Funkeninduktor und Röntgenstrahlen

Bewegte Bilder mit der FZ-, TZ-, LX-Reihe und anderen Kompakten von Panasonic: Hier tauscht Ihr Euch aus.
Antworten
Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 5202
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Funkeninduktor und Röntgenstrahlen

Beitrag von Sennheiser » Freitag 3. August 2018, 13:58

Kleine Demonstration das man für Röntgenstrahlen nicht unbedingt eine spezielle Röhre braucht, sondern die Strahlen sich auch z.B. mittels einer 12 Volt Halogenlampe und einer Blitzröhre erzeugen lassen.

Zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=8k0RIzmzJzc


Bild
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Benutzeravatar
videoL
Ehrenmitglied
Beiträge: 15478
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 14:32
Wohnort: Berlin-Lichterfelde

Re: Funkeninduktor und Röntgenstrahlen

Beitrag von videoL » Freitag 3. August 2018, 14:13

Hoffentlich hattest du bei den Aufnahmen eine Bleischürze um. Bild
Viele Grüße Bild Willi
Das Motiv, es kommt darauf an, wie man es sieht.
Ohne Kritik kann ich nicht besser werden.

Kamera = FZ 1000, LED Videoleuchte, Stative, DCR 150, Canon 500d, Kenko Pro1 +3 Dioptrin,3D Schlitten, Hoya Filter
Foto = PSE 10, FastStone
Video = Magix Pro X

Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 5202
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Re: Funkeninduktor und Röntgenstrahlen

Beitrag von Sennheiser » Freitag 3. August 2018, 14:22

Ne, für die paar Sekunden habe ich auf Schutz verzichtet. ;)
Vielleicht interessant in dem Zusammenhang das bei den alten Röhrenfernsehern zu Anfang eine Hochspannungstriacröhre verbaut war mit der Bezeichnung PD 500, die höhere Röntgenstrahlung aussandte als meine Versuchsanordnung. Allerdings kamen die Strahlen durch die Abschirmung vom Gehäuse nicht beim Zuschauer an. Später ersetzte man diese Röhre durch eine andere, die durch mehr Blei in der Glasmischung weniger strahlte.
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Benutzeravatar
ifi1
Beiträge: 2022
Registriert: Freitag 18. März 2016, 15:18
Wohnort: Altdorf

Re: Funkeninduktor und Röntgenstrahlen

Beitrag von ifi1 » Freitag 3. August 2018, 17:08

Hoffentlich muss man sich jetzt keine Sorgen machen wg. der vielen Halogenlampen... :mrgreen:
Die alten Glasröhren kenn ich auch noch, gabs doch auch in alten Radios, hatten so eine
graue Färbung im Glas und da waren einige verbaut...
Aber nicht das du hier noch ein Video einer Kernschmelze produzierst :lol: :lol:
Meine Bilder sind grundsätzlich bearbeitet...

Liebe Grüße aus Middel-Frangn
Iris


Flickr

Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 5202
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Re: Funkeninduktor und Röntgenstrahlen

Beitrag von Sennheiser » Samstag 4. August 2018, 09:21

ifi1 hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 17:08
...
Aber nicht das du hier noch ein Video einer Kernschmelze produzierst :lol: :lol:
Grins, ne Iris, das überlaß ich gerne den Leuten die immer noch glauben das solche Kraftwerke sicher sind.
Aber das sehr komplexe Thema Radioaktivität finde ich spannend, zumal wenn sich mit wenig Aufwand auch kleinere Experimente machen lassen.
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Antworten