Meinungen auf Grund von......

Hier könnt Ihr Euch, völlig unabhängig davon, welche Kamera Ihr besitzt, über Themen rund um die Fotografie unterhalten und Bilder präsentieren.
Lithographin

Meinungen auf Grund von......

Beitrag von Lithographin » Freitag 17. Februar 2012, 11:30

Zu unserem angesprochenen Beispiel mit den Kit-Objektiven 14-42 versus 14-45 mm von Panasonic.
Vorausschicken möchte ich erst mal das es mir in keinster Weise darum geht ein Produkt zu präferieren oder ein anderes schlecht zu machen.

Ich habe nur mittlerweile derartig oft gelesen daß das Kit 14-42 mm derartig schlecht sein soll, das es an ein Wunder zu grenzen scheint das man damit überhaupt fotografieren kann.
Einen tatsächlichen Beweis konnte bis dato noch niemand erbringen da ja alle die entsprechend negative Meinungen verfassen nur eines der beiden Objektive haben.

Sozusagen ein Vergleichstest ohne Mitbewerber auf Grund von Hören-Sagen.
Als Basis der Aussagen werden dann meistens Testinformationen angeführt wie dpreview oder ähnliche.
Nichts gegen all diese Testseiten, aber alle testen anders und jeder von uns empindet und sieht ebenfalls anders.

Ich habe mir den Testlink
http://www.dpreview.com/lensreviews/wid ... on.xml%3F4
von Dirk angesehen, wie übrigens auch vor dem Kauf meiner G3 mit dem Kit-Objektiv 14-42.
Schön anzuschauen und viele Grafiken die auch noch interaktiv sind wenn ich mit der Maus darüber fahre.

Nett, für mich, mehr nicht.
Ich habe mir auch Vergleichsbilder im Internet angesehen, die ich so, oder so auslegen kann, da ich nie weiß in wie weit die Datei manipuliert wurde.
Wohlgemerkt, wir reden von einem Kit-Objektiv die niemals die Spitze der Objektiv-Herstellung darstellen können, sondern einfach ganz normale Objektive sind.
Wie alle Kit von allen Herstellern, eben gute Allrounder, mehr nicht.

Ich selber glaube nur das was ich tatsächlich sehe, und zwar mit selber gemachten Aufnahmen, auf meinem Rechner und meinen Monitoren vom Notebook und dem zweiten 22“ den ich verwende.
Alles andere ist für mich nicht relevant.
Nur wenn ich selber beide Objektive mit ein und der selben Kamera probiere mit absolut identen Einstellungen kann ich eine erste subjektive Aussage treffen.
Ein pauschales Urteil abzugeben würde ich mir dennoch nicht trauen.

Mir ging es in meinem Beitrag in erster Linie darum das behauptet wird das Kit-Objektiv 14-42 habe eine schlechte Leistung und der Verfasser der Zeilen hat dieses Objektiv überhaupt nicht.
Die einzige Basis ist IMMER nur ein Test von irgend einer Seite oder einem sogenannten Fachmagazin.
Die Aussage ....kommt an dies oder das nicht heran......kann ich einfach NUR dann treffen wenn ich BEIDE habe.

Ich halte nichts von der Bezugnahme auf irgend welche Links die mir schöne Diagramme zeigen, außer ich schreibe das die Leistung laut XY unterschiedlich sein soll.

Ich traue mir sogar zu zwei Aufnahmen mit beiden Objektiven zu machen und nach Entfernen aller EXIF Daten ist es nur noch reines Glücksspiel für die meisten von uns, mich inbegriffen, das jeweilige Objektiv eindeutig zuweisen zu können.

Die Testseite die hier angeführt wurde sagt für mich nur aus das es laut XY so oder so ist. Mehr nicht.
Eine Meinung muß ich mir schon selber machen und das geht nur wenn ich alle angesprochenen Objektive habe, sonst nicht.

Entschuldigt wenn ich da so drauf rumreite, aber ich kann es wirklich nicht mehr hören ohne auch nur den geringsten Beweis einer Aufnahme zu sehen die mit der selben Kamera unter der selben Bedingung gemacht wurde.

