Internetzensur stoppen

Hier könnt Ihr Vorschläge, Ideen, Fragen und Anregungen rund ums lumix-forum posten, die nichts direkt mit den jeweiligen Kameras zu tun haben. Damit helft Ihr mir, das Forum Stück für Stück Euren Wünschen und Bedürfnissen anzupassen.
Benutzeravatar
Prosecutor
Beiträge: 2830
Registriert: Dienstag 19. Februar 2013, 15:33
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von Prosecutor » Freitag 22. März 2019, 14:25

Wenn eine Rechtsverletzung vorliegt, kann der in seinem Urheberrecht Verletzte seine Rechte IM NACHHINEIN geltend machen. Dass hier ein Sonderrecht zugunsten der finanziellen Interessen von Medienkonzernen geschaffen werden soll, das die Meinungs- und Informationsfreiheit im Internet beschneidet, ist nicht akzeptabel. Dieses pseudodemokratische Zentralkommittee in Brüssel wird von Jahr zu Jahr immer unerträglicher. :evil:
Niels´Kameras: G9 | G110
Lumix-Historie: FZ30, G1, G2, G6, GF3, GF7, GH5, GM1, GX1, GX7, GX8, GX9, GX80, GX800
flickr

Benutzeravatar
OlyPan
Beiträge: 1489
Registriert: Sonntag 26. November 2017, 13:23

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von OlyPan » Freitag 22. März 2019, 15:33

Wo ist denn die Meinung zensiert? Gibt's etwa auch eine Lizenz auf "Hallo"?

Benutzeravatar
Guillaume
Moderator
Beiträge: 20841
Registriert: Dienstag 21. Mai 2013, 16:43
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von Guillaume » Freitag 22. März 2019, 16:46

lunasol hat geschrieben:
Freitag 22. März 2019, 13:41
Peter, ich geb Dir mit Deiner Meinung größtenteils Recht.
Ich hatte gegen diesen Filter schon vor ein paar Wochen unterschrieben, aber auch aus anderen Gründen bevor ich das hier im Forum gelesen hatte.

Was ich an dieser ganzen Sache nicht wirlich verstehe, ist folgendes,
wenn ich ein Foto mache, gehört es mir, ich habe alle Rechte daran und kann mit diesem Foto machen, was ich will.
Ich kann es löschen, auf Flickr einstellen, (habe zwar kein Flickr), kann es mir ausdrucken und an die Wand oder an die Hauswand kleben, kann es per e-Mail an Freunde verschicken und kann es auch hier ins Forum einstellen, weil ich darüber entscheide, was mit diesem Bild passiert.
Und niemand, auch die EU nicht, hat das Recht über mein privates Eigentum zu bestimmen!
Sollte die EU aber mir verbieten wollen, was ich mit meinem Eigentum machen darf, wäre das Enteignung und die EU eine lupenreine Diktatur, die meine Freiheit einschränkt!
Dann wäre es an der Zeit darüber nach zu denken, ob mann die EU verlassen sollte, also Dexit.
Ja Peter, auch ich habe zunehmend den Eindruck, dass die EU mehr die Interessen der Wirtschaft und des großen Finanzkapitals vertritt, als die der Bürger.
Mir geht es um diese Upload-Filter vor Allem (auch wenn es noch viele Kritikpunkte mehr gibt). Ganz schlicht gesagt, kann sich ein kleines Forum wie dieses hier, oder z.B. das Systemkamera-Forum und viele viele andere,so einen Filter nicht leisten. Diese Foren können es sich aber auch nicht leisten, wenn tatsächlich einmal ein geschützter Inhalt hochgeladen wird, die dann möglicherweise fälligen Abmahngebühren oder Strafen zu zahlen. Also werden diese vielen kleinen Foren ihren Laden schließen. So auch dieses hier vielleicht.

