Der "Polfilter" nützlich, empfehlenswert - und tückisch

Hier könnt Ihr Euch, völlig unabhängig davon, welche Kamera Ihr besitzt, über Themen rund um die Fotografie unterhalten und Bilder präsentieren.
Tom01
Beiträge: 22
Registriert: Samstag 18. November 2017, 16:05

Re: Der "Polfilter" nützlich, empfehlenswert - und tückisch

Beitrag von Tom01 » Freitag 13. Juli 2018, 06:04

Um mal wieder zum Thema zu kommen, hier mal ein weiteres Beispiel für den Einsatz vom Pol-Filter.

Das obere Bild ist auch mit Filter, aber Reflexionen "eingeschaltet".
pol.JPG
pol.JPG (109.64 KiB) 2358 mal betrachtet

Ach ja, polarisierende Sonnenbrillen sind zudem meist recht teuer. Meine letzten beiden haben 130 und 190 gekostet.
Für Autofahrer gibts nichts besseres - da es die Fahrt bei Sonnenschein sicherer macht. Aber egal, hier gehts um den Polfiltereinsatz!

Benutzeravatar
Redunicorn
Beiträge: 1213
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 01:29
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Der "Polfilter" nützlich, empfehlenswert - und tückisch

Beitrag von Redunicorn » Samstag 25. August 2018, 12:38

Naja, Lenno,

Du schreibst in der Überschrift "auch tückisch" - das schöne ist aber doch, dass man die Wirkung im Sucher oder Display kontrollieren kann - und wenn es halt einem nicht gefällt, dann läßt man es sein.

Ich hatte schon zu analogen Zeiten für meine Minolta SLR eins, und jetzt für die FZ1000 auch wieder.

Peter
LG Peter

FZ1000, Zubehör (Achromate, Polfilter, ext. Blitz, Stative, LED-Leuchten, Lichtzelte, Softboxen, Plexi + Spiegelfliesen, Bahnen). Stacking mit Galaxy S7, ImageApp + GBracket, Verarbeitung, RAW-Entwicklung + Bildbearbeitung mit Affinity Photo.

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Der "Polfilter" nützlich, empfehlenswert - und tückisch

Beitrag von Lenno » Samstag 25. August 2018, 12:50

Das Problem dabei ist, das einem das auf dem Display durchaus gefallen kann,
später aber bei genauerer Betrachtung fallen einem dann aber Dinge auf die einem
dann vielleicht doch nicht so gefallen - deshalb "tückisch".

Benutzeravatar
Redunicorn
Beiträge: 1213
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 01:29
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Der "Polfilter" nützlich, empfehlenswert - und tückisch

Beitrag von Redunicorn » Sonntag 26. August 2018, 13:16

Womit Du natürlich recht hast, Lenno.

Aber seien wir doch mal ehrlich - nur, und ausschließlich absolute Spitzenbilder gelingen uns auch nicht. Am ehesten natürlich auf Gebieten, auf die wir uns spezialisiert haben. Als ich paar Jahrzehnte jünger war, mein Sohn noch klein, da hat man halt oft auch einfach dokumentiert, ebenso bei der Arbeit im Kollegenkreis, usw. Naja, aber damals hat man Bilder auch erst beurteilen können, wenn der Film voll war und verarbeitet worden ist. Heute kann man halt - mal abgesehen von Reise-, Tier- und ähnlichen Gebieten in der Fotografie, Ergebnisse viel eher löschen, und es dann nochmal mit andren Parametern probieren, bis es einem zusagt.

Peter
LG Peter

FZ1000, Zubehör (Achromate, Polfilter, ext. Blitz, Stative, LED-Leuchten, Lichtzelte, Softboxen, Plexi + Spiegelfliesen, Bahnen). Stacking mit Galaxy S7, ImageApp + GBracket, Verarbeitung, RAW-Entwicklung + Bildbearbeitung mit Affinity Photo.

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Der "Polfilter" nützlich, empfehlenswert - und tückisch

Beitrag von Lenno » Sonntag 26. August 2018, 13:46

Letztlich war meine Intention eigentlich nur, darauf hinzuweisen,
den Einsatz des Polfilters gezielt einzusetzen. Was eben noch für das
eine Motiv sinnvoll war, kann beim nächsten Motiv schon wieder kontra-
produktiv sein.

Benutzeravatar
Redunicorn
Beiträge: 1213
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 01:29
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Der "Polfilter" nützlich, empfehlenswert - und tückisch

Beitrag von Redunicorn » Sonntag 26. August 2018, 14:13

Jap. Dauernd auf dem Objektiv bleiben sollte ein Polfilter nicht. Eher ein UV-Filter als Linsenschutz.

Wobei ich gar nicht weiß, ob die chromatische Aberrationen mildern können - die ja gerne bei Umgebungslicht mit hoher Farbtemperatur auftreten...

