Rat von Profis erwünscht

Alles rund um Hard- und Software, die man zur Bildbearbeitung benötigt.
Benutzeravatar
kastala
Beiträge: 106
Registriert: Freitag 4. Januar 2019, 08:45

Rat von Profis erwünscht

Beitrag von kastala » Donnerstag 11. April 2019, 15:17

Hallo Lumixer,

ich bin total unsicher!

Bis heute habe ich nur jpg's gemacht und mich überhaupt noch nie mit Bildbearbeitung beschäftigt.

Ich möchte mich aber gern mal daranwagen. Und nun meine Fragen:
  • kann ich mit Silkypix(nicht Pro) als Anfänger was bewegen
  • ich möchte keine Software als Abo haben - somit scheidet Lightroom wohl aus
  • arbeitet jemand mit Luminar-3 unter Windows? Das soll wohl noch nicht kaufbar, weil unfertig zu sein. Kann man die vorherige Version 2018 noch kaufen?
  • gibt es "bezahlbare" empfehlenswerte Alternativen (für Einsteiger) zu den o.g. Produkten?
Gruß v. Axel aus Hannover
GX7+GX8, Panaleica 12-60/2,8#Panaleica 45/2,8#Pana 7-14/4#Pana 45-200#Sigma 30/1,4#
Pana 20/1,7#Laowa 7,5/2

Benutzeravatar
Spaziergänger
Beiträge: 834
Registriert: Montag 15. Januar 2018, 14:31

Re: Rat von Profis erwünscht

Beitrag von Spaziergänger » Donnerstag 11. April 2019, 15:42

Ich habe von Luminar alle 3 Versionen, Luminar 2018, Luminar 3 und jetzt auch Luminar Flex.
Wenn Du eine kaufst, kannst Du die anderen z. Zt. noch kostenlos laden.
Bei einigen YouTubern kannst Du noch 10 € sparen.
Such nach Luminar.
Z.B.:
https://www.youtube.com/watch?v=x4p-Y4lI8YM (genau zu hören!)
.
Für mich reicht es.
Habe die Programme nirgends eingebunden!
Gruß von Ulrich

Benutzeravatar
kastala
Beiträge: 106
Registriert: Freitag 4. Januar 2019, 08:45

Re: Rat von Profis erwünscht

Beitrag von kastala » Donnerstag 11. April 2019, 15:49

Danke Ulrich,

läuft denn Deine 3er Version unter Windows geschmeidig?

Ich habe gestern beim schmökern im Netz grauenhafte Berichte über Performanceprobleme und Bugs unter Windows, selbst von überzeugten Luminar-Nutzern/Unterstützern gelesen.
Gruß v. Axel aus Hannover
GX7+GX8, Panaleica 12-60/2,8#Panaleica 45/2,8#Pana 7-14/4#Pana 45-200#Sigma 30/1,4#
Pana 20/1,7#Laowa 7,5/2

Benutzeravatar
jessig1
Beiträge: 4605
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 09:47
Wohnort: Rheinstetten

Re: Rat von Profis erwünscht

Beitrag von jessig1 » Donnerstag 11. April 2019, 16:15

Hallo,

also mMn kann man Luminar 3 derzeit noch nicht empfehlen. Es gibt immer noch extreme Performence Probleme und die "Katalog"-Funktion
ist derzeit lediglich die Möglichkeit Farben und Sterne als Wertung zu vergeben.
Die Funktion und Möglichkeiten an sich sind jedoch schon Klasse.

Für dich zum Testen ist das der Kamera zugehörige SilkyPix nicht falsch.
Wenn es nichts kosten soll, dann gibts zB RAW-Therapee.

