"Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Hier könnt Ihr Euch, völlig unabhängig davon, welche Kamera Ihr besitzt, über Themen rund um die Fotografie unterhalten und Bilder präsentieren.
Benutzeravatar
ifi1
Beiträge: 2041
Registriert: Freitag 18. März 2016, 15:18
Wohnort: Altdorf

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von ifi1 » Sonntag 18. November 2018, 16:12

Hi Henrik,
läßt sich sehen und als Hobbyastrograph ist das Ergebnis doch sehenswert, man freut sich ja
schließlich auch schon über kleine Fortschritte. Kommen doch gut die Farben, des wird schon.
Da wäre ich auch begeistert - zumal aus der warmen Bude raus geschossen... :)
Mir ist es momentan zu zapfig nachts - darf auch nicht krank werden...
Meine Bilder sind grundsätzlich bearbeitet...

Liebe Grüße aus Middel-Frangn
Iris


Flickr

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3566
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von mopswerk » Sonntag 18. November 2018, 16:19

ifi1 hat geschrieben:
Sonntag 18. November 2018, 16:12
zu zapfig
Sehr schöne Beschreibung der derzeit herrschenden Temperaturen ;) .. war in meinem Arbeitszimmerchen mit Jacke und Mütze :lol: ... was sich hier abzeichnet: Laaaaaaaaaaaaaange belichten, ohne Stacking geht es nicht, um aus dem Bild Signale herauszuquestschen.
Bei f 135mm ist das eine Herausforderung: Ohne Astrovorrichtung ist nach der Faustformel für MFT damit die maximale Belichtungszeit: ( 500 / 2 ) / 135 ~ 1,7 Sekunden ...
Jetzt geht es noch an die RAWs, vielleicht geht es noch einen Tick besser, und wenn es heute Nacht wieder klar ist, weiß ich, was ich tun muss .... Laaaaaaaaaaaaaange belichten
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
ifi1
Beiträge: 2041
Registriert: Freitag 18. März 2016, 15:18
Wohnort: Altdorf

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von ifi1 » Sonntag 18. November 2018, 16:22

Da wünsch ich dir viel Spaß und Erfolg - Schal nicht vergessen.. :mrgreen:
Meine Bilder sind grundsätzlich bearbeitet...

Liebe Grüße aus Middel-Frangn
Iris


Flickr

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3566
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von mopswerk » Sonntag 18. November 2018, 17:17

Ein bissel dran rumgeschraubt habe ich noch an der Serie: Jetzt habe ich 35 Rawbilder mit einer Gesamtzeit von 480 Sekunden Belichtungszeit in Sequator zusammenmontiert, und lokal im Bild noch in Lightroom rumgebastelt (mit den Masken in Luminar komm' ich nich' klar):
20181117_A_Orion_M42_POST_ANI.jpg
20181117_A_Orion_M42_POST_ANI.jpg (256.91 KiB) 1245 mal betrachtet
Am unteren Stern die Delle in der Wolke rechts dürfte der Pferdekopfnebel sein ( https://de.wikipedia.org/wiki/Pferdekopfnebel )
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
ifi1
Beiträge: 2041
Registriert: Freitag 18. März 2016, 15:18
Wohnort: Altdorf

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von ifi1 » Sonntag 18. November 2018, 17:26

Ja das ist er schaust du hier:

http://www.astrogenial.de/html/pferdekopfnebel.htm

Nicht schlecht dein Ergebnis.
Meine Bilder sind grundsätzlich bearbeitet...

Liebe Grüße aus Middel-Frangn
Iris


Flickr

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3566
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von mopswerk » Sonntag 18. November 2018, 17:32

ifi1 hat geschrieben:
Sonntag 18. November 2018, 17:26
Nicht schlecht dein Ergebnis.
Danke, beim verlinkten Bild sieht man auch die Belichtungszeit: 17 x 5 Minuten ... *bibber*
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
ifi1
Beiträge: 2041
Registriert: Freitag 18. März 2016, 15:18
Wohnort: Altdorf

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von ifi1 » Sonntag 18. November 2018, 17:46

Ja bei 5 Minuten glüht der Sensor aber durch die Kälte könnts gehen ohne das er durchglüht... :mrgreen:
Du hast doch einen Nachführung das müsste doch gehen oder?
Meine Bilder sind grundsätzlich bearbeitet...

Liebe Grüße aus Middel-Frangn
Iris


Flickr

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3566
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von mopswerk » Sonntag 18. November 2018, 18:48

ifi1 hat geschrieben:
Sonntag 18. November 2018, 17:46
Ja bei 5 Minuten glüht der Sensor aber durch die Kälte könnts gehen ohne das er durchglüht... :mrgreen:
Du hast doch einen Nachführung das müsste doch gehen oder?
Nachführung ist hier:
https://lumix-forum.de/viewtopic.php?f= ... 60#p595364 ... aber bei Teleaufnahmen kommt es auf eine deutlich genauere Einnordung an als bei Weitwinkelmilchstrassenfotos ... bei Aufnahmen vom heimischen Zimmer kann ich halt keinen Polarstern aufhängen, an dem ich mich orientieren kann ;) .
Mit Pi x Daumen Einnordung wie gestern kommt man auf 15-30 Sekunden mit meinem 135er Objektiv. Ich schätze mal. so 'ne Minute bekommt man noch hin > Stacking ist angesagt.
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
ifi1
Beiträge: 2041
Registriert: Freitag 18. März 2016, 15:18
Wohnort: Altdorf

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von ifi1 » Sonntag 18. November 2018, 18:55

Stäcking oder Acker :lol:
Meine Bilder sind grundsätzlich bearbeitet...

