FAQ  •  Anmelden

Kaufberatung Lumix GH5

<<

CoupleofArt

Beiträge: 2

Registriert: Donnerstag 7. Dezember 2017, 21:33

Beitrag Donnerstag 7. Dezember 2017, 21:35

Kaufberatung Lumix GH5

Wunderschönen guten Abend liebes Forum,

wir sind ganz neu hier.

Meine Freundin und ich, 22+25 beides Filmstudenten, wollen uns eine neue Filmkamera anschaffen.

Unsere Anwendungsgebiete sind:
Hochzeiten filmen
Naturaufnahmen
Urlaubsaufnahmen
Sport z.B. Skateboard BMX filmen
also alles in allem sehr vielfältig

Wir haben da an die Panasonic Lumix GH5(1700€ bei Cyberport, nur Body) gedacht,
da diese sehr günstig ist und in vielen Tests als Sieger hervorgegangen ist.

Wir sind uns bewusst, dass eine Sony Alpha 7sii bei Low Light Aufnahmen wesentlich besser ist, finden aber die sonstigen Vorzüge der GH5 sehr verlockend.

Ein wenig Bedenken haben wir nur wegen der Sensorgröße.

In vielen Videos stießen wir auf die Metabones Speedbooster durch welche die verschiedensten Objektive (z.B. Canon) verwendet werden können.
Was haltet ihr hiervon? Bzw. welchen genau könnt ihr da empfehlen?
Von Metabones die Speedbooster Ultra und XL verringern den Cropfaktor, wenn ich das richtig verstanden habe?
Oder ist es besser direkt Panasonic Objektive zu kaufen?

Oder im Allgemeinen, welche Objektive benutzt ihr, falls ihr eine GH5 verwendet?
Hätten gerne ein normales Zoomobjektiv und ein Weitwinkel(nicht zu extrem), letzteres mit Festbrennweite, beide gerne gut im Low Light Bereich.(Wiedersprecht mir bitte falls ihr etwas anderes empfehlt.)

Natürlich benötigen wir noch einige andere Gadgets

Als Gimbal haben wir an das DJI Ronin M(1000€) gedacht oder kennt ihr etwas günstigeres vergleichbares?

Als Display würden wir gerne unser Ipad benutzen, hat jemand hier zufällig Erfahrung und kann dies empfehlen oder uns zu einem richtigen Display raten?



Sind ganz schön viele Fragen und sagt uns bitte, falls wir etwas vergessen haben.


Vielen Dank für Eure und beste Grüße
<<

Prosecutor

Benutzeravatar

Beiträge: 1861

Registriert: Dienstag 19. Februar 2013, 15:33

Wohnort: Hessen

Beitrag Donnerstag 7. Dezember 2017, 21:42

Re: Kaufberatung Lumix GH5

Niels' Equipment:
G9 | GX9
7-14mm/f4 | 12-35mm/f2,8 | 35-100mm/f2,8 | 100-300mm/f4-5,6 II | 20mm/f1,7 | 25mm/f1,4 | 45mm/f1,8 | 75mm/f1,8

Erfahrungen mit: FZ30, G1, G2, G3, G6, GF3, GH3, GH5, GM1, GX1, GX7, GX8 GX80
flickr
<<

CoupleofArt

Beiträge: 2

Registriert: Donnerstag 7. Dezember 2017, 21:33

Beitrag Donnerstag 7. Dezember 2017, 21:47

Re: Kaufberatung Lumix GH5

Cool, vielen Dank Prosecutor für die super schnelle Antwort!
<<

klangcharakter

Benutzeravatar

Beiträge: 113

Registriert: Freitag 20. Januar 2017, 23:15

Wohnort: Hofheim am Taunus

Beitrag Donnerstag 21. Dezember 2017, 12:54

Re: Kaufberatung Lumix GH5

Also ich persönlich habe auch lange überlegt, ob ich mir den Speedbooster für die GH5 hole, bin dann aber zu dem
Entschluss gekommen das ich dies nicht mache.

