Vollformatentwicklung

Hier könnt Ihr Euch, völlig unabhängig davon, welche Kamera Ihr besitzt, über Themen rund um die Fotografie unterhalten und Bilder präsentieren.
Antworten
ThomasT
Beiträge: 2753
Registriert: Montag 9. Juli 2012, 20:19

Vollformatentwicklung

Beitrag von ThomasT » Mittwoch 25. April 2018, 22:33

Ich hatte mal wieder Lust, nach rund 27 Jahren.
P1120229_enwickeln_developer_1000.jpg
P1120229_enwickeln_developer_1000.jpg (171.7 KiB) 683 mal betrachtet

P1120234_entwickeln_film_700.jpg
P1120234_entwickeln_film_700.jpg (126.52 KiB) 683 mal betrachtet
Lumix G3, GF3
Blackmagic Pocket Cinema Camera (super16 sensor, Cropfaktor 2.88 KB)
Panasonic 7-14, Laowa 7.5 mm, SLR Magic Hyperprime 12 mm, Panasonic 14-42, Sigma 19, Panasonic 20, Panasonic 45-150
Pentacon 29/f2.8, Pentacon 50/f1.8, Pentacon 135/f2.8

Benutzeravatar
Binärius
Moderator
Beiträge: 8989
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 12:27
Wohnort: Neumünster

Re: Vollformatentwicklung

Beitrag von Binärius » Donnerstag 26. April 2018, 05:23

Super!
Aber irgend etwas ist da schief gelaufen.
Ungleichmäßig benetzt?
Und... ich verschiebe das mal ins richtige Unterforum. ;)
Gruß Binärius aka Jens

|| Lumix DMC-G5 || Lumix G Vario 14-42mm || Lumix G Vario 45-150mm || Pentax-M 1.7/50mm || Lumix DMC-FZ38 || Raynox-DCR 150 || ** || Lightroom || Photoshop || DXO Optics Pro || NIK Software ||
Meine Fotos auf flickr

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 9036
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Vollformatentwicklung

Beitrag von Jock-l » Donnerstag 26. April 2018, 08:38

Was machst Du mit den gebrauchten Lösungen, einfach durch den Ausguß weggießen oder auffangen und fachgerecht entsorgen lassen ?

(Vor fast vierzig Jahren hatten wir aus einem Hobbyraum einfache Ableitung nach draußen ins Erdreich, da stand eine Kastanie die anscheinend durch die regelmäßigen Wassergüsse prächtig gedieh- aber der Boden dürfte auch heute noch kontaminiert sein...)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Jenso

Re: Vollformatentwicklung

Beitrag von Jenso » Donnerstag 26. April 2018, 08:41

Neugierig gefragt: wie hältst Du die Temperatur hinreichend stabil (Jobo CPx?)?

Benutzeravatar
piet
Beiträge: 5871
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 22:29
Wohnort: Wattenbek

Re: Vollformatentwicklung

Beitrag von piet » Donnerstag 26. April 2018, 09:19

ich habe gerade die seit ca. 18 Jahren nicht mehr benutzten Fotochemikalien (z. T. noch originalverpakte Konzentrate) ordnungsgemäß in etikettierten Behältnissen kostenlos bei unserer Kreissondermülldeponie abgegeben.

Für jede andere Art der Entsorgung fehlte mir die nötige kriminelle Energie!
Gruß Piet
aus dem Land zwischen den Meeren

G5, GX80 mit Pan 14-42 II; Pan 45-200; Oly 45, Sigma 19; Sigma 60, Walim 7,5;
div. Altglas u. a. Zeiss Planar 2/45; Zeiss Sonnar 2,8/90; div. Pentax-Linsen
Entwickl./Bearbeit.Silkypix Pro/Corel Paint Shop Pro

ThomasT
Beiträge: 2753
Registriert: Montag 9. Juli 2012, 20:19

Re: Vollformatentwicklung

Beitrag von ThomasT » Donnerstag 26. April 2018, 12:34

Hallo zusammen,

eigentlich waren die Bilder schon im richtigen Forum, denn es ging ja um die Photoromantik. Aber wir können gerne auch hier weiter reden.

Zu den Fragen:

Temperatur konstant halten geht recht einfach im Wasserbad. D.h. in der Küchenspüle (die praktischerweise dunkelgrau "steinig" ist und nicht weiss).
Man muss es auch nicht übertreiben. In der Tat werden zukünftige Experimente zeigen, ob auch Zimmertemperatur-Entwicklung möglich ist.

Was man auf dem Bild sieht, ist die noch feuchte Schicht in der Mitte, die schön vom Licht bestrahlt wird (habs an die Lampe über der Badewanne gehängt), während der Rand schon trocken ist. Die Ungleichmässigkeit ist also der momentane Trocknungszustand.
ABER: wie man vielleicht erkennt, ist der Rand dunkel, der eigentlich orange-klar sein sollte. Der 400er Film, mindestens 10 Jahre alt - wenn nicht mehr - und nicht kühlgelagert ist überlagert. Die Negative sind flau und scheinen unterbelichtet, obwohl ich ihn schon wie einen 200er und dann auch auf Schatten belichtet habe. Dazu kommt ein kräftiger Schleier.
Das Ergbenis des ersten Experiments war also: die alten Filme sind nicht mehr brauchbar!

Ich habe dann mal einen Schnipsel eines 1600er Films der in der dunklen Schachtel, aber auch nicht kühl, aufbewahrt wurde, in den Fixierer gelegt. Der ist total dunkel! Dann habe ich einen weiteren Schnipsel ins Bleichbad gelegt und dann in den Fixerer, dann war er klar. D.h. durch die Zeit hat sich schon dichter Silberschleier in den Filmen gebildet.
Lumix G3, GF3
Blackmagic Pocket Cinema Camera (super16 sensor, Cropfaktor 2.88 KB)
Panasonic 7-14, Laowa 7.5 mm, SLR Magic Hyperprime 12 mm, Panasonic 14-42, Sigma 19, Panasonic 20, Panasonic 45-150
Pentacon 29/f2.8, Pentacon 50/f1.8, Pentacon 135/f2.8

Antworten