Wir sollten hier nicht ein Objektiv schlecht machen ohne Beweise zu haben und andere die gerade auf der Kamerasuche sind damit hochgradig zu verunsichern, wo es einfach nichts zu verunsichern gibt.

Zugegeben.
Ich beurteile ein Bild in der 22“ Monitoransicht und nicht bei 100 % die ich nur benutze um um die Blendenwirkung kennen zu lernen, wie die Beugungsunschärfe.

Ich wäre einfach nur froh nicht mehr so leichtfertig Aussagen zu treffen.
Es hilft niemandem wenn man so etwas macht, nach Beweisen fragt und dann zur Antort erhält das man das da oder dort gelesen hat, also nur Hören-Sagen-Lesen, nicht mehr.

----------------------------------------------------------------------------------------------
Kurz zu der Frage wie ich mit dem Kit 14-42 arbeite.
Ich fokussiere sehr sauber wo ich ordentlichen Kontrast habe oder manuell.
Bei Portraits arbeite ich mit offener Blende, bei Landschaft blende ich ein, oder zwei Blenden ab. Normalerweise da mit Blenden zwischen 8 bis maximal 16.
Und mit diesen Einstellungen habe ich ganz tolle Ergebnisse erzielt. Und nur diese Aufnahmen sind maßgeblich für mich.

Gruß, Cristina

Benutzeravatar
Dietz
Ehrenmitglied
Beiträge: 7415
Registriert: Montag 30. Januar 2012, 17:24
Wohnort: Ruhrpott

Re: Meinungen auf Grund von......

Beitrag von Dietz » Freitag 17. Februar 2012, 14:31

Nun Cristina, :)

das wichtigste ist doch, dass du mit dem Objektiv glücklich bist.
Ich habe auch nie behauptet, dass es schlecht sei. Dazu fehlt mir der direkte Vergleich.
Ich habe mich halt auf Grund von Tests und verschiedenen Berichten für das andere entschieden.

So oder so ist es allerdings für mich noch ein weiter Weg bis Helmut Newton.

P.S. Meine Frau macht sogar mit ihrer EOS 550D und dem 18-135er zur Zeit noch bessere Bilder als ich. ;)

Viele Grüße
Dietz


Einzige Ursache für die globale Erwärmung ist die sinkende Zahl von Piraten seit Beginn des 19. Jahrhunderts. ;)
https://de.wikipedia.org/wiki/Fliegende ... emp-de.svg" onclick="window.open(this.href);return false;

bilderknipser
Beiträge: 800
Registriert: Donnerstag 1. September 2011, 13:23
Wohnort: Frechen

Re: Meinungen auf Grund von......

Beitrag von bilderknipser » Freitag 17. Februar 2012, 14:41

Lithograph hat geschrieben:derartig oft gelesen daß das Kit 14-42 mm derartig schlecht sein soll, das es an ein Wunder zu grenzen scheint das man damit überhaupt fotografieren kann.
Ich informiere mich auch sehr gern vorher genau, aber DAS habe ich eigentlich nirgends gelesen, außer vielleicht in Foren, wo ich da aber drüberweglese, weil dort Vieles nicht wirklich kompetent ist. Besonders lächerlich ist dabei, wenn auf 800x600 Bilder im Netz zum Beweis hingewiesen wird. Und wenn der Autor "vergißt" zu schreiben, für welches Medium er Bilder bzw. Tests macht, dann ist jede Aussage für die Katz. Für den Monitor ist meiner Meinung jedes Objektiv der Systemkameras gut genug. Bei einem 60x80 Print sieht das schon anders aus. Allerdings liegt auch dabei der Trend derzeit bei Schärfe und Auflösungsvermögen und nicht bei inhaltlicher Qualität. Ersteres kann jeder schlechte Fotograf mit Geld erreichen, für Letzteres braucht man Kreativität. Und wenn man dann mal die vielen "unscharfen" Bilder in Museen und Ausstellungen sieht, dann sollten einem Objektivtests wirklich zu denken geben. Vielleicht besser ein paar Bildbände "lesen" oder die Bibel, wenn man unbedingt was zum dranglauben braucht.

