Photoshop-Alternative: Die besten kostenlosen Tools für die Bildbearbeitung

Alles rund um Hard- und Software, die man zur Bildbearbeitung benötigt.
Antworten
Benutzeravatar
Dieter T.
Beiträge: 7013
Registriert: Sonntag 27. April 2014, 16:04

Photoshop-Alternative: Die besten kostenlosen Tools für die Bildbearbeitung

Beitrag von Dieter T. » Sonntag 7. April 2024, 07:01

Unter https://www.computerbild.de/artikel/cb- ... 1214238741 bietet Computer-Bild kostenlose Alternativen zu Photoshop an. Sie werden kurz in einer Fotostrecke erklärt.
und tschüss - Dieter
Es gibt zwei Wörter, die Dir im Leben alle Türen öffnen: "drücken" und "ziehen" :!:
Mein Flickr
Landscapes, buildings, waters
Panasonic LUMIX FZ 1000 | FZ 200 |

Benutzeravatar
Jock-l
Ehrenmitglied
Beiträge: 21190
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Photoshop-Alternative: Die besten kostenlosen Tools für die Bildbearbeitung

Beitrag von Jock-l » Sonntag 7. April 2024, 07:20

Ein Entwickler stellt ein Programm vor, welches Größe verändert, Tonwertkorrektur aufweist... und wird gleich als neuer Stern am Himmel bejubelt ... so einfach ist es nicht. Es ist Eyecatcher von Alternativen zu schreiben, nur enden die Programme irgendwie mittendrin wo Photoshop mäandert, den einfachen Hobbyisten förmlich überfordern kann ;)

Schaue ich mir die Liste an, wird Gimp genannt- aber genauso wie Photoshop selbst muß man sich damit beschäftigen, einarbeiten, zu sagen "ich habe xy" reicht nicht aus. Statt Gimp she ich eher Affinity Photo als bestes Tool an, nicht kostenlos, aber Vieles ist in den umfangreichen Bearbeitungsmöglichkeiten eingebettet, etwas das als Plugin für PS und Co entwickelt wurde ist auch dort einzusetzen. Da sind andere Programme eher Insellösungen.
Wenn man ein Programm nutzen möchte was weiterhilft, nicht unbedingt kostenlos sein muß wäre ich bei einem weiteren Kandidaten-> Fixfoto. Das kommt dem Gelegenheitsbearbeiter wohl eher entgegen, kostet aber etwas...

Krita, aus der genannten Liste, ist Malprogramm, über Ebenen/Layer kann man Filtereffekte einsetzen- wer möchte das ausschließlich tun ?

Ich bin eher dafür statt mehrere Programme die hervorhebenswert ein oder zwei gute Funktionen aufweisen und dazwischen hin-herzuspringen eher ein vernünftiges Programm einzusetzen. Da ist die Liste der Zeitschrift eher irritierend und nicht zum Punkt kommend... und damit das Bild erweitert wird-> Blick auf foto-freeware.de, wo sich einige der in Bildzeitung genannten Programme ebenfalls tummeln, daneben aber weitere wie Photofiltre und Co.

Sonne kommt raus, Tasche ist gepackt, der Tag fängt an ... ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol: Doch: Blau-Gelb sind meine Farben !!!

Benutzeravatar
Dieter T.
Beiträge: 7013
Registriert: Sonntag 27. April 2014, 16:04

Re: Photoshop-Alternative: Die besten kostenlosen Tools für die Bildbearbeitung

Beitrag von Dieter T. » Sonntag 7. April 2024, 07:56

Jock-l hat geschrieben:
Sonntag 7. April 2024, 07:20
Krita, aus der genannten Liste, ist Malprogramm, über Ebenen/Layer kann man Filtereffekte einsetzen- wer möchte das ausschließlich tun ?
Richtig. Und wer nur gelegentlich Fotos bearbeiten will oder muss, kauft sich nicht FixFoto für 60,- Euro.
und tschüss - Dieter
Es gibt zwei Wörter, die Dir im Leben alle Türen öffnen: "drücken" und "ziehen" :!:
Mein Flickr
Landscapes, buildings, waters
Panasonic LUMIX FZ 1000 | FZ 200 |

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 12234
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Photoshop-Alternative: Die besten kostenlosen Tools für die Bildbearbeitung

Beitrag von Horka » Sonntag 7. April 2024, 08:54

Jürgen, steht irgendwo, dass diese SW PS ersetzen kann oder das Optimum in Möglichkeit und Bedienung ist? Jedermann weiß oder ahnt, dass Freeware nicht an die Möglichkeiten teurer Bezahlware heranreichen kann.

