Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Hier könnt Ihr Euch, völlig unabhängig davon, welche Kamera Ihr besitzt, über Themen rund um die Fotografie unterhalten und Bilder präsentieren.
Benutzeravatar
adinia
Beiträge: 3561
Registriert: Montag 5. August 2013, 14:04
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von adinia » Samstag 10. Februar 2024, 21:23

Was für eine Kamera wäre zu empfehlen und was kostet so etwas?
Herzliche Grüße von adinia

https://www.flickr.com/photos/183815295@N06/albums/ ... siehe meine Infos und aktivierte Landkarte.

Immer Freihand + leider meistens Fotos aus Autos, Booten u.a.m..


LF 1 + FZ45 bis 300 + Samsung S7+22

Benutzeravatar
Philipp51
Beiträge: 139
Registriert: Montag 25. Januar 2021, 12:23

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von Philipp51 » Samstag 10. Februar 2024, 23:43

Ich war schon dort und versuche wieder dort zu sein.
Wenn man sich nicht perfekt auskennt hat man immer das Gefühl am falschen Ort zu sein.
Da bin ich froh ums Tele.
Dann steht wieder einer plötzlich vor dir.
Dann bin ich froh um starke Weitwinkel.
Und das ganze im Sekunden/Minutentakt.
Also bin ich mit 3 Kameras im "Einsatz" um möglichst wenig zu verpassen.
Nicht jede Aufnahme wird ein Volltreffer werden, aber viele spannende Szenen und Stimmungen werden mich danach 1 Woche beschäftigen (Zoner wird heisslaufen).

Für dein System wäre es das Oly 12-200mm. Kein PRO, aber immer blitzschnell mit der passenden Brennweite bereit.
Was deiner Kamera aber fehlt sind die richtig hohen ISO um an passende Verschlusszeiten zu kommen.

Mir persönlich bekannt sind folgende "Lichtmaschinen" die mich immer wieder staunen lassen:
Lumix S5II 20-60mm
Sony A7CII 70-350mm = 70-525mm APS-C
Canon R5 15-30mm = 15-54mm APS-C
Sie liefern bei Tag und bei Nacht sehr gute Ergebnisse.

Ich höre schon den Aufschrei wegen der fehlenden Lichtstärke !
Dafür wurden zum Schutz der Hals- und Rückenmuskulatur die hohen ISO eingebaut.
Mit lichtstarken Linsen (> f1.8) so einen Event zu fotografieren erfordert m.E. viel Übung.
Allzuschnell ist das Objekt ausserhalb des Schärfebereiches.Klappt oft nur bei grösserem Abstand.

Vielleicht kannst du so eine "Lichtmaschine" noch kurzfristig mieten oder ausleihen.
Kaufen wird unter 2300.- kaum möglich sein.
Die neuesten Handys von Apple und Samsung wären vermutlich nicht mal die schlechteste Lösung. Ich konnte sie aber noch nicht ausprobieren.

Es gäbe noch viel dazu zu sagen, aber dann ist die Fasnacht vorbei ......

Ich weiss auch, dass man nur 1 Kamera mit einer Festbrennweite braucht !!!
Aber das schaffe ich noch nicht, bin erst 73. Vielleicht mit dem nächsten Handy.
Grüess Philipp
Meine Themen sind alle offen, ausser im Titel steht "nicht offen"
(Forumsbilder sind für Vieles geeignet, aber nicht für Qualitätsvergleiche !
Meine Bilder dürfen bearbeitet, aber nur hier wieder eingestellt werden.)

Benutzeravatar
Jock-l
Ehrenmitglied
Beiträge: 20886
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von Jock-l » Sonntag 11. Februar 2024, 08:27

adinia hat geschrieben:
Samstag 10. Februar 2024, 21:23
Was für eine Kamera wäre zu empfehlen und was kostet so etwas?
Gestern las ich via DSLR-Forum dortig mitgeteilte Angebote einer Firma zu den neueren Bodys von Panasonic in diversen Kombinationen mit/ohne Objektive etc., da sind Preise für jedes Bundle ab 2500 Euro bis zu 4000 Euro.
Das wäre nicht zielführend, weil bereits eine noch auf dem Markt gut erhältliche Lumix S5 als Body neu/ gut erhalten gebraucht erreichbar ist... da bitte vergleichend eigene/ vertraute Adressen aufrufen (Foto-Koch, Foto-Erharrdt, Calumet,...), für Gebrauchtes die üblichen Adressen. Aktuell S5 Body neu ist bei rund 950 Euro erreichbar, das als Denkansatz...
Die saloppe Frage "... und was kostet so etwas" ist abhängig vom Grundverständnis, ob man mit mehreren Sachen behängt statisch an einer Ecke steht oder mit ein oder zwei Festbrennweiten (kleine Blendenzahlen !) und dynamisch (teils mitgehend, vorausgehend) agiert ;)