Außerdem haben die zurzeit verfügbaren Filter ein großes Manko. Sie funktionieren schlicht nicht bzw. nicht ausreichend gut. Ich nehme mal ein beliebiges Beispiel: Du besuchst Hamburg, bist begeistert (hoffentlich ;) ) vom Hafenpanorama unten am Baumwall bei der Niederbaumbrücke. Du stellst Dich mit Deiner Kamera dahin und machst ein richtig geiles Foto, auf dem unter Anderem die Elphi, die alte Zollwache, die Musical-Theater und markante Schiffe der Rederei Prüss zu sehen sind. Zuhause angekommen, entwickelst Du das Foto und lädst es auf Flickr hoch. Doch Flickr verweigert die Annahme, weil ein Profifotograf, der sein Geld mit Panorama-Postkarten verdient, eben ein ähnliches Foto bereits vor Dir geschossen hatte. Und Du machst Neese, weil der Upload-Filter entschieden hat, dass Du nicht der Urheber Deines eigenen Bildes sein kannst und darfst.

Mit diesen Upload-Filtern können noch mehr Kunststücke gemacht werden, die uns alle in der Panoramafreiheit massiv einschränken können. Nehmen wir das Beispiel Paris: Du fotografierst den Eifelturm im Dunkeln mit seiner tollen Beleuchtung. Geht gar nicht! Die Beleuchtung gehört einer Firma, die strengstens untersagt, dass Andere außer ihr Geld mit Fotos vom beleuchteten Turm generieren dürfen. Günstigster Fall: Das Hochladen dieses Fotos wird unterbunden ohne weitere Konsequenzen. Möglicher Fall: Dir wird von den Anwälten der Fa. unter Androhung von Strafgeldern verboten, dieses Foto weiterhin zu veröffentlichen. Und für ein Foto, das vielleicht durchgerutscht ist und im Netz auftauchte, darfst Du zahlen.

Und noch ein wenig weitergedacht, kann man diesen Filtern mit Leichtigkeit bestimmte Schlüsselwörter beibringen. So kann man nicht Linien treue Kommentare, wie z.B. meinen hier, ohne großes Federlesen verschwinden lassen...bzw. sogar an den Verfassungsschutz (ein anderer Name für Stasi :mrgreen: ) weiter leiten. Und was Linientreu ist, bestimmen immer Andere und nicht man selbst.
liebe Grüße.
Peter


GX80 / Olympus Pen-F / Fujifilm X100V
Diverse Objektive von Olympus, Samyang sowie adaptierte betagte Linsen

mein Flickr

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 12581
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von Jock-l » Freitag 22. März 2019, 17:18

Weiter macht die CDU den Fehler, uns erklären zu wollen man könne nachträglich Schlimmeres verhindern- Deppen, diese Politiker, wenn EU-Recht vorliegt ist es zu übernehmen, da kann man sich nicht Passendes raussuchen und alles andere liegenlassen.
Hier noch etwas zu diesem Vorstoß der CDU und "Nebelkerzen".

Punkt zwei ist der, daß wenn Filter einmal draußen sind, jeder Hersteller X eines Artikels YZ sich auf "illegale Kopie" etc. berufen kann, wenn Beschreibungen oder Eigenwerbung zitiert wird- wie soll sich ein möglicher Kunde über Umfang und Nutzen eines Artikels/einer Sache umfänglich (einschl. Meinung von frühen Anwendern) eine Meinung bilden können, wenn diese Vielfalt abgewürgt wird ?
Das kenne ich noch aus eigenem Erleben- DDR.

Noch etwas zu Lunasols "eigenem Bild"- sobald etwas als Markenartikel erkennbar auf dem Bild zu erkennen ist, wird es gesperrt- oder hast Du das Recht, z.B. ein Streetbild eines Boulevards zu veröffentlichen, wenn im Hintergrund Werbung bekannter Cafe-/"Restaurant"-Marken zu erkennen sind ?
Nach Kunst-und Urheberrecht wäre jedes strittige Bild einzeln zu bewerten, zudem hat das deutsche Recht Streetfotografie gerade erst gestärkt... meint da Irgendwer, daß sich Diskussion entspannen könnte, wenn man weder Bild noch Bewertungen dazu lesen kann weil gefiltert ?