Peter
LG Peter

FZ1000, Zubehör (Achromate, Polfilter, ext. Blitz, Stative, LED-Leuchten, Lichtzelte, Softboxen, Plexi + Spiegelfliesen, Bahnen). Stacking mit Galaxy S7, ImageApp + GBracket, Verarbeitung, RAW-Entwicklung + Bildbearbeitung mit Affinity Photo.

Benutzeravatar
Binärius
Moderator
Beiträge: 8991
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 12:27
Wohnort: Neumünster

Re: Der "Polfilter" nützlich, empfehlenswert - und tückisch

Beitrag von Binärius » Sonntag 26. August 2018, 16:00

Chromatische Aberration kann kein Filter korrigieren.
Da hilft nur eine gute Software.
Gruß Binärius aka Jens

|| Lumix DMC-G5 || Lumix G Vario 14-42mm || Lumix G Vario 45-150mm || Pentax-M 1.7/50mm || Lumix DMC-FZ38 || Raynox-DCR 150 || ** || Lightroom || Photoshop || DXO Optics Pro || NIK Software ||
Meine Fotos auf flickr

Benutzeravatar
Redunicorn
Beiträge: 1213
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 01:29
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Der "Polfilter" nützlich, empfehlenswert - und tückisch

Beitrag von Redunicorn » Sonntag 26. August 2018, 16:33

Schon klar, Du - ich dachte an eine Milderung bei der Aufnahme. Geht ja darum, das jede Farbe einen anderen Brennpunkt hat, die Objektivkorrektur auf alle Farben problematisch ist - und dass beim kurzwelligen Blau da etwas weggefiltert würde...

Aber ist off topic zum Thema hier.

Peter
LG Peter

FZ1000, Zubehör (Achromate, Polfilter, ext. Blitz, Stative, LED-Leuchten, Lichtzelte, Softboxen, Plexi + Spiegelfliesen, Bahnen). Stacking mit Galaxy S7, ImageApp + GBracket, Verarbeitung, RAW-Entwicklung + Bildbearbeitung mit Affinity Photo.

Jörn
Beiträge: 84
Registriert: Mittwoch 21. Oktober 2015, 21:27
Wohnort: Eutin

Re: Der "Polfilter" nützlich, empfehlenswert - und tückisch

Beitrag von Jörn » Sonntag 2. September 2018, 13:42

Hallo,
danke für diese Diskussion !
Selbst benutze ich auch enen UV - allerdings bewußt in Einzelsituationen - weg vom "immerdrauf".

Vielleicht interessiert den einen oder anderen dieser Pol-Filter-Test:
https://www.lenstip.com/139.1-article-P ... _2015.html
Bei mir ist es Hoya geworden - praktische Erfahrung mit anderen Filtern habe ich allerdings nicht
Beste Grüße
Jörn

LIcht- und Schattenjäger - und - Oly-Pana-Mixer

lumixmotte
Beiträge: 104
Registriert: Donnerstag 19. April 2018, 12:15
Wohnort: Dortmund

Re: Der "Polfilter" nützlich, empfehlenswert - und tückisch

Beitrag von lumixmotte » Montag 14. Januar 2019, 23:51

lumulo hat geschrieben:
Sonntag 1. Juli 2018, 19:46
Ein und derselbe Polfilter an meiner GX9 - nur in verschiedenen Stellungen.
Hoffentlich regen sich nicht eiige auf :o - ich habe Polfilter auf all
meinen Objektiven - sie kosten (den Chinesen sei Dank) nur € 3.99 / € 4.99 / € 5.99
und sind von bester Qualität ... das solls doch auch so überreiche B+W Fanatiker/Fantasten
geben .... ;)

Zugleich schützen sie das Objektiv und ersparen bampfige Sonnenblenden.

Bild

Bild

Bild
jip, auch wenn der Beitrag älter ist, ich interessiere mich aktuell für einen Polfilter. Ich bin bei diesem Bildbeispiel etwas entäuscht. Das Bild mit Filter hat aus dem Wasser den Eidruck eines unsauberen Tümpels auf mich hinterlassen. Das Bild ohne Filter spiegel zwar, gefällt mir aber mehr. Als Immerdrauffilter, zum Schutz, kann ich mir nur einen UV Filter vorstellen.
LG
Christine

Lumix FZ 1000 (Anfängerin)

Benutzeravatar
Prosecutor
Beiträge: 2623
Registriert: Dienstag 19. Februar 2013, 15:33
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Der "Polfilter" nützlich, empfehlenswert - und tückisch

Beitrag von Prosecutor » Dienstag 15. Januar 2019, 08:16

Polfilter + Weitwinkel ist eine gefährliche Mischung, wenn Himmel auf dem Bild ist. Habe einige Bilder damit ruiniert:
P1050775_9,0mm_F16_1'60s_ISO100.jpg
Niels´Kameras: G9 | GX9 | GX800
Erfahrung mit FZ30, G1, G2, G3, G6, GF3, GF7, GH3, GH5, GM1, GX1, GX7, GX8, GX80
flickr

