"Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Hier könnt Ihr Euch, völlig unabhängig davon, welche Kamera Ihr besitzt, über Themen rund um die Fotografie unterhalten und Bilder präsentieren.
Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3563
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von mopswerk » Montag 8. Oktober 2018, 21:38

ifi1 hat geschrieben:
Montag 17. September 2018, 10:31
Hey danke für die Links, werde mich mal damit befassen - mal sehen ob am 9.Okt. das Wetter mitspielt... :)
Morgen nach draussen ist im Kalender angehakt, so wie das Wetter aussieht, spielt es mit ... Am Besten einfach mal mehrere EInzelaufnahmen einplanen, zum Stacken ...
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
ifi1
Beiträge: 2041
Registriert: Freitag 18. März 2016, 15:18
Wohnort: Altdorf

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von ifi1 » Montag 8. Oktober 2018, 22:06

@ Henrik: Morgen ist eingeplant - mal sehen ob es was wird. :mrgreen:
Meine Bilder sind grundsätzlich bearbeitet...

Liebe Grüße aus Middel-Frangn
Iris


Flickr

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3563
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von mopswerk » Dienstag 9. Oktober 2018, 21:39

ifi1 hat geschrieben:
Montag 17. September 2018, 10:31
Bei der software Sequetator Global läuft der Norton rot an..., des lass ich lieber, da kenn ich mich zu wenig aus. :?
Mein GData schlägt *nicht* an, habe es gewagt, das Teil mal auszutesten: Ist recht einfach bedienbar. War heute draussen, allerdings war es zu hell und es war nicht sternenklar ... daher habe ich's auch gelassen, meine Astromontierung auszupacken und habe nur ein paar Testbilder geschossen, um mal zu schauen, ob das Programm überhaupt was bringt. Habe mal zum Spaß 4 JPGs miteinander verrechnet und mal mit einem Einzelbild verglichen: Im Kasten sieht man das aus 4 Bildern verrechnete Bild, der Rest ist Einzelbild > da steckt durchaus Potenzial drin:
SequatorTest.jpg
SequatorTest.jpg (59.96 KiB) 1127 mal betrachtet
#astro_mw
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
ifi1
Beiträge: 2041
Registriert: Freitag 18. März 2016, 15:18
Wohnort: Altdorf

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von ifi1 » Dienstag 9. Oktober 2018, 23:48

Hi Henrik,
bei mir war es schleierwolkig - sch…e, hab mangels Astromontierung wieder einige Testbilder gemacht mir und ohne Klarfilter.
Objektiv 7arisans bei Offenblende.
Das Ergebnis war unbefriedigend. Vll. mach ich morgen nochmal welche mit dem 12-35er oder dem 20mm Pana.

Die Jpegs sind halt immer recht matschig... ob da 4x matschig klarer wird, ich weis es nicht. Ich mag die Jpegs nicht besonders.

Bild
P1100021_DxO.jpg
Meine Bilder sind grundsätzlich bearbeitet...

Liebe Grüße aus Middel-Frangn
Iris


Flickr

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3563
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von mopswerk » Mittwoch 10. Oktober 2018, 06:52

ifi1 hat geschrieben:
Dienstag 9. Oktober 2018, 23:48
Die Jpegs sind halt immer recht matschig... ob da 4x matschig klarer wird, ich weis es nicht. Ich mag die Jpegs nicht besonders.
Na ja, ich entwickel' sonst auch immer die Raws, wollte einfach nur mal sehen, ob man bereits mit den JPGs was machen kann. Wie man sieht, wird aus der Pixelsuppe durch Stacking doch noch ordentlich was herausgeholt ... zudem gab es auch noch Störlichter am Boden (entweder Trecker auf den Feldern oder Licht von der Bundeswehrkaserne)
Am Montag wäre es noch klarer gewesen, aber heute ist ja auch noch ein Tag . Milchstrassenfotos mache ich im Jahr eigentlich nur um Neumond herum im September + Oktober ... vielleicht versuch' ich 's aber auch mal zu anderen Zeiten ( https://www.br.de/sternenhimmel/milchst ... n-100.html ) ...
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
ifi1
Beiträge: 2041
Registriert: Freitag 18. März 2016, 15:18
Wohnort: Altdorf

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von ifi1 » Mittwoch 10. Oktober 2018, 07:00

So habe grade noch mal versucht das Programm zu installieren, da geht bei mir gar nix
somit entfällt ein Test. Habe grade noch mal nachgelesen das doch RAWs verarbeitet werden können.
Leider kann ich Norton nicht dazu bewegen die Datei zu installieren, da er sie als bösartig einstuft :( :roll:
was sich auch nicht abschalten lässt.
Meine Bilder sind grundsätzlich bearbeitet...