Für wenig Geld gibt es auch AffinityFoto, das bei weiterem Bedarf auch mit Ebenen arbeitet.
Gruß Jürgen

Wär in meinen Texden Schreibfheler findet darf diese bhalten

https://www.flickr.com/photos/jessig1je" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Spaziergänger
Beiträge: 834
Registriert: Montag 15. Januar 2018, 14:31

Re: Rat von Profis erwünscht

Beitrag von Spaziergänger » Donnerstag 11. April 2019, 16:26

kastala hat geschrieben:
Donnerstag 11. April 2019, 15:49
Danke Ulrich,
läuft denn Deine 3er Version unter Windows geschmeidig?
Ich habe gestern beim schmökern im Netz grauenhafte Berichte über Performanceprobleme und Bugs unter Windows, selbst von überzeugten Luminar-Nutzern/Unterstützern gelesen.
Alex, ich verwende L3 nicht gerne, weil die Bilder, bei mir, in der Bibliothek bearbeitet abgespeichert werden.
Dies gefällt mir nicht.
Mit L Flex funktioniert das Programm meiner Meinung nach sehr gut.
Beim Link auch die Bemerkungen mit Antworten durchlesen.
Die Bibliothek soll den Kommentaren nach abgeschaltet werden. Ohne Gewähr!
Gruß von Ulrich

Benutzeravatar
Der GImperator
Ehrenmitglied
Beiträge: 7613
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: Rat von Profis erwünscht

Beitrag von Der GImperator » Donnerstag 11. April 2019, 17:17

Servus,

ich komme mal zurück auf 'frühere Zeiten' in denen ich (sehr EBV-erfahren) am liebsten/in den meisten Fällen ACDSee als DEN EBV-Tipp für Anfänger empfohlen habe.
Guckst du z.B. mal hier:
https://www.acdsee.com/de/products/phot ... l-features
(mit 30 Tage Geld-zurück-Garantie für alle ACDSee-Produkte)

Die verlinkte Page hat (leider, finde ich) dieses typische Produkte-Anpreis-Layout (anstatt z.B. Bsp.-Screenshots direkt aus dem User Interface mit einfachen Erklärungen/Beschreibungen zu Funktionen abzubilden).

Das Tool zusammengefasst erklärt:
- die Bedienoberfläche ist so ziemlich das Intuitivste, was die EBV-Welt markenübergreifend zu bieten hat.
- das Handling jeder Funktion ist auch sehr gut "rumprobierweise" erfassbar.
Insofern ja beste Voraussetzungen zum Einstieg für EBV-Unbedarfte/Neulinge :idea: :!:
- es ist konkurrenzfähig leistungsstark (mit div. kleineren Vor- und Nachteilen im Vergleich zu den vergleichbaren Mitbewerbern)
- es bietet eine Bilder-VERWALTUNGSFUNKTION (die sehr gut ist)
- eine umfassende ENTWICKLUNGSFUNKTION (inkl. RAW-Entwicklung)
- ONLINE-/WEB-Präsenz-Connectivity (brauchen heutzutage ja doch scheinbar recht viele :P )
- es hat viele EFFEKT-FILTER-Funktionen (zum Spielen und Gestalten, teils Nippes-Kram, teils "professionelle" Tools)
- es ist komplett Standalone, und seit jüngerer Zeit erweitert worden um die Möglichkeiten für Plug-Ins (Einbindung anderer spezialisierterer Mini-Tools) UND bietet in den neueren Generationen auch das Arbeiten in/mit EBENEN-Funktion an (was es lange Zeit im Gegensatz zu z.B. dem Mitbewerber Photoshop nicht hatte).

Früher war (die entsprechende aktuelle Version von ACDSee Pro, später Ultimate) das mal mein Nr.1-Tool für die EBV, zusammen mit dem genialen kostenlosen GIMP 8-) (aber Gimp ist sehr umfangreich bei gleichzeitig nicht wirklich einfach erlern-/erfassbarer User-Interface-Struktur).
Längst hab ich nen anderen, individualisierten Workflow für EBV (und allg. für EBV längst nicht mehr die Zeit und Lust wie früher mal), da gehören LR, div. Filter-Plug Ins (z.B. Nik-, Akvis-, Topaz Filter), Gimp zuerst genannt. Aber auch Photoshop und IMMER NOCH gerne (aber längst nicht mehr exklusiv und auch nicht mehr so oft) mal für einige Dinge das ACDSee Ultimate.

