punkte außerhalb der Fokusebene (die dann über Z < 1500 D zur Definition der Tiefenschärfe führen).

Als Ergänzung zwei Sätze aus Wiki:

"Zerstreuungskreise entstehen in der Fotografie bei Unschärfe im Bild, also wenn die Projektion eines Punktes eines Motivs vor beziehungsweise hinter der Projektionsebene liegt oder wenn durch Beugung ein zu projizierender Lichtpunkt unscharf als Beugungsscheibchen abgebildet wird.

Diese beiden Effekte, die eine Unschärfe hervorrufen, sind bei veränderter Eintrittspupille gegenläufig, so dass sich bei einer bestimmten Blende, der sogenannten kritischen Blende, eine minimale Unschärfe und somit ein maximales Auflösungsvermögen ergibt."

Siehe auch meinen Beitrag "Beugungsunschärfe: Basics & Praxis", Bild 6: https://lumix-forum.de/viewtopic.php?f=26&t=45349

Gruß Herbert

Benutzeravatar
mikesch0815
Ehrenmitglied
Beiträge: 8819
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 23:29
Wohnort: Schotten
Kontaktdaten:

Re: nervige oder [zu heiß gekochte] Worte der digital Fotografie

Beitrag von mikesch0815 » Mittwoch 7. August 2019, 17:52

David hat geschrieben:
Mittwoch 7. August 2019, 14:58
Ich habe da auch noch 2 Begriffe:

Schärfentiefe und Tiefenschärfe.
Ich finde ja geschärfte Tiefe und vertiefte Schärfe irgendwie schöner... damit hab ich schon einige Leute kurzfristig aus dem Konzept gebracht, wenn wir über Fotografie im technischen Sinne gebabbelt haben... :lol:

so weit
Maico
GX8, GX7, Leica 12-60, Leica 25, Oly 45, Oly 8-18, Pan 14 Pan 100-300, Rokkor 50 Makro, Wali 7.5

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 8110
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: nervige oder [zu heiß gekochte] Worte der digital Fotografie

Beitrag von Horka » Mittwoch 7. August 2019, 18:16

Soll das heißen, Du nimmst wichtige Begriffe der Fotografie, von denen viele VFler oder KBler leben, nicht ernst? Oder doch, aber Dein(e) Gegenüber nicht? :)

Horst
Handliche Kameras

Benutzeravatar
mikesch0815
Ehrenmitglied
Beiträge: 8819
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 23:29
Wohnort: Schotten
Kontaktdaten:

Re: nervige oder [zu heiß gekochte] Worte der digital Fotografie

Beitrag von mikesch0815 » Mittwoch 7. August 2019, 18:19

Horka hat geschrieben:
Mittwoch 7. August 2019, 18:16
Soll das heißen, Du nimmst wichtige Begriffe der Fotografie, von denen viele VFler oder KBler leben, nicht ernst? Oder doch, aber Dein(e) Gegenüber nicht? :)
Ich fotografiere einfach... :lol:

so weit
Maico
GX8, GX7, Leica 12-60, Leica 25, Oly 45, Oly 8-18, Pan 14 Pan 100-300, Rokkor 50 Makro, Wali 7.5

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 9706
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: nervige oder [zu heiß gekochte] Worte der digital Fotografie

Beitrag von Jock-l » Mittwoch 7. August 2019, 19:13

Genau, das Wichtige zuerst... ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
chrisspeed
Beiträge: 263
Registriert: Freitag 6. April 2018, 06:31

Re: nervige oder [zu heiß gekochte] Worte der digital Fotografie

Beitrag von chrisspeed » Donnerstag 8. August 2019, 05:40

Unter Fotografen ist doch ooc mittlerweile eine gängige Abkürzung, auch wenn sie nicht "offiziell" ist. Viele hantieren auf Arbeit auch mit Abkürzungen, die an andere Stelle wahrscheinlich ganz anderer Bedeutung sind.

Vollformat: ist halt so, warum sich dran stören? Meiner Meinung stören sich nur diejenigen dran (zB auch in Diskussion VF vs MFT), die nicht selber 100% zu ihrem System stehen. Warum der Selbstzweifel? Wieso sind eigentlich die ASP-C Jungs so ruhig bei diesen Themen?

Cropfaktor: Ob Bildauschnitt oder Brennweite, ist für mich am Ergebnis das selbe und keinen Gedanken wert :)

Tiefenschärfe / Schärfentiefe ist für mich auch das gleiche.

