Noch ein Neuer ...

Wir möchten Euch näher kennenlernen! Bitte stellt Euch, Eure Fotoausrüstung und Eure fotografischen/filmischen Vorlieben kurz vor.
Forumsregeln
Wir möchten Euch näher kennenlernen! Bitte stellt Euch, Eure Fotoausrüstung und Eure fotografischen/filmischen Vorlieben kurz vor. Bitte eröffnet, der Übersicht halber, jeder einen eigenen thread.
Antworten
Benutzeravatar
stones
Beiträge: 13
Registriert: Freitag 20. Januar 2012, 13:07
Wohnort: Düsseldorf

Noch ein Neuer ...

Beitrag von stones » Montag 23. Januar 2012, 09:56

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und möchte mich daher erst einmal dem Forum vorstellen. :)

Erst mal ein paar Worte zu meinem fotografischen Werdegang:

Zur Fotografie kam ich Mitte der 80er durch eine Freundin. Sie hatte seinerzeit eine Spiegelreflexkamera von Ricoh, eine KR10 oder so ähnlich. Der Blick durch den Sucher hat mich seinerzeit so fasziniert, das ich mir im Dezember 1986 eine Nikon F-301 incl. 50er und zwei Tamron-Zooms (damals noch mit Wechselbajonett) zulegte. Ein Jahr später kam dann doch die Canon EOS 650 auf den Markt. Die erste Begegnung mit dieser Kamera im Fotogeschäft und ich wusste, die war für mich gebaut. Es folgten EOS 620, EOS-1, EOS 50 und EOS 33, wobei ich immer "nur" mit 2 Gehäusen fotografierte. Am längsten von allen Ausrüstungsgegenständen verwendete ich die EOS-1 und das Tokina 2.8/28-70, insgesamt 12 Jahre. Für heutige Zeiten auch für mich kaum noch denkbar. ;) Mit der EOS 10D stieg ich dann auch in die digitale Fotografie im Bereich Spiegelreflex ein (kompakt hatte ich bereits erste Erfahrungen mit der Powershot G2 gesammelt). Als dann Canon die EF-S Objektive herausbrachte und mich als 10D Nutzer außen vorließ (bei Objektiven der Fremdhersteller sah das anders aus), kamen erste Wechselgedanken auf. Die EOS 20D und 30D brachten keine für mich bedeutenden Änderungen
(z.B. im Bereich Sucher), so das ich dann mit der Markteinführung der Nikon D80 2006 den Wechsel nach 20 Jahren Canon durchführte. Aktuell fotografiere ich mit der D90 und diversen Objektiven.

Was die spiegellosen Systemkameras betrifft, interessierte ich mich im Rahmen der Photokina 2008 das erste Mal für diesen Kameratyp. In der Zeit danach verfolgte ich dieses Thema zunächst nur am Rande, ohne es dabei aber vollständig aus den Augen zu verlieren. In den letzten Monaten verfolge ich die Entwicklung der Systemkameras wieder mit steigendem Interesse.

In meinem Fall ist der Grund recht simpel: Gewicht. Meine Nikon-Ausrüstung mit Body, Batteriegriff, Blitz und diversen Objektiven bringt schon einige Kilogramm auf die Waage. Je nachdem, was ich an Ausrüstung für eine Tour in die Fototasche packe (deren Gewicht ja zur genannten Ausrüstung hinzukommt) mal mehr, mal weniger Kilogramm. Es wird wohl vornehmlich am zunehmenden Alter liegen, das Gewicht eine größere Rolle spielt. In meinen früheren 30ern schleppte ich schon mal im Urlaub einen Fotorucksack mit 7 bis 10 Kilo tagsüber durch die Gegend. An unangenehmes im Zusammenhang mit dem Gewicht erinnere ich mich jedenfalls nicht, es mag wohl sein, das es daran liegt, dass man „negative“ Erinnerungen schon mal eher aus dem Gedächtnis verliert. :roll:

Wunsch und Umsetzung sind jedoch nicht immer leicht zu vereinen. Mit der Bildqualität meiner D90 in Verbindung mit meinem Objektiven (z.B. AF-S 1.4/50mm, AF-S 16-85mm, Tokina 2.8/11-16mm und diversen anderen Festbrennweiten und einem Telezoom) bin ich sehr zufrieden. Hier etwas Gleichwertiges im Bereich der Systemkameras zu finden, ist derzeit nicht so ohne weiteres möglich. Dazu kommt natürlich der Aufwand eines Systemwechsels (Verkauf der Ausrüstung, meist in Einzelverkäufen incl. allen Zubehörs wie z.B. Fernauslöser) sowie der finanzielle Aufwand (Verkaufserlös gegen notwendige Neukosten). Weiter von entscheidender Bedeutung wäre, was für ein System würde ich dann wählen? Auch in Zeiten der aufwendigen Tests in diversen Print- oder Onlinemedien sowie unzähliger Nutzermeinungen im Internet, ist der persönliche Eindruck und Einsatz eines Systems durch nichts zu ersetzen. Nach meiner Erfahrung reicht da ein Check im Fotoladen des Vertrauens nicht aus. Auch dann nicht, wenn man dafür z.B. eine Stunde Zeit hat. Ich persönliche brauche so ca. 1 Woche, um eine neue Kamera incl. Studium des Handbuches nach meinen Bedürfnissen endgültig zu konfigurieren und einigermaßen die Bedienung zu beherrschen. In dieser Zeit lerne ich dann auch die jeweiligen Eigenarten der Kamera in Bezug auf meine persönliche Bedienung kennen (z.B. wie oft ich versehentlich etwas verstelle, was nicht beabsichtigt war, oder welche Funktion ich unter welchem konfigurierbaren Knopf am meisten und sinnvollsten benötige). Handelt es sich um ein neues Gehäuse vom Hersteller meines aktuellen Systems, ist das nicht das Problem. Hier reicht mir durchaus der eine oder andere Test aus einer seriösen Fachzeitschrift oder Internetpräsenz. Bei einem völlig neuen System sieht das aber schon anders aus. Idealerweise müsste man das neues System einfach ausprobieren können.

Neben meiner D90 hatte ich noch eine Canon Powershot G12, die auch gerne mal von meiner Familie genutzt wurde. Bei der Canon G12 kam schnell die Beschwerde, die Kamera sei zu langsam. Dies bezog sich vor allem auf die Umschaltung von diversen Funktionen oder Programmen (z.B. zwischen den Belichtungsprogrammen). Dies war mir natürlich vorher auch schon aufgefallen, allerdings hatte ich diesbezüglich keine hohen Erwartungen an eine Kompaktkamera. Trotzdem nahm ich dies als Anlass, den Tausch der G12 gegen eine Systemkamera gegenüber meiner Familie „anzustoßen“ ;) . Somit galt es abzustecken, was die Anforderungen an die Systemkamera sind:

Wechselobjektiv mit einem fotografisch praktischen Zoombereich, kleines Gehäuse mit Sucher, beweglichem Display und eingebautem Blitz, Preisrahmen um die 500,- EUR (Stand Herbst 2011).

Nach Studium diverser technischen Merkmale und einiger Testergebnisse entschied ich mich im November letzten Jahres, begünstigt auch durch eine Cashback Aktion, für die Panasonic Lumix G3 mit dem Kit-Objektiv 14-42 mm. Ergänzt habe ich das kürzlich noch um den Olympus Adapter MMF-2 und das Zuiko 3.5/35mm Makro.

Mit der G3 habe ich nun die Möglichkeit, mich länger mit den neuen Systemkameras zu beschäftigen und so die Vorteile und Nachteile im fotografischen Alltag herauszufinden. Wenn diese sich auch ausschließlich auf die Panasonic G3 beziehen, helfen diese Erfahrungen später, falls ich mich zu einem Wechsel von der Nikon DSLR auf eine Systemkamera entscheiden sollte. Es wird mir leichter fallen, festzulegen, worauf ich da achten muss, was ich haben muss und was ich auf keinen Fall haben möchte. In Bezug auf die Bedienung eines kleinen Gehäuses gibt es z.B. unterschiedliche Ansätze, wie man dies umsetzt. Als Beispiel denke ich da an die Fujifilm X10 im Vergleich zur Panasonic G3.