Um etwas mehr Lichtstärke zu erhalten, habe ich mich für die Voigtländer Linsen mit Offenblende 0.95 entschieden
und beräuhe es keineswegs. Die Lichtstärke ist meiner Mainung nach fast vergleichbar mit Canon Objektiven in
Verbindung mit dem Speedbooster.
Großer Vorteil ist die Kompaktheit der Voigtländer Linsen im Zusammenspiel mit der GH5. Fast jede Kombo aus großem
schweren Canon Objektiv + Speedbooster wäre unhandlicher und schwerer. Dazu kommt noch der große Vorteil der
sehr präzisen manuellen Fokusverstellung der Voigtländer Objektive.

Wenn du zwingend einen Autofokus brauchst... ist grundsätzlich die GH5 nicht die beste Wahl. Wenn du zwingend die
GH5 mit Autofokus nutzen willst, bist du auf die nativen Objektive aus dem Panasonic und Olympus Lineup angewiesen,
weil der Autofokus über den Speedbooster meiner Ansicht nach, nicht die Qualität wie die nativen Objektive hat.

Die LowLight Qualitäten der GH5 sind in Verbindung mit Lichtstarken Objektiven eigentlich ausreichend. Ich filme für
unseren Youtube Kanal, immer bis ca. ISO3200 bei FHD bis 50fps und bei Slowmos FHD 150fps bis ca. ISO2000.
Die Slowmo Bildqualität ist ansich ja schon etwas schlechter, weil die Kamera extrem viel Daten verarbeiten muss, daher
sollte man hier mit der ISO nicht so hoch gehen, wie bei Standard 50fps.
Was man u.a. auch machen kann ist mit der Belichtungszeit spielen. Wir verwenden bei 50fps immer 1/50sek, da nach
dem Videoschnitt sowieso in 24/25fps gerendert wird. Somit holst du nochmal eine Blende mehr Licht raus, als wenn du
mit 1/100sek filmst.

Meine verwendeten Objektive und den Link zum Youtube Kanal mit Beispielvideos, findest du in meiner Signatur ;)
GH5 + VLOG-L - G70 - 12-60mm F2.8-4.0 Leica - 12mm F1.4 Leica - 100-400mm Leica - 42,5mm F1.7 Panasonic - 7.5mm F2.0 Laowa - Voigtländer 10.5mm + 17.5mm + 42.5mm F0.95
Semu Youtube Kanal
Flickr Profil
<<

SteffK

Beiträge: 215

Registriert: Donnerstag 4. Mai 2017, 07:45

Beitrag Donnerstag 21. Dezember 2017, 13:36

Re: Kaufberatung Lumix GH5

Metabone ist meiner Ansicht nach weitgehend sinnlos. Je mehr Glas vor dem Sensor, desto schlechter wird das Ergebnis. Sinn machen Metabones nur, wenn man von eben einem anderen System (z.B. Canon) kommt und nicht alle seine Objektive direkt bei Ebay mit Verlust einstellen will. Aber bei Erstkauf eines (MFT) Systems macht der keinen Sinn. Es gibt genug und mehr als gute MFT Objektive für alle Anwendungszwecke, ja wenn nicht die größte und vergleichsweise günstigste Auswahl überhaupt.

Da die Auswahl riesig ist, ist eine Kaufempfehlung auch eher schwierig. Es gibt übrigens nicht nur Panasonic/Lumix Objektive für MFT ;). Es gibt noch mehr Hersteller. Exklusiver Vorteil einiger Lumix Objektive ist jedoch, dass sie selber noch eine Stabilsierung mitbringen. Zusammen mit der In-Body Stabilisierung der GH5 hat man dann das sog. Dual I.S.2, also eine Doppelstabilisierung, die gerade bei kurzen Brennweiten einen Gimbal fast überflüssig macht, da man ggf. mit etwas Nachstabilsierung + 2x Zeitlupe (also bspw. 50fps -> 25fps) in der Post gimbalähnliche Kamerafahrten hinbekommt. Allerdings sind Objektive bspw. von Olympus oder Samyang ohne eigene Stabilisierung nun keine Gurken. Im Gegenteil..der 5-Axis Stabilisator der GH5 ist der Objektivstabilisierung deutlich überlegen und das Plus wenn beide arbeiten ist kaum zu bemerken, wie wenn nur die GH5 stabilisiert.

