Bolex B8L

Bewegte Bilder mit der FZ-, TZ-, LX-Reihe und anderen Kompakten von Panasonic: Hier tauscht Ihr Euch aus.
Antworten
Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 5205
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Bolex B8L

Beitrag von Sennheiser » Mittwoch 8. August 2018, 15:25

Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Benutzeravatar
Guillaume
Moderator
Beiträge: 18373
Registriert: Dienstag 21. Mai 2013, 16:43
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Bolex B8L

Beitrag von Guillaume » Mittwoch 8. August 2018, 15:38

Oh ja, davon träumten wir (ein Freund und ich), wenn wir wieder einmal an die Grenzen der MOVIKON Doppel8 mit Federaufzug meines Vaters gestoßen waren. Ein kurzer Blick auf unsere Taschengeldeinkünfte brachte uns immer schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Und die Erwartungen an die Geldeingänge zur Konfirmation waren auch nicht so üppig. :(
liebe Grüße aus der vielleicht schönsten Stadt der Welt
Peter


GX80 / Olympus Pen-F / Olympus E-PM2 / Sony RX100 M3
Diverse Objektive von Panasonic, Olympus, Samyang sowie adaptierte betagte Linsen

mein Flickr

Benutzeravatar
videoL
Ehrenmitglied
Beiträge: 15487
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 14:32
Wohnort: Berlin-Lichterfelde

Re: Bolex B8L

Beitrag von videoL » Mittwoch 8. August 2018, 16:01

Hallo Rolf,
wieder ein Leckerbissen. Die Schrift ist jetzt gut lesbar.
Da brauchte man damals auch keine Batterien und Ladegerät.
War ja mit Federwerkaufzug. Halber Film durch, mußte die Spule gedreht werden.
Gibt es eigentlich heute noch 16 mm Filme ?
Die Nachfolger der Bolex 8mm waren dann Bolex Super 8 Kameras ( Kassette ).
Mit 3 Objektiven ?
Anfang der 70er gönnte ich mir dann für meine EUMIG 880 eine Bolex -Tasche.
Wenn ich mich richtig erinnere, gab es dann zum Schluss der Bolex das Gerücht,
die Super 8 Kassette durch eine Kassette mit Sensor zu ersetzen.
Viele Grüße Bild videowilli
Das Motiv, es kommt darauf an, wie man es sieht.
Ohne Kritik kann ich nicht besser werden.

Kamera = FZ 1000, LED Videoleuchte, Stative, DCR 150, Canon 500d, Kenko Pro1 +3 Dioptrin,3D Schlitten, Hoya Filter
Foto = PSE 10, FastStone
Video = Magix Pro X

Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 5205
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Re: Bolex B8L

Beitrag von Sennheiser » Mittwoch 8. August 2018, 17:08

Guillaume hat geschrieben:
Mittwoch 8. August 2018, 15:38
Oh ja, davon träumten wir (ein Freund und ich), wenn wir wieder einmal an die Grenzen der MOVIKON Doppel8 mit Federaufzug meines Vaters gestoßen waren. Ein kurzer Blick auf unsere Taschengeldeinkünfte brachte uns immer schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Und die Erwartungen an die Geldeingänge zur Konfirmation waren auch nicht so üppig. :(
Ja Peter, und man darf nicht vergessen der Kaufpreis von ca. 850 DM entsprach dem Mehrfachen des Monatslohns eines einfachen Arbeiters.

Hallo Willi,

Der eingebaute Belichtungsmesser mit der Messung durch das Objektiv war damals übrigens der Erste seiner Art bei Filmkameras.

Ja, es gibt noch Filmmaterial für diese Kameras. Liegen aber preislich, vor allem für die Entwicklung jenseits von Gut und Böse.
Mehr Qualität brachten die 16 mm - Kameras, von denen ich mit Dreifach - Revolver auch gerne eine für die Vitrine hätte. Allerdings sind da die Preise ziemlich überzogen.
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Antworten