Internetzensur stoppen

Hier könnt Ihr Vorschläge, Ideen, Fragen und Anregungen rund ums lumix-forum posten, die nichts direkt mit den jeweiligen Kameras zu tun haben. Damit helft Ihr mir, das Forum Stück für Stück Euren Wünschen und Bedürfnissen anzupassen.
Benutzeravatar
Anspo
Beiträge: 600
Registriert: Donnerstag 26. Juli 2018, 06:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von Anspo » Mittwoch 27. März 2019, 09:22

mopswerk hat geschrieben:
Mittwoch 27. März 2019, 08:38
Ich denke, sobald irgendwo Werbung auf einer Seite auftauacht, isses kommerziell (oder auch zB die Amazon Affiliate links hier).

Sobald hier Bilder hochgeladen werden dürfen, ist das Forum hier (und nicht nur das) ein Diensteanbieter.
Würde im Umkehrschluß bedeuten, dass JEDER der eine Website besitzt und auch nur einen Mini-Link (z.B. zu seinem eigenen Provider, etwa Banner, wie Kunden werben Kunden etc.) setzt, betreibt diese Webseite dann kommerziell.
Gewährt er dann auch noch die Möglichkeit Texte oder Bilder von User hochladen zu lassen, benötigt er entsprechende Maßnahmen.

;) Also mal ganz dunkel gedacht, bedeutet das schlicht das Ende aller (oder zumindest 99 %) der bisherigen privaten Seiten im Netz. Ob Foren, Blogs usw usw. :D
Nett. Ich schalte dann schon mal meine Seiten ab. ;)
ich denke auch mal, dass hier mal wieder etwas geschaffen wurde, das nicht den Urhebern dient, sondern sich die Abmahnindustrie (wie schon damals bei der Regelungen zum Impressum, und auch jetzt wieder zur DSGVO) wieder mal warmläuft.
grundsätzlich sind die Zielsetzungenen solcher Regelungen im "digitalen Neuland" nicht schlecht, aber "die Politik" scheint aus Gut Gemeintem Schlecht Gemachtes zu produzieren ...
So sieht es aus.
Gruß vom Leo

G81 & Pana 15/1.7 | 12-60/3,5 | 14-140 II | 100-300 II | Oly 60/2.8 | und sonstiges Gedöns Bild

Benutzeravatar
Prosecutor
Beiträge: 2672
Registriert: Dienstag 19. Februar 2013, 15:33
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von Prosecutor » Mittwoch 27. März 2019, 09:26

Schmiddi hat geschrieben:
Mittwoch 27. März 2019, 09:11
Genau diese ungenaue Regelungen bietet ein weites Feld für Interpretationen und verursachen damit eine Rechtsunsicherheit.
Und genau hier kommt unser Gesetzgeber bei der Umsetzung der Richtlinie ins Spiel. Er wird nämlich erst das national verbindliche Recht schaffen und kann das so ausgestalten, dass Foren wie dieses überhaupt nicht betroffen sind. Und nach den Absichtserklärungen aus Reihen der CDU scheint man dahin zu tendieren...

(Politisch motivierte Zensur bei Großanbietern wie Youtube bleibt aber m. E. das primäre Problem.)

Von der DSGVO und ihren gewaltigen Auswirkungen auf die Fotografie hört man auch nicht mehr viel. ;)
Anspo hat geschrieben:
Mittwoch 27. März 2019, 09:22
Würde im Umkehrschluß bedeuten, dass JEDER der eine Website besitzt und auch nur einen Mini-Link (z.B. zu seinem eigenen Provider, etwa Banner, wie Kunden werben Kunden etc.) setzt, betreibt diese Webseite dann kommerziell.
Das sehe ich nicht so. Auch Vereine, die nur idealistische Zwecke verfolgen, haben oft Bannerwerbung, um ihre Internetpräsenz zu finanzieren (so auch dieses Forum). Die Richtlinie zielt aber auf Unternehmen, die Gewinnerzielung gerade durch die Verbreitung von (urheberrechtlich geschützten) Inhalten betreiben.
Niels´Kameras: G9 | GX9 | GX800
Erfahrung mit FZ30, G1, G2, G3, G6, GF3, GF7, GH3, GH5, GM1, GX1, GX7, GX8, GX80
flickr

Benutzeravatar
Schmiddi
Beiträge: 121
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 12:28
Wohnort: Wolfsburg