Mit welchem Objektiv man selbst gut zurecht kommt, ist eine ganz andere Geschichte, die man nicht nach Papier entscheiden kann. Vielleicht ist für meine Motive Verzeichnung völlig unwichtig; vielleicht ist Bildfeldwölbung eher vorteilhaft; vielleicht wird Vignettierung garnicht sichtbar; oder vielleicht ist das Handling ein Trauerspiel und und und. MTF-Labormessungen und Testtafelaufnahmen sind so ziemlich das Unbrauchbarste zur praktischen Objektivbeurteilung meiner Meinung. Ich denke, daß das die professionellen Tester auch wissen, aber die Verbraucher wollen sowas sehen, und darum wird es gemacht. Ich habe mal ein Summicron wieder verkauft, weil es mir zu "schlecht" war.
Gruß
Jochen
--
digital GX80 und Nikon D7000; analog Nikon F3, FM und F80, KB-Sucherkameras und Rollfilm-Klappkameras

Lithographin

Re: Meinungen auf Grund von......

Beitrag von Lithographin » Freitag 17. Februar 2012, 16:44

@ Dieter !
Mir ging es ja in erster LInie um Verifizierung von Aussagen die sehr schnell pauschal verwendet werden ohne Hintergrund.
Auf jeden Fall sollte man glücklich sein mit dem Objektiv.
Und ich denke das man, gerade wenn man eben erst in die mFT Welt eingestiegen ist, sehr gut mit dem Kit-Objektiv fährt.

Sich auf Grund von Tests für etwas zu entscheiden ist selbstverständlich legitim. Man soll jamit seiner Entscheidung zufrieden sein.
Und da wollte ich mal darauf hinweisen daß das Kit-Objektiv deutlich besser ist als sein oft schlechtgeredeter Ruf.
Und dieser Ruf basiert leider hauptsächlich auf aufgeschnappten Informationen und nicht eigenen Erfahrungen, und das finde ich einfach nicht gut.

Das Objektiv von Dir ist sicher eine ganz tolle Sache und ich hoffe auch das Du damit sehr viel Freude hast damit.
Und weil Du die Aufnahmen Deiner Frau angesprochen hast. Die Aufnahmen macht immer noch der Fotograf.

Und ja, Newton ist ein eigenes Thema, das ich aber auch gar nicht zu meinem machen möchte. Obwohl...... ;)

@ Jochen
Mit dem von Dir zitierten Satz bezog ich mich hauptsächlich auf Foren, leider auch hier.

Und wie Du schon schreibst. Die Beweisbilder sind wohl mehr als fraglich.
Eines der Probleme ist das es sich eingebürgert hat ein Foto auf Grund seiner technischen Qualität als gut oder schlecht zu bewerten.
Das aber eine gute Aufnahme technisch sehr wohl nicht so toll sein kann wird gerne verschwiegen.
Es ist ja auch leichter sich auf die Technik rauszureden, als zuzugeben das man selber noch nicht so weit ist.

Mit den Tests muß ich Dir leider recht geben. Mir fehlt da immer jeder Praxispezug und ich bin wohl zu ungeschickt das umsetzen zu können.
Die Verbraucher wollen ja großteils nicht mehr das was sie wollen / brauchen, sondern sie müssen das haben was ihnen die Industrie sagt.
Und als Begründung plapperns sie fleißig das nach was irgend wo steht.

Wie auch immer. Ich denke es ist nie schlecht nur verifizierte Aussagen zu treffen. Oder sonst halt mit Quelle.
Gerade den Forenmitgliedern unter uns die gerade erst anfangen wäre damit geholfen.

So, jetzt wünsche ich Euch ein schönes Wochenende.

Gruß, Cristina
Zuletzt geändert von Lithographin am Freitag 17. Februar 2012, 18:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
joiandi
Beiträge: 227
Registriert: Freitag 4. Februar 2011, 17:23
Kontaktdaten:

Re: Meinungen auf Grund von......

