Extinction Rebellion - offener Thread

Hier könnt Ihr Euch, völlig unabhängig davon, welche Kamera Ihr besitzt, über Themen rund um die Fotografie unterhalten und Bilder präsentieren.
Benutzeravatar
Karoline
Ehrenmitglied
Beiträge: 4007
Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 19:56
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Extinction Rebellion - offener Thread

Beitrag von Karoline » Mittwoch 9. Oktober 2019, 15:08

Schmiddi, Du schreibst mir aus der Seele.

Man kann ein (vermeintliches) Problem auch herbeischreiben.

Interessiert sich überhaupt noch jemand für Bilder?
Viele Grüße
Karoline

Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche. (Che Guevara)
http://www.Karoline-Haustein.de
E-M1 Mk II, PEN-F, E-M1, FZ 200, FZ 8, Canon A1, Canon Prima Super 115, Petri und ...

Benutzeravatar
mikesch0815
Ehrenmitglied
Beiträge: 8755
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 23:29
Wohnort: Schotten
Kontaktdaten:

Re: Extinction Rebellion - offener Thread

Beitrag von mikesch0815 » Mittwoch 9. Oktober 2019, 15:21

Die Fotos tun das, was sie sollen: Sie erzählen eine Geschichte. Ob man die Geschichte mag, ob man sie teilt oder kritisiert, ob man sie glaubt oder ablehnt - das ist Sache eines jeden Beobachters.

Bleibt entspannt! Die Bilder sind nicht mit einer Spiegelreflexkamera gemacht, alles ist gut! :mrgreen:

so weit
Maico
GX8, GX7, Leica 12-60, Leica 25, Oly 45, Oly 8-18, Pan 14 Pan 100-300, Rokkor 50 Makro, Wali 7.5

Benutzeravatar
Prosecutor
Beiträge: 2669
Registriert: Dienstag 19. Februar 2013, 15:33
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Extinction Rebellion - offener Thread

Beitrag von Prosecutor » Mittwoch 9. Oktober 2019, 16:15

Die Bilder sind gut. Die Veranstaltung finde ich dämlich, womit ich hiermit Anteil genommen habe. :twisted:
Aber wo bleibt eigentlich der erste Beitrag, der bei dem Portraitbild nach der Einwilligung zur Veröffentlichung fragt? :mrgreen:
Niels´Kameras: G9 | GX9 | GX800
Erfahrung mit FZ30, G1, G2, G3, G6, GF3, GF7, GH3, GH5, GM1, GX1, GX7, GX8, GX80
flickr

Benutzeravatar
jackyo
Beiträge: 2533
Registriert: Freitag 18. November 2011, 14:21
Wohnort: CH-7000 Chur (Schweiz)
Kontaktdaten:

Re: Extinction Rebellion - offener Thread

Beitrag von jackyo » Mittwoch 9. Oktober 2019, 16:38

Hallo Leute

Ich denke mal es geht Karoline hier darum, dokumentarische Bilder zu zeigen. Das sollte man so respektieren. Aber anscheinend gibt es hier Leute, die fünf nicht für einmal gerade sein lassen können. Schade...

Viele Grüsse
jackyo
Fotograf*Innen setzen sich mit gesellschaftspolitischen Entwicklungen auseinander. Sie fotografieren und dokumentieren Diese und leisten damit einen Beitrag zur freien Meinungsbildung...
jackyo

tamansari
Beiträge: 760
Registriert: Freitag 17. Februar 2012, 11:47
Wohnort: Köln

Re: Extinction Rebellion - offener Thread

Beitrag von tamansari » Mittwoch 9. Oktober 2019, 17:03

nur die allerdümmsten kälber wählen ihre schlachter selber.
dieser spruch fällt mir immer öfter bei der CO² Hype ein.

Ich empfehle dringend mal einen Blick auf unsere Aurtoindustrie zu werfen.
Und auf die Umweltschäden die Windenergie, also die Windmühlen, und sonnenkollektoren verursachen.

