VILTROX - EF M2 II - 0.71x

Hier könnt Ihr Euch, völlig unabhängig davon, welche Kamera Ihr besitzt, über Themen rund um die Fotografie unterhalten und Bilder präsentieren.
Antworten
Benutzeravatar
emeise
Beiträge: 3222
Registriert: Montag 29. August 2011, 21:37
Wohnort: Sindelfingen

VILTROX - EF M2 II - 0.71x

Beitrag von emeise » Donnerstag 4. April 2019, 10:39

Jetzt ist er da, der 'Speedbooster' bzw. 'Focal Lenght Reducer' von Viltrox, Preis 189.- €.

Ich wollte schon immer mal so ein Ding probieren und ja, es funktioniert sogar. Teilweise.
Die neuste Firmware habe ich auf dem Booster auch gleich mit PC und USB- Verbindung aktualisiert.

Zur Verfügung stehen bei mir die Kameras GX7 und Olympus M5M2, als Objektive das Canon EF ( EF-S geht nicht ) 50mm 1.4 und das 70-200mm 4 L IS USM.
__________________________________________________________________________________________

Die GX7 stellte sich gleich mal als unbrauchbar heraus, da nach 2-3 AF Versuchen ( der Fokus wurde gefunden ), die Kamera zuverlässig abstürzte.
Da half nur noch Batterie raus, da ein Ausschalten auch nicht mehr funktionierte.

Die Olympus M5M2 kommt mit den Booster Kombinationen aber gut zurecht. Erstmals sehe ich eine Lichtstärke von 1.0 in der Anzeige !
Bei 50mm kommen so 36mm 1.0 ( KB äquivalent ) heraus. AF arbeitet gut, nicht 100% treffsicher, aber doch meistens.

Was nicht geht ist bei MF das Fokus-Peaking/ Lupe und auch die Blendenregelung am Booster selbst, mit einer kleinen Schaltwippe, funktioniert nicht.
___________________________________________________________________________________________

Die Bilder sind aber erstaunlich scharf, neigen jedoch bei Offenblende zur chromatischen Aberration und sie haben natürlich den erhofften Look bzw. das Freistellpotential.
__________________________________________________________________________________________

Hier ein Link zur Arbeit mit der G9 und dem Sigma 18-35mm 1.8 https://www.youtube.com/watch?v=4vuC_HSekQ4
FZ18/FZ150 - verschenkt, FZ1K, TZ101, EOS40D/600D, GX7, E-M5 m II / 12-40 und 7-14mm 2.8 Pro
Wenn ich all mein Equipment aufzähle, ist die Seite vollgemüllt.

keep it simple
Grüßle, Dieter

Benutzeravatar
emeise
Beiträge: 3222
Registriert: Montag 29. August 2011, 21:37
Wohnort: Sindelfingen

Re: VILTROX - EF M2 II - 0.71x

Beitrag von emeise » Donnerstag 4. April 2019, 11:15

Bilder zum Booster , mit dem Canon 50mm 1.4 :
.
P4010064_cc.jpg
P4010064_cc.jpg (367.93 KiB) 462 mal betrachtet
f 1.0 - Bei Offenblende fehlt bisschen ( viel ) Kontrast, das System neigt zur Überlichtung, welche sich im Vorschaubild nicht erahnen lässt.
Der Fokus sitzt, wo angepeilt.
Mit LR lässt sich natürlich einiges machen, hier aber sind die Bilder völlig unbearbeitet ( nur komprimiert )
.
P3300059_cc.jpg
P3300059_cc.jpg (276.18 KiB) 462 mal betrachtet
f 1.0 - nicht kernig.
.
P3300057_cc.jpg
P3300057_cc.jpg (292.17 KiB) 462 mal betrachtet
f 2.8 zum Vergleich
FZ18/FZ150 - verschenkt, FZ1K, TZ101, EOS40D/600D, GX7, E-M5 m II / 12-40 und 7-14mm 2.8 Pro
Wenn ich all mein Equipment aufzähle, ist die Seite vollgemüllt.

keep it simple
Grüßle, Dieter

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 9027
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: VILTROX - EF M2 II - 0.71x

Beitrag von Jock-l » Donnerstag 4. April 2019, 20:28

Ist das Zufall oder gibt es im Netz weitere Anwenderberichte über Abstürze der Kamera bei diesem Adapter ?

