Lumix g70 Neuling

Wir möchten Euch näher kennenlernen! Bitte stellt Euch, Eure Fotoausrüstung und Eure fotografischen/filmischen Vorlieben kurz vor.
Forumsregeln
Wir möchten Euch näher kennenlernen! Bitte stellt Euch, Eure Fotoausrüstung und Eure fotografischen/filmischen Vorlieben kurz vor. Bitte eröffnet, der Übersicht halber, jeder einen eigenen thread.
Antworten
Robi77
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 13. Juli 2019, 22:22

Lumix g70 Neuling

Beitrag von Robi77 » Samstag 13. Juli 2019, 22:46

Hallo zusammen.

Ich bin der Robi aus Stuttgart. Ich bin ab kommenden Montag G70 User. Habe bisher mit einer FZ28 Fotografiert. Die ja Mittlerweile richtig Oldscool geworden ist. Ich habe mir die G70 mit 12-60mm Kit Objektiv gekauft. Ich hoffe dass war kein Fehler. Da ich im Nachhinein gelesen habe, das eine Festbrennweite für den Anfang besser gewesen wäre. Ich freue mich wieder bei euch zu sein. Ich war schon Mal hier. Jedoch habe ich mein BN und PW vergessen. Weshalb ich einen neuen Account erstellen musste.

Liebe Grüße

Robi

Benutzeravatar
MadButcher
Beiträge: 55
Registriert: Mittwoch 5. Juli 2017, 23:23
Wohnort: Augsburg

Re: Lumix g70 Neuling

Beitrag von MadButcher » Samstag 27. Juli 2019, 09:16

Servus Robi,
viel Vergnügen mit der neue angeschafften Kamera.
Ein Fehlkauf ist das 12-60er bestimmt nicht, da a. G. seiner Variabilität für viele Einsatzzwecke geeignet.

*Gruß aus Bayern*
Tom
Lumix G5, G6, GX800; Vario 14-42, 45-200, 14-140; 45mm 2.8 Leica, 20mm 1.7; Oly 9-18mm; div. alte Linsen; zahlreiche Speedlights

Benutzeravatar
cani#68
Beiträge: 3502
Registriert: Freitag 7. August 2015, 18:27

Re: Lumix g70 Neuling

Beitrag von cani#68 » Samstag 27. Juli 2019, 10:53

Moin und servus,
dann Welcome-Back, viel Spaß hier im Forum und mit der Lumix.
Robi77 hat geschrieben:
Samstag 13. Juli 2019, 22:46
Da ich im Nachhinein gelesen habe, das eine Festbrennweite für den Anfang besser gewesen wäre.
So eine pauschale Aussage ist in meinen Augen Blödsinn - das hängt immer davon ab, was man selber machen will.
______________
Schöne Jrooß
Uwe


Mein Flickr Fotostream

Pansonic G9 & Panasonic FZ1000

Benutzeravatar
Der GImperator
Ehrenmitglied
Beiträge: 7622
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: Lumix g70 Neuling

Beitrag von Der GImperator » Samstag 27. Juli 2019, 11:45

cani#68 hat geschrieben:
Samstag 27. Juli 2019, 10:53
Robi77 hat geschrieben:
Samstag 13. Juli 2019, 22:46
Da ich im Nachhinein gelesen habe, das eine Festbrennweite für den Anfang besser gewesen wäre.
So eine pauschale Aussage ist in meinen Augen Blödsinn - das hängt immer davon ab, was man selber machen will.
Moin,
(Die Behauptung FBW) halte ich persönlich für Unfug. Solche Aussagen aus dem Zusammenhang gerissen (v.a. ohne Bezug zum Author und Background-Kenntnisse zu seinem "Fotografenstatus") will ich aber auch nicht blindlings verreißen. Kennt man den Fotografen/Tippgeber, weiß man so ne Aussage wenigstens nachzuvollziehen/in nen Gesamtkontext zu setzen.

Vom Grundsatz her würde ich gegensätzlich empfehlen: gerade "zur Orientierung" und zum persönlichen "Wachsen" gehört aus meiner Sicht im ersten Schritt/Frühstadium das Herumprobieren mit diversesten Situationen, Bedingungen, Motivtypen.
Die lernt man denke ich am besten über die Möglichkeit, weite Teile fotogener Themenbereiche beackern zu können. Und die Limitierungen (z.B. u.v.a. [fehlende] Lichtstärke) eines Immer-drauf-Zooms bringen einem auch recht viel: nämlich das Aufzeigen von Grenzen und darüber kriegt man schnell nen ziemlich guten Plan, welche besonderen Linsen-Spezifikationen man für seine Vorlieben braucht.
Mit ner FBW lernt man in erster Instanz v.a. etwas übers spezifischere Gestalten eines Frames und über die Eigenheiten einer dezidierten BW mit großem Lichteinfangpotential.
Mit beiden Typen lernt bzw. verbessert man seine handwerklichen Fähigkeiten/Fotografietechnik im Allg. (inkl. des "fotografischen Auges"); wobei sich Schwerpunkte Bauprinzip-/und Leistungsfähigkeits-bedingt wiederum unterscheiden.

Ich denke, du hast erst einmal "alles richtig" gemacht. Bei EInsatz des stabilisierten 12-60ers wirst du das größte Plus der Nachfolger-G (die IBIS) nicht vermissen. Und im Allg. ist die G70 ja auch ein gelungener Performer und noch nicht "von der Moderne abgehängt".
Und mit der Range 12-60mm würde ICH in 70, 80% aller Fälle perfekt auskommen (wenn bei mir nicht der Faktor "UWW-Fan" zu Buche schlagen würde und das reale Ratio durch ein überdurchschnittlich hohes Maß an Einsatzzeiten von Fisheye-FBW und UWW-Zoom deutlich gedrückt ist.... aber das ist ein sehr individueller Faktor).
Aber vielleicht entwickelst du ja auch mal "speziellere" Interessen (wie etwa Maßstabs-geprägte Looks der Marke "Makro"; oder "Themenvorlieben" wie z.B. Tiere....was einen unweigerlich in Teleregionen von 200-400mm treiben würde).
Daß bei dir rasch der Wunsch nach "mehr Tele" aufkommen könnte, ist eh relativ wahrscheinlich. 60mm sind halt doch noch recht kurz; der Bereich "Tele" wird mit dem 12-60mm im Bereich bei ca. 40-60mm nur "leicht angeschnitten".

Letztendlich könnte man aber durchaus auch sagen- ist doch wurscht, ob FBW oder Zoomer- wenn`s Spaß macht und Erfahrungswerte/Lerneffekte erzielt werden, dann machts Sinn, denn man kommt ja motiviert voran. Ab einem Zeitpunkt X wird man sich so oder so die Frage nach der nächsten sinnvollen Ergänzung zu seinem Linsenfuhrpark stellen. (Aber wie gesagt- aus MEINER Sicht ist hier der effizientere Weg der Start mit einer global einsetzbaren Zoomoptik).
Also "Willkommen im mFT-Lager und viel Spaß und gut Licht und und und" :P
G70_Pana 14-140II_Pana 42.5 f1.7_Samyang 7.5mm f3.5_Oly m.zuiko 7-14mm f2.8_FZ150
Rollei Fotopro CT-5A Stativ, Raynox DCR 150 Achromat, Lowepro Nova 160 + Apex 110 Taschen, Dell U2412M Monitor,Toblerone 400g-Packung

Antworten