"Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Hier könnt Ihr Euch, völlig unabhängig davon, welche Kamera Ihr besitzt, über Themen rund um die Fotografie unterhalten und Bilder präsentieren.
Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3484
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von mopswerk » Mittwoch 28. August 2019, 18:04

Hier auch mal wieder was:, nicht dass nur Iris in die Weiten der Nacht schauen muss: Nachdem die auf undefiniert umgebaute Kamera ein Dasein in der Schublade gefristet hat, mußte Sie neulich mit auf die Schwäbische Alb ... Dunkelheit = "grabbe Naaachd", wie man dort so schön sagt:
BildAstro Auffe Acker Hohenstein Schwäbische Alb by Henrik Fessler on 500px.com (Klick macht groß)#foto_mw
STC Clip Filter mit Tesa in die Cam reingepappt -hält sonst nicht, aargh- ( https://www.cyclopsoptics.com/astronomy ... ony-aps-c/), 11 Bilder gestackt (12mm Objektiv an APSC, 11x20 Sekunden bei ISO 4000), Ich hatte gestackt mit Fitswork, Schwarzabgleich geht gut mit Deep Sky Stacker. Obwohl ich die montierung dabei hatte, war ich zu faul dazu, die aufzubauen, seufz. Und noch ein bissel zusätzlich an den Reglern in Lightroom rumgedreht ... das Ergebnis schaut eigentlich ganz gut aus, insbesondere sieht man wegen der Durchlässigkeit im nahen IR die Strukturen in der Milchstrasse ganz gut.
Ganz unten (am Sternenring in der Milchstrasse) befindet sich Schild und der untere Zipfel vom Adler.
PS: Einzelaufnahme sieht dann so aus:
Einzelbild.jpg
Einzelbild.jpg (24.59 KiB) 342 mal betrachtet
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
ifi1
Beiträge: 2022
Registriert: Freitag 18. März 2016, 15:18
Wohnort: Altdorf

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von ifi1 » Mittwoch 28. August 2019, 18:59

Jaaa, das sind doch die Bilder, die man haben will! Der Filter bingt´s...
nicht dass nur Iris in die Weiten der Nacht schauen muss
Schauen kann ich lange nur keine Bilder machen :cry:
Meine Bilder sind grundsätzlich bearbeitet...

Liebe Grüße aus Middel-Frangn
Iris


Flickr

Benutzeravatar
lomix
Ehrenmitglied
Beiträge: 26388
Registriert: Samstag 24. März 2012, 18:10
Wohnort: -Vulkaneifel-

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von lomix » Mittwoch 28. August 2019, 19:29

klasse, toll gemacht :)
GX8 seit 1.9.2016 mit 14-42, Pana 35-100 2.8 Pro,PanLeica 100-400, Oly 60mm makro 2.8
FZ200- Raynox 150, Canon500D-Nahlinse,Funk-Fernauslöser,
https://www.flickr.com/photos/128753322@N08/sets/" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3484
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von mopswerk » Donnerstag 29. August 2019, 11:14

lomix hat geschrieben:
Mittwoch 28. August 2019, 19:29
klasse, toll gemacht :)
Danke, Astrofotografie besteht im wesentlichen darin, zu unchristlichen Zeiten in der Pampa zu stehen und Dinge zu fotografieren, die man schlecht sieht. Gekrönt wird das ganze von stundenlanger Frickelei am Rechner :lol: ... aber so bleibt man halt jung und kregel.
Als Nachklapp dazu habe ich mir mal Fitswork nochmal angeschaut, das scheint recht leistungsfähig zu sein:
https://www.fitswork.de/software/
und 'ne schöne Anleitung habe ich hier entdeckt:
https://www.ursusmajor.ch/freeware-und- ... index.html > Im Bereich Bildbearbeitung > Bedienungsanleitung Fitswork
Ich habe noch zwei Astroreihen, mal schauen, ob man Hintergrund und Vordergrund separat soweit zusammen bekommt, dass man daraus Bilder basteln kann.
PS: Weitere Stacking Software, wer's braucht
* Deepskystacker http://deepskystacker.free.fr/german/index.html
* Sequator https://sites.google.com/site/sequatorglobal/home
* Pixinsight https://pixinsight.com/ (kostet aber ordentlich)
PPS: Habe zu fitswork auch ein paar informative Videos zur Nachbearbeitung gefunden:
* Deepskybilder stretchen in Fitswork https://www.youtube.com/watch?v=3RfFvxPNE50
* Gradienten ebnen mit Fitswork https://www.youtube.com/watch?v=B5hgFSHzmLQ
#astro_mw
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
ifi1
Beiträge: 2022
Registriert: Freitag 18. März 2016, 15:18
Wohnort: Altdorf

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von ifi1 » Donnerstag 29. August 2019, 13:14

Hallo Henrik,
mit welcher Kamera hast du die Bilder gemacht? undefined? APSC?
Ist das die Sony A7IIR?
Bin schwer am überlegen ob ich mir was zulege zum Überbrücken.
Meine Bilder sind grundsätzlich bearbeitet...