Will sagen, wer ein wenig in Streetfotografie (und damit meine ich nicht diese vermeintliche Strettfotografie Leute von Hinten oder Straßenpflaster knipsend) geübt ist kommt mit einem 35mm-Objektiv (schmalere Straßen, näher zum Motiv, weiter weg für Szene) oder einem 50mm-Objektiv zurecht. Zusammen mit kleiner Blende (2,0 oder 2,5) und ISO bei 6400-12800 und mehr ist das Arbeiten mit der Kombi nichts Ungewöhnliches. Hinweise stecken z.B. in diesem Thread.
In Summa: Kleines Set ein Body ein (max zwei Festbrennweiten) Objektiv kommt man bei ca. 1600 Euro an (neu, das 35mm liegt aktuell um 600 Euro).

PS: Die Frage nach Anschaffung von KB muß jede/r User/in für sich selbst entscheiden, spätere Nach/Weiternutzung inklusive. Ob es für ein einmaliges Event lohnt oder eine Ausleihe (sofen angeboten) machbar ist müßte eruiert werden.
Die Kombi S5 und 35mm f1.8 wäre für mich gesetztes Grundgerüst, im Vergleich zu sonst mitgenommenen Zooms lichtstark und leicht und relativ klein- wer da im Wege steht tut es auch bei MFT oder Kompakter wenn rücksichtlos agierendes Umfeld.
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol: Doch: Blau-Gelb sind meine Farben !!!

Niklas50
Beiträge: 1075
Registriert: Sonntag 10. Juli 2016, 10:26

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von Niklas50 » Sonntag 11. Februar 2024, 09:30

Jock-l hat geschrieben:
Samstag 10. Februar 2024, 21:09
Richtig, Kleinbild wäre prädestiniert für solche Anforderungen;
Ich habe alles durchgelesen. Aber, welches ist die jetzt genau die Kleinbildkamera, die du als prädestiniert an siehst ?
Veli Grüess ,
Niklas

blueriver
Beiträge: 827
Registriert: Freitag 14. Februar 2014, 23:02

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von blueriver » Sonntag 11. Februar 2024, 09:59

Eine ganz andere Idee wäre die LX100 (II), klein, leicht und lichtstark, 24mm Weitwinkel ...
Und gebraucht recht günstig zu bekommen.

https://www.baslerfasnacht.info/basler- ... /index.php

Liebe Grüße
Konrad.
»Wenn die Oberen vom Frieden reden
Weiß das gemeine Volk
Daß es Krieg gibt.«
Bert Brecht

Benutzeravatar
Jock-l
Ehrenmitglied
Beiträge: 20886
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von Jock-l » Sonntag 11. Februar 2024, 10:28

Niklas50 hat geschrieben:
Sonntag 11. Februar 2024, 09:30
Ich habe alles durchgelesen. Aber, welches ist die jetzt genau die Kleinbildkamera, die du als prädestiniert an siehst ?
Mit Wissen um den Ort (wir sind im Pana-Forum unterwegs) habe ich das Beispiel Lumix S5 genannt, in Verbindung mit FBW die eher offenblendig einzusetzen wären, siehe auch den Link zum Thread zu High-ISO- Aufnahmen und deren Belichtungszeiten... wenn man die ISO und Belichtungszeiten interpretiert und weiß daß in betrachteten Umzügen unterschiedl. Bewegungen zu erwarten sind wird denke ich erkennbar in welchen Regionen die Musik spielt.

(Da ich Kamera und FBW besitze kenne ich diese Ausstattung aus eigener Arbeit und Kenntnis, Blick auf S5II interpretierend/skalierend und andere bei Canon-> R-Reihe und Sony A9 u.a. - durch Vergleiche / Mitlesen.)