Liebe Grüße aus Middel-Frangn
Iris


Flickr

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3563
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von mopswerk » Freitag 12. Oktober 2018, 21:50

... Mittwoch war prima Wetter, alles klar ... habe mich aber erstmal nur auf einen Stack mit 20 Einzelaufnahmen beschränkt, wieder vom gleichen Aufnahmeort. Dauert wohl noch eine Weile, bis ich zum Arbeiten daran komme, wichtig ist nur, dass man seine 4 Buchstaben auf den Berg gewuchtet und sich ganz auf den Sternenhimmel konzentriert hat, einfach ein schöne Erlebnis!
Und mal weg von der Milchstrasse geguckt: Allmählich kommt die Orientierung: Mit der "Sky View" App (ist nicht so überladen) bekommt man einen Überblick ... in der Favoritenliste im Programm (=habe ich gefunden) stehen unter anderem die Perseiden, Aldebaran & Co ... macht Spaß!
Übrigens: Wer den Kiefer vor lauter Begeisterung für Astrofotos auf die Tischplatte knallen lassen will:
https://www.flickr.com/photos/deepskycolors/ ... (da könnte man glatt aufhören, selbst Astrofotos machen zu wollen).
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
ChristinaM
Beiträge: 2790
Registriert: Sonntag 2. Juni 2013, 19:22

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von ChristinaM » Samstag 3. November 2018, 17:06

Vor zwei Wochen in Mecklenburg-Vorpommern... War das schön, mal wieder so einen richtig grandiosen Sternenhimmel zu sehen... :)
.
Milchstraße.jpg
Milchstraße.jpg (159.29 KiB) 948 mal betrachtet
.
Ich seh gerade, die EXIF-Daten sind flöten gegangen...
G6 mit Samyang 12 mm, 15 Sekunden Belichtung bei Blende 2,0, ISO 3200.
LG
Christina
FZ200, G6, Samyang 12 mm, Marumi Achromat +5.

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3563
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von mopswerk » Samstag 3. November 2018, 19:00

Sehr schön ! Komme derzeit selbst nicht dazu, meine Belichtungsreihe vom letzten Neuemond mal anzugehen :roll: ...
Übrigens: Beim Durchstöbern nach Astroteilen bin ich auf diese interessante Montierung gestossen, die sogar ohne Batterien läuft:
https://www.astroshop.de/fotomontierung ... x2/p,55040
Gewicht, Preis, Formfaktor, und die Kundenmeinungen auf der Seite ... scheint ein cooles Teil zu sein.
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
ChristinaM
Beiträge: 2790
Registriert: Sonntag 2. Juni 2013, 19:22

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von ChristinaM » Samstag 3. November 2018, 19:10

mopswerk hat geschrieben:
Samstag 3. November 2018, 19:00

Übrigens: Beim Durchstöbern nach Astroteilen bin ich auf diese interessante Montierung gestossen, die sogar ohne Batterien läuft:
https://www.astroshop.de/fotomontierung ... x2/p,55040
Gewicht, Preis, Formfaktor, und die Kundenmeinungen auf der Seite ... scheint ein cooles Teil zu sein.
Au das ist ja ne feine Idee! :o Danke für den Link!!
LG
Christina
FZ200, G6, Samyang 12 mm, Marumi Achromat +5.