Nachdem ich nun die Kamera ein paar Wochen in der Praxis erprobt habe, bin ich ziemlich zufrieden damit. Es gibt nur zwei leichte Kritikpunkte. Der Dynamikumfang der G3 im Vergleich zur D90 ist geringer, "gefühlt" so ca. 2/3 Blendenstufen. Bei Vergleichaufnahmen kam ich mit der D90 diesbezüglich "weiter". Der zweite Punkt ist die Bedienbarkeit. Allzu oft passiert es mir, dass ich versehentlich Einstellungen verändere, weil ich an die hinteren Bedienelemente komme. Dies liegt nicht zwangsläufig am kleinen Gehäuse, bei der Powershot G12 war das nicht so, man benötigte hier mehr "Kraft" um die Knöpfe zu betätigen. Inzwischen habe ich das zwar besser im Griff, ab und ann passiert es aber doch noch.

Die D90 ist für meine persönlichen Anforderungen daher derzeit grundsätzlich noch die bessere Wahl. Trotzdem kann ich mit der G3 ebenfalls beruhigt losziehen um zu fotografieren, wenn es z.B. darauf ankommt wenig Gewicht zu tragen oder ich einfach nur eine Kamera dabei haben möchte und ohne feste Bildidee losziehe. Und nicht zuletzt macht es richtig Spaß, mit der kleinen G3 und den kleinen Objektiven zu arbeiten. Der Gedanke, meine schwere DSLR Ausrüstung irgendwann einmal gegen eine leichte Ausrüstung auf Basis einer Systemkamera auszutauschen, wurde mit der Panasonic G3 eher noch verstärkt, auch wenn aktuell da noch nichts auf dem Markt ist, was genau meinen Wünschen entspricht. Die nächste Photokina steht vor der Tür, wer weiß, was sich bis dahin alles noch tut.

Allen, die bis hierhin gelesen haben, meine Dank für Ihre Aufmerksamkeit, der Text ist doch viel länger geworden als beabsichtigt.

Ich wünsche allen jederzeit das passende Licht und eine schöne Zeit hier im Forum :)
Gruß
Uwe

Benutzeravatar
GF2Clabu11
Beiträge: 69
Registriert: Montag 12. September 2011, 17:02

Re: Noch ein Neuer ...

Beitrag von GF2Clabu11 » Montag 23. Januar 2012, 13:00

Hallo Uwe,

willkommen im Club.....

Ich bin überzeugter Systemfoto Fan, habe bei meiner Partnerin immer den Vergleich (sie hat eine Canon 600d * etc..) muss das doppelte schleppen ;)

Dir immer (wie man so sagt) gutes Licht... :lol: viel Glück beim Motiv.....

Claus
Lumix G3 / pana-14-140mm/ Olymp-ED 9-18mm 1:4.0-5.6 / Olympus 3,4/35mm-Macro; Lumix TZ5; Manfrotto 290; Iphoto & Mac-Book pro; Metz Mecablitz 44 AF1 Digital

Benutzeravatar
Tanz(fleder)maus
Beiträge: 2812
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2012, 23:14
Wohnort: Berlin

Re: Noch ein Neuer ...

Beitrag von Tanz(fleder)maus » Montag 23. Januar 2012, 13:24

Hallo Uwe,
Ein nettes Willkommen und danke für den ausführlichen Bericht - ich finde es immer interessant, auf welchem Wege jemand zu dieser oder jener Kamera gekommen ist.
Für mich steht derzeit zwar keine Neuanschaffung an (habe gerade erst seit gut 10 Tagen eine FZ 150) und ich bin auch nicht der Typ für schwere, teure Ausrüstungen,
aber ein guter Freund von mir beschäftigt sich gerade mit dem Kauf einer DSLR und da fiebere ich ein bißchen mit, was dabei herauskommt. ;)
Grüße von Caro
TZ 10, FZ 200, FZ 1000
Achromate Raynox DCR150 + 250
Bitte keine eigenen Bilder in meinen Threads einstellen, Danke!

