Welche Objektive fehlen noch?

Hier könnt Ihr Eure (bitte konkreten) Wünsche und/oder Verbesserungsvorschläge zu bestimmten Produkten posten, die Ihr an Panasonic habt.
Forumsregeln
Bitte am besten die Kamera (-Gattung) mit angeben und möglichst "realistische" Wünsche äußern ;-) Ihr könnte auch Wunsch-Produkte nennen, die Ihr Euch als Lumix-User von Panasonic erwartet.
Ich gebe die Wünsche von Zeit zu Zeit an Panasonic weiter und hoffe, dass der eine oder andere berücksichtgt wird.
Benutzeravatar
available
Beiträge: 6392
Registriert: Samstag 27. August 2011, 11:36
Kontaktdaten:

Re: Welche Objektive fehlen noch?

Beitrag von available » Samstag 15. September 2012, 19:44

Hallo wildfire,

so ganz sicher bin ich mir bei dir nicht wo die Reise hingehen soll. Du sprichst zuerst als Beispiel von einem Kunde, welcher sich eine billige GF3 gekauft hat und dann erstaunt über die Objektivpreise ist. Dann schreibst Du von deiner G2 mit 14-42er, welches Dir genügt. Dann möchtest Du eine Festbrennweite und schließlich ein Tele. Alles aber zum halben Preis der Cam.
Ich denke, Du bist eher der typische FZler und wenn Du schreibst, dass sie Deinen Ansprüchen genügt würde ich ganz schnell umsteigen und nicht noch mehr Geld in mFT investieren, denn sie ist flexibler. Objektive kosten nun mal Geld. Gute normalerweise noch mehr (meine Beispiele oben mal ausgenommen) und gute Teles nochmals mehr. Hier merkt man sehr schnell, dass sie zu wenig Lichtstärke haben.
Genauso sollte Panasonic in der Lage sein, ein Tele für kleines Geld in die Runde zu werfen.
250,-€ für das Lumix 45-200er ist auch nicht so viel Geld für diesen Brennweitenbereich.

...Bei einer FZ hast Du alles zusammen ohne Folgekosten. Der Sensor kann aber leider nicht ganz so gut bedient werden.

Viele Grüße

Andreas

P.S. Übrigens ist das 14-42er gar nicht so schlecht wie immer geschrieben wird.
Mein Flickr
G3/GH2/E-M1
Wali 7.5
Pan 7-14/14-42/1.2 42,5/45/100-300
Nokt 0.95/25
Oly 45/75/12-40/40-150
Zeiss 1.4/50/85
Canon 70-200
Leica Summicron-M 2/50
Zuiko FT 2/14-35/50/150
Elinchrom
Gorilla/Benro B0,Sirui T025/C10/N2004/K20x,Nodalninja, Pelicase

Benutzeravatar
Wildfire
Beiträge: 389
Registriert: Montag 21. Februar 2011, 10:37
Wohnort: am Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Welche Objektive fehlen noch?

Beitrag von Wildfire » Samstag 15. September 2012, 21:48

Hey hier wirfst du möglicherweise bissel was durcheinander. Also die Kameras waren nur Beispiele, ich habe weder eine GF3 noch eine G2. Und von Objektivpreisen für die Hälfte einer Kamera war nirgens die Rede.
Klar, der Preis für das 45-200 ist voll OK aber das möchte ich nicht.
Wir sprachen z.b. Von einem 14-80 oder einem 12-60 für den normalen knipser.
Das letzte Objektiv, das 12-35 welches vorgestellt wurde kostet gerade mal 1200€, vielleicht bei deiner Signatur für dich kein Problem, für andere ist das knapp das 4 fache des Body. Und das finde ich einfach zu teuer.

Ich denke trotzden, das Panasonic irgendwann für jeden das Passende Objektiv anbieten wird, spätestens wenn die 3. Generation heraus kommt, werden die aus der ersten erschwiglich auf dem Gebrauchtmarkt zu haben sein.