Das was da als quasi Zensurwerkzeug auf uns zurollt beschneidet grundgesetzlich geschützte Bürgerrechte- bis sich Wer auffrafft dagegen zu klagen, ehe das verhandelt wäre... dauert es Jahre.

PS: Schaut euch mal "1984" an (Buch), das wird Wirklichkeit !
Im Unterschied zum Roman und Film findet es nicht virtuell oder hinter einer Mauer statt, jeder ist ... mittendrin.

PPS: Ist es wirklich ordentliches Gesetzeswerk (zum Schutz der Urheber) oder stecken Lobbyisten und Verlage mit schmutzigen Händen da ?
Ein Beispiel wo Kahlschlag droht, ganz einfaches Beispiel und schnell zu verstehen ...
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
lunasol
Beiträge: 1352
Registriert: Dienstag 21. Februar 2017, 09:43
Wohnort: Vorort von Göttingen

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von lunasol » Freitag 22. März 2019, 19:46

Auf die Klage der Firma, der das Licht des Eifelturms gehören soll, freue ich mich schon. (kein Witz)

Also bleiben aber noch ein paar nette, kreative Möglichkeiten über, sollte ein Uploadfilter kommen.
Kleines Beispiel aus meinem jugendlichen Leichtsinn,
ich richte eine E-Mailadresse ein, die ich hier im Forum veröffentliche. Auf diese Mailadresse können mir alle Leute, die es wollen, ihre Fotos schicken.
Damit aber auch alle anderen etwas von diesen Fotos haben, verrate ich auch mein Passwort dazu und schon könnte die Disskusion ihren Lauf nehmen.

Zweites Beispiel,
sollte ein Uploadfilter kommen, wählen alle Leute, die dagegen sind ein EU-kritische Partei.
Mal schauen, wie lange die EU das durchhält?
... ist der Ruf erst ruiniert, lebt's sich völlig ungeniert :D

Grüße von Erwin

Und bitte, bleibt alle gesund.

Benutzeravatar
lunasol
Beiträge: 1352
Registriert: Dienstag 21. Februar 2017, 09:43
Wohnort: Vorort von Göttingen

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von lunasol » Freitag 22. März 2019, 19:49

Hallo Horst,
wenn diese Leute genau mein Foto nehmen und es für ihre Zwecke nutzen, ohne mich vorher gefragt zu haben, lernen sie meine Rechtsanwältin kennen.

Aber da bin ich wirklich zuversichtlich, meine Fotos sind doch so unterirdisch, damit würden sich die Diebe blamieren :D :D :D
... ist der Ruf erst ruiniert, lebt's sich völlig ungeniert :D

Grüße von Erwin

Und bitte, bleibt alle gesund.

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 12581
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von Jock-l » Freitag 22. März 2019, 20:48

lunasol hat geschrieben:
Freitag 22. März 2019, 19:46
... ich richte eine E-Mailadresse ein, die ich hier im Forum veröffentliche.
Welches Forum ?
Wenn bundesweit Forenbetreiber den gesetzl. Forderungen, automatisiert Content zu filtern nicht nachkommen (können), dürfte das entspr. Forum nicht mehr so wie bisher erlebt Bestand haben... auch wenn die CDU Gegenteiliges erzählt (siehe Link oben- "Nebelkerzen")- das Nichteintreten von Konsequenzen würde die von der CDU mit Verve vorangetriebene Aktion doch nicht ad absurdum führen, wo kämen diese Wichtigtuer sonst hin !