Das sind doch nur die üblichen Streitthemen, die sich doch gar nicht lohnen. nach dem Motto "Meine Probleme möchte ich haben"


Einzig nervig finde ich kleine oder große Blende. Meint er jetzt die Zahl oder die Öffnung? Wer sagt schon "große Blendenzahl"....?
LG Christian

Ecosia statt google...für die Umwelt...für die Bäume...für unsere Kinder...www.ecosia.org

Benutzeravatar
Anspo
Beiträge: 696
Registriert: Donnerstag 26. Juli 2018, 06:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: nervige oder [zu heiß gekochte] Worte der digital Fotografie

Beitrag von Anspo » Donnerstag 8. August 2019, 06:39

chrisspeed hat geschrieben:
Donnerstag 8. August 2019, 05:40
Einzig nervig finde ich kleine oder große Blende. Meint er jetzt die Zahl oder die Öffnung? Wer sagt schon "große Blendenzahl"....?
+1 Das unterschreib ich.
Gruß vom Leo

G81 & Pana 15/1.7 | 12-60/3,5 | 14-140 II | 100-300 II | Oly 60/2.8 | und sonstiges Gedöns Bild

Benutzeravatar
videoL
Ehrenmitglied
Beiträge: 15760
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 14:32
Wohnort: Berlin-Lichterfelde

Re: nervige oder [zu heiß gekochte] Worte der digital Fotografie

Beitrag von videoL » Donnerstag 8. August 2019, 07:37

Anspo hat geschrieben:
Donnerstag 8. August 2019, 06:39
chrisspeed hat geschrieben:
Donnerstag 8. August 2019, 05:40
Einzig nervig finde ich kleine oder große Blende. Meint er jetzt die Zahl oder die Öffnung? Wer sagt schon "große Blendenzahl"....?
+1 Das unterschreib ich.
Da stimme ich voll zu.
Viele Grüße Willi
Das Motiv, es kommt darauf an, wie man es sieht.
Ohne Kritik kann ich nicht besser werden.

Kamera = FZ 1000, LED Videoleuchte, Stative, DCR 150, Canon 500d, Kenko Pro1 +3 Dioptrin,3D Schlitten, Hoya Filter
Foto = PSE 10, FastStone
Video = Magix Pro X

Rossi2u
Beiträge: 745
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 15:30
Wohnort: Dortmund

Re: nervige oder [zu heiß gekochte] Worte der digital Fotografie

Beitrag von Rossi2u » Donnerstag 8. August 2019, 07:57

mikesch0815 hat geschrieben:
Mittwoch 7. August 2019, 18:19
Horka hat geschrieben:
Mittwoch 7. August 2019, 18:16
Soll das heißen, Du nimmst wichtige Begriffe der Fotografie, von denen viele VFler oder KBler leben, nicht ernst? Oder doch, aber Dein(e) Gegenüber nicht? :)
Ich fotografiere einfach... :lol:

so weit
Maico
Ohohoh - wenn Du Dich da mal nicht in "gewissen Kreisen" unbeliebt machst ... ;-)
P GH3+BGGH3|12-35|45-150|14|20 II|O E-PL7|45|C-180 1,7x||Fujifilm X10
K. Rockwell: "Even Ansel said: The single most important component of a camera is the twelve inches behind it."
Ich hoffe, nicht auf verlorenem Posten zu stehen...

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 8110
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: nervige oder [zu heiß gekochte] Worte der digital Fotografie

Beitrag von Horka » Donnerstag 8. August 2019, 08:58

chrisspeed hat geschrieben:
Donnerstag 8. August 2019, 05:40
Wer sagt schon "große Blendenzahl"....?
Ich! Damit ich auf der sicheren Seite bin.

Horst
Handliche Kameras

Benutzeravatar
chrisspeed
Beiträge: 263
Registriert: Freitag 6. April 2018, 06:31

Re: nervige oder [zu heiß gekochte] Worte der digital Fotografie

Beitrag von chrisspeed » Donnerstag 8. August 2019, 09:07

Horka hat geschrieben:
Donnerstag 8. August 2019, 08:58
chrisspeed hat geschrieben:
Donnerstag 8. August 2019, 05:40
Wer sagt schon "große Blendenzahl"....?
Ich! Damit ich auf der sicheren Seite bin.

Horst
Sehr vorbildlich. Das muss ich mir noch angewöhnen, damit es bei mir umgangssprachlich wird.
LG Christian

Ecosia statt google...für die Umwelt...für die Bäume...für unsere Kinder...www.ecosia.org

Benutzeravatar
mbf
Beiträge: 64
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 18:51
Wohnort: Tübingen

Re: nervige oder [zu heiß gekochte] Worte der digital Fotografie

Beitrag von mbf » Donnerstag 8. August 2019, 16:26

Im Zusammenhang mit der Sensorgrößendiskussion: "look". Meist verwendet als "MF-look" (hochwertig), "VF/KB-look" (so lala, aber viiiel besser als das Cropzeugs) oder eben abfällig als "mFT-look". Auch, wenn niemand sagen kann, was denn nun ein charakteristischer Sensorgrößen-look ist, findet dieser Begriff regen Zuspruch. Gerne wird dann auch auf "Pixel-Qualität" verwiesen, wenn herausgearbeitet wird, warum MF diesen speziellen look hat. Oder eine Leica. Die macht auch einen "look".
Und dann gibt es ja Objektive, die haben auch ihren look, weil sie speziell rendern. Oder einen 3D- bzw. Pop-up-Effekt (sorry, "look") zeigen.