Aktuell empfehle ich allen "Aktivisten" sich einmal die Gehaltskürzungen, Arbeitszeitverkürzungen, volle Schließung (befristzete) der Montagebänder anzusehen.
Sowie die "sozialverträglichen" geplanten Entlassungen. z.B. bei BMW

Als Kolleteralschaden kommt es auch nicht nur bei den Zulieferern zu einem Kahlschlag auch die KFZ Werkstätten werden sich drastisch reduzieren.

Wollen wir wirklich zurück ins Mittelalter?
Ich Denke mal da müßte es doch Alternativen geben.
das kann N I C H T alternativlos sein.

aber wenn's denn dermaßen viel Spass gemacht hat .......................


Karoline hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 12:44
Ich war im Camp in Berlin und bei der Blockade des Potsdamer Platzes. Das hat dermaßen viel Spaß gemacht: kreative, aber auch gut organisierte Aktionen, entspannte Leute, auch entspannte Polizisten, weil alles ausgesprochen friedlich war. Gefährliches gab es auch nicht, wie auch, einer der Polizisten meinte, das sei ja keine Kundgebung mehr, sondern ein Happening. Blumen- und Efeukränze auf dem Kopf, auch bei den Männern, irgendwie erinnerte mich das an die Siebziger. Und vor allem: In den Gesprächen eine kritische aber sachliche Auseinandersetzung mit dem Klimaschutz.
Da es eines der Themen der Zeit ist, halte ich es für angemessen, wenn wir hier im Forum auf unsere Weise Anteil nehmen. Damit fange ich auch gleich mal an.

Bilder aus dem Camp vor dem Bundeskanzleramt:
.
Bild
.
.
Bild
.
.
Bild
.
.
Bild
.
.
Bild.
Imagination is more important than knowledge. Knowledge is limited , Imagination encircles the world. A.E.

G3 - Oly 9 - 18 / GX80 / Pana 25mm 1.7 / Panasonic 14 - 140 II / CANON PIXMA iP 7250 / CANON LIDE 220

Benutzeravatar
wozim
Administrator
Beiträge: 6600
Registriert: Mittwoch 25. Mai 2011, 07:37
Wohnort: Herten Westerholt

Re: Extinction Rebellion - offener Thread

Beitrag von wozim » Mittwoch 9. Oktober 2019, 18:35

@tamansari: Aus Peters Beitrag geht schon klar hervor, dass hier bitte keine politische Diskussion stattfinden soll.
Dein Beitrag ist mal wieder reine Polemik. Wie deutlich muss man sich ausdrücken, damit auch du das raffst? :evil:
Gruß Wolfgang

https://www.flickr.com/photos/fz100/

G3, GX80, 14 - 140 mm 3,6 - 5,6, Oly 45 mm 1:1,8, Sigma 19 mm und 60 mm 1:2,8, umfangreiche Altglassammlung, div. Raynox-Linsen

Benutzeravatar
OlyPan
Beiträge: 1163
Registriert: Sonntag 26. November 2017, 13:23

Re: Extinction Rebellion - offener Thread

Beitrag von OlyPan » Mittwoch 9. Oktober 2019, 18:38

Windmühlen töten 150.000 Vögel im Jahr.

Es gibt 30.000 Windmühlen in gaaanz Deutschland

Glasfenster töten 240.000 Vögel am Tag

300 verlorene Jobs im Bergbau bringen ein größeres Geschrei als die 24.000 verlorenen Jobs in der Windmühlenindustrie.

Weltweit ist der Sektor der erneuerbaren Energien der am stärksten wachsende, wärend die Öl und Kohle Industrie schon vor der Energiewende stagnierte.

Panik oder Hysterie sind einzig allein ein Merkmal der Verweigerer der Zukunft.