Liebe Grüße aus Middel-Frangn
Iris


Flickr

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3484
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von mopswerk » Donnerstag 29. August 2019, 13:49

ifi1 hat geschrieben:
Donnerstag 29. August 2019, 13:14
Bin schwer am überlegen ob ich mir was zulege zum Überbrücken.
Was willst Du denn überbrücken ;) ... also ich hätte da schon geliebäugelt mit einer A7s ... ISO hochdrehen und dann Milchstrasse einfach so im Sucher erkennen hätte schon was ... aber die Folgekosten!
Da müßte man rechnen: 700-800 für eine gebrauchte A7s (oder etwas über 1000 für eine A7RII), dann noch Extrabatterien etc. nochmal gut 100 Euronen und dann ein Ultraweitwinkel für die Milchstrasse (zB das Samyang 2.8 für um die 250) ... also selbst gebraucht zum Einstieg wäre das ein 4 stelliges Preisschilderl gewesen, und natürlich die Frage, was ist dann mit meinem APSC Zeuch?
Kurzum, habe ich einen Weg der Mitte gewählt: Ich habe mir eine gebrauchte Sony A6000 zugelegt (250), Sperrfilter ausbauen lassen (
150 bei http://www.customkamera.de/ ), und zu guter letzt habe ich mir noch den Lichtverschmutzungsfilter gegönnt (s.o. auch nochmal 200). Hat den Vorteil, dass ich alle im Besitz befindlichen Objektive für APSC weiter nutzen kann ... mit ner Vollformat wäre ich gleich wieder in die nächste Investitionsschiene reingerissen worden :roll: .
Der undefinierte Umbau hat auch den Vorteil, dass ich mit der Kamera Infrarotfotos schiessen kann, wenn ich mal wieder Lust dazu verspüre.
Und 600 Euro für die paar Male im Jahr ist trotzdem noch immer eine teure Sache... aber ich schätze, Astronebel abzulichten geht damit super gut (ich war immer platt von den Bildern, die andere so mit den vielen roten Wolken gemacht haben).
Jetzt im anziehenden Herbst heisst es, Schweinehund überwinden, auf den Acker fahren und noch mehr Milchstrasse üben und dann mal Details mit dem 135er Samyang ins Visier nehmen (zB bessere Version vom Orion, und die Plejaden reizen mich dann auch mal).
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
ifi1
Beiträge: 2022
Registriert: Freitag 18. März 2016, 15:18
Wohnort: Altdorf

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von ifi1 » Donnerstag 29. August 2019, 14:00

Nun ja, meine GH5 hat die Schnelltrennung vom Objektiv nicht überstanden. :cry:
Wenn Reparatur überhaupt möglich, dann dauert das denk ich 6 Wochen.
Ne gebrauchte GH5 liegt bei 850 €, G9 750€, da würden zumindest meine Objektive passen.
Die Idee mit dem Umstieg, ist glaub ich schon gestorben...
Meine Bilder sind grundsätzlich bearbeitet...

Liebe Grüße aus Middel-Frangn
Iris


Flickr

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3484
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von mopswerk » Donnerstag 29. August 2019, 14:05

ifi1 hat geschrieben:
Donnerstag 29. August 2019, 14:00
Die Idee mit dem Umstieg, ist glaub ich schon gestorben...
Au weia, aber was wäre mit der GH5s ... von der hat man mittlerweile ja gar nix mehr gehört. Gut, ist aber auch Budgetmäßig schon wieder so hoch, dass man sich dafür eine alte Sony 7s kaufen könnte.
Aber mti plain old MFT sollte man auch schon weit kommen:
https://naturalexposures.com/night-skie ... t-cameras/
Wie mein Einzelbild oben zeigt: Im Grunde genommen kommt es auf den Sensor nicht so stark darauf an, vielmehr muss man sich halt die Nacht um die Ohren schlagen und viele Einzelbilder aufnehmen.
Ach so, in dem Video oben gibt es ein schönes Vergleichsbild, das den Effekt einer Full Spektrum Kamera zeigt:
https://youtu.be/A-4suqRMdO0?t=4416
Zuletzt geändert von mopswerk am Donnerstag 29. August 2019, 14:16, insgesamt 2-mal geändert.
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
ifi1
Beiträge: 2022
Registriert: Freitag 18. März 2016, 15:18
Wohnort: Altdorf