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von Schmiddi » Mittwoch 27. März 2019, 10:15

Anspo hat geschrieben:
Mittwoch 27. März 2019, 09:22

Würde im Umkehrschluß bedeuten, dass JEDER der eine Website besitzt und auch nur einen Mini-Link (z.B. zu seinem eigenen Provider, etwa Banner, wie Kunden werben Kunden etc.) setzt, betreibt diese Webseite dann kommerziell.
Gewährt er dann auch noch die Möglichkeit Texte oder Bilder von User hochladen zu lassen, benötigt er entsprechende Maßnahmen.
Das ist genau die Unsicherheit bzw. Grauzone die nicht geklärt ist. Ab wann besteht ein kommerzielles Interesse oder platt ausgedrückt, ab wann beginnt "Geldverdienen". Je nachdem wo diese Grenze gezogen wird, sind halt mehr oder weniger Websites betroffen.
Grüße Jörg

Benutzeravatar
Schmiddi
Beiträge: 121
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 12:28
Wohnort: Wolfsburg

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von Schmiddi » Mittwoch 27. März 2019, 11:12

Prosecutor hat geschrieben:
Mittwoch 27. März 2019, 09:26
Und genau hier kommt unser Gesetzgeber bei der Umsetzung der Richtlinie ins Spiel. Er wird nämlich erst das national verbindliche Recht schaffen und kann das so ausgestalten, dass Foren wie dieses überhaupt nicht betroffen sind. Und nach den Absichtserklärungen aus Reihen der CDU scheint man dahin zu tendieren...
Es ist richtig, dass die Umsetzung dann im nationalem Recht erfolgt. Nur ist es so, dass ich auf die Absichtserklärungen der CDU bzw. auch der SPD als momentaner Koalitionspartner nichts gebe. Warum sollte die CDU nicht, den Einflüsterungen der Rechteverwerter Lobby folgen? Warum wird ein Gesetz auf europäischer Ebene durchgewunken, obwohl dies im Koalitionsvertrag anders vereinbart war?
(Politisch motivierte Zensur bei Großanbietern wie Youtube bleibt aber m. E. das primäre Problem.)
Ich sehe die Zensur nicht als primäres Problem sondern "nur" als potentielle Gefahr. allerdings muss ich zugeben, dass so ein Uploadfilter die Erfüllung der feuchten Träume unseres Innenministers Horst Seehofer ist.
Frei Meinungsäußerung wird sich im Netz dann andere Plattformen suchen die noch frei sind.
Von der DSGVO und ihren gewaltigen Auswirkungen auf die Fotografie hört man auch nicht mehr viel. ;)
Das liegt aber daran, dass sich damit nicht so leicht Geld durch Abmahnungen verdienen lässt. Zuerst wird dass abgeschöpft was weniger Aufwand ist, siehe Verschlüsselung von Websites.

Das sehe ich nicht so. Auch Vereine, die nur idealistische Zwecke verfolgen, haben oft Bannerwerbung, um ihre Internetpräsenz zu finanzieren (so auch dieses Forum). Die Richtlinie zielt aber auf Unternehmen, die Gewinnerzielung gerade durch die Verbreitung von (urheberrechtlich geschützten) Inhalten betreiben.
Davon, dass das Geld durch die Verbreitung von Inhalten (jeder erzeugter Inhalt ist durch das Urheberrecht geschützt) verdient werden muss steht so nicht in der Richtlinie. Es steht dort etwas "von bewirbt", ohne das näher zu spezifizieren.
Grüße Jörg

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3611
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von mopswerk » Mittwoch 27. März 2019, 11:19

