Brennweitenberechnung?

Hier könnt Ihr Euch, völlig unabhängig davon, welche Kamera Ihr besitzt, über Themen rund um die Fotografie unterhalten und Bilder präsentieren.
Benutzeravatar
lunasol
Beiträge: 734
Registriert: Dienstag 21. Februar 2017, 09:43

Brennweitenberechnung?

Beitrag von lunasol » Donnerstag 22. Juni 2017, 08:28

Gibt es eigenlich eine Art Berechnung, um zu ermitteln, wieviel Brennweite ein Objektiv haben sollte, wenn man aus ca. 200 Meter Entfernung. z.B. ein Reh formatfüllend ablichten möchte?
... ist der Ruf erst ruiniert, lebt's sich völlig ungeniert :D

Grüße von Erwin

Benutzeravatar
Hobbyknipser
Beiträge: 600
Registriert: Donnerstag 28. Februar 2013, 00:40
Wohnort: Hessen

Re: Brennweitenberechnung?

Beitrag von Hobbyknipser » Donnerstag 22. Juni 2017, 08:38

Hallo Erwin
vielleicht liest Du dir selbst noch ein oder zweimal deine Frage durch.

Vielleicht macht es dann klick ! ;)

...
Gruß Torsten
...

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3571
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: Brennweitenberechnung?

Beitrag von mopswerk » Donnerstag 22. Juni 2017, 09:11

Die Aufgabe besteht aus Berechnung des überstrichenen Winkels des Motivs und anschliessender Verknüpfung mit der Berechnung Brennweite aus Bildwinkel:
(Angenommen, das Motiv ist 2m breit)
-------------------
[1] Winkel
Breite b 2 m
Entfernung d 200 m
tan alpha/2 = ( b / 2 )*d) 0,005
[2] Brennweitenberechnung
Sensorbreite s 17 mm
Brennweite f=s/(2*tan alpha/2) - > 1700 mm
-------------------
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Bildwinkel" onclick="window.open(this.href);return false;
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
basaltfreund
Ehrenmitglied
Beiträge: 15488
Registriert: Freitag 23. Dezember 2011, 20:13

Re: Brennweitenberechnung?

Beitrag von basaltfreund » Donnerstag 22. Juni 2017, 09:13

http://www.bildergalerie-hamburg.de/fot ... t-frei.php" onclick="window.open(this.href);return false;
viele Grüsse aus der Eifel Michael
G3 - Kit 14-42 - Raynox 150 - Pana 100-300 | SONY RX100M3 | SAMSUNG S7edge

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 7991
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Brennweitenberechnung?

Beitrag von Horka » Donnerstag 22. Juni 2017, 09:18

Es gibt rechnerische Verknüpfungen zwischen Gegenstands- und Bildgröße sowie Brennweite und Bildwinkel.

Wenn Du ein bisschen Ahnung davon hast, kannst Du Dir im Internet alles zusammensuchen. Falls nicht, ist es zu kompliziert hier darzustellen. Aber es gibt im Netz Tabellen dazu.

Schlagworte: Gegenstandsweite Bildwinkel Bildhöhe.

Ansonsten natürlich: Ausprobieren, falls Du ein Zoomobjektiv hast.

Horst
Handliche Kameras

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3571
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: Brennweitenberechnung?

Beitrag von mopswerk » Donnerstag 22. Juni 2017, 09:30

Horka hat geschrieben:. Falls nicht, ist es zu kompliziert hier darzustellen. Aber es gibt im Netz Tabellen dazu.
Horst
Manchmal hab ich den Eindruck, dass hier nicht genau gelesen wird, es ist durchaus darstellbar, siehe meine Rechnung oben ; Ein 2m breites Reh benötigt 1500mm Brennweite an MFT....
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
basaltfreund
Ehrenmitglied
Beiträge: 15488
Registriert: Freitag 23. Dezember 2011, 20:13

Re: Brennweitenberechnung?

Beitrag von basaltfreund » Donnerstag 22. Juni 2017, 09:35

Hi Hendrik, deine ausgerechneten 1700mm decken sich exakt mit dem Ergebnis meines links :D
viele Grüsse aus der Eifel Michael
G3 - Kit 14-42 - Raynox 150 - Pana 100-300 | SONY RX100M3 | SAMSUNG S7edge

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3571
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: Brennweitenberechnung?