Wenn Du Dein Kameradisplay neutral eingestellt hast (also keine Aufhellung etc.) könntest Du neben Histogrammdarstellung auch dem ersten Eindruck via Display vertrauen und Belichtungskorrektur zügig variieren (von +/-0 auf -0,3 oder 0,7) um ein Gefühl für das Dingens zu erhalten...
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
emeise
Beiträge: 3222
Registriert: Montag 29. August 2011, 21:37
Wohnort: Sindelfingen

Re: VILTROX - EF M2 II - 0.71x

Beitrag von emeise » Donnerstag 4. April 2019, 23:17

Ich habe im Netz nichts gefunden über GX7 Abstürze.
Meines Wissens nach unterstützt die Firmware des Booster aber nur eine eingeschränkte Zahl an mFT Kameras. Die G9 z.B. gehört definitiv dazu, habe ich aber nicht.

Zur Überbelichtung, - normalerweise kann man im Monitor und Sucher gut abschätzen wie hell das Foto wird.
Nur eben nicht bei Offenblende und oben genannten Kombis. Histogramm fehlt an der Oly M5M2 ( oder nie gefunden :? )

Der Objektivstabi am 70-200mm F4 arbeitet übrigens auch ( Info ).
FZ18/FZ150 - verschenkt, FZ1K, TZ101, EOS40D/600D, GX7, E-M5 m II / 12-40 und 7-14mm 2.8 Pro
Wenn ich all mein Equipment aufzähle, ist die Seite vollgemüllt.

keep it simple
Grüßle, Dieter

SteffK
Beiträge: 351
Registriert: Donnerstag 4. Mai 2017, 07:45

Re: VILTROX - EF M2 II - 0.71x

Beitrag von SteffK » Freitag 5. April 2019, 06:17

Geht denn kein Zebra? Neben Histogramm der 2. Schutz gegen Überbelichtung. Einzig aufs Display kann man sich nicht verlassen, da würde ich 90% meiner Aufnahmen wegwerfen müssen. Generell muss ich aber auch sagen, bin ich zum Metabones gewechselt. Der EF-M2 ist für seinen Preis angemessen, nur das heißt dann eben auch, man bekommt einiges zugemutet und manches davon ist für mich nicht akzeptabel. Das ist die deutlich schlechtere Bildqualität bei Offenblende (2.0 und weniger) und die teils schlechte Kompatibilität. So geht bspw. der Stabi meines Tamron 24-70 nicht an der GH5s, mit dem Metabones dagegen sehr wohl.

Benutzeravatar
emeise
Beiträge: 3222
Registriert: Montag 29. August 2011, 21:37
Wohnort: Sindelfingen

Re: VILTROX - EF M2 II - 0.71x

Beitrag von emeise » Freitag 5. April 2019, 10:55

Korrektur : Das Histogramm ist doch darstellbar an der E-M5M2, dem habe ich aber bisher keine Bedeutung beigemessen, weil die Vorschau recht realitätsnah war.

Bis es dann eben zu den überraschenden Ausreißern kam, die im Display nicht so vorhersehbar waren. Ja, das Histogramm ist ehrlicher. Mein Fehler.
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Die Schärfe finde ich jedoch immer noch in Ordnung bei Offenblende, abgeblendet wird's knackig scharf.
Mich interessiert aber hauptsächlich das Freistellpotential, der Look und da kommt der Viltrox bei mir sicherlich zur Anwendung. Die Nutzung der Canon Linsen an mFT ist ja auch nicht zu verachten.

Es stimmt auch, dass je nach Kamera/Objektiv Kombi man wahrscheinlich nicht sagen kann, welche Funktion nicht arbeitet.

Der Preisunterschied gegenüber den Metabones ist allerdings enorm.
FZ18/FZ150 - verschenkt, FZ1K, TZ101, EOS40D/600D, GX7, E-M5 m II / 12-40 und 7-14mm 2.8 Pro
Wenn ich all mein Equipment aufzähle, ist die Seite vollgemüllt.

keep it simple
Grüßle, Dieter

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 9027
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: VILTROX - EF M2 II - 0.71x

Beitrag von Jock-l » Freitag 5. April 2019, 20:11

Stimmt, da locken die Clones gegenüber dem hohen Preis des Metabones-Adapter.
Da ich keine nativen Canonlinsen habe, würde der Viltrox-Nachbau für z.B. Sigma 150-600mm Con reichen, soweit ich mich bisher eingelesen habe.

Ich denke, wenn Du mit einigen Probieren besser zurechtkommst klappt es auch mit den Bildergebnissen, ich kenne Niemanden der diese Lernkurve nicht hatte ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Antworten