Lies Dir mal die Gesetzesvorlage durch- wenn da im Vorfeld für die einzelnen Mitgliedsländer noch nicht mal muttersprachlich korrekt übertragene Entwürfe bereitsstehen und sich alle abmühen den verquasten Text zu übersetzen und Anwälte bereits JETZT wegen der ungenauen und dilettantisch zu nennenden Regeln den Kopf schütteln, wie sollen rechtlich unbedarfte Forenbetreiber (die wenigsten sind Anwälte) durchblicken wo Fachanwälte nur den Kopf schütteln ?

Politiker sind Verkäufer, keine Fachleute und unabhängig auch nicht- ich bin mir nahezu sicher, daß Voß sich derart verbissen hat weil im Hintergrund irgendwelche Lobbyisten und Interessengruppen geschmiert/aufgestachelt/gedrückt haben. Den Mann aufzuhängen wie es mancherorts zu lesen war ist nicht die Lösung... solche Leute weiter schalten und walten lassen aber auch nicht.

Was mir oft hilft ist ein alter römischer Spruch "Wem nützt es" (Cui bono? Marcus Tullius Cicero, römischer Redner und Staatsmann) und wenn man mögliche Motivationen sieht wird das Bild klarer...
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
Karoline
Ehrenmitglied
Beiträge: 4195
Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 19:56
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von Karoline » Freitag 22. März 2019, 21:28

lunasol hat geschrieben:
Freitag 22. März 2019, 13:41
... Und niemand, auch die EU nicht, hat das Recht über mein privates Eigentum zu bestimmen!
Die verbietet EU das nicht. Es sind "nur" die Forenbetreiber, die das Hochladen verhindern.
Prosecutor hat geschrieben:
Freitag 22. März 2019, 14:25
Wenn eine Rechtsverletzung vorliegt, kann der in seinem Urheberrecht Verletzte seine Rechte IM NACHHINEIN geltend machen. Dass hier ein Sonderrecht zugunsten der finanziellen Interessen von Medienkonzernen geschaffen werden soll, das die Meinungs- und Informationsfreiheit im Internet beschneidet, ist nicht akzeptabel. Dieses pseudodemokratische Zentralkommittee in Brüssel wird von Jahr zu Jahr immer unerträglicher. :evil:
Genau, es gibt keine Rechtsschutzlücke, es gibt "nur" Unbequemlichkeit bei den Urhebern. Und die Unbequemlichkeit trifft Verlage, die GEMA ... Für die "freien" Künstler wird es theoretisch (!) einfacher, wenn aber Uploads verhindert werden, finden sie halt im Netz nicht mehr statt. Man darf nicht vergessen, dass das Netz auch eine Werbemaschine ist. Damit meine ich nicht originäre Werbung, sondern die Möglichkeit bekannt zu werden. Oder auch: Ich schreibe den Namen der jüngsten Katastrophe in das Suchfeld. Google (oder wer immer) zeigt an: Spiegel, Zeit, Tagesspiegel, Abendblatt aus Hinterupfingen usw. Ich klicke auf Abendblatt, produziere dort "Traffic" und sehe mir gezwungermaßen die Werbung auf der Seite an - womit auch die Zeitung finanziert wird. Die Zeitungen sind also nicht nur geschädigt sondern auch Nutznießer. Plattenproduzenten: Ich bekomme einen Vorschlag auf Youtube - und siehe da, ich brauche unbedingt diese CD, von der ich vorher nichts wusste.

Ein Gedanke und eine Frage noch:
Wenn Upload-Filter von kleinen Forenbetreibern nicht gestemmt werden können, dann nützt das den Großen, also denen, denen man ans Leder will. Dort findet man dann das, was lizensiert wurde. Das wird das (ohnehin) Bekannte sein, Mainstream im wesentlichen. Mal von den dann weniger interessanten Inhalten abgesehen: Die Verlage usw. kassieren (etwas?) mehr, was bei den Künstlern und Urhebern davon hängen bleibt, steht auf einem anderen Blatt.

