Übung mit Altglas

Hier könnt Ihr Euch, völlig unabhängig davon, welche Kamera Ihr besitzt, über Themen rund um die Fotografie unterhalten und Bilder präsentieren.
Benutzeravatar
videoL
Ehrenmitglied
Beiträge: 15704
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 14:32
Wohnort: Berlin-Lichterfelde

Re: Übung mit Altglas

Beitrag von videoL » Dienstag 6. August 2019, 16:06

Hallo Karoline,
die Libelle ist stark.

Hallo Rolf,
die Blende ist toll gestackt.

Viele Grüße Willi
Das Motiv, es kommt darauf an, wie man es sieht.
Ohne Kritik kann ich nicht besser werden.

Kamera = FZ 1000, LED Videoleuchte, Stative, DCR 150, Canon 500d, Kenko Pro1 +3 Dioptrin,3D Schlitten, Hoya Filter
Foto = PSE 10, FastStone
Video = Magix Pro X

Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 5258
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Re: Übung mit Altglas

Beitrag von Sennheiser » Dienstag 6. August 2019, 16:58

Danke Willi.

Eins habe ich noch, und hier habe ich auf das Nachschärfen verzichtet, also Originalschärfe bei Offenblende.
Schneider Kreuznach, Tele-Xenar 1:3,8/75 mm.
Der Hintergrund ist der in der Kugel zu sehende Baum in der Mitte. Weil es links und rechts mit den Wolken zu hell wurde bin ich auf das Format 1:1 gegangen.
Die Optik vignettiert nicht.


Bild
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 9540
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Übung mit Altglas

Beitrag von Jock-l » Dienstag 6. August 2019, 17:45

Sennheiser hat geschrieben:
Dienstag 6. August 2019, 13:12
... Die Bilder vorher sind Einzelaufnahmen, wo ich aber in Richtung Schärfe etwas nachgeholfen habe.
Ursprünglich zeichnen diese alten Optiken weicher. Mir ging es bei diesen Testbildern nicht um die große Bildgestaltung, sondern genau um diesen Aspekt, ob ich durch Bildbearbeitung von der Zeichnung her an heutige moderne Optiken heran komme, was ich durchaus bejahen kann.
Ohne Nachschärfung kann man sie aber sicher gut für Portraits und anderes einsetzen.
Ich begreife die Bildentstehung als einen Teil des Gesamtprozeßes, je nach Verwendung (Internetansicht, Ausdruck, große Ausdrucke) kann man mit diversen Hilfsmitteln (Plugins) oder Hauswerkzeugen (Photoshop und dort via aufgezeichneter Schritte-> Macrorecorder -> aufgezeichnete Schritte werden als Aktionen bezeichnet, gespeichert, und auf weitere Bilder eingesetzt) die Schärfe entspr. beeinflussen. Das klappt recht ordentlich und die Ergebnisse die mit Altglas entstanden zeigen daß sie durchaus mithalten können mit modern gerechneten Objektiven; Nachteil der Arbeit mit Plugins oder Aktionen ist klar- manche wollen da nicht ran oder betrachten das als Stilbruch oder so, wo ich mir anschl. in anderen Foren (mit Schwerpunkt Altglas) anhören darf, ich wäre Schärfefanatiker ;)

Es ist Hobby, das Bild muß dem Erstellenden oder Auftraggeber gefallen- ist das erreicht muß nicht weiter diskutiert werden ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 5258
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Re: Übung mit Altglas

Beitrag von Sennheiser » Dienstag 6. August 2019, 18:31

Jock-l hat geschrieben:
Dienstag 6. August 2019, 17:45
...
Es ist Hobby, das Bild muß dem Erstellenden oder Auftraggeber gefallen- ist das erreicht muß nicht weiter diskutiert werden ;)
So ist es.
Ich bin dazu auch oft bei Aufnahmen mit dokumentarischen Charakter unterwegs, wo die Nachbearbeitung der Schärfe in Fleisch und Blut übergegangen ist. Denn da soll jedes Detail des Motivs zu erkennen sein.
Natürlich nutze ich dafür keine fast 70 Jahre alte Optiken wie diese vorgestellten C-Mount Objektive aus dem Bereich der damaligen 16 mm Filmkameras.
Das war jetzt mehr dem Interesse geschuldet in wieweit sie durch die Nachbearbeitung an den Qualitätsstandard heutiger Objektive angepaßt werden können, was ich mir selber zu meiner Zufriedenheit beantworten kann.
Ansonsten unterliege ich keinen Trends, weder in der Mode oder sonstigen Themen des Alltags, und natürlich auch nicht in der Fotografie... :)
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 5258
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Re: Übung mit Altglas

Beitrag von Sennheiser » Donnerstag 8. August 2019, 16:10

Eine Aufnahme mit dem OM 1:1,2/55 mm, mit dem ich zu analogen Zeiten immer sehr gerne unterwegs war.


Bild
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Benutzeravatar
Karoline
Ehrenmitglied
Beiträge: 4018
Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 19:56
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Übung mit Altglas

Beitrag von Karoline » Donnerstag 8. August 2019, 16:19

Hmm, die Lampe vorn ist gestaclt?
Und das OM ist ein Oly? Verdammt, was für eine Lichtsstärke!
Viele Grüße
Karoline

Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche. (Che Guevara)
http://www.Karoline-Haustein.de
E-M1 Mk II, PEN-F, E-M1, FZ 200, FZ 8, Canon A1, Canon Prima Super 115, Petri und ...