Zum Thema Bridge muss ich dir Recht geben, da gehöre ich wahrscheinlich hin, allerdings gebe ich noch nicht auf :-)
Ich bin mit einer FZ50 groß geworden und habe sie wirklich lieben gelernt. Trotzdem kam irgendwann der Wunsch nach was besserem, vorallem was die Bildqualität und die Gestaltungsmöglichkeiten an ging.
Das genialste an der FZ50 war ihr innenfokusiertes 12x Zoom mit manuellem Zoomring.Aalles mit Motorzoom kommt für mich einfach nicht in Frage. Das ist eine prinzipielle Geschichte, so wie ich nie ein Auto mit Automatik fahren würde... Den Schritt zu meiner G3 habe ich nicht bereut, allerdings habe ich gemerkt in wie vielen Situationen sie der FZ50 hinten an steht. Um das alles aus zu gleichen bedarf es einiges an Geld, welches in einem Haushalt mit 3 Kindern eben nicht so locker sitzt. Vielleicht habe ich auch die ganze Situation unterschätzt als ich dachte, MFT bringt mich einen Schritt voran.
...und immer still halten, sonst wirds verwackelt !
gruß Wildfire

meine Fotos auf Pressanyke.de
Suche ständig defekte Kameras als Ersatzteilspender !.

ww@lt

Re: Welche Objektive fehlen noch?

Beitrag von ww@lt » Dienstag 11. Dezember 2012, 21:03

Markus B. hat geschrieben:Die mFT-Objektivfamilie ist erwachsen geworden - viele Zooms und lichtstarke Festbrennweiten bieten inzwischen eine schöne Auswahl.

Dennoch meine ich aufgrund eigener Erfahrungen in der täglichen Praxis, dass noch folgende fünf Objektive fehlen, um praktisch allen und auch professionellen Anforderungen gewachsen zu sein - nach folgender persönlichen Prioritätenliste:

1. Ein rel. lichtstarkes Universalzoom von 12-60mm (mit 2.8-4.0 od. 3.5)
2. Ein mittleres Tele-Zoom mit konstanter Öffnung (z.B. ein 3.5/50-200mm)
3. Ein langbrennweitiges Makro (z.B. 3.5/75mm Makro bis 1:1)
4. Ein lichtstarkes mittleres Tele mit fester Brennweite (z.B. 2.0/150mm)
5. Ein extremes Tele mit konstanter Öffnung (4.0 /250 od. 300mm)

Im Weitwinkelbereich sehe ich keinen Nachholbedarf (diverse Fischaugen und ein supergutes Zoom vorhanden: das 7-14mm / f 4.0), ebensowenig bei den lichtstarken Festbrennweiten inklusive den kurzen Teles als Porträtlinsen, wenn man zum Teil auch zu Olympus-Objektiven Zuflucht nimmt und auf die Stabilisierung verzichtet.

Mit diesen Ergänzungen wäre das Pana G-System dann wirklich auch gegenüber den DSLR-Systemen von Canon, Nikon, Sony usw. konkurrenzfähig.

Ist diese meine Einschätzung mehrheitsfähig?

Grüsse, Markus

kauf dir was du brauchst !!!!!!

Benutzeravatar
Cristobal
Beiträge: 1104
Registriert: Samstag 20. Oktober 2012, 16:54

Re: Welche Objektive fehlen noch?

Beitrag von Cristobal » Sonntag 13. Januar 2013, 18:29

Hi,

so unterschiedlich wie die Motive, so unterschiedlich auch die Wünsche nach Objektiven. Aus meiner Sicht ist der Weitwinkel- und leichte Telebereich bei mFT sehr gut bis spitze besetzt. Wenn man noch die gebrauchten Festbrennweiten berücksichtigt, die Mancher noch im Schrank hat oder die es günstig zu erwerben gibt. Ist der leichte Telebereich sogar super besetzt. Deshalb für mich auch der Wunsch nach einem günstigen 12-60 nicht dringlich. Es gibt ausreichend Alternativen, z.B. 14-42 und ein manuelles 50er mit 1.4 oder 1.8. und ggf. ein zweites (gebrauchtes) Gehäuse.
Die Preise der Panasonic und Olympus Optiken sind m. E. im direkten Vergleich mit den APS-C Konkurrenten (oder größer) fast schon als günstig zu bezeichnen. Preis- Leistungsverhältnis gut bis sehr gut.
Für sich alleine gesehen, finde ich auch, dass viele Objektive (aller Hersteller auch Fremdhersteller) zu teuer sind. Das Gutes seinen Preis hat, ist klar, die Preise sind aber so hoch, dass sich das viele nicht mehr leisten können. Ob das so sein muss, sei dahin gestellt.
Das was (zumindest mir) wirklich fehlt ist ein langes Tele als FB mit 400mm, schnellem AF und guter Leistung bei Anfangsöffnung - auch so ein Objektiv muss bezahlbar bleiben (800 - 1000 € würde ich schon ausgeben, lieber nicht so lichtstark). Das beste Objektiv nutzt nichts, wenn es nur in der Vitrine des Händlers steht.