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von ifi1 » Donnerstag 29. August 2019, 14:13

Au weia, aber was wäre mit der GH5s ... von der hat man mittlerweile ja gar nix mehr gehört. Gut, ist aber auch Bidgetmäßig schon wieder so hoch, dass man sich dafür eine alte Sony 7s kaufen könnte.
Da hatte ich gestern eine ersteigert für 178 €, die Freude war groß, war aber leider ein Betrugsversuch... nein, ich habe nicht überwiesen ;)
Habe vor den Body als Überbrückung zu nehmen und dann evt. wieder zu veräußern.
Meine Bilder sind grundsätzlich bearbeitet...

Liebe Grüße aus Middel-Frangn
Iris


Flickr

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3484
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von mopswerk » Freitag 30. August 2019, 15:22

Grade drüber gestolpert: Es gibt auch Astro Clip Filter (wird in die Kamera eingesetzt) für MFT ... allerdings machen die wohl eher Sinn bei undefinierten Cams (H alpha Linie) .. siehe auch mein "rotes" Milchstrasssenbild oben:
https://shop.stcoptics.com/product/clip-panasonicm43/
https://shop.stcoptics.com/product/clip-olympus/

Spektralkurven sieht man hier:
Multispektrum Filter https://shop.stcoptics.com/product/astro_multispectra/ > Lichtverschmutzungsfilter (blendet Natrium & Quecksilber in der Strassenbeleuchtung aus ... falls es in der Umgebung die noch gibt und nicht schon wieder durch die Lichtverschmutzung fördernde LED Strassenbeleuchtung ersetzt wurde :roll: )
Dualfilter (läßt nur zwei bestimmte Frequenzbereiche durch für Gasnebel / undefinierte Kameras) https://shop.stcoptics.com/product/astro_duonarrowband/

Es gibt wohl auch noch einen Nightscape Filter: Transmissionskurve sieht man im Katalog:
https://stcoptics.com/en/2019catalog/ ... im Grunde genau wie der Multispektrumfilter, läßt aber mehr Licht im Bereich Hg / Na durch

Frage ist, ob der Clip Filter sich auch in die Kamera clippen läßt. Mein Filter kann nur eingelegt werden und bleibt nicht am Platz und muss mit Tesa eingeklebt werden...
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
ifi1
Beiträge: 2022
Registriert: Freitag 18. März 2016, 15:18
Wohnort: Altdorf

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von ifi1 » Freitag 30. August 2019, 18:40

Hallo Henrik,
übrigens danke für die vielen Links äußerst interessant... :D
Habe grade eine G70/7 erwischt, die könnte man umbauen, mal überlegen - wenn die
GH5 wieder da ist.
Meine Bilder sind grundsätzlich bearbeitet...

Liebe Grüße aus Middel-Frangn
Iris


Flickr

Benutzeravatar
ifi1
Beiträge: 2022
Registriert: Freitag 18. März 2016, 15:18
Wohnort: Altdorf

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von ifi1 » Mittwoch 4. September 2019, 17:24

Mal die G70 probiert gestern... na ja - ist harte Arbeit mit dem Teil. Wolken waren auch unterwegs,
leider waren die mit bloßem Auge nicht zu erkennen.
.
Bild
Milky Way at its zenith by Iris F., auf Flickr
.
Bild
Milkyway over horizon Iris F., auf Flickr
Meine Bilder sind grundsätzlich bearbeitet...

Liebe Grüße aus Middel-Frangn
Iris


Flickr

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3484
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von mopswerk » Donnerstag 12. September 2019, 11:47

Hier gab es mal wieder was zum Thema Clip Filter:
https://www.43rumors.com/press-text-stc ... a-systems/
... da gibt es Dual Band und Astro (Filter gegen Lichtverschmutzung) ... kann man wohl auch bei Amazon UK bestellen (=keine Zollgebühren)
https://amzn.to/2Q5xTmc ... am Besten wohl noch, solange dort noch kein Zoll anfällt :?
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
ifi1
Beiträge: 2022
Registriert: Freitag 18. März 2016, 15:18
Wohnort: Altdorf

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von ifi1 » Donnerstag 12. September 2019, 11:54

Die Filter werden nicht aufgeführt nur ND Filter.
Meine Bilder sind grundsätzlich bearbeitet...

Liebe Grüße aus Middel-Frangn
Iris


Flickr

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3484
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von mopswerk » Donnerstag 12. September 2019, 12:09

... Stimmt ...
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Antworten