Der Öl und Kohlelobby, Farmakonzernen und Rückwertsgewante, die nicht kapieren das nicht die Energiewende uns dahin brachte wo wir jetzt stehen, sondern die Umweltsäue von gestern.

Damit meine ich nicht den Autofahrer, auch nicht den Bergbauarbeiter und auch nicht die da oben. Sobdern die Menschheit und allen voran die reichsten Nationen dieser Welt.

Die Ursache ist der Täter und nicht die Folgen!

Da hilft diese ganze VT und Leugnungspropaganda NICHTS!!

Ende!
Schicht im Schacht

Benutzeravatar
wozim
Administrator
Beiträge: 6600
Registriert: Mittwoch 25. Mai 2011, 07:37
Wohnort: Herten Westerholt

Re: Extinction Rebellion - offener Thread

Beitrag von wozim » Mittwoch 9. Oktober 2019, 18:47

Leute, es ist jetzt gut. :evil:

Wir sind hier in einem Kamera- und Fotoforum.

Wenn es weiter am eigentlichen Thema vorbei geht, schließe ich.
Gruß Wolfgang

https://www.flickr.com/photos/fz100/

G3, GX80, 14 - 140 mm 3,6 - 5,6, Oly 45 mm 1:1,8, Sigma 19 mm und 60 mm 1:2,8, umfangreiche Altglassammlung, div. Raynox-Linsen

Benutzeravatar
Prosecutor
Beiträge: 2669
Registriert: Dienstag 19. Februar 2013, 15:33
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Extinction Rebellion - offener Thread

Beitrag von Prosecutor » Mittwoch 9. Oktober 2019, 18:49

Der letzte Beitrag war reine klimahysterische Agitation und folgte direkt auf einen Admin-Hinweis. Der Thread sollte sofort geschlossen werden. Ich frage mich, was hier los wäre, wenn jemand hier eine 'Dokumentation' eines rechten Aufzugs einstellen würde....auch ein Thema unserer Zeit. Und was soll man weiteres über die Bilder diskutieren, losgelöst von der politischen Botschaft? Zum Glück scheinen nicht alle der Mainstream-Meinung Beifall klatschen zu wollen.
Niels´Kameras: G9 | GX9 | GX800
Erfahrung mit FZ30, G1, G2, G3, G6, GF3, GF7, GH3, GH5, GM1, GX1, GX7, GX8, GX80
flickr

Benutzeravatar
OlyPan
Beiträge: 1163
Registriert: Sonntag 26. November 2017, 13:23

Re: Extinction Rebellion - offener Thread

Beitrag von OlyPan » Mittwoch 9. Oktober 2019, 18:58

Prosecutor hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 18:49
Der letzte Beitrag war reine politische Agitation und folgt direkt auf einen Admin-Hinweis. Der Thread sollte sofort geschlossen werden. Ich frage mich, was hier los wäre, wenn jemand hier eine 'Dokumentation' eines rechten Aufzugs einstellen würde....
Sorry, aber wenn ich diesen zusammenhanglosen Stuß von oben lese, kommt mir das k....

Überall muss man diesen immer gleichklingenden Quatsch reinpressen, egal in was für einem Forum.

Und ich habe geschrieben, während der Admin seinen Hinweis gab.

Aber sowas kann man nicht unkommentiert stehen lassen.

Einfach die politischen Kommentare löschen und nur die zum Bild übriglassen.
Schicht im Schacht

Benutzeravatar
wozim
Administrator
Beiträge: 6600
Registriert: Mittwoch 25. Mai 2011, 07:37
Wohnort: Herten Westerholt

Re: Extinction Rebellion - offener Thread

Beitrag von wozim » Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:01

Sorry, geschlossen.
Gruß Wolfgang

https://www.flickr.com/photos/fz100/

G3, GX80, 14 - 140 mm 3,6 - 5,6, Oly 45 mm 1:1,8, Sigma 19 mm und 60 mm 1:2,8, umfangreiche Altglassammlung, div. Raynox-Linsen

Gesperrt