Anspo hat geschrieben:
Mittwoch 27. März 2019, 09:22
Würde im Umkehrschluß bedeuten, dass JEDER der eine Website besitzt und auch nur einen Mini-Link (z.B. zu seinem eigenen Provider, etwa Banner, wie Kunden werben Kunden etc.) setzt, betreibt diese Webseite dann kommerziell.
Ja, das wäre mein Verständnis. Frage ist nur, ob Dir dann ein Abmahnanwalt dann halt auf die Schliche kommt oder nicht ... leider ist da halt eine Industrie um den Paragrafendschungel entstanden.
Prosecutor hat geschrieben:
Mittwoch 27. März 2019, 09:26
Und genau hier kommt unser Gesetzgeber bei der Umsetzung der Richtlinie ins Spiel. Er wird nämlich erst das national verbindliche Recht schaffen und kann das so ausgestalten, dass Foren wie dieses überhaupt nicht betroffen sind. Und nach den Absichtserklärungen aus Reihen der CDU scheint man dahin zu tendieren...
Ja, aber unsere aus lauter holden Recken und Reckinnen bestehende Groko kann sich mit nationalem Recht nicht über EU Recht hinweg setzen, selbst nicht gegen das Recht, was Sie selbst n Strassburg in die Gesetze mit eingegossen haben :roll: ... für ein geändertes Urheberrechtsgesetz, und dann im nachinein Uploadfilter vermeiden wollen, klingt ein bissel wie eine Grenze zwischen UK und Irland fordern, aber bitte ohne Kontrolle ...
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
Prosecutor
Beiträge: 2672
Registriert: Dienstag 19. Februar 2013, 15:33
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von Prosecutor » Mittwoch 27. März 2019, 11:47

Unserem nationalen Gesetzgeber traue ich aber doch noch zu, eine ausgewogene Regelung zu schaffen, mit der alle leben können. Wenn man sich nämlich auch noch die Internet-Jugend als potentielle Wähler vergrault, sieht es für die machthungrigen ehemaligen Volksparteien künftig sonst noch schlechter aus.
Seht euch zum Vergleich mal an, was aus der Umsetzung der EU-Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung geworden ist - wegen des Widerstands der Datenschützer (und des BVerfG und des EuGH) ein Witz. Faktisch werden in D keine Daten auf dieser Grundlage mehr gespeichert.
Niels´Kameras: G9 | GX9 | GX800
Erfahrung mit FZ30, G1, G2, G3, G6, GF3, GF7, GH3, GH5, GM1, GX1, GX7, GX8, GX80
flickr

Benutzeravatar
OlyPan
Beiträge: 1180
Registriert: Sonntag 26. November 2017, 13:23

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von OlyPan » Mittwoch 27. März 2019, 11:58

Wer soll denn dann eine Volkspartei sein und was hat diese sinnbefreite Darstellung mit dem Thema zu tun?
Schicht im Schacht

Benutzeravatar
Prosecutor
Beiträge: 2672
Registriert: Dienstag 19. Februar 2013, 15:33
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von Prosecutor » Mittwoch 27. März 2019, 12:06

OlyPan hat geschrieben:
Mittwoch 27. März 2019, 11:58
Wer soll denn dann eine Volkspartei sein und was hat diese sinnbefreite Darstellung mit dem Thema zu tun?
Du nervst mit deiner mangelhaften sprachlichen/politischen Bildung. :roll: CDU/CSU und SPD sehen sich (immer noch) als Volksparteien.

Da du offenbar nicht in der Lage bist, den Begriff zu recherchieren, hier für dich Wikipedia:
Als Volkspartei bezeichnet man in der deutschen Politikwissenschaft eine Partei, die für Wähler und Mitglieder aller gesellschaftlicher Schichten und unterschiedlicher Weltanschauungen im Prinzip offen ist. Dadurch unterscheidet sie sich von anderen Parteitypen wie der Klassen- oder Interessenpartei sowie der Honoratiorenpartei. Der Begriff Volkspartei wurde in diesem Sinne zum ersten Mal vom Politologen Dolf Sternberger verwendet.
Niels´Kameras: G9 | GX9 | GX800
Erfahrung mit FZ30, G1, G2, G3, G6, GF3, GF7, GH3, GH5, GM1, GX1, GX7, GX8, GX80
flickr

Benutzeravatar
OlyPan
Beiträge: 1180
Registriert: Sonntag 26. November 2017, 13:23

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von OlyPan » Mittwoch 27. März 2019, 12:17

Prosecutor hat geschrieben:
Mittwoch 27. März 2019, 12:06
OlyPan hat geschrieben:
Mittwoch 27. März 2019, 11:58
Wer soll denn dann eine Volkspartei sein und was hat diese sinnbefreite Darstellung mit dem Thema zu tun?
Du nervst mit deiner mangelhaften sprachlichen/politischen Bildung. :roll: CDU/CSU und SPD sehen sich (immer noch) als Volksparteien.

