Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Hier könnt Ihr Euch, völlig unabhängig davon, welche Kamera Ihr besitzt, über Themen rund um die Fotografie unterhalten und Bilder präsentieren.
Benutzeravatar
adinia
Beiträge: 3561
Registriert: Montag 5. August 2013, 14:04
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von adinia » Donnerstag 8. Februar 2024, 18:15

Ich überlege noch mal zur Basler Fasnacht zu fahren. Der Umzug beginnt um vier Uhr. Er geht kreuz und quer, total durcheinander. Ich stand immer wieder im Weg. Ihr habt sicher auch schon etliche Fotoerfahrungen dort gemacht.
Vor Jahren schon mal gefragt, bekam ich nur den einen, den einzigen Hinweis, die Hand-Nachtaufnahme zu verwenden.
Eure Fotos sind immer alle so total perfekt. So beeeindruckend klar und scharf bis zu den allerkleinsten Federchen.
Meine Fotos sind leider sind leider vielfach unscharf geworden. Die Originale liegen noch in einem Ordner rum.
Welche Erfahrungen habt ihr dort gemacht? Was könnt ihr mir raten?
Herzliche Grüße von adinia

https://www.flickr.com/photos/183815295@N06/albums/ ... siehe meine Infos und aktivierte Landkarte.

Immer Freihand + leider meistens Fotos aus Autos, Booten u.a.m..


LF 1 + FZ45 bis 300 + Samsung S7+22

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 12121
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von Horka » Donnerstag 8. Februar 2024, 20:44

Deine Bilder, z. B. vom Burj Khalifa, zeigen, dass Du und Deine Kamera im Dunkeln gute Aufnahmen machen können. Jetzt musst Du nur noch sehen, dass die Voraussetzungen stimmen und ein bisschen planen.

Stativ oder starken Stock zum Aufstützen mitnehmen. So anziehen, dass Du nicht geschubst wirst. Hohe, aber bequeme Absätze zum Größerwirken. Warm genug anziehen.* Sehr frühzeitig vor Ort sein, um den optimalen Aufstellungsplatz zu finden.** An einer Mauer zum Aufstützen, einem Laternenpfahl zum Anlehnen. So dicht an der Straße, dass sich kaum einer vor Dich stellt. Achtung, die Zugteilnehmer provozieren die Zuschauer. Zumindest macht man das im alemannischen Süddeutschland. Punkte in Zugrichtung suchen, auf die die Kamera scharfgestellt werden kann, wenn es bei den Teilnehmern nicht gelingt (Laterne, hell gekleidete Zuschauer). In Ruhe Zuschauer fotografieren, bevor der Zug kommt, das trainiert. Üben, die hochgehaltene Kamera auszulösen.

* Ich kenne mich mit Damengarderobe nicht aus.

** Du kennst das vom Rosenmontagszug, wo viele Zuschauer schon Stunden vorher für gute Plätze kommen.

Horst
Handliche Kameras

Benutzeravatar
adinia
Beiträge: 3561
Registriert: Montag 5. August 2013, 14:04
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von adinia » Freitag 9. Februar 2024, 16:50

Leider passt das nicht zu deiner Vorstellung die Basler Fasnacht betreffend, Horst.
Es gibt keinen Zug. Die Fasnachtscliquen bestimmen ihren Weg spontan selbst durch die Gassen, so wie es sich gerade zufällig ergibt. Keine vorgegebene Route.
Jede Clique hatte ihr eigenes Tempo, ihren eigenen Rhythmus, ihren eigenen Weg. Kreuz und quer, wo grad dazwichen eine Lücke ist Teilweise kommen sie ganz nah vorbei.
Ihr kennt das ja dort. Man kann sich auf nichts einrichten.
Herzliche Grüße von adinia

https://www.flickr.com/photos/183815295@N06/albums/ ... siehe meine Infos und aktivierte Landkarte.

Immer Freihand + leider meistens Fotos aus Autos, Booten u.a.m..


LF 1 + FZ45 bis 300 + Samsung S7+22

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 12121
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von Horka » Freitag 9. Februar 2024, 18:19

Verstehe ich das richtig (wegen der Hand-Nachtaufnahme), dass sich alles im Dunkeln abspielt? Also früh morgens?