Da ich technisch mal wieder keine Ahnung habe: Womit wird der Filter gefüttert? Gibt es ein globales Urheberverzeichnis mit allen Werken, bei Texten in Volltext? Wie kommen MEINE Bilder in den Filter? Wer benachrichtigt MICH, wenn MEIN Urheberrecht verletzt ist? Wenn nicht alle Werke in den Filter kommen - wie sollen dann die Betreiber Haftung vermeiden, wenn sie nicht das Hochladen jeglichen Inhalts unterbinden?
Oder:
Mein Sohn hat mit meiner Kamera ein Bild gemacht. Das will ich hier zeigen, als Beispiel für ein Bild mit einer bestimmten Kamera und Einstellung oder weil es schlicht gefällt. Mein Sohn als Urheber ist einverstanden. Schreibe ich dann Frank an und sende ihm die Einwilligungserklärung meines Sohnes? Alles gut? Nein: Es könnte ja sein, dass mein Sohn vergessen hat, dass er bei der Session die Kamera zwischendurch mal einen Kumpel weiter gegeben hat, der in Wahrheit das Bild gemacht hat. Oder mein Sohn sagt einfach nicht die Wahrheit (wenn er sich so was wagt ;) )
Viele Grüße
Karoline

Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche. (Che Guevara)
http://www.Karoline-Haustein.de
E-M1 Mk II, PEN-F, E-M1, FZ 200, FZ 8, Canon A1, Canon Prima Super 115, Petri und ...

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 12581
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von Jock-l » Freitag 22. März 2019, 21:47

... Du hast es schon ganz gut erkannt, es nutzt am Ende denen, die man eigentlich verhindern wollte (große US-Konzerne) - für die sind solche Filter nicht gerade Peanuts, zumal im Anschluß viele Mitbewerber auf umkämpften Markt wegfallen.

Hatte ich schon herausgehoben, daß ich Voss und Co. für Narren halte, weil die etwas Richtiges anfänglich im Sinn hatten, aber völlig daneben liegen in der Art wie es vonstatten gehen soll ?

Und Nein, ich habe keinen Schaum vor dem Mund ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
Dieter T.
Beiträge: 6782
Registriert: Sonntag 27. April 2014, 16:04

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von Dieter T. » Freitag 22. März 2019, 23:13

Mit der geringen Hoffnung auf Erfolg - ich bin dabei :!:
und tschüss - Dieter
Mein Flickr
Landscapes, buildings, waters
Panasonic LUMIX FZ 1000 | Achromat Marumi +5 | FZ 200 | Raynox 150 |

Benutzeravatar
GuenterG
Ehrenmitglied
Beiträge: 4675
Registriert: Montag 2. Mai 2011, 19:25
Wohnort: Mittelsachsen
Kontaktdaten:

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von GuenterG » Samstag 23. März 2019, 08:59

Jock-l hat geschrieben:
Freitag 22. März 2019, 21:47
... Du hast es schon ganz gut erkannt, es nutzt am Ende denen, die man eigentlich verhindern wollte (große US-Konzerne) - für die sind solche Filter nicht gerade Peanuts, zumal im Anschluß viele Mitbewerber auf umkämpften Markt wegfallen.
Das wahrscheinlichste Szenarium falls das durchkommt, ist ja sogar folgendes: Die Filter kriegt man eher schlecht als recht nur mit gigantischem Aufwand hin. Eigentlich haben eben nur die ganz Großen eine Möglichkeit, so was zu installieren. Also entsteht ein neues Geschäftsmodell, diese Filter zu vermieten. Und selbst wenn man an kleine Foren diese kostenfrei zur Verfügung stellt, dann bedeutet es eben, dass sämtlicher Traffic, jedwede Nutzeraktion über google läuft. Mit anderen Worten, man zementiert das absolute Monopol von google&co. Ganz super.

