Drone Footage und GH5 Footage mischen/Export Premiere Pro

Das eigene Forum für bewegte Bilder mit der GH-, G-, GF- und GX-Reihe. Tauscht Euch über Eure Erfahrungen rund um AVCHD, Videoschnitt und passendes Zubehör für bessere Filme aus!
Antworten
hOlm
Beiträge: 31
Registriert: Samstag 29. Oktober 2011, 19:32

Drone Footage und GH5 Footage mischen/Export Premiere Pro

Beitrag von hOlm » Donnerstag 8. Februar 2018, 11:44

Hallo Leute!

Leider werde ich im Netz einfach nicht fündig bzw. schlau daraus, was nun die beste Einstellung für mein Problem bzw. Vorhaben ist.

Ich filme aktuell mit der GH5 und mit einer DJ Drohne. Jetzt habe ich mir überlegt, was die besten Sequenz bzw. Export Einstellungen in Premiere Pro sind um diese zu mischen in einer Timeline.

Also folgende Überlegung:

Ziel: Ein Full HD Clip mit runterskalierten 4K Aufnahmen von der Drohne sowie GH5.

Sagen wir ich nehme mit der GH 5 in Full HD 60 und 120 Fps auf (SloMo wird gebraucht oder z.b. noch einzelne GoPro Aufnahmen mit 60 oder 120 fps), jedoch aber auch 4K 60fps.
Die Drohne kann jedoch "nur" 4K30fps...(möchte das 4k runterskalieren und nicht in fullhd aufnehmen).

Ist es jetzt überhaupt möglich am Schluss eine Full HD 60fps Timeline zu erhalten bzw. so zu exportieren?
Oder müsste da alles auf FullHD 30fps exportiert werden damit alles miteinander harmonisiert? Was aber wenn mir die 60fps gefallen und ich am Schluss diese haben will?
Verstehe ich es richtig, dass wenn mit mehr Fps gefilmt wurde als exportiert wird am Schluss(Sequenzeinstellungen) ist es kein Problem aber umgekehrt schon weil da dann die Bilder, welche fehlen in der Software erzeugt werden müssen)?


Nochmals zusammengefasst als anderes Bsp:

- GH5 4k60
- GH5 1080p120 (für slowmo)
- Drohne 4k30
- Drohne 1080p60/120 (für slowmo)
- GoPro 4k30

Kann mir da jemand weiterhelfen?

Danke und Grüsse
holm

HotCookie
Beiträge: 823
Registriert: Montag 11. Juni 2012, 14:22

Re: Drone Footage und GH5 Footage mischen/Export Premiere Pr

Beitrag von HotCookie » Donnerstag 8. Februar 2018, 13:56

Hallo! Das wird Dir zwar jetzt konkret nicht weiterhelfen, aber wenn Du vor derlei Problematiken des Öfteren stehst, dann solltest Du Dir ernsthaft einen Wechsel zu Edius überlegen, denn Edius händelt das automatisch. Da lege ich einfach sämtliche Clips, gleich welcher Größe, welchen Formats und welcher Bildfrequenz, in dieselbe Timeline und Edius übernimmt automatisch die Konvertierung. Ob Premiere Pro das auch kann, weiß ich leider nicht.

Um allerdings aus 30 B/s 60 B/s zu machen, muss das Material künstlich gefüllt bzw. gestreckt werden. Edius macht das durch Interpolation. Im Extremfall, wenn alle Stricke reissen, alle Clips einzeln in Premiere Pro ins Zielformat konvertieren und dann die konvertierten Clips schneiden. Vorher solltest Du es aber mit einem Rechtklick auf die Clips versuchen, z. B. >Rechtsklick >Ändern >Footage interpretieren >Framerate ändern anpassen.
Möge das Licht mit Euch sein
HotCookie

Bild

hOlm
Beiträge: 31
Registriert: Samstag 29. Oktober 2011, 19:32

Re: Drone Footage und GH5 Footage mischen/Export Premiere Pr

Beitrag von hOlm » Samstag 10. Februar 2018, 12:39

Danke für deine Antwort. Ich denke aber ich werde einfach schauen dass ich alles gleich Aufnehmen werde irgendwie. Ansonsten gibt es ein zu grosses durch einander.

Aber danke für dein Tip.

ThomasT
Beiträge: 2735
Registriert: Montag 9. Juli 2012, 20:19

Re: Drone Footage und GH5 Footage mischen/Export Premiere Pr

Beitrag von ThomasT » Montag 12. März 2018, 11:18

Premierer handelt das auch automaisch.

Vor kurzen zu meinem Ärger. Denn ich arbeite bei Zwischenergebnissen immer mit Einzelframes. Das Projekt war in 24fps. Und defaultmässig wurden importierte Image-Seqeunzen als 25fps importiert. Da passte natürlich nicht mehr, wenn jedes 25. Frame gedroppt wird ...

Warum nicht 30fps? Spricht was für 60fps? In dem Fall würde jedes zweite Frame verdoppelt, ist auch ok. Interpolationskram würde ich lassen, das führt zu Artefakten. Und Wechsel von 30 fps auf 25 fps oder so würde ich auch lassen. Zumindest dann, wenn fliessende Bewegungen vorhanden sind. Das ruckelt das komisch. Aber jedes zweite Frame verdoppeln oder weglassen geht problemlos. 30 fps ist mittlweile sinnvoller als 25 fps. Das Zeitablter von PAL ist vorbei und Rechnermonitore laufen mit 60 HZ.
Lumix G3, GF3
Blackmagic Pocket Cinema Camera (super16 sensor, Cropfaktor 2.88 KB)
Panasonic 7-14, Laowa 7.5 mm, SLR Magic Hyperprime 12 mm, Panasonic 14-42, Sigma 19, Panasonic 20, Panasonic 45-150
Pentacon 29/f2.8, Pentacon 50/f1.8, Pentacon 135/f2.8

Antworten