Horst
Handliche Kameras

Benutzeravatar
Jock-l
Ehrenmitglied
Beiträge: 20863
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von Jock-l » Freitag 9. Februar 2024, 20:39

adinia hat geschrieben:
Donnerstag 8. Februar 2024, 18:15
Welche Erfahrungen habt ihr dort gemacht? Was könnt ihr mir raten?

Keine Erfahrung dort oder im sonstigen Fastnachttreiben, eher allg. Überlegen- warum wie Eckensteher Nante auf einen evtl. vorbeikommenden Zug warten ? Mitgehen, mittreiben lassen, irgendwann wenn die Teilnehmer etwas mehr im Lichtkegel von Haus- oder Straßenlampen kommen die Chance zur Fotografie nutzen.
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol: Doch: Blau-Gelb sind meine Farben !!!

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 12121
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von Horka » Freitag 9. Februar 2024, 20:47

Adinias kleine Sensoren wollen lange Belichtungszeiten. Also irgendwo angelehnt, wo es hell ist, und auf vorbeibummelnde Typen hoffen.

Hand-Nachtaufnahme, Adinia, macht mehrere Fotos kurz hintereinander und verrechnet sie zu einem. Das passt nicht bei sich bewegenden Personen.

Horst
Handliche Kameras

Benutzeravatar
Jock-l
Ehrenmitglied
Beiträge: 20863
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von Jock-l » Freitag 9. Februar 2024, 20:58

Stimmt, die Kameras, darauf hatte ich gar nicht geachtet, war mehr an der Umsetzung vor Ort.

Ein Gedanke der mir gerade zu Unschärfen kam- es wird nicht ausbleiben daß eine Vielzahl von Aufnahmen mehr oder minder Unschärfe aufweisen, hier wäre ich versucht via Mitzieher diese soweit zu bändigen, daß man aus Unschärfe und Maskenumrisse eine ganz andere Atmosphäre in die Bilder einbringt bzw. festhält.
So etwa in diese Richtung hier "unwirklich/besonders"- das wollte ich auch zuerst löschen bis ich es als kleine Serie begriff...
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol: Doch: Blau-Gelb sind meine Farben !!!

Benutzeravatar
BodoH
Beiträge: 1205
Registriert: Sonntag 19. Mai 2019, 09:53
Wohnort: Hütschenhausen

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von BodoH » Freitag 9. Februar 2024, 22:53

Hallo Adinia,
ich denke mal, da du mit der FZ 300 nach meiner Meinung maximal ISO 400 benutzen kannst, für scharfe Aufnahmen um den Einsatz deines Blitzes morgens um 4 Uhr nicht herum kommst.

Entfernungen für Porträts und ähnliche Motive sollten so möglich sein.

Bei fortschreitendem Morgengrauen wird via "A" die größtmögliche Blende sicherlich auch immer mehr Umgebungslicht für einen angenehmeren Hintergrund sorgen können.
Viele nette Grüße!
Bodo

- Natürlich braucht man immer Glück! - https://www.flickr.com/photos/183221005@N08/

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 12121
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von Horka » Freitag 9. Februar 2024, 23:12

Adinias Bilder zeigen, dass sie und ihre Kamera im Dunkeln gute Bilder macht, wenn die Bedingungen stimmen. Die Bedingungen muss sie schaffen.

Draußen Blitzen bringt helle Gesichter vor schwarzem Hintergrund, es ist nicht empfehlenswert.

Horst
Handliche Kameras

Benutzeravatar
BodoH
Beiträge: 1205
Registriert: Sonntag 19. Mai 2019, 09:53
Wohnort: Hütschenhausen

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von BodoH » Freitag 9. Februar 2024, 23:48

Horka hat geschrieben:
Freitag 9. Februar 2024, 23:12
... Die Bedingungen muss sie schaffen....
Genau!
Du überrascht mich immer wieder!

Für scharfe, korrekt belichtete und eingefroren wirkende Aufnahmen von rumhüpfenden Narren mitten in der Nacht, macht sie dies mit ihrem Blitz!

Und die besten Aufnahmen gelingen ihr dann gegen 8.15 Uhr!
Viele nette Grüße!
Bodo

- Natürlich braucht man immer Glück! - https://www.flickr.com/photos/183221005@N08/

Benutzeravatar
adinia
Beiträge: 3561
Registriert: Montag 5. August 2013, 14:04
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von adinia » Samstag 10. Februar 2024, 19:31

Erstmal vielen Dank für eure Anmerkungen.
Wie ich erstaunt feststelle, hat sich bisher noch keiner eingeklinkt, der mindestens ein Mal Erfahrungen dort gesammelt hat. Dabei ist es sehr nah, keine Fernreise.