Zu den Filtern muß man allerdings auch sagen, dass so etwas für Musik so halbwegs funktioniert. Genau das hat google/youtube ja mit dem Content-id System ohnehin schon. Geht ein bisschen, liefert aber trotzdem sehr viele "false-positives", wo dann ein Mensch drüber gucken muß. Für Texte oder gar Bilder gibt es das überhaupt noch nicht. Und man kann es sich auch nicht richtig vorstellen. Ich bin nun Informatiker und weiß, wie solche Algorithmen arbeiten. Und bisher gibt es nichts, was in halbwegs Echtzeit ein Bild gegenüber Milliarden anderer Bilder prüfen könnte. Dito für Texte. Da kann man auch nicht mit wachsender Rechenleistung und Speicherkapazität argumentieren. Diese Faktoren wachsen mehr oder minder linear, aber die Komplexität von Suchalgorithmen ist eben nicht linear. Sprich, wenn du deine Kapazität verdoppelst, dann kannst du eben nicht die doppelte Menge an Daten analysieren, sondern vielleicht das 1.2 fache. Und dieses Verhältnis wird immer kleiner, je größer die Datenmenge wird.
Wir reden hier schließlich von vielen Millionen Kontrollen pro Tag.
Und von semantischer und semiotische Analyse reden wir noch gar nicht (Satire, Memes, Verfremdungen ,...) Da gibt es noch nicht mal praktikable Ideen, wie man so was machen könnte.

Das blöde ist, das unsere werten Politiker die Tendenz haben Gesetze und Naturgesetze in einen Topf zu werfen. Aber man kann mit Naturgesetzen nicht verhandeln und einen Mauschelkompromiss ausarbeiten. Für solche Versuche gibt es lustige Anekdoten. Hier haben wir leider auch so einen Fall. Der Herr Voss hat sich ja wohl hingestellt und sinngemäß gesagt, dass es im Moment zwar solche Filter noch nicht gibt, aber die IT-Leute hätten ja auch noch 2 Jahre Zeit. Sollen sie sich mal ein bisschen anstrengen. Da fällt es einem schon schwer Contenance zu bewahren und nicht auszurasten.
Liebe Grüße
Günter

DC-G9, DMC-GH3 und jede Menge Makro-Objektive und -Zubehör

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 12581
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von Jock-l » Samstag 23. März 2019, 09:10

So ist es- die Sache wird auf ein bestimmtes Gleis geschoben, ohne die Aufwände und Folgen zu überblicken...
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
Karoline
Ehrenmitglied
Beiträge: 4195
Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 19:56
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von Karoline » Samstag 23. März 2019, 09:16

@ Günther: Wie kommen die Bilder usw. überhaupt in den Filter? Das verstehe ich überhaupt nicht. Auf meiner Homepage finden sich Bilder. Die könnten (genauer: sind, aber wer weiß das?) von mir stammen. Wie ist das mit den Anzeigen in den Suchmaschinen? Wenn die Bilder nicht von mir sein sollten, perpetuieren sie Urheberrechtsverletzungen. Oder Flickr: Ich lade dort ein Bild hoch. Wie soll der denkbar beste und das technisch machbare übersteigende Algorithmus erkennen können, ob das von mir ist?
Viele Grüße
Karoline

Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche. (Che Guevara)
http://www.Karoline-Haustein.de
E-M1 Mk II, PEN-F, E-M1, FZ 200, FZ 8, Canon A1, Canon Prima Super 115, Petri und ...

