Scan Negativ umkehren

Alles rund um Hard- und Software, die man zur Bildbearbeitung benötigt.
Benutzeravatar
mbf
Beiträge: 233
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 18:51
Wohnort: Tübingen

Re: Scan Negativ umkehren

Beitrag von mbf » Montag 5. April 2021, 11:50

Ja, und hier kommt noch die Alterung dazu. Bestimmte Farbstoffe verändern sich, andere verblassen... Das ist abhängig von den Lagerbedingungen, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Dauer, Licht, Atmosphäre und so weiter. und von Film selbst, vielleicht auch von der Charge. Das kann man gut und direkt an Dias sehen, beim Negativfilm ist etwas schwieriger zu sehen, da die Maske viel überdeckt.

Wenn man damals direkt eine Farbtafel fotografiert hätte, könnte man jetzt sehr einfach eine Kalibrierung durchführen. So muss man raten...
Grüße, Matthias

hans_01
Beiträge: 463
Registriert: Donnerstag 14. November 2019, 20:13

Re: Scan Negativ umkehren

Beitrag von hans_01 » Montag 5. April 2021, 12:01

Meine neuen Erkenntnisse von bzw. an der "Negativ-Front":

Ich habe jetzt im kostenlosen FastStone-Programm das vorhandene "Braune Negativ" in ein Positiv gewandelt.

Mit "Strg + I" kann hier beliebig hin und her gewandelt werden.

Braune Negative_Pos .JPG
Braune Negative_Pos .JPG (35.41 KiB) 416 mal betrachtet

Braune Negative_Pos  zu Neg.JPG
Braune Negative_Pos zu Neg.JPG (34.76 KiB) 416 mal betrachtet

Auffallend ist:

Farbe Braun im Negativ wird zur Farbe Blau im Positiv.

D. h. der Braun-Stich im Negativ führt zum Blau-Stich im Positiv.

Wird der Blau-Stich aus dem Positiv herausgefiltert, dann verblast die Blau-Farbe im Positiven.

Was bei meinem gestrigen Positiv-Ergebnis auch zu sehen ist.

SG
Hans

Benutzeravatar
emeise
Beiträge: 3407
Registriert: Montag 29. August 2011, 21:37
Wohnort: Sindelfingen

Re: Scan Negativ umkehren

Beitrag von emeise » Montag 5. April 2021, 12:36

Langsam wird manches klarer :

1. Die Filme haben eine Grundfärbung, die ausgefiltert, raus gerechnet werden muss.

2. Der Scanner sollte geeignet sein
________________________________________________________________________________________________________________________

Mein Scanner ist der CanoScan LiDE 200, der folgender Beschreibung nach, nicht geeignet ist.
Hier mal ein Auszug von meiner von VueScan erhaltenen E-mail, die auf meine Problemschilderung hin gesendet wurde :

" You need a scanner that can shine light through film, not just reflect light off the surface of the film.

There are two types - dedicated film scanners, and flatbed scanners that have a lamp in the scanner lid.

The main new dedicated film scanners are the Plustek OpticFilm 8200i and the PIE PrimeFilm scanners.

The main new flatbed scanners that have a lamp in the scanner lid are the Epson Perfection scanners.


Some of the best used flatbed scanners with a lamp in the scanner lid are these Epson scanners:
Perfection 4870, Perfection 4990, Perfection V700, Perfection V750 usw. ...

Regards, E.. H... "
_________________________________________________________________________________________________________________________

Fazit : Mit meinem Scanner kann ich das wohl vergessen :(
FZ1K, TZ101, EOS 600D, GX7, G9, E-M5 m II / 12-40 und 7-14mm 2.8 Pro
Wenn ich all mein Equipment aufzähle, ist die Seite vollgemüllt.

keep it simple
Grüßle, Dieter

Benutzeravatar
Binärius
Moderator
Beiträge: 9401
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 12:27
Wohnort: Neumünster

Re: Scan Negativ umkehren

Beitrag von Binärius » Montag 5. April 2021, 13:47

Die Farbnegativfilme waren orange eingefärbt, weil man in der Dunkelkammer sonst mit viel zu extremen Filtern hätte arbeiten müssen.