Nicht zu vergessen: "Style". Gerne als "Das Bild hat diesen unverwechselbaren Style." Meint: der Fotograf hat eine Reihe von Effektfiltern drauf losgelassen, die gerade hip sind...
Grüße, Matthias

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 8110
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: nervige oder [zu heiß gekochte] Worte der digital Fotografie

Beitrag von Horka » Donnerstag 8. August 2019, 16:59

Das ist guter Sprachstil! :)

Der gewiefte Literat vermeidet Wiederholungen von Wörtern und sucht im Theaurus andere, passende. Je nach Quelle wirds mehr oder weniger englisch/denglisch. So findest Du hier im Forum schon einmal Pics, Frames in längeren Texten, damit nicht immer, weil langweilig, Bilder, Fotos, Aufnahmen geschrieben wird.

Also, loben, Thumbs up! :P

Horst
Handliche Kameras

Benutzeravatar
Der GImperator
Ehrenmitglied
Beiträge: 7767
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: nervige oder [zu heiß gekochte] Worte der digital Fotografie

Beitrag von Der GImperator » Donnerstag 8. August 2019, 17:42

Horka hat geschrieben:
Donnerstag 8. August 2019, 16:59
Der gewiefte Literat...
Nicht nur der, lieber Horst. Wer (zumindest und definitiv mit Brief und Siegel in den letzten 40 Jahren) eine Schule besucht hat u. im D-Unterricht nicht dauerverpennt war, der hat das dort auch so gelernt (oder lernt es gerade so) und sollte es heuer im Bestfall ständig anwenden!
Zumindest sind das Kultusministerium und Schulämter nach wie vor der Ansicht, daß es nicht schadet :P
mbf hat geschrieben:
Donnerstag 8. August 2019, 16:26
Im Zusammenhang mit der Sensorgrößendiskussion: "look".
In diesem konkreten Zusammenhang ist mir das noch nicht aufgefallen. Hab ich vielleicht einfach bloß Glück gehabt :twisted:
Wir (die dt. Gesellschaft/die dt. Sprache) sind faktisch mit weiterhin steigender Tendenz anglifiziert. Wer einem das noch vorwirft, ist altersmäßig halt schon etwas aus der Zeit gefallen (hat für mein Dafürhalten aber noch das "stärkste Recht", hier ein wenig rumzukritteln), oder versteht sich als Crusader ("Kreuzzügler" ? :? ) der germanischen Sprachkultur (Tipp an "euch": mit herabwürdigenden Parolen ändert ihr höchstens den Stimmungszustand des Gegenübers; die Sprachkultur aber ganz sicher nicht!!!)
Aber stimmt (soweit ich das erfassen kann) : versch. Optiken produzieren versch. "Looks". Marginale Unterschiede nimmt man wohl eher nicht wahr. In gewissen Direktvergleichen oder bei dezidierter Betrachtung einer "sehr speziellen Optik" fällt das schon auf.
Ein bestimmter (im Kontext eines entspr. Beitrages dann weitergehend erklärter) "Style" hat für mich per se mit "Filtern" gar nix zu tun. In erster Linie einfach ein weiterer, längst im Dt. assimilierter Anglizismus mit verschiedensten Anwendungsmöglichkeiten.
videoL hat geschrieben:
Donnerstag 8. August 2019, 07:37
Anspo hat geschrieben:
Donnerstag 8. August 2019, 06:39
chrisspeed hat geschrieben:
Donnerstag 8. August 2019, 05:40
Einzig nervig finde ich kleine oder große Blende. Meint er jetzt die Zahl oder die Öffnung? Wer sagt schon "große Blendenzahl"....?
+1 Das unterschreib ich.
Da stimme ich voll zu.
Viele Grüße Willi
"Meinen Willi" setz ich da auch drunter :) . ABER die Begriffe finde ich für diese Thread deplatziert. Sie sind festgelegte, gängige Bezeichnungen. Sie nerven aber. Ich sag immer "kleine Blende" (offen) und "große Blende" (geschlossen).
nervige oder [zu heiß gekochte] Worte der digital Fotografie
"Nervig" werden sie doch v.a. deshalb, weil wir viel zu oft (Z.B: HIER UND JETZT :!: :twisted: :mrgreen: ) immer wieder drauf rumreiten (diesmal wg. Sommerloch ?!?) und man darüber so schön anderweitig angesammelte Mikroaggressionen per "heiß kochen" schön abbauen kann :idea: Psychohygiene in Reinkultur...... hat also alles auch sein Gutes ;)
G70_Pana 14-140II_Pana 42.5 f1.7_Samyang 7.5mm f3.5_Oly m.zuiko 7-14mm f2.8_FZ150
Rollei Fotopro CT-5A Stativ, Raynox DCR 150 Achromat, Lowepro Nova 160 + Apex 110 Taschen, Dell U2412M Monitor,Toblerone 400g-Packung

Antworten