Also Infos dazu:
Die Basler Fasnacht beginnt morgens Schlag 4. Die Stadtwerke löschen sämtliches Licht. Es wird vollständig dunkel. Also spätestens 3:30 auf den Weg in die Innenstadt machen. Auch wenn man erst um 1 Uhr von der Chienbäse aus Liestal zurück gekommen ist. (Ich hatte schon mal Fotos gezeigt)
Tausende Trommler und Pfeifer ziehen los. Keine vorgegebene Route. Jede Clique entscheidet immer grad, wo Platz ist, wo’s weiter geht.
Mit Piccolo-Flöte und Trommeln.
Die Umherziehenden mit ihren an den Larven befestigten Kopflaternen geben ein bisschen schemenhaftes Licht. Und ab und zu die großen Laternen, die Ereignisse aufs Korn nehmen.
So können sie aus allen nur möglichen Richtungen kommen. Oft ganz knapp vorbei, weil meist wenig Platz. Auch wegen den vielen Touris. Logo. Manchmal wurde ich auf die Schulter getippt, weil ich unbemerkt einer Clique im Weg stand…
Eine Mischung aus Ordnung und Chaos bis es hell wird.. Meist um 6 Uhr herum. Dann gehen alle die berühmte Basler Mehlsuppe essen. Gehört dazu.

Fotografieren mit Blitz ist absolut verboten. Daran sollte man sich halten, wenn die Cliquen dicht an dicht vorbeiziehen.
Wenn sie den Blitz durch den Larvenschlitz ins Auge bekommen, werden sie während des andauernden, eng an eng maschieren Querflötespielend jedes Mal vorübergehend blind. Unangenehm und gefährlich.
Was meint ihr, was ratet ihr?
Herzliche Grüße von adinia

https://www.flickr.com/photos/183815295@N06/albums/ ... siehe meine Infos und aktivierte Landkarte.

Immer Freihand + leider meistens Fotos aus Autos, Booten u.a.m..


LF 1 + FZ45 bis 300 + Samsung S7+22

Benutzeravatar
Jock-l
Ehrenmitglied
Beiträge: 20863
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von Jock-l » Samstag 10. Februar 2024, 20:22

Entweder fototechnisch so aufrüsten daß Fotografieren ohne Blitz machbar ist- oder verzichten.
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol: Doch: Blau-Gelb sind meine Farben !!!

Benutzeravatar
adinia
Beiträge: 3561
Registriert: Montag 5. August 2013, 14:04
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von adinia » Samstag 10. Februar 2024, 20:45

Was heißt das "fototechnisch aufrüsten" ?
Herzliche Grüße von adinia

https://www.flickr.com/photos/183815295@N06/albums/ ... siehe meine Infos und aktivierte Landkarte.

Immer Freihand + leider meistens Fotos aus Autos, Booten u.a.m..


LF 1 + FZ45 bis 300 + Samsung S7+22

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 12121
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von Horka » Samstag 10. Februar 2024, 20:57

adinia hat geschrieben:
Donnerstag 8. Februar 2024, 18:15

Eure Fotos sind immer alle so total perfekt. So beeeindruckend klar und scharf bis zu den allerkleinsten Federchen
Ich glaube nicht, dass unter diesen schlechten Bedingungen jemand hier solche Bilder zeigen könnte. Vielleicht mit einer Kleinbildkamera...

Versuche es und mach Dir keine Hoffnungen. Wenn Du ein zwei gelungene Fotos erhältst, sei stolz.

Horst
Handliche Kameras

Benutzeravatar
Jock-l
Ehrenmitglied
Beiträge: 20863
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von Jock-l » Samstag 10. Februar 2024, 21:09

Richtig, Kleinbild wäre prädestiniert für solche Anforderungen; das meinte ich auch mit Aufrüsten, ganz andere Technik auffahren nach dem was ich mitlas.

Wenn das ausscheidet, bleibt die Zeit der Dämmerung und des beginnenden Tages mit der Hoffnung, daß sich bei besseren Umgebungslicht doch noch einige Motive ergeben, die das eigene Erleben in den Stunden davor stützen ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol: Doch: Blau-Gelb sind meine Farben !!!

Antworten

Zurück zu „Allgemeine Fotografie-Diskussionen“