In der Hoffnung, dass unsere Wünsche von Pana gelesen werden und irgendwann auch umgesetzt

Gruß Reinhard

Benutzeravatar
darthtwain
Beiträge: 260
Registriert: Dienstag 1. Januar 2013, 17:02

Re: Welche Objektive fehlen noch?

Beitrag von darthtwain » Sonntag 20. Januar 2013, 23:36

dem 400m (kb) würde ich mich anschließen Blende 2,8 (ca 1500€) oder 3,5 so um die 1000€ würde bestimmt Abnemer finden wenn die Qualität dementsprechend ist (quasi ein langes 75mm 1.8 >Oly :D )

gut Licht

Simon
E-M1/G5
P 25mm f1,4
O 75mm f1,8
O 50-200mm 2,8-3,5 FT
O 12-40mm 2.8
O 35-100mm 2,0 FT
O EC-14 TC
Pana FL600, Yongnuo 560 ii Yongnuo Trigger
BlackRapid Sun Sniper 2x

aditt
Beiträge: 50
Registriert: Dienstag 19. Juli 2011, 17:03

Re: Welche Objektive fehlen noch?

Beitrag von aditt » Montag 2. September 2013, 09:49

Markus B. hat geschrieben:Die mFT-Objektivfamilie ist erwachsen geworden - viele Zooms und lichtstarke Festbrennweiten bieten inzwischen eine schöne Auswahl.

Dennoch meine ich aufgrund eigener Erfahrungen in der täglichen Praxis, dass noch folgende fünf Objektive fehlen, um praktisch allen und auch professionellen Anforderungen gewachsen zu sein - nach folgender persönlichen Prioritätenliste:

1. Ein rel. lichtstarkes Universalzoom von 12-60mm (mit 2.8-4.0 od. 3.5)
2. Ein mittleres Tele-Zoom mit konstanter Öffnung (z.B. ein 3.5/50-200mm)
3. Ein langbrennweitiges Makro (z.B. 3.5/75mm Makro bis 1:1)
4. Ein lichtstarkes mittleres Tele mit fester Brennweite (z.B. 2.0/150mm)
5. Ein extremes Tele mit konstanter Öffnung (4.0 /250 od. 300mm)

Im Weitwinkelbereich sehe ich keinen Nachholbedarf (diverse Fischaugen und ein supergutes Zoom vorhanden: das 7-14mm / f 4.0), ebensowenig bei den lichtstarken Festbrennweiten inklusive den kurzen Teles als Porträtlinsen, wenn man zum Teil auch zu Olympus-Objektiven Zuflucht nimmt und auf die Stabilisierung verzichtet.

Mit diesen Ergänzungen wäre das Pana G-System dann wirklich auch gegenüber den DSLR-Systemen von Canon, Nikon, Sony usw. konkurrenzfähig.

Ist diese meine Einschätzung mehrheitsfähig?

Grüsse, Markus

Hallo Markus,

was 1., 3., 4. und 5. angeht bin ich Deiner Meinung.
Was mir allerdings mindestens ebenso fehlt ist ein überarbeitetes 100 - 300 mm Telezoom. Das derzeit verfügbare Objektiv wurde 2009 rausgebracht soweit ich weiss und ist einfach eine unterdurchschnittliche Linse. Mangelnde Schärfe und geringes Auflösungsvermögen besonders am langen Ende aber generell ab 100 mm, Mega O.I.S. statt Power O.I.S., fehlende Objektivhalterung sind nur die offensichtlichen Schwachpunkte. Eine GH3 und dieses Objektiv sind qualitativ einfach zwei verschiedene Welten. Da Panasonic die alten Objektive nach und nach überarbeitet habe ich Hoffnung dass es zeitnah eine neue Version geben wird.