Beitrag von mopswerk » Donnerstag 22. Juni 2017, 09:48

basaltfreund hat geschrieben:Hi Hendrik, deine ausgerechneten 1700mm decken sich exakt mit dem Ergebnis meines links :D
Schön, dass ich mich nicht verrechnet habe :)... auch die ganzen Rechner im Internet kochen nur mit trigonometrischem Wasser...
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
lunasol
Beiträge: 734
Registriert: Dienstag 21. Februar 2017, 09:43

Re: Brennweitenberechnung?

Beitrag von lunasol » Donnerstag 22. Juni 2017, 10:21

mopswerk hat geschrieben:Die Aufgabe besteht aus Berechnung des überstrichenen Winkels des Motivs und anschliessender Verknüpfung mit der Berechnung Brennweite aus Bildwinkel:
(Angenommen, das Motiv ist 2m breit)
-------------------
[1] Winkel
Breite b 2 m
Entfernung d 200 m
tan alpha/2 = ( b / 2 )*d) 0,005
[2] Brennweitenberechnung
Sensorbreite s 17 mm
Brennweite f=s/(2*tan alpha/2) - > 1700 mm
-------------------
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Bildwinkel" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;

Vielen Dank für Deine genaue Berechnung und Deine Antwort.
Aber auch Dank an allen Anderen, die mir das erklärt haben.

Bei uns in de Gegend laufen im Frühjahr und Herbst manchmal Rehe auf den Feldern.
Ein Bekannter hatte mal versucht mittels einer Olympus E-M1 mit einem Nikon 300mm Objektiv + Adapter diese Rehe zu fotografieren, aber die Bilder waren kaum bauchbar. Jedesmal wenn er sich auf ca. 100m näherte, ergriffen sie sofort die Flucht.
Selbst mit diesem 300mm, 600mm (MFT) werden diese Fotos auf 100m wohl kaum einen roßen Bildausschnitt erreichen.
... ist der Ruf erst ruiniert, lebt's sich völlig ungeniert :D

Grüße von Erwin

Benutzeravatar
Prosecutor
Beiträge: 2669
Registriert: Dienstag 19. Februar 2013, 15:33
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Brennweitenberechnung?

Beitrag von Prosecutor » Donnerstag 22. Juni 2017, 10:57

Kauftipp:

http://www.ozdoba.net/nikon/objektiv/obj_superzoom.html" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;

:mrgreen:

Oder halt Nikon P900 mit 2000mm KB-Äquivalenz
http://www.dkamera.de/testbericht/nikon ... fazit.html" onclick="window.open(this.href);return false;
Niels´Kameras: G9 | GX9 | GX800
Erfahrung mit FZ30, G1, G2, G3, G6, GF3, GF7, GH3, GH5, GM1, GX1, GX7, GX8, GX80
flickr

Greenhorn
Beiträge: 875
Registriert: Samstag 19. November 2011, 10:43
Wohnort: RNK

Re: Brennweitenberechnung?

Beitrag von Greenhorn » Donnerstag 22. Juni 2017, 11:28

Soviel ich weiß hat auch Canon so ein Ofenrohr im Programm. Ich sah mal vor 1 - 2 Jahren einen mir als Canon-Fotograf Bekannten durch die Gegen stiefeln. Das kostete m. W. so um die € 5.000. Da wo er jetzt ist braucht er es aber nicht mehr.
FZ50, FZ150, G1, MFT/Minolta-Adapter, FZ1000, FZ 2000, Minolta Close-Up Lens No. 0, 55 mm, Canon Close-up Lens 500D, 52 mm

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 7991
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Brennweitenberechnung?