Da du offenbar nicht in der Lage bist, den Begriff zu recherchieren, hier für dich Wikipedia:
Als Volkspartei bezeichnet man in der deutschen Politikwissenschaft eine Partei, die für Wähler und Mitglieder aller gesellschaftlicher Schichten und unterschiedlicher Weltanschauungen im Prinzip offen ist. Dadurch unterscheidet sie sich von anderen Parteitypen wie der Klassen- oder Interessenpartei sowie der Honoratiorenpartei. Der Begriff Volkspartei wurde in diesem Sinne zum ersten Mal vom Politologen Dolf Sternberger verwendet.
Mit deinen Dauerbeleidigungen nervst einzig du. Und gerade du unterstellst hier niemandem mangelnde Bildung.
Sonst hättest du nicht die l.o.l AFD in deiner Sammlung vergessen. Die genau dies auch verzapfte :D Autsch.

In zwei Jahren werden wir feststellen, daß die Welt nicht untergegangen ist und wir immer noch da sind und vielleicht auch noch Fotos machen. Oder immer noch unterirdisches "EigeneLandBashing" betreiben.
Schicht im Schacht

Benutzeravatar
Schmiddi
Beiträge: 121
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 12:28
Wohnort: Wolfsburg

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von Schmiddi » Mittwoch 27. März 2019, 12:28

OlyPan hat geschrieben:
Mittwoch 27. März 2019, 12:17

In zwei Jahren werden wir feststellen, daß die Welt nicht untergegangen ist und wir immer noch da sind und vielleicht auch noch Fotos machen. Oder immer noch unterirdisches "EigeneLandBashing" betreiben.
Ich sehe nicht, dass hier "Eigeneslandbashing" betrieben wird. Zum weitaus größten Anteil wird hier sachlich diskutiert. Versuchen wir doch einfach bei einer sachlichen Diskussion zu bleiben.
Grüße Jörg

Benutzeravatar
OlyPan
Beiträge: 1180
Registriert: Sonntag 26. November 2017, 13:23

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von OlyPan » Mittwoch 27. März 2019, 12:46

So sachlich wie "feuchte Träume eines Horst Seehofers" z.B.
Ich mag ihn auch nicht, aber muss ich gleich mit Denunzantentum kommen? Wer sagt das es nicht "feuchte Träume" sind, sich über ihn zu erheben und zu meinen die Welt viel klarer zu sehen?

Letztlich ist viel Spekulatius in solchen Diskussionen und auch maßlose Übertreibungen. Beschlossen wurde nun in erster Linie nur, daß die Reform kommt. Ausgearbeitet und in Endfassung ist noch lange nichts und da ist es auch wenig hilfreich die ganze Nummer zu missbrauchen um politische Stimmung zu machen. Sind nicht alle, aber einige und das geht nur noch auf den Keks.
Weder wird eine Diktatur, noch ein totalitärer Staat angebracht. Und auch ist es völlig unangebracht, Politiker als völlig bekloppt darzustellen, als würde man vom Sofa aus die Welt besser überblicken.

Letztlich hört sich die jetzige Fassung der Reform eher nach einem radikalen Rundumschlag an, der noch nicht zu Ende gedacht ist.
Schicht im Schacht

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 9493
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von Jock-l » Mittwoch 27. März 2019, 13:12

Sind die Werkzeuge erst einmal installiert, kann man die erwarteten Dinge damit machen und später immer noch ausbauen- wer schaut schon jeden Tag ins Maul eines Tigers, wenn man zum Brunnen geht und nicht gebissen wird ? Eines Tages kommt man nicht wieder zurück, dann ist das Maul des Tigers einfach zugegangen, man hat es nicht bemerkt weil gewohnte Anwesenheit des Raubtiers ... ;)
Prosecutor hat geschrieben:
Mittwoch 27. März 2019, 11:47
Unserem nationalen Gesetzgeber traue ich aber doch noch zu, eine ausgewogene Regelung zu schaffen, mit der alle leben können.
Dürfen die noch eigene Regelungen machen, wenn diese anschl. dem Text/Vorgaben des EU-Regelwerkes widersprechen würden ? Zumal sich Voss als Antreiber in dieser Sache profiliert hat- nicht in seinem, sonden vorgeblich im Namen der BRD und zum Nutzen einer Lobbygruppe.