@Konrad: Die LX 100 II geht max. bis zur ISO 25.600 max., ich kenne von dieser Kamera keinen visuellen (Bildbeispiel)Eindruck wie die Aufnahmen in diesen Werten unbearbeitet ausfallen, geschweige deren normale oder KI- gestützte EBV die sich anschließen müßte... durch den kürzeren Brennweitenbereich fiel die kamera bereits durch mein Interessenraster ;)
In der Vergangenheit habe ich die Herstellerangaben im Sinne einer Milchmädchenrechnung halbiert und in späteren Bildaufrufen gesehen, daß häufig diese gedanklich willkürlich gesetzte "Schwelle" den Dingen in der Praxis vieler Drittanwender entspricht. Spätere Bildaufrufe im Web, weil ich vom eigenen Stand aus immer damit rechne, daß Dritte mit anderen Optionen weiterkommen und ich mir Ideen abschauen könnte ;)

Fotografie ist mehrstufig, Aufnahme und Datenaufbereitung, da ist die vermutete Schwachstelle, wo ich unterhalb der Bilder wiederkehrend die Frage Adinias nach Verbesserung sehe. Also sind es wenn wir ehrlich über das Gesamtpaket und Wünsche schauen zwei Baustellen- das Ausgangsmaterial, die anschl. erforderliche Datenaufbereitung/ EBV.
Um den Folgeaufwand kleinzuhalten, der Hinweis zu KB mit mehr Möglichkeiten in High-ISO, aber auch Konsequenzen für Anschaffung, Transporte/ Mitnahme etc. andeutend.
Der andere Weg über die genannte LX100 II stufe ich als kompromissbehaftet durch aufwendigere Nachbearbeitung (für die genannten Umzüge und verbunden High-ISO-Bereiche !), aber als Vorteil für die kommende Mitnahme bei Reisen u.a. Gelegenheiten ein.

@Adinia: Ich habe weiter ausgeholt, nicht wertend sondern überlegend wo ich die Problemzonen sehe. Und beispielhaft weiter ausgeführt mit Blick auf später Nachlesende etc.
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol: Doch: Blau-Gelb sind meine Farben !!!

Benutzeravatar
Jock-l
Ehrenmitglied
Beiträge: 20886
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von Jock-l » Sonntag 11. Februar 2024, 10:48

Nachtrag zur Abrundung; In diesem Test der LX 100 II sind die Wertungen nachzulesen daß bis ISO 3200 passable Ergebnisse zu erwarten sind (da macht sich der Pixelpitch von 3,6 µm positiv bemerkbar- bei meiner ersten 1" von Nikon war da mit Pixelpitch 2,4 µmund ISO 1600 schon Schluß. Da sind im Lauf der Zeit Fortschritte ablesbar. Die S5 im Vergleich -> Pixelpitch 6,0 µm).

Mit der Kamera macht Adinia sicher einen qualitativen Sprung nach vorn, muß aber selbst sehen ob die Daten (Brennweite u.a.) für ihr Tun passen, vielleicht passen künftig beide Kameras in den Reisekoffer und ergänzen sich... ;)

Für die nächtliche Umgebung ab 4 uhr morgens sehe ich diese kompakte Lösung zwiespätig, kann/ muß nicht zu erewarteten Bildergebnissen führen, in späterer Dämmerung sicher... und damit als gesamtkonzept (spätere Verwendung) geeignet, aber im Vergleich zu S5 u.a. in Möglichkeiten abfallend.

So, jetzt lockt erstmal das graue wolkenverhangene Wetter zum Spaziergang ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol: Doch: Blau-Gelb sind meine Farben !!!

Niklas50
Beiträge: 1075
Registriert: Sonntag 10. Juli 2016, 10:26

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von Niklas50 » Sonntag 11. Februar 2024, 10:53

Jock-l hat geschrieben:
Sonntag 11. Februar 2024, 10:28
Also sind es wenn wir ehrlich über das Gesamtpaket und Wünsche schauen zwei Baustellen- das Ausgangsmaterial, die anschl. erforderliche Datenaufbereitung/ EBV.
Um den Folgeaufwand kleinzuhalten, der Hinweis zu KB mit mehr Möglichkeiten in High-ISO, aber auch Konsequenzen für Anschaffung, Transporte/ Mitnahme etc. etc.
Wenn ich das richtig verstehe, gibt es bei Adina zwei große Problemzonen.
Erstens die Kamera. Dazu hatte sie mal befragt, aber für ihre Anforderungen fand sich nichts, außer eventuell eine Sony.
Zweite Baustelle ist ihre erforderliche Datenaufbereitung/ EBV. Ist also miserabel?
Mir ist das noch nicht aufgefallen. Allerdings habe ich auch nicht das scharfe Erkennen wie du.
Veli Grüess ,
Niklas