Am ÄHNLICHSTEN zu ACDSee Ultimate finde ich PS ELEMENTS.
Von ZONER und DxO gibts auch sehr vergleichbare Mitbewerber. Die beiden kenne ich in ihren aktuelleren Versionen aber nicht mehr, um da groß was zu sagen zu können.
Silkypix ist recht schwachbrüstig. Ich empfehle, sich was anderes zu suchen. Du kannst ja alles mal testweise herunterladen (am besten aber nicht gleichzeitig!!).
Demo-/Trial-Versionen bieten eigentlich alle Hersteller an.
G70_Pana 14-140II_Pana 42.5 f1.7_Samyang 7.5mm f3.5_Oly m.zuiko 7-14mm f2.8_FZ150
Rollei Fotopro CT-5A Stativ, Raynox DCR 150 Achromat, Lowepro Nova 160 + Apex 110 Taschen, Dell U2412M Monitor,Toblerone 400g-Packung

Benutzeravatar
kastala
Beiträge: 106
Registriert: Freitag 4. Januar 2019, 08:45

Re: Rat von Profis erwünscht

Beitrag von kastala » Donnerstag 11. April 2019, 17:41

Danke für die ausführliche Empfehlung.
Die Toblerone lege ich mir bei Gelegenheit auch noch zu :lol:
Gruß v. Axel aus Hannover
GX7+GX8, Panaleica 12-60/2,8#Panaleica 45/2,8#Pana 7-14/4#Pana 45-200#Sigma 30/1,4#
Pana 20/1,7#Laowa 7,5/2

Benutzeravatar
mikesch0815
Ehrenmitglied
Beiträge: 8683
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 23:29
Wohnort: Schotten
Kontaktdaten:

Re: Rat von Profis erwünscht

Beitrag von mikesch0815 » Donnerstag 11. April 2019, 17:45

Die beste "Beginner" Freeware ist meines Erachtens ja Faststone... und XnView.

so weit
Maico
GX8, GX7, Leica 12-60, Leica 25, Oly 45, Oly 8-18, Pan 14 Pan 100-300, Rokkor 50 Makro, Wali 7.5

Benutzeravatar
herbert41
Beiträge: 218
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2015, 15:17

Re: Rat von Profis erwünscht

Beitrag von herbert41 » Donnerstag 11. April 2019, 17:51

Hallo Axel,
gerade für einen "Neuling" ist FixFoto (49 €) ideal. Ich habe das Programm mehreren Freunden empfohlen; alle sind dabei geblieben.
Du kannst das Programm 14 Tage kostenlos ausprobieren.
Die Bedienung ist super intuitiv.

Selbstverständlich ist es mit FixFoto möglich, neben jpg-Dateien auch RAW-Dateien zu bearbeiten. FixFoto greift auf den externen RAW-Konverter "dcraw" zurück.

Abgesehen hiervon: Mich überrascht immer wieder, was man mit FixFoto alles aus dem JPG-Format rausholen kann.
Seitdem arbeite ich eigentlich kaum noch mit RAW; 98% bekomme ich mit jpg und FixFoto hin (hell/dunkel, Kontrast, Farbtemperatur, Weißabgleich, Farbsättigung/Farben gezielt verändern, SW/Negativ, Nachschärfen, Weichzeichnen, Ausschneiden/freies Drehen/Skalieren, entzerren, Perspektive, Maskieren, Retusche, Rückgängig machen usw.) Und das alles intuitiv mit wenigen Klicks.