Edit: Ah sorry... Bodo hatte das schon sehr genau erklärt.
Gruß Binärius aka Jens

Lumix FZ38 || Lumix G81 || Lumix G Vario 12-32mm || Lumix G Vario 45-150mm || Sigma 2.8/30/60mm ||
Kamlan 1.1/50mm MK2 || Olympus 8.0/9mm || Novflexar 5.6/400mm || Raynox-DCR 150

Meine Fotos auf flickr

mopswerk

Re: Scan Negativ umkehren

Beitrag von mopswerk » Montag 5. April 2021, 14:13

emeise hat geschrieben:
Montag 5. April 2021, 12:36
Mein Scanner ist der CanoScan LiDE 200, der folgender Beschreibung nach, nicht geeignet ist.
Fazit : Mit meinem Scanner kann ich das wohl vergessen :(
Ich habe -getriggert von diesem Thread hier- mir nun auch überlegt, ob ich da meine paar Dias digitalisieren soll. Ich habe auch nur einen Standardscanner mit dem das wohkl nix wird (angefangen mit zu geringer Auflösung 600dpi reichen da wohl nicht, ein KB Bild mit 36mm Breite macht dann 850 Pixel in der Breite ... das finde ich jetzt ein wenig wenig ...)
Vielleicht macht es ja eher Sinn, sowas wie einen Reproaufbau mit zu machen:
So ein Leuchttisch
https://www.amazon.de/dp/B00K67LU9W/?co ... _lig_dp_it
oder
https://www.amazon.de/dp/B01LTGVU1Q/?co ... _lig_dp_it
zusammen mit einem Reprohalter für die Kamera
https://infuu.de/kamera/home-office/109 ... olders-046
Bei MFT braucht man ja nur Abb.maßtab 1:2, um auf KB Breite ablichten zu können.

ist vielleicht eine Alternative zum Scanner ... oder Fotos gleich einschicken und scannen lassen.

Benutzeravatar
mbf
Beiträge: 233
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 18:51
Wohnort: Tübingen

Re: Scan Negativ umkehren

Beitrag von mbf » Montag 5. April 2021, 14:45

Wenn die Zahl der Dias überschaubar ist, bietet sich das Abfotografieren schon an, da kann man mit einem Blaufilter auch schon einiges der Maske bei Negativstreifen eliminieren. Auflösung und Kontrastumfang der Kamera sind dazu mehr als ausreichend, man kann auch HDR für schwierige Fälle nutzen. Hinweise und Aufbauten findet man im "Blauen Forum" einige. Staub und Kratzer muss man allerdings manuell angehen, da gibt es kommerzielle Lösungen, die das automatisch können. Es ist immer eine Kompromissfrage. Zeit, Geld, Anforderungen, ...
Grüße, Matthias

Benutzeravatar
emeise
Beiträge: 3407
Registriert: Montag 29. August 2011, 21:37
Wohnort: Sindelfingen

Re: Scan Negativ umkehren

Beitrag von emeise » Montag 5. April 2021, 16:22

Ja, abfotografieren wäre jetzt auch eine ( für mich neue ) Möglichkeit.

Leuchtplatte ( oder Handy mit weißem Bild ?? :o ), die Lumix G9 mit Macro Objektiv im HighRes Modus, Stativ und Auslöse-Verzögerung und ein 135 KB Film-Halter ... , Negative Lab Pro , ... hier :

https://www.youtube.com/watch?v=6pnqF8G_wiM

und hier :

https://www.youtube.com/watch?v=Ujs8akd26J0
___________________________________________________________

Das Thema weitet sich aus .... :o
FZ1K, TZ101, EOS 600D, GX7, G9, E-M5 m II / 12-40 und 7-14mm 2.8 Pro
Wenn ich all mein Equipment aufzähle, ist die Seite vollgemüllt.

keep it simple
Grüßle, Dieter

Benutzeravatar
emeise
Beiträge: 3407
Registriert: Montag 29. August 2011, 21:37
Wohnort: Sindelfingen

Re: Scan Negativ umkehren

Beitrag von emeise » Dienstag 6. April 2021, 10:08

Oder so was :?: :roll: :o :geek:

Handy Scan
FZ1K, TZ101, EOS 600D, GX7, G9, E-M5 m II / 12-40 und 7-14mm 2.8 Pro
Wenn ich all mein Equipment aufzähle, ist die Seite vollgemüllt.

keep it simple
Grüßle, Dieter

Benutzeravatar
mbf
Beiträge: 233
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 18:51
Wohnort: Tübingen

