Was einem nicht alles so vor die Linse springt....

Hier könnt Ihr Euch, völlig unabhängig davon, welche Kamera Ihr besitzt, über Themen rund um die Fotografie unterhalten und Bilder präsentieren.
Antworten
Benutzeravatar
Sharky57
Beiträge: 761
Registriert: Samstag 14. Januar 2012, 14:40
Wohnort: Schleswig-Holstein

Was einem nicht alles so vor die Linse springt....

Beitrag von Sharky57 » Sonntag 3. Dezember 2017, 19:44

Nachdem der PC endlich aus der Reparatur zurück ist und wieder stabil läuft, komme ich langsam voran mit dem Auswählen und Bearbeiten der Aufnahmen unseres diesjährigen Urlaubs in Südafrika.

Dabei kann man auch schon mal die eine oder andere Überraschung auf der Speicherkarte finden :o

Da sitzt man in der warmen Wintersonne auf einer Bank am Ufer der Bucht von Hermanus und schaut stundenlang gespannt auf den Atlantik, um einen der ca. 125 Wale (Südkaper, eine Glattwalart) zu entdecken, die sich dieses Jahr u.a. zum Kalben dort eingefunden haben. Die Bucht vor Hermanus ist so tief, dass sich die Wale auch in Ufernähe aufhalten und "bequem" von Land aus beobachtet werden können. An diesem Tag war uns Walbeobachtern das Glück nicht hold. Nur zwei junge Walbullen hielten sich in der Bucht auf und zeigten ihre Kapriolen in ca. 1 km Entfernung. Ich habe trotzdem versucht, die eine oder andere Aktion mit dem 100-300mm Objektiv einzufangen. Nun ja, die Bilder waren aufgrund der Entfernung nicht der Hit und sollten daher im virtuellen Nirwana verschwinden. Beim Löschen stolperte ich über eine Aufnahme, die irgendwie nicht in die Serie passt. Da war mir doch glattweg ein besonderer Meeresbwohner vor die Linse gesprungen - aber seht selber. :o

Die Aufnahmen sind sehr stark gecropt und daher qualitativ eigentlich nur etwas für den Papierkorb.

LG Ute
2017 09 04_5129.jpg
Souther Right Whale (Südkaper) beim Spyhopping. Die Wale strecken ihren Kopf aus dem Wasser um die Umgebung zu beobachten.
2017 09 04_5129.jpg (466.29 KiB) 270 mal betrachtet
2017 09 04_5017.jpg
Ein weißer Hai beim Versuch, sich einen kleinen Snack in Form einer Möwe, eines Komorans oder einer Robbe zu schnappen.
2017 09 04_5017.jpg (566.8 KiB) 270 mal betrachtet
2017 08 30_0948.jpg
Ein Wal lässt sich ca. 10 m vom Ufer entfernt in den Wellen treiben.
2017 08 30_0948.jpg (515.7 KiB) 270 mal betrachtet
Klook sünd wi all - plietsch mütt een sien

GX7, GM5 + G81 mit div. Linsen
LF 1, Canon Ixus 7.1
Olympus AZ 210 (analog)


Meine Bilder auf Flickr

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 7002
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Was einem nicht alles so vor die Linse springt....

Beitrag von Horka » Sonntag 3. Dezember 2017, 20:51

Nein Ute, die sind nicht für den Papierkorb, sie sind eine schöne Erinnerung. Und bedenke, der Wal ist extra für Dich aufgetaucht! :)

Horst
Handliche Kameras

Benutzeravatar
lomix
Ehrenmitglied
Beiträge: 24667
Registriert: Samstag 24. März 2012, 18:10
Wohnort: -Vulkaneifel-

Re: Was einem nicht alles so vor die Linse springt....

Beitrag von lomix » Sonntag 3. Dezember 2017, 21:32

was für schöne Sichtungen, die muss man nur im Kopf abspeichern! :)
GX8 seit 1.9.2016 mit 14-42, Pana 35-100 2.8 Pro,PanLeica 100-400, Oly 60mm makro 2.8
FZ200- Raynox 150, Canon500D-Nahlinse,Funk-Fernauslöser,
https://www.flickr.com/photos/128753322@N08/sets/" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Sharky57
Beiträge: 761
Registriert: Samstag 14. Januar 2012, 14:40
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Was einem nicht alles so vor die Linse springt....

Beitrag von Sharky57 » Mittwoch 13. Dezember 2017, 18:20

@ Horst und Lothar

Das "Bild" vom weißen Hai werde ich auf gar keinen Fall in den Papierkorb verschieben. Wann bekommt man schon einen der größten Raubfische der Meere so vor die Linse. :mrgreen:

Wie dicht sich die Wale vor der Küste aufhalten, könnt ihr hier sehen. Die Aufnahmen entstanden während einer Waltour mit dem Boot. Leider hielten sich Ende August/Anfang September überwiegend Walkühe in der Bucht auf. Die "Damen" benehmen sich sehr gesittet und zeigen keine "Sperenzchen", wie die jungen Walbullen, die im Oktober dazu kommen. Dann soll nach Aussagen der Einheimischen das Wasser nur so spritzen von den Kapriolen, die vorgeführt werden :lol:

LG Ute
2017 09 04_3084.jpg
2017 09 04_3084.jpg (493.4 KiB) 159 mal betrachtet
2017 09 04_2693.jpg
2017 09 04_2693.jpg (505.35 KiB) 159 mal betrachtet
2017 09 04_5228.jpg
Walbulle beim "Toben" vom Ufer aus gesehen
2017 09 04_5228.jpg (434.79 KiB) 159 mal betrachtet
Klook sünd wi all - plietsch mütt een sien

GX7, GM5 + G81 mit div. Linsen
LF 1, Canon Ixus 7.1
Olympus AZ 210 (analog)


Meine Bilder auf Flickr

Antworten