Benutzeravatar
Jock-l
Ehrenmitglied
Beiträge: 20886
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von Jock-l » Sonntag 11. Februar 2024, 10:59

... mir war es tatsächlich kürzlich aufgefallen und erinnerlich geblieben weil die Frage nach Verbesserung durch eine ähnliche Formulierung in 2022 gestellt war, dort auch meine Hinweise kamen (in Bezug auf EBV, Einarbeitung) ... aber über diese Schwelle ist sie noch nicht hinweg, leider, weil das sehende Auge eine gutes Auge für Auswahl in Motiverkennung und Umsetzung ist, vermutlich Anschaffungskosten weniger mehr die Einarbeitung ein inneres Hemmnis ist ;)

Wobei Problemzonen wie eine Horrorvorstellung lautmalerisch im Raum steht und ohne Bezug im Thread mißverstanden werden kann, ich sehe ihren Umgang so daß Sie die Zonen umkreist/erkennt und das macht das Nachfragen sympatisch, sonst hätte ich nicht so weit ausgreifend geantwortet.

So, jetzt aber ... wo ist mein Rucksack ? :D
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol: Doch: Blau-Gelb sind meine Farben !!!

Niklas50
Beiträge: 1075
Registriert: Sonntag 10. Juli 2016, 10:26

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von Niklas50 » Sonntag 11. Februar 2024, 11:23

Jock-l hat geschrieben:
Sonntag 11. Februar 2024, 10:48
Mit der Kamera macht Adinia sicher einen qualitativen Sprung nach vorn, muß aber selbst sehen ob die Daten (Brennweite u.a.) für ihr Tun passen, vielleicht passen künftig beide Kameras in den Reisekoffer und ergänzen sich... ;)

Für die nächtliche Umgebung ab 4 uhr morgens sehe ich diese kompakte Lösung zwiespätig, kann/ muß nicht zu erewarteten Bildergebnissen führen, in späterer Dämmerung sicher... und damit als gesamtkonzept (spätere Verwendung) geeignet, aber im Vergleich zu S5 u.a. in Möglichkeiten abfallend.
Im Koffer wäre das ja kein Problem :lol: . Aber mit einer weiteren Kameras zusätzlich zu allem anderen den ganzen Tag über Stock und Stein wandern oder sonst was?
Niemand kann ihr zwischendurch mal was abnehmen, hatte sie derzeit geschrieben. Wenn ich den Thread richtig in Erinnerung habe, wird das für sie, so vermute ich, nicht in Frage kommen.

Die LX 100 II nur für die Fasnachtstunden demnächst wäre möglicherweise finanziell etwas überdimensioniert, oder. Könnte ich mir vorstellen.
Veli Grüess ,
Niklas

Benutzeravatar
wozim
Administrator
Beiträge: 8684
Registriert: Mittwoch 25. Mai 2011, 07:37
Wohnort: Herten Westerholt

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von wozim » Sonntag 11. Februar 2024, 11:36

Der beste Jockey macht aus einem Muli kein Rennpferd.

Wenn das Reittier zu langsam ist, gibt es nur zwei Möglichkeiten:
a) Reittier (hier Kamera) wechseln
b) Sich mit mittleren/hinteren Plätzen begnügen (Abstriche an den Bildern machen)

Wenn alle Vorschläge nicht annehmbar sich, kann man halt nur auf einen günstigen Zufall hoffen.
Gruß Wolfgang

https://www.flickr.com/photos/fz100/

GX9, GX80, 14 - 140 mm 3,6 - 5,6, Oly 45 mm 1:1,8, Sigma 19 mm und 60 mm 1:2,8, umfangreiche Altglassammlung, div. Raynox-Linsen

Benutzeravatar
Philipp51
Beiträge: 139
Registriert: Montag 25. Januar 2021, 12:23

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von Philipp51 » Sonntag 11. Februar 2024, 13:34

Wie ich andernorts schon sagte sind die bestehenden Aufnahmen ja schon sehr sehenswert.