Re: Scan Negativ umkehren

Beitrag von mbf » Dienstag 6. April 2021, 11:33

Du hast eine G9 und denkst über sowas nach...? :shock:
Grüße, Matthias

mopswerk

Re: Scan Negativ umkehren

Beitrag von mopswerk » Dienstag 6. April 2021, 12:27

mbf hat geschrieben:
Dienstag 6. April 2021, 11:33
Du hast eine G9 und denkst über sowas nach...? :shock:
KOmmt doch auf's HAndy an, oder ;) ...Das Teil habe ich auch gesehen. In den Rezis steht, daß sich jemand das Teil zugelegt hat wegen der Beleuchtungsmöglichkeit: Sollte es mit dem Smartphone nicht klappen, kann man immer noch auf die Cam umsteigen.
Also ich würde zu einem Leuchttisch + Filstreifen/Diahalter (schätze mal, auf die Positionierung muss man schon auch achten) tendieren: Der Kaiser Leuchttisch ist zwar teurer als die vielen billigeren Varianten, dafür hat der auch eine Farbtemperatur von 5000K

mopswerk

Re: Scan Negativ umkehren

Beitrag von mopswerk » Dienstag 6. April 2021, 12:54

Wenn ich mir das so durchlese, würde ich wohl eher auf Billig's Glombb verzichten / hier kriegt man eine Menge Tipps (Blaufilter verwenden): https://analoge-fotografie.net/blog/kai ... mcopy-kit/
Und für 300 Euro kann man alternativ auch eine Menge Dias zum Scannen in Auftrag geben, sollte das Digitalisieren jetzt nicht zum neuen Hobby werden ...

Benutzeravatar
emeise
Beiträge: 3407
Registriert: Montag 29. August 2011, 21:37
Wohnort: Sindelfingen

Re: Scan Negativ umkehren

Beitrag von emeise » Dienstag 6. April 2021, 12:55

.

Den hier Halterung und Leuchte habe ich bestellt ( ich will jetzt 'ne Billiglösung ) :evil:

Dann kann ich entscheiden Handy ( Galaxy S7 Edge ) oder eben die G9 mit Stativ/HighRes Modus im dunklen Zimmer.

Dazu würde ich dann nur das untere Halteteil mit Beleuchtung nutzen, z.B. senkrecht an einer Vorrichtung und mit dem Oly 600mm Macro ... , naja , mal schaun :oops:
FZ1K, TZ101, EOS 600D, GX7, G9, E-M5 m II / 12-40 und 7-14mm 2.8 Pro
Wenn ich all mein Equipment aufzähle, ist die Seite vollgemüllt.

keep it simple
Grüßle, Dieter

Benutzeravatar
emeise
Beiträge: 3407
Registriert: Montag 29. August 2011, 21:37
Wohnort: Sindelfingen

Re: Scan Negativ umkehren

Beitrag von emeise » Dienstag 6. April 2021, 13:07

.
Danke Henrik, - für den klasse Link.

Interessant ist die Blaufilter-Methode, aber eben auch der 'Trick', den Vor-Weißabgleich auf den braunen Rand des Films zu machen ( Billiglösung :mrgreen: ).

Für mich, der sich nie mit analoger Fotografie-Technik näher befasst hat, ist das mal ein kleiner, schöner Streifzug durch diese Wunderwelt.
Schon genial was da früher so gelaufen ist, mit den chemischen Prozessen am Film und der Dunkelkammer Entwicklung.
FZ1K, TZ101, EOS 600D, GX7, G9, E-M5 m II / 12-40 und 7-14mm 2.8 Pro
Wenn ich all mein Equipment aufzähle, ist die Seite vollgemüllt.

keep it simple
Grüßle, Dieter

Benutzeravatar
emeise
Beiträge: 3407
Registriert: Montag 29. August 2011, 21:37
Wohnort: Sindelfingen

Re: Scan Negativ umkehren

Beitrag von emeise » Donnerstag 8. April 2021, 08:25

Heute habe ich mit dem 'Papp-Scanner' die ersten Ergebnisse getestet.

Die Handy Methode werde ich verwenden, um alle Negative schnell zur Vorab-Durchsicht zu nutzen.

+ Geht schnell am Arbeitstisch. Aufnahme wird durch das Sprechen von 'Klick' ausgelöst.
+ Am PC sehe ich gleich das Ergebnis, da das Handy über USB am PC hängt.
- Weniger gut ist die geringere Auflösung des Bildbereichs gegenüber einer 'echten' Kamera.

Quick Scan .jpg
Quick Scan .jpg (132.22 KiB) 195 mal betrachtet

Die für erhaltenswert befundenen Negative werde ich in einem 2. Arbeitsgang, mit der G9 + OLy 60mm Makro + Fernauslöser.. usw. , aber auch mit dem unteren picto LED Halterungsteil, machen.
FZ1K, TZ101, EOS 600D, GX7, G9, E-M5 m II / 12-40 und 7-14mm 2.8 Pro
Wenn ich all mein Equipment aufzähle, ist die Seite vollgemüllt.

keep it simple
Grüßle, Dieter

Antworten

Zurück zu „Bildbearbeitung“