Beitrag von joiandi » Freitag 17. Februar 2012, 17:00

derartig oft gelesen daß das Kit 14-42 mm derartig schlecht sein soll, das es an ein Wunder zu grenzen scheint das man damit überhaupt fotografieren kann.
Du nutzt eine MFT Kamera, und wunderst dich über solche Sätze?
Was meinst du, was gestaunt wird, wenn ich dieses Bild aus der "antiken" E-1 präsentiere.


Ansonsten kann ich dir zum größten Teil beipflichen:)
Weder die Reduzierung auf das rein technische, noch der unumstössliche Glaube an die Tests ist richtig und gut zu heißen:)

Im Endeffekt muss man sich aber irgendwie informieren. Sowohl Foren, Verkäufer als auch die diversen Testseiten stellen da keine alleinige vernünftige Quelle dar.
Alle Objektive kaufen geht leider auch nicht, weshalb ich mir einfach die Regel aufgelegt habe: Masse machen. Tests und Foren von vorne bis hinten lesen, auf Ausgewogenheit in der Beurteilung achten(Wer immer nur Marke A gut findet, wird das auch weiterhin so sehen), selber Wissen und Verständnis aneignen.


Zu DPreview: Damit nimmst du m.E.(also wirklich nur meine ganz persönliche Meinung), ein schlechtes Beispiel. Da sie einerseits immer genau das wiedergeben, was ich auch an meinen Objektiven gesehen habe, andererseits gehört der "Laden" Amazon, was zumindestens das Vorurteil, sie würden Geld der Hersteller brauchen, entkräftigt, aber auf der andern Seite auch sicher stellt, dass sie über recht ordentliche Labore etc. verfügen.

Zudem würde ich den abgebildeten Test bei DPreview nicht überbewerten.
Er zeigt eigentlich nicht, dass das 14-42er ungewöhnlich schlecht sei, sondern der Test zeigt einfach nur, dass es nicht mehr so gut ist wie das wirklich herovrragende 14-45er.
Und das war/ist für ein Standardzoom wirklich ungemein gut gelungen, weswegen es von Panasonic ja auch wieder aus dem "Verkehr" gezogen wurde.(So meine ich)

Aber das ist auch in Ordnung, schließlich schlägt sich der Unterschied auch im Preis nieder.

Was mich selber vom Kauf des 14-42ers abgehalten hat(hatte zum Kaufzeitpunkt des 14-45ers noch ein 14-54er von Olympus, weswegen ich nicht zwingend das allerbeste brauchte), war der fehlende Schalter:)

Lithographin

Re: Meinungen auf Grund von......

Beitrag von Lithographin » Freitag 17. Februar 2012, 17:51

Hallo Andi !

Wie gesagt. Hauptsächlich ging es mir um das grundlose Schlechtmachen von Zubehör ohne verifizierbaren Hintergrund.
Zu leicht werden die Fehler in der Technik gesucht.

Ich habe es mir angewöhnt meine Ausrüstung in aller Ruhe zu "untersuchen, er- und begreifen und auszuprobieren".
So komme ich nach und nach auf Fehler die ich selber mache, oder Dinge die ich falsch verstanden habe.

Ich habe mit dem Kit in Weitwinkel und Tele eine Testreihe vom Stativ aus gemacht mit allen Blenden.
Fokussiert habe ich nur bei der ersten Aufnahme, dann nicht mehr um überall den gleichen Fokuspunkt zu haben.
So habe ich gelernt wo die Stärken, aber auch wo die Schwächen des Objektives liegen.
Ich weiß wo die Brillianz für Landschaftsaufnahmen beginnt, ebenso wie die Beugungsunschärfe.

Jetzt kann ich einen Schritt weitergehen und "untersuche" wieder mal meine kleine G3.
Ideale Beschäftigung bei dem Wetter.
Die größte Schwachstelle der Ausrüstung bin ja immer noch ich selber, noch dazu vollkommen unberechenbar. :lol:

Das mit dpreview habe ich gar nicht gewußt das da Amazon der Besitzer ist.
Aber ich muß auch sagen das die Seite wirkich nur beispielhaft gemeint ist, ohne die Seite zu präferieren oder abzulehnen.
Ich besuche sie, wie so manche andere um mir einen Überblick zu verschaffen.
Einen Überblick, mehr nicht.