Trotzdem scheint der Wunsch nach Verbesserung da zu sein.
Gutes Wetter und gutes Licht ist ja eigentlich abgedeckt, so vermute ich, geht es um hauptsächlich um den Lowlight-Bereich.
Im Falle der Fasnacht auch noch etwas um die Geschwindigkeit.
Hier mit mft oder APS-C zu experimentieren kann nur ein (teurer) Zwischenschritt sein.
Bleibt also das Vollformat, was sich meist in Gewicht und Volumen unangenehm bemerkbar macht.
Was besonders bei der Lumix S5 II leider leider ( leider leider ) der Fall ist.

Da das Reisen weiterhin im Vordergrund steht kann ich aus eigener Erfahrung
die Sony A7C II mit dem 28-60mm(-90mm) als Start in die neue Welt empfehlen.
Technisch sehr hoch ausgestattet, dabei handlich und tragbar. Das Preisleistungsverhältnis ist angemessen.
Ich ergänzte sie mit dem leichten APS-C-Objektiv 70-350mm(-525mm) und erhalte damit sehr gute Ergebnisse mit 14-20MP.
Den fehlende Superweitwinkel-Bereich kann ich durch zusammengesetzte Aufnahmen mit den neuen Programmen sehr einfach ersetzen.
Zum Reisen sind das dann 1.2-1.4 kg !
Die Bearbeitungsreserven sind bereits im JPG-Formt sehr hoch. Zoner erlaubt mir eine Bearbeitung fast auf RAW-Niveau.
RAW-Bearbeitung bringt dann nur nochmals 5-10% Verbesserung in den Genren Event- und Reisefotografie.

Aber Vorsicht. Die neue Qualität wird das alte System ziemlich schnell lahmlegen.
Grüess Philipp
Meine Themen sind alle offen, ausser im Titel steht "nicht offen"
(Forumsbilder sind für Vieles geeignet, aber nicht für Qualitätsvergleiche !
Meine Bilder dürfen bearbeitet, aber nur hier wieder eingestellt werden.)

Benutzeravatar
Binärius
Moderator
Beiträge: 9897
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 12:27
Wohnort: Neumünster

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von Binärius » Sonntag 11. Februar 2024, 18:06

adinia hat geschrieben:
Samstag 10. Februar 2024, 19:31
Fotografieren mit Blitz ist absolut verboten. Daran sollte man sich halten, wenn die Cliquen dicht an dicht vorbeiziehen.
Wenn sie den Blitz durch den Larvenschlitz ins Auge bekommen, werden sie während des andauernden, eng an eng maschieren Querflötespielend jedes Mal vorübergehend blind. Unangenehm und gefährlich.
Was meint ihr, was ratet ihr?
Fotografieren ohne Blitz.
Ein wirklicher "Lichtriese" ist da von Nöten.
Eine Bridge kann das nicht.
Gruß Binärius aka Jens

Lumix FZ38 || Lumix G81 || Lumix G Vario 12-32mm || Lumix G Vario 45-150mm || Sigma 2.8/30/60mm ||
Kamlan 1.1/50mm MK2 || Olympus 8.0/9mm || Novflexar 5.6/400mm || Raynox-DCR 150

Meine Fotos auf flickr

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 12136
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von Horka » Sonntag 11. Februar 2024, 20:42

Ich vermute, das Blitzverbot ist von Händies beeinflusst. Bei Umzügen blitzen, also draußen, heißt den Vordergrund hell machen, den Hintergrund schwarz lassen. Das macht kein ernsthafter Fotograf.

Horst
Handliche Kameras

Benutzeravatar
mikesch0815
Ehrenmitglied
Beiträge: 9054
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 23:29
Wohnort: Schotten
Kontaktdaten:

Re: Fotografieren Umzug Basler Fasnacht

Beitrag von mikesch0815 » Sonntag 11. Februar 2024, 21:08

Vermutlich wäre man auf die Schnelle mit einem Pixel (7 oder 8) am besten bedient. Derzeit die besten Fotosmartphones und deren Lowlight Fähigkeiten sind beachtlich.

so weit
Maico
S5II, GX8, EM-10II(IRmod) und viel Glas - also viel Spaß!

Antworten

Zurück zu „Allgemeine Fotografie-Diskussionen“