Gruß Herbert

Benutzeravatar
Der GImperator
Ehrenmitglied
Beiträge: 7613
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: Rat von Profis erwünscht

Beitrag von Der GImperator » Donnerstag 11. April 2019, 17:55

kastala hat geschrieben:
Donnerstag 11. April 2019, 17:41
Die Toblerone lege ich mir bei Gelegenheit auch noch zu :lol:
Unter uns... also "psssssst!!!" :P ........ es ist die Toblerone, die den fotografischen Unterschied macht ;) :mrgreen:

Vormachen erwünscht (bei keinerlei Garantie-Übernahme meinerseits) :
so n paar Tapser auf die Frontlinse mit "Toblerone-Fingern" und man spart sich u.U. den ND-Filter..... oder kann "Altglas-Simulationen" damit erzielen :twisted: 8-)
G70_Pana 14-140II_Pana 42.5 f1.7_Samyang 7.5mm f3.5_Oly m.zuiko 7-14mm f2.8_FZ150
Rollei Fotopro CT-5A Stativ, Raynox DCR 150 Achromat, Lowepro Nova 160 + Apex 110 Taschen, Dell U2412M Monitor,Toblerone 400g-Packung

Benutzeravatar
Gamma-Ray
Beiträge: 241
Registriert: Mittwoch 6. März 2019, 17:16
Wohnort: Kempen am Niederrhein

Re: Rat von Profis erwünscht

Beitrag von Gamma-Ray » Donnerstag 11. April 2019, 18:09

Es ist ja irgendwie witzig, denn ich habe heute Luminar 3 installiert und bin ziemlich erstaunt, was da alles möglich ist für 70 EUR.
Wer schon mal mit Lightroom gearbeitet hat (ich besitze noch die Version 4.4 ) staunt nicht schlecht über einige Zusatzfunktionen.

Man kann sich vorweg mal über diese deutschen Video-Tutorials einen Überblick verschaffen.
https://skylum.com/de/video-galleries/l ... -tutorials

Die Presets finde umfangreich, zumal man diese über Ebenen kombinieren kann und als Favoriten abspeichern.
Ich denke, dass Luminar insgesamt nicht so komplex ist, dass ein Einsteiger Probleme hat. Vieles ist selbsterklärend.

Ich arbeite hier übrigens auf einem Notebook, wo ich die HDD_Festplatte gegen eine SSD ausgetauscht habe und seither arbeitet das Teil ohnehin deutlich schneller. Mit einer HDD wäre das vermutlich anders, denke ich. Meine Bilder habe ich allerdings auf HDD's und beim Import brauchte es etwas.
Beste Grüße von Roland aus Kempen NRW
----------------------------------------------------------------
G81+Lens: 12-60mm; 14-140mm; Oly 9-18mm; Samyang 7,.5mm
Meine Website: https://www.silent-genius.com / [Mein Flickr

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 9076
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Rat von Profis erwünscht

Beitrag von Jock-l » Donnerstag 11. April 2019, 18:10

jessig1 hat geschrieben:
Donnerstag 11. April 2019, 16:15
Für wenig Geld gibt es auch AffinityFoto, das bei weiterem Bedarf auch mit Ebenen arbeitet.
Und die Möglichkeit bietet, fremde Software (Plugins) einzubinden, aber es gibt auch andere Empfehlungen wie Fixfoto die m.E. genauso lohnen.
XNView habe ich etwas aus den Augen verloren und halte mich daher mit Kommentar dazu zurück.

Was neben FixFoto ebenfalls aus D kommt wäre Photoline, da muß man aber schauen wie einem die Menues und Programmlogik liegen, ab und an werfe ich mal einen interessierten Blick drauf (z.B. müßte ich mir mal wieder eine Testversion laden, wie das Programm z.B. mit RAW umgeht), mehr aber auch nicht- bin durch dei Jahre der Nutzung von PS darauf geprägt und DxO und AffinityPhoto...
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3496
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: Rat von Profis erwünscht