Wieviel Zoom wird denn gebraucht? Die Zoomobjektive "glänzen" alle, plattformübergreifend, technisch bedingt nicht mit Lichtstärke. Das sind also meist Tageslicht Objektive mit Blenden ab ca. 2.8 oder mehr. Weitwinkel "nicht zu extrem" kommt drauf an. Denn MFT hat einen soliden Cropfaktor 2, das heißt unter 10mm findet man sowieso nix bzw. nur Fischaugen. Ich kann das Samyang 12mm (24mm MFT)empfehlen. Mit 2.0 eine gute Lichtstärke, dabei auch mit Offenblende voll nutzbar. Es ist allerdings komplett manuell, was ich aber nicht als Nachteil empfinde, wenn man eh überwiegend filmt.
<<

mopswerk

Benutzeravatar

Beiträge: 2686

Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09

Wohnort: Nordbadische Provinz

Beitrag Donnerstag 21. Dezember 2017, 20:59

Re: Kaufberatung Lumix GH5

SteffK hat geschrieben:Metabone ist meiner Ansicht nach weitgehend sinnlos. Je mehr Glas vor dem Sensor, desto schlechter wird das Ergebnis.

Aus eigener Erfahrung? Ich hatte mal einen, um einen Fischaugenbildkreis (Sigma 8mm) auf MFT zu zwängen > Ergebnisse waren hervorragend und nicht mit solchen Billigkonvertern vergleichbar. und das hier ist lesenswert, auch wenn es aus der Feder des Herstellers stammt: http://www.metabones.com/article/of/sb-white-paper
SteffK hat geschrieben:Sinn machen Metabones nur, wenn man von eben einem anderen System (z.B. Canon) kommt und nicht alle seine Objektive direkt bei Ebay mit Verlust einstellen will. Aber bei Erstkauf eines (MFT) Systems macht der keinen Sinn.

+1. Aber wenn man selbst noch (Vollformat)linsen hat, kann es auch eine Überlegung sein, bei Sony zuzuschlagen, Insbesondere wenn man Canonobjektive hat, dann ist es ein Leichtes, die zu adaptieren. Schätze aber mal, daß die Bedienung bei Pana besser ist, dafür darf man bei Sony an der ISO Schraube nach oben gehen. Das wichtigste Argument fände ich Crop 1,0, wenn man zu manuellem Glas greifen will. Crop 2 war für mich immer ein Graus mit der Adaptiererei.

MFT ist aber immer noch Kompaktkönig, aber wenn man die doch für MFT wuchtigen Voigtländers nehmen will, schrumpelt der Formfaktor aber auch wieder dahin.
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.
<<

klangcharakter

Benutzeravatar

Beiträge: 113

Registriert: Freitag 20. Januar 2017, 23:15

Wohnort: Hofheim am Taunus

Beitrag Donnerstag 28. Dezember 2017, 11:29

Re: Kaufberatung Lumix GH5

mopswerk hat geschrieben:MFT ist aber immer noch Kompaktkönig, aber wenn man die doch für MFT wuchtigen Voigtländers nehmen will, schrumpelt der Formfaktor aber auch wieder dahin.


Also ich finde die Voigtländer von der Größe und Gewicht noch vertretbar. Sind von der Baugröße auch nicht größer als das 12-60mm Leica nur eben etwas schwerer.
In Verbindung mit der griffigen GH5 passt das gut zusammen finde ich.
Im Vollformat wiederrum, hast du bei sehr lichtstarken Objektiven meist eine noch größere Bauform und noch mehr Gewicht.
GH5 + VLOG-L - G70 - 12-60mm F2.8-4.0 Leica - 12mm F1.4 Leica - 100-400mm Leica - 42,5mm F1.7 Panasonic - 7.5mm F2.0 Laowa - Voigtländer 10.5mm + 17.5mm + 42.5mm F0.95
Semu Youtube Kanal
Flickr Profil

Zurück zu Video mit den Lumix G-Modellen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Impressum