Schönes Wochenende noch, Cristina

Benutzeravatar
joiandi
Beiträge: 227
Registriert: Freitag 4. Februar 2011, 17:23
Kontaktdaten:

Re: Meinungen auf Grund von......

Beitrag von joiandi » Freitag 17. Februar 2012, 18:49

Zu leicht werden die Fehler in der Technik gesucht.
In der Tat:)

Ist doch auch viel einfacher, wer sucht denn schon gerne die Kritik bei sich selbst?:P

Lithographin

Re: Meinungen auf Grund von......

Beitrag von Lithographin » Freitag 17. Februar 2012, 18:50

joiandi hat geschrieben:
Zu leicht werden die Fehler in der Technik gesucht.
In der Tat:)

Ist doch auch viel einfacher, wer sucht denn schon gerne die Kritik bei sich selbst?:P
:lol: :lol: :lol:

Cristina

mod_ebm
Beiträge: 148
Registriert: Samstag 28. Januar 2012, 21:23

Re: Meinungen auf Grund von......

Beitrag von mod_ebm » Freitag 17. Februar 2012, 20:55

Hehe!

Danke Cristina! Das geht mir auch immer wieder durch den Kopf! Ey, wen Interessiert denn bitte, dass die Bilder zum Rand in ihrer Schärfe abfallen? Zu analogen Zeiten musste man mit ganz anderen Problemen leben. Dieses Pixelpeeping am heimischen Monitor ist doch eh übertrieben. Bei den Massen von Fotos, die man heute digital generiert ist das doch eh egal.

Im Endeffekt sollte es doch nicht um ultimative Schärfe für Prints auf Hauswände sondern um den künstlerischen und ästhetischen Eindruck gehen. Ein Foto muss ansprechen und zur Phantasie anregen. Es sollte eine gewisse Seele transportieren. Das geht auch mit einer Lochkamera oder einer Holga oder Lomo...

My 2 Cents ;)

Carsten

lassy1
Beiträge: 918
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2011, 17:19

Re: Meinungen auf Grund von......

Beitrag von lassy1 » Freitag 17. Februar 2012, 21:53

eigentlich wollte ich etwas mehr schreiben, aber nur:

Ich suche echt die Kritik bei mir, aber in der Form wie kann ich den Mist beim nächsten Klick verhindern.
Das nenne ich positiv denken und es klappt Schritt für Schritt besser. :D

Die Bilder müssen mir (Familie) gefallen.
Schöne Grüße
lassy

G81 (14-140), 12-35, 100300; TZ61, Stativ: Sirui T1204X; Kugelkopf: Sirui K-10X [/color]

Benutzeravatar
Frank Spaeth
Administrator
Beiträge: 5262
Registriert: Mittwoch 2. Februar 2011, 16:00
Wohnort: Lüneburger Heide
Kontaktdaten:

Re: Meinungen auf Grund von......

Beitrag von Frank Spaeth » Samstag 18. Februar 2012, 06:37

mod_ebm hat geschrieben:Hehe!

Danke Cristina! Das geht mir auch immer wieder durch den Kopf! Ey, wen Interessiert denn bitte, dass die Bilder zum Rand in ihrer Schärfe abfallen? Zu analogen Zeiten musste man mit ganz anderen Problemen leben. Dieses Pixelpeeping am heimischen Monitor ist doch eh übertrieben. Bei den Massen von Fotos, die man heute digital generiert ist das doch eh egal.

Im Endeffekt sollte es doch nicht um ultimative Schärfe für Prints auf Hauswände sondern um den künstlerischen und ästhetischen Eindruck gehen. Ein Foto muss ansprechen und zur Phantasie anregen. Es sollte eine gewisse Seele transportieren. Das geht auch mit einer Lochkamera oder einer Holga oder Lomo...