Beitrag von mopswerk » Freitag 12. April 2019, 07:03

Ich glaube, hier sind eher nicht so die Profis (= die die damit Ihren Brotwerwerb haben) unterwegs, der Großteil hier im Forum dürften "Dilettanten" sein ( bevor der Aufschrei losgeht, Definition ist hier https://de.wikipedia.org/wiki/Dilettant#Geschichte ), zu denen ich mich auch hinzu zähle ;) .
kastala hat geschrieben:
Donnerstag 11. April 2019, 15:17
Hallo Lumixer,
ich bin total unsicher!
Bis heute habe ich nur jpg's gemacht und mich überhaupt noch nie mit Bildbearbeitung beschäftigt.
Ich möchte mich aber gern mal daranwagen. Und nun meine Fragen:
  • kann ich mit Silkypix(nicht Pro) als Anfänger was bewegen
  • ich möchte keine Software als Abo haben - somit scheidet Lightroom wohl aus
  • arbeitet jemand mit Luminar-3 unter Windows? Das soll wohl noch nicht kaufbar, weil unfertig zu sein. Kann man die vorherige Version 2018 noch kaufen?
  • gibt es "bezahlbare" empfehlenswerte Alternativen (für Einsteiger) zu den o.g. Produkten?
* Bezüglich Lernkurve: Mit irgendwas muss man ja immer anfangen, aber da sollte man keine Bedenken haben und einfach mal loslegen !
RAW Entwickler gibt es mittlerweile viele gute, Augenmerk würde ich auch auf die Bildorganisation legen,

* Zum Thema Luminar 3 siehe: https://lumix-forum.de/viewtopic.php?f=27&t=44874 . Habe ich auch installiert: allerdings ist der Bildverwaltungsteil grottig und damit würde fpr mich Luminar 3 als Rawentwickler und Bildverwaltungsprogramm ausscheiden (zum nur Entwickeln/ohne Bibliotheksmodul hat Luminar Flex rausgebracht, das scheint auch zu laufen ).
* Ich habe zum Raw Entwickeln DxO und aus alten Zeiten im Tandem dazu noch eine alte Lightroom Kaufversion zum Bilder organisieren in Betrieb: Was das Verschlagworten/Umbenennen/Organisieren von Files anlangt, ist Lightroom für mich immer noch das Mass aller Dinge.
* Vielleicht können die anderen ja Raw Entwickler empfehlen, bei denen die Bildorganisation ähnlich leicht von der Hand geht.
Capture One scheint da Ähnliches wie Lightroom anzubieten (https://help.phaseone.com/en/CO12/Organizing-Photos), scheidet wohl aber wegen Preis aus.
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
kastala
Beiträge: 106
Registriert: Freitag 4. Januar 2019, 08:45

Re: Rat von Profis erwünscht

Beitrag von kastala » Freitag 12. April 2019, 07:29

Hallo Henrick,

Mit mir verglichen ist jeder Profi, der sich schon länger mit RAW Entwicklung beschäftigt.
Danke für die Info
Gruß v. Axel aus Hannover
GX7+GX8, Panaleica 12-60/2,8#Panaleica 45/2,8#Pana 7-14/4#Pana 45-200#Sigma 30/1,4#
Pana 20/1,7#Laowa 7,5/2

Benutzeravatar
Thorsten_K
Beiträge: 487
Registriert: Dienstag 17. Juli 2018, 08:51
Wohnort: Nürnberg

Re: Rat von Profis erwünscht

Beitrag von Thorsten_K » Freitag 12. April 2019, 08:00

Hallo Alex,

im OpenSource Bereich kannst Du dir mal Darktable anschauen. Gibt es jetzt auch wieder als
Windows Version. Ist vom Aufbau ähnlich Lightroom.

https://www.darktable.org/

Thorsten
--
Thorsten
Lumix G9 & GX9 , 8-18/F2.8, 12-60/F2.8-4, 100-400/F4.0-6.3; Canon EOS 5DsR 11-24,24-70L II, 70-200LIS | CaptureOne 12 - Final Cut Pro X

Antworten