Benutzeravatar
stones
Beiträge: 13
Registriert: Freitag 20. Januar 2012, 13:07
Wohnort: Düsseldorf

Re: Noch ein Neuer ...

Beitrag von stones » Montag 23. Januar 2012, 16:42

GF2Clabu11 hat geschrieben:Hallo Uwe,

willkommen im Club.....

Ich bin überzeugter Systemfoto Fan, habe bei meiner Partnerin immer den Vergleich (sie hat eine Canon 600d * etc..) muss das doppelte schleppen ;)

Dir immer (wie man so sagt) gutes Licht... :lol: viel Glück beim Motiv.....

Claus
Danke :) und von dem doppeltem Schleppen möchte ich auch irgendwann 'runter ;)
Gruß
Uwe

Benutzeravatar
stones
Beiträge: 13
Registriert: Freitag 20. Januar 2012, 13:07
Wohnort: Düsseldorf

Re: Noch ein Neuer ...

Beitrag von stones » Montag 23. Januar 2012, 16:44

Tanz(fleder)maus hat geschrieben:Hallo Uwe,
Ein nettes Willkommen und danke für den ausführlichen Bericht - ich finde es immer interessant, auf welchem Wege jemand zu dieser oder jener Kamera gekommen ist.
Für mich steht derzeit zwar keine Neuanschaffung an (habe gerade erst seit gut 10 Tagen eine FZ 150) und ich bin auch nicht der Typ für schwere, teure Ausrüstungen,
aber ein guter Freund von mir beschäftigt sich gerade mit dem Kauf einer DSLR und da fiebere ich ein bißchen mit, was dabei herauskommt. ;)
Grüße von Caro
Hallo Caro,

danke für Dein Willkommen und Glückwunsch zur neuen Kamera :)
Deinem Freund drücke ich die Daumen, das er die richtige Entscheidung trifft.
Gruß
Uwe

Benutzeravatar
Stoffelbär
Beiträge: 102
Registriert: Freitag 9. Dezember 2011, 15:07
Wohnort: Wuppertal

Re: Noch ein Neuer ...

Beitrag von Stoffelbär » Montag 23. Januar 2012, 17:02

Hallo Uwe,
herzlich willkommen hier bei uns. Mir war das schleppen meiner DSLR auch zu viel. Ich hab noch einen Hund oder beide an der Hand und dann noch Fotoausrüstung schleppen ??? War mir auch zuviel und außerdem muß man auch Zeit haben um die DSLR auszunutzen, da ist mir meine Systemkamera doch viel lieber und ich hab weniger zu schleppen.
Vielen Dank von Frank

und immer ein schönes Motiv vor der Linse
Bild


Kameras: Lumix FZ45 und Lumix TZ8

Benutzeravatar
stones
Beiträge: 13
Registriert: Freitag 20. Januar 2012, 13:07
Wohnort: Düsseldorf

Re: Noch ein Neuer ...

Beitrag von stones » Dienstag 24. Januar 2012, 11:59

Stoffelbär hat geschrieben:Hallo Uwe,
herzlich willkommen hier bei uns. Mir war das schleppen meiner DSLR auch zu viel. Ich hab noch einen Hund oder beide an der Hand und dann noch Fotoausrüstung schleppen ??? War mir auch zuviel und außerdem muß man auch Zeit haben um die DSLR auszunutzen, da ist mir meine Systemkamera doch viel lieber und ich hab weniger zu schleppen.
Danke für Dein Willkommen :)
Ich sehe, ich bin nicht der einzige, der mit dem Gewicht hadert. Tröstlich, im Nikon-Club schauen mich dann doch einige etwas verwundert an ;) :P
Gruß
Uwe

Lithographin

Re: Noch ein Neuer ...

Beitrag von Lithographin » Dienstag 24. Januar 2012, 22:58

Hallo Uwe !

Herzlich willkommen bei uns im Forum.

Ja, ich hatte auch mal eine D200 und einen Haufen......... alles verkauft.
Und jetzt bin ich mit meiner keinen G3 genau da wo ich hin wollte. :D

Viel Spaß noch hier , Cristina

Antworten