Ich habe nicht alle durchgeblättert, aber es sind gute Programme dabei. Paint.net z. B., das ich auf meinem Netbook nutze oder Darktable.

Ich empfehle jedem Neuling, sich mit Freeware an die Möglichkeiten der Bildbearbeitung heranzutasten, Faststone oder Paint.net eignen sich dazu gut, und sich dann ggf. für eine der vielen Bezahl-Alternativen zu entscheiden. Und dann ist es gut, wenn es solche Zusammenstellungen wie in dem von mir nicht geliebten Computerbild gibt.

Horst
Handliche Kameras

Benutzeravatar
Dieter T.
Beiträge: 7013
Registriert: Sonntag 27. April 2014, 16:04

Re: Photoshop-Alternative: Die besten kostenlosen Tools für die Bildbearbeitung

Beitrag von Dieter T. » Sonntag 7. April 2024, 09:15

Dazu möchte ich noch ergänzen, dass z. B Denoise Projects 2, CutOut 8, Black & White Projects 6 und Color Projects 6 eigentlich Kaufprogramme sind, die hier kostenlos angeboten werden.
und tschüss - Dieter
Es gibt zwei Wörter, die Dir im Leben alle Türen öffnen: "drücken" und "ziehen" :!:
Mein Flickr
Landscapes, buildings, waters
Panasonic LUMIX FZ 1000 | FZ 200 |

Benutzeravatar
Philipp51
Beiträge: 139
Registriert: Montag 25. Januar 2021, 12:23

Re: Photoshop-Alternative: Die besten kostenlosen Tools für die Bildbearbeitung

Beitrag von Philipp51 » Sonntag 7. April 2024, 09:50

Eine Alternative gibt es ja nicht wirklich !

Aber sicher Programme, mit denen man besser und schneller klarkommt.
Das Programm, welches du beherrscht, ist gefühlt immer das Beste.
Ohne Einarbeitung geht es nie, nur die Sympathien sind unterschiedlich.
Je schneller du zu deinem Ziel findest, desto grösser die Sympathie.

Brauchst du ein Programm, dass Ebenen beherrscht, wenn du nie mit Ebenen arbeitest ?
"Nice to have" ist in der Regel nicht mit einfachen Workflows gesegnet.

Unzählige Programme haben meinen Weg gekreuzt.
Beruflich musste ich mich früher mit PS auseinandersetzen, mit mässiger Sympathie.
Seit Version 3.2 begleitet mich Faststone seit vielen Jahren mit grösster Sympathie.
Seit dem Bedürfnis nach einer Onlinegalerie habe ich mich via Zonerama mit Zoner angefreundet, bei steigender Sympathie.
Hängengeblieben sind : Affinity mit der besten Panoramafunktion, Viewpoint mit der besten Volumendeformation, Monochromix für die einfachste Schwarzweissumwandlung, Photoscape für die besten Collagen, usw.
Einem PS-Fan entlockt das bestenfalls ein Schmunzeln, denn er hat das Gefühl, dass er alles unter einem Dach hat.

Entscheidend ist aber dein Foto-Ziel !!!
Wieviel Zeit willst du hinter der Kamera oder vor dem PC verbringen !
Grüess Philipp
Meine Themen sind alle offen, ausser im Titel steht "nicht offen"
(Forumsbilder sind für Vieles geeignet, aber nicht für Qualitätsvergleiche !
Meine Bilder dürfen bearbeitet, aber nur hier wieder eingestellt werden.)

Benutzeravatar
Gamma-Ray
Moderator
Beiträge: 6296
Registriert: Mittwoch 6. März 2019, 17:16
Wohnort: Kempen
Kontaktdaten:

Re: Photoshop-Alternative: Die besten kostenlosen Tools für die Bildbearbeitung

Beitrag von Gamma-Ray » Sonntag 7. April 2024, 10:05

Jock-l hat geschrieben:Ich bin eher dafür statt mehrere Programme die hervorhebenswert ein oder zwei gute Funktionen aufweisen und dazwischen hin-herzuspringen eher ein vernünftiges Programm einzusetzen.
Das ist auch meine Erfahrung. Ich habe viele Programme ausprobiert und weiß inzwischen, wie ich die verschiedenen Programme für bestimmte Zwecke und Aufgaben nutzen kann.