Ich habe erhelbliche Zweifel, der schwammig formulierten Texte wegen.
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3611
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von mopswerk » Mittwoch 27. März 2019, 13:21

OlyPan hat geschrieben:
Mittwoch 27. März 2019, 12:46
Und auch ist es völlig unangebracht, Politiker als völlig bekloppt darzustellen, als würde man vom Sofa aus die Welt besser überblicken.
Höchstwahrscheinlich ist die Sichtweise eines Politikers auf einen Sachverhalt ein ganz anderer, als wie er sich in eigener Perspektive -dabei bequem auf dem eigenen Sofa ruhend- aber nur als "bekloppt" beschreiben ließe ...
... bei mir kommen auch keine Lobbyisten oder Parteifreunde am Sofa vorbei und wollen ein paar Erdnussflips von mir ... :lol:

Heute morgen gab's im DLF ein ganz gutes Interview mit dem Vertreter von der Bitkom
https://www.deutschlandfunk.de/eu-urheb ... _id=444691

Ich glaube nicht, dass durch die Reform mehr bei den (kleinen) Urhebern & Kreativen hängen bleiben wird (was zu wünschen wäre), eher werden mal wieder alte Geschäftsmodelle zementiert (siehe hier auch die Bedenken eines Kulturschaffenden, der befürchtet, doch noch wieder GEMA Gebühren zahlen zu müssen: https://forum.golem.de/kommentare/polit ... sg-5333210 ) ...
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 9493
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von Jock-l » Mittwoch 27. März 2019, 13:44

Danke Dir, den im Golem-Link enthaltenen Bericht hatte ich bereits wieder gesucht zwecks neuerlichen Nachlesens ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
Schmiddi
Beiträge: 121
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 12:28
Wohnort: Wolfsburg

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von Schmiddi » Mittwoch 27. März 2019, 13:50

OlyPan hat geschrieben:
Mittwoch 27. März 2019, 12:46
So sachlich wie "feuchte Träume eines Horst Seehofers" z.B.
Stimmt das war wenig sachlich, zumindest in der Ausprägung. Aber so ein Instrument wenn einen Uploadfilter zu haben, davon träumt Der Innenminister bestimmt.
Wer sagt das es nicht "feuchte Träume" sind, sich über ihn zu erheben und zu meinen die Welt viel klarer zu sehen?
Anderer Meinung zu sein oder einen anderen Blick auf die Welt zu haben bedeutet nicht sich über jemand anderes zu erheben oder die Welt klarer zu sehen.
Letztlich ist viel Spekulatius in solchen Diskussionen und auch maßlose Übertreibungen. Beschlossen wurde nun in erster Linie nur, daß die Reform kommt. Ausgearbeitet und in Endfassung ist noch lange nichts und da ist es auch wenig hilfreich die ganze Nummer zu missbrauchen um politische Stimmung zu machen.
Es ist keine Spekulation wenn man die beschlossene Richtlinie kritisiert weil sie sehr schwammig formuliert ist und damit eine Möglichkeit zum Missbrauch bietet. Maßlose Übertreibungen gibt es leider auf beiden Seiten und von beiden Seiten wird dies dazu benutzt um politisch Stimmung zu machen. Was in der Tat wenig hilfreich in der Sache ist.
Und auch ist es völlig unangebracht, Politiker als völlig bekloppt darzustellen, als würde man vom Sofa aus die Welt besser überblicken.
Als völlig bekloppt wurden die Politiker nicht dargestellt. Es muss aber erlaubt sein zu sagen, dass Politiker nicht alles wissen und damit in einigen Bereichen nicht die nötigen Kenntnisse haben. Schlecht ist das immer, wenn sie einen Bereich verantworten von dem sie nur wenig Ahnung haben. Da Politiker häufig nicht nach Qualifikation für Ämter oder Aufgaben ausgesucht werden, ist das leider häufig der Fall.

Umgedreht ist es so, dass ich in einigen Bereichen mehr Kenntnisse habe als ein Politiker und damit gewisse "Teile der Welt" tatsächlich besser überblicke. Das auch die Menschen auf dem Sofa durchaus eine Intelligenz besitzen, wird von einigen Politikern aber durchaus verneint. Sieht man sich die arroganten Äußerungen von Herrn Dobrindt; "Tempolimit ist gegen jeden gesunden Menschenverstand"; und von Herrn Lindner "Klimaschutz ist eine Sache für Profis", dann kann man schon ins Grübeln kommen, als was die Politiker uns ansehen.

Daher sehe ich es nicht ein, einfach still zu sein und abzuwarten auf meinem Sofa.
Grüße Jörg

Gesperrt