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 9540
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Übung mit Altglas

Beitrag von Jock-l » Donnerstag 8. August 2019, 17:09

... wenn ich weiß daß Dich die Linse interessiert packe ich mein Exemplar für die nächste gemeinsame Unternehmung mit ein- aber zur Sicherheit: erinnere mich daran ;)

@Rolf: Schönes, ausgefallenes Motiv ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 5258
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Re: Übung mit Altglas

Beitrag von Sennheiser » Donnerstag 8. August 2019, 17:32

Karoline, nein ist nicht gestackt, nur etwas geschärft.
Es handelt sich um das seinerzeit lichtstärkste Normalobjektiv von Olympus. Wir waren damals oft abends und nachts unterwegs, sodaß sich die Anschaffung lohnte.

Danke Jürgen, Lampen sammeln ist ein anderes Hobby. :)


Bild
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Benutzeravatar
Karoline
Ehrenmitglied
Beiträge: 4018
Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 19:56
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Übung mit Altglas

Beitrag von Karoline » Donnerstag 8. August 2019, 18:00

@ Rolf: gut geschärft oder -lass mich bitte etwas nerven- (auch) abgeblendet?

@ Jürgen: Natürlich mitbringen, was für eine Frage! Ich habe gerade noch mal geguckt, außer den im Gebrauch befindelichen habe ich noch ein OM 85-250mm f5,0 - mitbringen ? ;) Ist richtig leicht das Teil! Da es ein Zoom ist, hatte ich es erst mal an die Seite gelegt.
Viele Grüße
Karoline

Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche. (Che Guevara)
http://www.Karoline-Haustein.de
E-M1 Mk II, PEN-F, E-M1, FZ 200, FZ 8, Canon A1, Canon Prima Super 115, Petri und ...

Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 5258
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Re: Übung mit Altglas

Beitrag von Sennheiser » Donnerstag 8. August 2019, 18:37

Karoline hat geschrieben:
Donnerstag 8. August 2019, 18:00
@ Rolf: gut geschärft oder -lass mich bitte etwas nerven- (auch) abgeblendet?
...
Sowas nervt mich nicht, weil die Frage ja durchaus Sinn macht.
Nein, nicht am Objektiv abgeblendet, das stand auf Offenblende wegen der Bubbles, die beim abblenden eckig werden, weil das Objektiv nur acht Lamellen hat.
Ich habe den Lichtwert an der Kamera etwas gesenkt.
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 5258
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Re: Übung mit Altglas

Beitrag von Sennheiser » Donnerstag 8. August 2019, 20:34

Beim 16 mm Filmkamera Objektiv Schneider Kreuznach Xenon 1:2,3/50 mm hat die Blende durch ihre 15 Lamellen auch beim Abblenden immer eine kreisrunde Öffnung, die immer runde Bubbles garantiert. Durch das Abblenden wird der Schärfentiefenbereich größer - und die Bubbles kleiner.
Aber sie bleiben rund.
Ich habe mal davon ein Schaubild gemacht, obwohl der Effekt natürlich bekannt ist.


Bild
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Benutzeravatar
Christoph O.
Beiträge: 2630
Registriert: Dienstag 3. Mai 2016, 07:39
Wohnort: Kassel

Re: Übung mit Altglas

Beitrag von Christoph O. » Freitag 9. August 2019, 07:05

Hallo Freunde des gepflegten Altglas,

Karoline,
deine Bilder vom Mohn und der Libelle gefallen mir sehr. Ich mag den optischen Charakter vom OLY OM AUTO-T 100mm f2,0 sehr. Durfte ich es ja auch schon mal ausprobieren. :D

Rolf,
deine Bilder sind wie immer perfekt.
Das OM 1:1,2/55 mm hatte ich auch schon einige Male auf meinem Zettel. Vor Allem eins mit schwarzem Filterring wäre interessant, aber im Moment für mich nicht erschwinglich.
Das Schneider Kreuznach Xenon 1:2,3/50 mm ist durch die Blendenlamellenanzahl auch sehr interessant. Danke auch für die Bokeh Vergleichsbilder.
Ich habe gerade ein geliehenes Helios-44 / 58mm 1/2,0 mit 13 Lamellen. Muss eins der ersten Biotar Nachbauten sein, im Netz finde ich nix zu einer 13 Lamellenvariante.
Grüße
Christoph

Antworten in Wort und Bild sind immer willkommen!

Sony A7II und einiges an Altglas

Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 5258
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Re: Übung mit Altglas

Beitrag von Sennheiser » Freitag 9. August 2019, 12:26

Christoph, ich wußte garnicht das dieses 1:1,2/55 zwischen 300 und 400 € noch so hoch gehandelt wird. :o

Als ich dein Novoflex - Rohr sah fiel mir ein altes Danubia von meinem Schwiegervater ein, und ich habe mal einen Stack davon gemacht.
Mit 1:6,3/400 mm kommt es qualitativ nicht an das Novoflex heran. Man kanns aber nutzen.
Mit der Universal - Schulterstütze aus den 60/70er Jahren mit dem geistreichen Namen Susi sieht das ganze nicht so "gefährlich" aus wie dein Sniper. ;)
Darunter eine Russentonne mit 1:8/500 mm. Ohne Blende eher als kleines Teleskop zu nutzen.


Bild
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3625
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: Übung mit Altglas

Beitrag von mopswerk » Freitag 9. August 2019, 14:57

A propos Altglas, hatte auch geübt mit einem alten Oly 35mm Shift, cooles Teil:
https://lumix-forum.de/viewtopic.php?f= ... 19#p632860 ...
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 9540
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Übung mit Altglas

Beitrag von Jock-l » Freitag 9. August 2019, 19:16

Klar habe ich das auch auf dem Schirm ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Antworten