My 2 Cents ;)

Carsten
Hallo Carsten,

ganz meine Meinung. Wer sich über die Motivsuche und den Bildaufbau Gedanken macht, produziert nicht selten das bessere Bild als derjenige, der auf nach detaillierter Recherche der förderlichen Blende die Vignettierung perfekt minimiert und sauber ausgerichtete Badezimmerkacheln fotografiert ;)
Grüße
Frank Späth
lumix-forum
Neu! Meine Bücher online lesen: https://bit.ly/2BufyEW
Unser Flickr-Album: http://www.flickr.com/photos/lumixforum/
Unser Vimeo-Kanal: http://vimeo.com/user10418195/videos

Benutzeravatar
mikesch0815
Ehrenmitglied
Beiträge: 8744
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 23:29
Wohnort: Schotten
Kontaktdaten:

Re: Meinungen auf Grund von......

Beitrag von mikesch0815 » Samstag 18. Februar 2012, 09:06

Inzwischen ist doch artifizielle Vignettierung und das additive Hinzufügung von anderen Fehlern (Farbe, Kontraste) via Lightroom und Co ziemlich angesagt. :mrgreen:

Was ich teilweise an bearbeiteten Bildern (nicht in diesem Forum) sehe, da kommt es gar nicht mehr aufs Objektiv an.

so weit
Maico
GX8, GX7, Leica 12-60, Leica 25, Oly 45, Oly 8-18, Pan 14 Pan 100-300, Rokkor 50 Makro, Wali 7.5

Benutzeravatar
consulting
Beiträge: 418
Registriert: Samstag 4. Februar 2012, 02:21
Wohnort: Zentral-Ruhrgebiet / Central Ruhr Coal Basin

Meinungen anhand von brauchbaren Fakten

Beitrag von consulting » Samstag 18. Februar 2012, 10:13

Lithograph hat geschrieben:...
Die Verbraucher wollen ja großteils nicht mehr das was sie wollen/brauchen,
sondern sie müssen das haben, was ihnen die Industrie sagt.
Und als Begründung plapperns sie fleißig das nach, was irgend wo steht. ...
Wie wahr, wie wahr!

Vielleicht passt dieses Video zu Deiner Aussage:



Es ist halt auch mit Aufwand verbunden, sich eine fundierte eigene Meinung zu kochen.
Direkte Werbung und PR flattern als Fastfood fix und fertig ins Gemüt.

Schönes Wochenende allen, Manfred
achte nicht auf die tage deines lebens, sondern auf das leben in deinen tagen
CAM: u.a. DMC-FZ150 - SONY DSC-HX10V - PCs: i7, i5 (QuickSync) - Soft: MGX VDL-17/-MX / VPX, PD10U, LoiLo2 etc.

Benutzeravatar
grinsinnelins
Ehrenmitglied
Beiträge: 13532
Registriert: Montag 7. November 2011, 13:29
Wohnort: Niederrhein

Re: Meinungen auf Grund von......

Beitrag von grinsinnelins » Samstag 18. Februar 2012, 10:28

Hallo Consulting, habe mir mal die 10 Minuten Zeit genommen die ich ja nicht habe und mir den Film angesehen und kann nur sagen WIE WAHR, WIE WAHR.
In diesem Sinne,schönes Wochenende
LG Bernhard
Ich bin nicht auf der Welt, um zu sein, wie andere mich gerne hätten !!
mein-flickr

Lithographin

Re: Meinungen auf Grund von......

Beitrag von Lithographin » Samstag 18. Februar 2012, 16:45

Hallo Manfred !

Danke für das Einstellen des Videos.
Sehr interessant und ich kann auch nur sagen: Wie wahr, wie wahr.

Aber trotz allem scheinen bei dem Spiel immer mehr mitzumachen. Eigenartig.
Dinge zu brauchen von denen wir bis zum Werbespot nicht mal wußten das es sie gibt.......
...und wenn man sie hat auch noch glaubt das man ohne sie...... :shock:

Eine durchaus nachdenkliche Cristina

Antworten