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 7884
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Der "Polfilter" nützlich, empfehlenswert - und tückisch

Beitrag von Horka » Dienstag 15. Januar 2019, 10:18

lumixmotte hat geschrieben:
Montag 14. Januar 2019, 23:51

Das Bild mit Filter hat aus dem Wasser den Eidruck eines unsauberen Tümpels auf mich hinterlassen. Das Bild ohne Filter spiegel zwar, gefällt mir aber mehr. Als Immerdrauffilter, zum Schutz, kann ich mir nur einen UV Filter vorstellen.
Christine, der Vorteil des Polfilters beim Teichbild ist, dass Du am Rechner relativ leicht wärmeren Weißabgleich einstellen kannst. Damit verliert sich der Eindruck des unsauberen Tümpels, der durch Unterbelichtung und kalte WB entsteht.

Polfilter als Immerdrauf macht keinen Sinn, weil er Licht schluckt und, s Teichbild, ggf. die WB verändert. Deswegen schreibt David ja auch von tückisch.

UV-Filter schadet nicht, solange kein Gegenlicht herrscht. Für Deinen Zweck als Schutz tut's auch ein Klarglasfilter. Kein billiger, er muss ordentlich vergütet sein.

Horst
Handliche Kameras

tamansari
Beiträge: 736
Registriert: Freitag 17. Februar 2012, 11:47
Wohnort: Köln

Re: Der "Polfilter" nützlich, empfehlenswert - und tückisch

Beitrag von tamansari » Dienstag 15. Januar 2019, 11:59

Zugleich schützen sie das Objektiv und ersparen bampfige Sonnenblenden.


wie soll das denn gehen ?

1. Regel: je weniger Glasoberflächen um so besser
2. Sauberes Licht !
darum sind unsere Altvorderen immer unter einen schwarzen Vorhang gekrochen.
3. eine lenshood ist Pflicht. imho
und durch nichts zu ersetzen-
Imagination is more important than knowledge. Knowledge is limited , Imagination encircles the world. A.E.

G3 - Oly 9 - 18 / GX80 / Pana 25mm 1.7 / Panasonic 14 - 140 II / CANON PIXMA iP 7250 / CANON LIDE 220

Benutzeravatar
Binärius
Moderator
Beiträge: 8991
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 12:27
Wohnort: Neumünster

Re: Der "Polfilter" nützlich, empfehlenswert - und tückisch

Beitrag von Binärius » Dienstag 15. Januar 2019, 12:14

Ja, der User "lumulo" verbreitet mit seiner Aussage, den Polfilter betreffend, schon argen Blödsinn.
Gruß Binärius aka Jens

|| Lumix DMC-G5 || Lumix G Vario 14-42mm || Lumix G Vario 45-150mm || Pentax-M 1.7/50mm || Lumix DMC-FZ38 || Raynox-DCR 150 || ** || Lightroom || Photoshop || DXO Optics Pro || NIK Software ||
Meine Fotos auf flickr

lumixmotte
Beiträge: 104
Registriert: Donnerstag 19. April 2018, 12:15
Wohnort: Dortmund

Re: Der "Polfilter" nützlich, empfehlenswert - und tückisch

Beitrag von lumixmotte » Dienstag 15. Januar 2019, 12:54

Horka hat geschrieben:
Dienstag 15. Januar 2019, 10:18
lumixmotte hat geschrieben:
Montag 14. Januar 2019, 23:51

Das Bild mit Filter hat aus dem Wasser den Eidruck eines unsauberen Tümpels auf mich hinterlassen. Das Bild ohne Filter spiegel zwar, gefällt mir aber mehr. Als Immerdrauffilter, zum Schutz, kann ich mir nur einen UV Filter vorstellen.
Christine, der Vorteil des Polfilters beim Teichbild ist, dass Du am Rechner relativ leicht wärmeren Weißabgleich einstellen kannst. Damit verliert sich der Eindruck des unsauberen Tümpels, der durch Unterbelichtung und kalte WB entsteht.

Polfilter als Immerdrauf macht keinen Sinn, weil er Licht schluckt und, s Teichbild, ggf. die WB verändert. Deswegen schreibt David ja auch von tückisch.

UV-Filter schadet nicht, solange kein Gegenlicht herrscht. Für Deinen Zweck als Schutz tut's auch ein Klarglasfilter. Kein billiger, er muss ordentlich vergütet sein.

Horst
Danke Horst!
Tatsächlich habe ich noch nie was von einem Klarglasfilter gehört. Super und danke für diese Info :D
LG
Christine

Lumix FZ 1000 (Anfängerin)

Antworten