Benutzeravatar
Dieter T.
Beiträge: 6782
Registriert: Sonntag 27. April 2014, 16:04

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von Dieter T. » Samstag 23. März 2019, 09:28

Karoline hat geschrieben:
Samstag 23. März 2019, 09:16
... Wie soll der denkbar beste und das technisch machbare übersteigende Algorithmus erkennen können, ob das von mir ist?
Um es mal sarkastisch zu sagen: Der Gesetzgeber lässt den IT-Leuten 2 Jahre dazu Zeit, um sich was funktionsfähiges einfallen zu lassen.
und tschüss - Dieter
Mein Flickr
Landscapes, buildings, waters
Panasonic LUMIX FZ 1000 | Achromat Marumi +5 | FZ 200 | Raynox 150 |

Benutzeravatar
GuenterG
Ehrenmitglied
Beiträge: 4675
Registriert: Montag 2. Mai 2011, 19:25
Wohnort: Mittelsachsen
Kontaktdaten:

Re: Internetzensur stoppen

Beitrag von GuenterG » Samstag 23. März 2019, 09:36

Karoline hat geschrieben:
Samstag 23. März 2019, 09:16
@ Günther: Wie kommen die Bilder usw. überhaupt in den Filter? Das verstehe ich überhaupt nicht. Auf meiner Homepage finden sich Bilder. Die könnten (genauer: sind, aber wer weiß das?) von mir stammen. Wie ist das mit den Anzeigen in den Suchmaschinen? Wenn die Bilder nicht von mir sein sollten, perpetuieren sie Urheberrechtsverletzungen. Oder Flickr: Ich lade dort ein Bild hoch. Wie soll der denkbar beste und das technisch machbare übersteigende Algorithmus erkennen können, ob das von mir ist?
Ganz einfach, du musst den Filter damit füttern :D. Das ist ja das Absurde. Die Gema hat zum Beispiel eine gigantische Datenbank, in der alle Musikstücke drin sind, für die sie die Rechte wahrnehmen (wie das gespeichert wird, sei mal dahingestellt, Hashes,....). Damit geht sie zu Youtube und sagt, alles, was hier drin ist, darf bei euch nicht hochgeladen werden - oder ihr bezahlt mir viel Geld für die Lizenz.
Das ist auch das Szenarium, welches die Politiker im Kopf haben. Aber dann sollten sie auch einen "lex youtube" verfassen. So, allgemein, wie es jetzt formuliert ist (btw. es gibt heute wohl immer noch keine autorisierte deutschsprachige Übersetzung, ein Unding), gilt es aber für alle und jeden. Gerade für uns hier - jedes Foto ist per se copyrightgeschützer Content.
Was müsstest du also tun - du schickst jeden Forenbetreiber weltweit sämtliche Fotos (und jedes neue immer hinterher) und sagst ihm, entweder du lizenzierst das jetzt für viel Geld (denk dir eine Summe aus) oder ich verbiete hiermit, dass diese Fotos auf deinem Forum gezeigt werden. Falls doch, dann kriege ich auch viel Geld. Das dies Schwachsinn ist, ist jedem klar, aber wie soll es gehen? Wenn das Gesetz verlangt, dass ein Betreiber den Upload verhindert, dann muss er die Daten natürlich haben. Du kannst die Sache auch nicht an eine Verwertungsgesellschaft delegieren (wie Musiker und Gema). Denn die Verwertungsgesellschaften, die es für Texte und Bilder gibt, vertreten keine Privatpersonen. Ganz zu schweigen davon, dass die mit Milliarden Privatfotos auch nicht umgehen könnten ;)
Auf der anderen Seite würde es mich auch interessieren, wie Frank und jeder andere Forenbetreiber/Blogbetreiber/Besitzer eines Gästebuches etc... das halbe Internet noch mal für seine Filter speichern will.

Es ist in dieser Form, wie es jetzt diskutiert wird, einfach Quatsch. Das wird sich schnell zeigen und dann wird man anfangen rumzufrickeln und Sonderbestimmungen, Regeln etc... zu erlassen. Aber das führt eben auch zu Kolateralschäden an der Meinungsvielfalt, Freiheit. Ich fürchte, es wird der Demokratie massiv schaden, wenn das beschlossen wird.
Liebe Grüße
Günter

DC-G9, DMC-GH3 und jede Menge Makro-Objektive und -Zubehör

Gesperrt