Beitrag von Horka » Donnerstag 22. Juni 2017, 14:14

mopswerk hat geschrieben:
Horka hat geschrieben:. Falls nicht, ist es zu kompliziert hier darzustellen. Aber es gibt im Netz Tabellen dazu.
Horst
Manchmal hab ich den Eindruck, dass hier nicht genau gelesen wird, es ist durchaus darstellbar, siehe meine Rechnung oben ; Ein 2m breites Reh benötigt 1500mm Brennweite an MFT....
Guckst Du auf die Uhrzeitdifferenz, und weißt Du, dass manche langsam schreiben und sich im Netz vergewissern, dass ich Schlagworte Erfolg bringen, kannst Du vielleicht verstehen, dass Lesen mühselig war. :D
Handliche Kameras

Benutzeravatar
lunasol
Beiträge: 734
Registriert: Dienstag 21. Februar 2017, 09:43

Re: Brennweitenberechnung?

Beitrag von lunasol » Donnerstag 22. Juni 2017, 17:25

Prosecutor hat geschrieben:Kauftipp:

http://www.ozdoba.net/nikon/objektiv/obj_superzoom.html" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;

:mrgreen:

Oder halt Nikon P900 mit 2000mm KB-Äquivalenz
http://www.dkamera.de/testbericht/nikon ... fazit.html" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;

Das wären bestimmt Opionen gewesen, aber ich glaube nicht, dass man mit der Nikon P900 die gewünschte Bildqualität ereichen würde.
Ähnliche Kameras gibt es ja auch von Panasonic und Sony, aber "nur" mit 1200mm Bennweite. Ich würde mal schätzen, wenn man dann die 1200mm ausnützen wollte, bei dem kleinen Sensor, dass dann übewigend Matsch raus kommen würde.
Ich hatte mal versucht mit meiner TZ61 und 720mm Bennweite einen Vogel auf einem Dach auf zu nehmen, Entfernung ca. 100m, Kamera aufgelegt. Das Foto war sehr unscharf und für die Tonne.
... ist der Ruf erst ruiniert, lebt's sich völlig ungeniert :D

Grüße von Erwin

Benutzeravatar
Wolfgang B.
Beiträge: 4004
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 14:00
Wohnort: Wahl-Berliner aus Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Brennweitenberechnung?

Beitrag von Wolfgang B. » Donnerstag 22. Juni 2017, 19:41

Also 2000 mm sind ja für das Beispiel zu viel, da weerden am Ende ja die Füße abgeschnitten, aber das Zeiss 1700 mm könnte perfekt passen und hat mit Blende 4 auch eine ordentliche Lichtstärke.

http://www.t-online.de/digital/id_19272 ... -welt.html

Beste Grüße, Wolfgang
G70, G81

Nikon, Canon sprach die Tante, als sie Lumix noch nicht kannte.

http://ansichtssachen.bruchhagen.de
Unser Skulpturen-Flickr: https://www.flickr.com/photos/christa-u ... ang/albums

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3571
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: Brennweitenberechnung?

Beitrag von mopswerk » Donnerstag 22. Juni 2017, 19:50

Wenn ich das richtig gelesen habe: Die P900 spuckt noch nichtmal RAW Bilder aus :lol: ... Ich glaube, die bessere Variante ist, ein Superzoom zu nehmen und dann zu Croppen ...
zB die FZ1000 mit 176mm am oberen Ende (wegen 1Inch Sensor bedeutet das 480mm Vollformat äquivalent):
20170622_2046_20.jpg
20170622_2046_20.jpg (90.73 KiB) 947 mal betrachtet
Um auf 4000mm KB (das wären die 2000mm in MFT) zu kommen , müßte man das Bild auf 15% croppen und das Bild wäre knapp noch ein Megapixel groß ... ist also recht illusorisch, aus 200mm das Reh in voller Pracht zu "schiessen" > da hilft es dann nur noch, näher ranzugehen ...
PS: Das hier sind immer noch meine teleklassiker:
Man lese die Rezensionen https://www.amazon.de/Sigma-200-500-DG- ... B0013DAPNU" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false; ;)
Und wenn das noch nicht genug Brennweite ist, hole man sich die 17kg EF 1200mm : https://en.wikipedia.org/wiki/Canon_EF_1200mm_lens" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;
Und wenn das immer noch nicht reicht: gib' dem armen Viech mit der 5200mm Lafette was auf die Ohren: https://www.geek.com/gadgets/canons-520 ... e-1534367/" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Antworten