Benutzeravatar
lomix
Ehrenmitglied
Beiträge: 26564
Registriert: Samstag 24. März 2012, 18:10
Wohnort: -Vulkaneifel-

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von lomix » Samstag 3. November 2018, 20:08

heute früh um 2:00 Mond geschaut, ganz tief im Osten eine fast auf dem Rücken liegende Sichel. Dazu tolle Farbeb.
Da lohnt es sich sicher heute Nacht nochmal.
https://www.br.de/sternenhimmel/mond-mo ... r-104.html
GX8 seit 1.9.2016 mit 14-42, Pana 35-100 2.8 Pro,PanLeica 100-400, Oly 60mm makro 2.8
FZ200- Raynox 150, Canon500D-Nahlinse,Funk-Fernauslöser,
https://www.flickr.com/photos/128753322@N08/sets/" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
ifi1
Beiträge: 2041
Registriert: Freitag 18. März 2016, 15:18
Wohnort: Altdorf

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von ifi1 » Samstag 3. November 2018, 23:15

mopswerk hat geschrieben:
Samstag 3. November 2018, 19:00
Übrigens: Beim Durchstöbern nach Astroteilen bin ich auf diese interessante Montierung gestossen, die sogar ohne Batterien läuft:
https://www.astroshop.de/fotomontierung ... x2/p,55040
Gewicht, Preis, Formfaktor, und die Kundenmeinungen auf der Seite ... scheint ein cooles Teil zu sein.
Hi Henrik - es ist cool! Leider isses bewölkt...
Das Sequatordingens funzt jetzt auch - es kann also nur besser werden. :)
Meine Bilder sind grundsätzlich bearbeitet...

Liebe Grüße aus Middel-Frangn
Iris


Flickr

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3563
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von mopswerk » Sonntag 4. November 2018, 17:30

Bin mal in der Vorbereitungsphase.
Hier mal vom letzten Neumond ein Testschuss gen Süden: Heller roter Punkt ist Mars, man schaut auf Adler:
20181104_1723_34.jpg
20181104_1723_34.jpg (77.86 KiB) 877 mal betrachtet
Wollte mal abgleichen, ob man mittels Stellarium (https://stellarium.org/de/) das Bild in den Kontext bekommt (hab' selber noch wenig Ahnung von Sternbildern & Co ). man kann als "Okular" Sensor und Brennweite definieren und bekommt einen Rahmen angezeigt, der grob dem Bildwinkel des so definierten Objektivs entspricht. Passt ganz gut mit dem überein, wenn man in Stellarium Uhrzeit und Ort entsprechend dem Aufnahmezeitpunkt anpasst:
20181104_1723_58.jpg
20181104_1723_58.jpg (107.21 KiB) 877 mal betrachtet
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3563
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von mopswerk » Sonntag 4. November 2018, 18:31

Hab jetzt nochmal ein bissel mit Sequator rumgespielt: Das mit der Maske hab' ich noch nicht ganzh gerafft, einmal 4 Bilder durchgejagt > Man sieht schon, dass im vergleich zum Einzelbild Rauschen gemindert werden kann (TEST ist aus 4 Bildern gestackt):
20181104_1810_25.jpg
20181104_1810_25.jpg (72.8 KiB) 866 mal betrachtet
Und das Ganze Sternenbild mit dem verwischten Vordergrund in Luminar kombiniert und nachbearbeit / bin, was Masken anlangt, noch völliger Neuling und daher sieht man doch einen recht deutlichen Halo, aber für's Erste kommt sowas raus:
20180911_S_BrMilchstrasse_05693_ANI.jpg
20180911_S_BrMilchstrasse_05693_ANI.jpg (349.8 KiB) 866 mal betrachtet
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
ifi1
Beiträge: 2041
Registriert: Freitag 18. März 2016, 15:18
Wohnort: Altdorf

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von ifi1 » Sonntag 4. November 2018, 19:08

Das Bild gefällt mir sehr gut, das sind schon deutliche Unterschiede. Ich habe leider selber noch nichts probieren können,
mangels Bildmaterial, aber Di auf Mi könnte es wolken- und mondtechnisch gut aussehen. Für mehr als einen Test wird es
wohl nicht reichen, da ich mich erst mal mit der Einstellung des ganzen Krempels befassen muss,
bin aber schon sehr gespannt ob alles wie beschrieben funktioniert :) .

Hab irgendwo eine Anleitung gelesen in der Vordergrund und Hintergrund vor dem Stack getrennt wurden und nur von einem Bild der
Vordergrund verwendet wurde. Das sah richtig gut aus, die Montage lief aber auch über Masken in PS.
Meine Bilder sind grundsätzlich bearbeitet...

Liebe Grüße aus Middel-Frangn
Iris


Flickr

Antworten