Liebe Grüße aus Middel-Frangn
Iris


Flickr

Benutzeravatar
Slayer
Beiträge: 2397
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 10:42
Wohnort: Münster

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von Slayer » Freitag 28. Dezember 2018, 16:53

Ich habe mich nun nochmal an einer anderen Bearbeitung versucht. Das mit dem RAW Converter klappt noch nicht so wie es soll. Daher habe ich den einfach öfter geöffnet und in mehreren Schritten bearbeitet:

Bild
Milkyway by Slayer, auf Flickr
Viele Grüße,
Patrick


---
Lumix G81
Pana 8-18 f2,8-4/ 15 f1.7/ 42,5 f1.2/ 100-300 f4-5,6
Oly 75 f1.8
Mein flickr

EX: TZ8 / FZ150/ G5/ G70 | Pana 7-14/ 12-35I/ 20/ 14-42/ 14-140II/ 45-200 | Oly 9-18/ 25 f1.8/ 45 F1,8/ 60 f2,8 | Sigma 60 | Wali 7,5

Benutzeravatar
cani#68
Beiträge: 3542
Registriert: Freitag 7. August 2015, 18:27

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von cani#68 » Samstag 29. Dezember 2018, 14:57

Bzgl. Bearbeitung bin ich auf Video gestoßen, wo ein Bild aus einer Olympus E-M1 Mark II - vielleicht ganz interessant. ;)
https://www.youtube.com/watch?v=iH6xJUc_W6k
______________
Schöne Jrooß
Uwe


Mein Flickr Fotostream

Pansonic G9 & Panasonic FZ1000

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3566
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von mopswerk » Samstag 29. Dezember 2018, 22:38

So, musste meine Ordner aus 2018 fertig bearbeiten: Lange habe ich mich um meine Septemberbilder gedrückt ... einfach weil ich noch nicht so das Rezept für Astrofotos habe: Hier mal mit Sequator gestackte Bilder und in Luminar 3 nachbearbeitet (geht bei mir bisher ohne die bemängelten Mucken) ... die Bilder lassen natürlichen Charme wegen Bildreglerwut vermissen, geht alles in Richtung 70er Jahre Progbandplattencoveranmutung :roll: :
Nach der Erstfassung ( (Erstfassung hier https://lumix-forum.de/viewtopic.php?f= ... 60#p593418 ) hier mal V2 - 12mm ( ~18mm KB ):
180911@214454 Astro Auffe Acker.jpg
180911@214454 Astro Auffe Acker.jpg (202.87 KiB) 1038 mal betrachtet
(Mars ist rechts neben dem Baum, Blick gen Süden)
Und hier mal mit dem zirkulären 180 Grad Fischauge nach oben geglubscht, das ganze Band der Milchstrasse abgelichtet (unten Süden oben Norden), zur Halbmitte links neben der Milchstrasse ist in O-Größe ein milchiger Fleck zu sehen, das ist die Andromeda Galxie :D :
180911@224944 Astro Auffe Acker.jpg
180911@224944 Astro Auffe Acker.jpg (154.96 KiB) 1038 mal betrachtet
Das Fischauge mal einigermaßen gerade gerichtet gibt ein Himmelspano in Halbrund (Blickrichtung wie bei Bild 1):
180911@225751 Astro Auffe Acker.jpg
180911@225751 Astro Auffe Acker.jpg (155.76 KiB) 1038 mal betrachtet
Immerhin habe ich dieses Jahr etwas mehr über den Sternenhimmel als bloß den großen Wagen gelernt ;)
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
ifi1
Beiträge: 2041
Registriert: Freitag 18. März 2016, 15:18
Wohnort: Altdorf

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von ifi1 » Dienstag 14. Mai 2019, 10:28

Nach langer Pause wieder mal ein Versuch macht kluch…
.
Bild
Astrotest, auf Flickr
Meine Bilder sind grundsätzlich bearbeitet...

Liebe Grüße aus Middel-Frangn
Iris


Flickr

Benutzeravatar
ifi1
Beiträge: 2041
Registriert: Freitag 18. März 2016, 15:18
Wohnort: Altdorf

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von ifi1 » Dienstag 14. Mai 2019, 17:30

Schiebe mal eine 2. Version hinzu
.
Bild
Astrotest Sterne 2. Bearb., auf Flickr
Meine Bilder sind grundsätzlich bearbeitet...

Liebe Grüße aus Middel-Frangn
Iris


Flickr

Benutzeravatar
lomix
Ehrenmitglied
Beiträge: 26573
Registriert: Samstag 24. März 2012, 18:10
Wohnort: -Vulkaneifel-

Re: "Weißt Du wieviel Sternlein..." Astrofotografie (offen)

Beitrag von lomix » Dienstag 14. Mai 2019, 18:27

wäre ich auch mit zufrieden, noch nie probiert!
Welchen "dicken" Stern sehen wir denn da abends in südlicher Richtung?
GX8 seit 1.9.2016 mit 14-42, Pana 35-100 2.8 Pro,PanLeica 100-400, Oly 60mm makro 2.8
FZ200- Raynox 150, Canon500D-Nahlinse,Funk-Fernauslöser,
https://www.flickr.com/photos/128753322@N08/sets/" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;

Antworten