Die eierlegende Wollmilchsau hat Vorteile wie Nachteile zugleich. Meist ist es dann die Überfrachtung.

Deshalb gehe ich gerne mal mit paint.net an bestimmte Aufgaben ran und freue mich, wie fix das geht.
Mit Gimp bin ich nie warm geworden, weil meine Synapsen eine Aversion gegen die Arbeitsweise haben, die mir intuitives Arbeiten irgendwie erschweren. :lol:

Das ist aber auch mit anderen Programmen ähnlich gewesen.

Jedenfalls gibt es einfach nicht DIE LÖSUNG für die unterschiedlichen Kompetenzen und Gewohnheiten.

Wichtig ist mir gewesen, dass ich ein Programm habe, mit dem ich > 90% der Fotos bearbeiten kann und das andere ist immer Geschmackssache, die alle Fotografen für sich selbst herausfinden müssen.
Da lasse ich mich von Bild & Chip in keinster Weise beeinflussen. :mrgreen:
Beste Grüße von Roland

Es ist alles gesagt, nur noch nicht von allen.

Die schnelle Selbsthilfe

G9; GX80; G81+diverse Objektive
Meine Website: https://www.silent-genius.com / Mein Flickr

===Wegweiser für das Lumix-Forum===

Benutzeravatar
Lumix4Video
Beiträge: 524
Registriert: Samstag 8. Oktober 2022, 09:31
Wohnort: Gifhorn

Re: Photoshop-Alternative: Die besten kostenlosen Tools für die Bildbearbeitung

Beitrag von Lumix4Video » Sonntag 7. April 2024, 10:58

Affinity Photo sollte man definitiv auf dem Schirm haben. Als iPad Nutzer bekommt man die SW mit nahezu allen Desktopfunktionen im Angebot für teilweise deutlich unter 20 € und dafür kann sie wirklich viel.
Ich bin jetzt aber auch erstmal bei LR und PS gelandet. Man merkt, dass das der Standard ist und sie hinsichtlich Bedienung und Funktionen schon sehr gut sind.
Viele Grüße
Sven

https://www.flickr.com/photos/svens_fotos/
Mein Kanal: https://youtube.com/@fahrwerktalk
Mein letztes großes Projekt: https://youtu.be/UddQ1ocNjhc?si=ZLNFiKUv1MYgfxP1
Lumix GH6, G9M2 und GX9

Benutzeravatar
mikesch0815
Ehrenmitglied
Beiträge: 9079
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 23:29
Wohnort: Schotten
Kontaktdaten:

Re: Photoshop-Alternative: Die besten kostenlosen Tools für die Bildbearbeitung

Beitrag von mikesch0815 » Sonntag 7. April 2024, 11:47

Egal für was man sich entscheidet, eigentlich macht alles um so mehr Spaß, desto mehr Bildschirmfläche man hat.
Clipboard 1.jpg
Ich werkel nun seit einem halben Jahr mit einem 31"er als Haupt und einem 27"er als Zweitmonitor. Man erahnt echt immer mehr, welches Potential eigentlich in den Kameras steckt und man nie erkennt, nur weil die Bildschirme selbst vielleicht etwas unter dem Sparbeutel leiden.

so weit
Maico
S5II, GX8, EM-10II(IRmod) und viel Glas - also viel Spaß!

Benutzeravatar
Lumix4Video
Beiträge: 524
Registriert: Samstag 8. Oktober 2022, 09:31
Wohnort: Gifhorn

Re: Photoshop-Alternative: Die besten kostenlosen Tools für die Bildbearbeitung

Beitrag von Lumix4Video » Sonntag 7. April 2024, 11:51

Größe, Auflösung und vor allen Dingen Farbtreue, alles ganz wichtige Punkte. Das merke ich beim Video auch immer wieder, dass ich die Filme nach dem Colour Grading auf verschiedenen Wiedergabegeräten prüfen muss, um sicherzustellen, dass die Farben richtig wiedergegeben werden. Das gilt für Fotos ja genauso, wenn nicht sogar noch mehr.
Viele Grüße
Sven

https://www.flickr.com/photos/svens_fotos/
Mein Kanal: https://youtube.com/@fahrwerktalk
Mein letztes großes Projekt: https://youtu.be/UddQ1ocNjhc?si=ZLNFiKUv1MYgfxP1
Lumix GH6, G9M2 und GX9

Antworten

Zurück zu „Bildbearbeitung“