Alte Kameras - Zum mitmachen

Hier könnt Ihr Euch, völlig unabhängig davon, welche Kamera Ihr besitzt, über Themen rund um die Fotografie unterhalten und Bilder präsentieren.
Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 5204
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Re: Alte Kameras - Zum mitmachen

Beitrag von Sennheiser » Sonntag 25. August 2019, 19:48

Danke für den Hinweis.
Ich bin gespannt. :)
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 5204
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Re: Alte Kameras - Zum mitmachen

Beitrag von Sennheiser » Montag 26. August 2019, 09:40

Anfang der sechziger Jahre brachte Leitz in Wetzlar die Leicina 8 SV heraus.
Elektrischer Filmtransport und vollautomatische Belichtungssteuerung, neben einem hellen Reflexsucher machten diese Filmkamera zu etwas Besonderem, was allerdings mit 1095 DM erkauft werden mußte.


Bild

Bild

Bild

Bild
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 5204
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Re: Alte Kameras - Zum mitmachen

Beitrag von Sennheiser » Montag 26. August 2019, 16:47

1964 brachte die Schweizer Firma Carena die hochwertige Doppel 8 Kamera Zoomex II auf den Markt.
Neben vollautomatischer Blendensteuerung, Belichtungsautomatik, automatischer Filmeinfädelung, hellem Reflexsucher war auch der Antrieb durch ein doppeltes Federwerk im Griff eine Neuerung.
Allerdings stellte im gleichen Jahr Kodak das Super 8 System vor, wodurch Carena nicht mehr den Absatz hatte den man sich erhoffte.
Ausgestattet mit dem Angénieux Zoom K2 1:1,8 / 7-35 mm kostete diese Kamera 1325 DM.



Bild

Bild

Bild

Bild
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Benutzeravatar
videoL
Ehrenmitglied
Beiträge: 15486
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 14:32
Wohnort: Berlin-Lichterfelde

Re: Alte Kameras - Zum mitmachen

Beitrag von videoL » Dienstag 27. August 2019, 08:42

Hallo Rolf,
wieder eine schöne Serie.
Was hatten die Oldies besser als die Digis ?
Einen Zoomhebel :!: :!: :!:
Jetzt bleibt bloß die Notlösung mit einem Halter.
Aber wenn das Objektiv mehr als 80mm Durchmesser hat ist Schluß.
Viele Grüße Willi
Das Motiv, es kommt darauf an, wie man es sieht.
Ohne Kritik kann ich nicht besser werden.

Kamera = FZ 1000, LED Videoleuchte, Stative, DCR 150, Canon 500d, Kenko Pro1 +3 Dioptrin,3D Schlitten, Hoya Filter
Foto = PSE 10, FastStone
Video = Magix Pro X

Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 5204
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Re: Alte Kameras - Zum mitmachen

Beitrag von Sennheiser » Dienstag 27. August 2019, 10:57

Danke Willi.
Das heutige elektronische Plastikgerödel hat natürlich seine Vorteile.
Nachteile sind z.B. die Filtergewinde an diesen Kameras, die mit vernünftigen Metallgewinden nicht zu vergleichen sind, und einiges andere mehr.
Aber eine alte Hasselblad mit Metallgehäuse und digitaler Rückwand hätte ihren Reiz - wenn denn diese Digirückwände keinen 12000 € kosten würden...
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 9083
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Alte Kameras - Zum mitmachen

Beitrag von Jock-l » Dienstag 27. August 2019, 11:01

... voriges Jahr sah ich eine alte Mamiya 645 Pro Mittelformat, zu einem Zehntel des damalig aufgerufenen Preises, da habe ich auch geschwankt ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 5204
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Re: Alte Kameras - Zum mitmachen

Beitrag von Sennheiser » Mittwoch 28. August 2019, 15:50

Ich versuche gerade günstig eine Mamiya c33 zu bekommen mit der ich vor 30 Jahren einige Zeit unterwegs war, bis sie mein Bruder geschrottet hatte.
Würde sich gut machen in der Sammlung.

Wiedergefunden habe ich den ersten Testfilm den ich mit der Kiev 88 gemacht hatte.
Das Bild meiner Uhrmacherdrehbank zeigt am rechten Rand das der Verschluß nicht sauber arbeitete, was ich danach erstmal beheben mußte.


Bild
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 9083
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Alte Kameras - Zum mitmachen

Beitrag von Jock-l » Mittwoch 28. August 2019, 16:06

Das ist ein Sahnebild- ein erstes Testbild, dahinter die Kamera aus der der entspr. Film kam ... ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
videoL
Ehrenmitglied
Beiträge: 15486
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 14:32
Wohnort: Berlin-Lichterfelde

Re: Alte Kameras - Zum mitmachen

Beitrag von videoL » Mittwoch 28. August 2019, 16:16

Schönes Foto Rolf.
Drücke dir die Daumen, dass es mit der Mamiya c33 klappt.
Viele Grüße Willi
Das Motiv, es kommt darauf an, wie man es sieht.
Ohne Kritik kann ich nicht besser werden.

Kamera = FZ 1000, LED Videoleuchte, Stative, DCR 150, Canon 500d, Kenko Pro1 +3 Dioptrin,3D Schlitten, Hoya Filter
Foto = PSE 10, FastStone
Video = Magix Pro X

Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 5204
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Re: Alte Kameras - Zum mitmachen

Beitrag von Sennheiser » Mittwoch 28. August 2019, 16:36

Jock-l hat geschrieben:
Mittwoch 28. August 2019, 16:06
Das ist ein Sahnebild- ein erstes Testbild, dahinter die Kamera aus der der entspr. Film kam ... ;)
Danke Jürgen. Das ist auch schon wieder 20 Jahre her, und ich dachte das ich es mal dokumentieren sollte.
videoL hat geschrieben:
Mittwoch 28. August 2019, 16:16
Schönes Foto Rolf.
Drücke dir die Daumen, dass es mit der Mamiya c33 klappt.
Danke Willi.
Die Preise für diese Mittelformatkameras liegen leider noch ziemlich hoch.
Ein preisgünstiges und trotzdem gutes Teil zu bekommen ist ziemlich schwierig.
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 5204
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Re: Alte Kameras - Zum mitmachen

Beitrag von Sennheiser » Dienstag 10. September 2019, 14:56

Eine Bolex H16 Supreme.
Nach der Seriennummer wurde sie 1954 hergestellt, und nach den beiliegenden Unterlagen 1955 in Abidjan an der Elfenbeinküste verkauft.


Bild
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 5204
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Re: Alte Kameras - Zum mitmachen

Beitrag von Sennheiser » Dienstag 10. September 2019, 14:58

Die Bolex H16 Supreme hat zwei Sucher, wobei der vergrößernde Reflexsucher hauptsächlich dem Scharfstellen dient.
Das Objektiv wird nach dem Einstellen mit dem Objektivrevolver vor das Filmfenster gedreht.
Danach kommt der Oktameter - Sucher zum Einsatz, der auf Höhe des Filmfensters angebracht ist, und parallaxenkorrigierend den tatsächlichen Ausschnitt der unterschiedlichen Brennweiten der Objektive wiedergibt. Dazu kann er auf 8 Brennweiten der üblichen Objektive eingestellt werden. Das sind die Brennweiten 16 mm, 25 mm, 35 mm, 50 mm, 63 mm, 75 mm, 100 mm und 150 mm.


Bild
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 5204
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Re: Alte Kameras - Zum mitmachen

Beitrag von Sennheiser » Dienstag 10. September 2019, 14:59

Der Filmraum faßt 30 m Spulen, wobei einseitig perforierter und auch zweiseitig perforierter Film transportiert wird.
Der Transport ist selbsteinfädelnd. Der Filmanfang wird in den Schlitz gesteckt und läuft beim Auslösen der Kamera automatisch mit Schleifenbildung bis zur unteren Spule.


Bild
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 5204
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Re: Alte Kameras - Zum mitmachen

Beitrag von Sennheiser » Dienstag 10. September 2019, 15:01

Die H16 Supreme war 1954 die erste Bolex mit einem Schlitz für Gelatinefilter.
Seitdem lagen sie den Kameras bei, nebst Heftchen mit Ersatzfilterfolien.
Auf dem Bild zu sehen das geöffnete Folienheft mit der Filterfolie Nr. 85, die es ermöglichte Kunstlichtfilm für Tageslicht zu nutzen.
An der Kamera ist ein Folienhalter halb im Schlitz vor dem Filmfenster zu sehen.


Bild
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 5204
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Re: Alte Kameras - Zum mitmachen

Beitrag von Sennheiser » Dienstag 10. September 2019, 15:04

Die Objektive wurden an der Kamera mittels Film getestet um Schärfe und Auflösung zu dokumentieren.
Den Garantiescheinen mit Objektivnummer wurden dann kurze Filmschnitzel der Tests angeheftet.


Bild

Bild
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Antworten