Gruss,

Achim
Lumix GH3; Lumix G X Vario 12 - 35 mm; LUMIX G VARIO HD 14-140 mm; Olympus M. Zuiko Digital ED 60 mm; Lumix G VARIO 100-300 mm; Kenko Automatik - Zwischenringe; Manfrotto 055CXPRO3; Sirui K-10X; Manfrotto Monopod; Hama Kabelauslöser; Hoya Filter

Benutzeravatar
Markus B.
Beiträge: 687
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2011, 07:42
Wohnort: Kanton Bern

Re: Welche Objektive fehlen noch?

Beitrag von Markus B. » Dienstag 3. September 2013, 13:23

aditt hat geschrieben:
Markus B. hat geschrieben:Die mFT-Objektivfamilie ist erwachsen geworden - viele Zooms und lichtstarke Festbrennweiten bieten inzwischen eine schöne Auswahl.

Dennoch meine ich aufgrund eigener Erfahrungen in der täglichen Praxis, dass noch folgende fünf Objektive fehlen, um praktisch allen und auch professionellen Anforderungen gewachsen zu sein - nach folgender persönlichen Prioritätenliste:

1. Ein rel. lichtstarkes Universalzoom von 12-60mm (mit 2.8-4.0 od. 3.5)
2. Ein mittleres Tele-Zoom mit konstanter Öffnung (z.B. ein 3.5/50-200mm)
3. Ein langbrennweitiges Makro (z.B. 3.5/75mm Makro bis 1:1)
4. Ein lichtstarkes mittleres Tele mit fester Brennweite (z.B. 2.0/150mm)
5. Ein extremes Tele mit konstanter Öffnung (4.0 /250 od. 300mm)

Im Weitwinkelbereich sehe ich keinen Nachholbedarf (diverse Fischaugen und ein supergutes Zoom vorhanden: das 7-14mm / f 4.0), ebensowenig bei den lichtstarken Festbrennweiten inklusive den kurzen Teles als Porträtlinsen, wenn man zum Teil auch zu Olympus-Objektiven Zuflucht nimmt und auf die Stabilisierung verzichtet.

Mit diesen Ergänzungen wäre das Pana G-System dann wirklich auch gegenüber den DSLR-Systemen von Canon, Nikon, Sony usw. konkurrenzfähig.

Ist diese meine Einschätzung mehrheitsfähig?

Grüsse, Markus

Hallo Markus,

was 1., 3., 4. und 5. angeht bin ich Deiner Meinung.
Was mir allerdings mindestens ebenso fehlt ist ein überarbeitetes 100 - 300 mm Telezoom. Das derzeit verfügbare Objektiv wurde 2009 rausgebracht soweit ich weiss und ist einfach eine unterdurchschnittliche Linse. Mangelnde Schärfe und geringes Auflösungsvermögen besonders am langen Ende aber generell ab 100 mm, Mega O.I.S. statt Power O.I.S., fehlende Objektivhalterung sind nur die offensichtlichen Schwachpunkte. Eine GH3 und dieses Objektiv sind qualitativ einfach zwei verschiedene Welten. Da Panasonic die alten Objektive nach und nach überarbeitet habe ich Hoffnung dass es zeitnah eine neue Version geben wird.

Gruss,

Achim
Bin ganz deiner Meinung! 100-300mm ist ein idealer Brennweitenbereich, und mit kurzer Naheinstellgrenze sogar als Nahobjektiv gut brauchbar (z.B. bis Abbildungsmasstab 1:4), aber natürlich muss die Abbildungsqualität up to date sein, also hoffen wir auf eine zweite verbesserte Version!

Gruss,
Markus
Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute
Ansel Adams

G9, 12-60/2.8-4.0, 8-18/2.8-4.0, 25/1.4, 42,5/1.2, 15/1.7, 17,5/0.95, 35-100/4.0-5.6

AMed
Beiträge: 70
Registriert: Dienstag 15. Juli 2014, 17:01

Re: Welche Objektive fehlen noch?

Beitrag von AMed » Samstag 6. Dezember 2014, 12:37

Hallo Markus und Achim,
ich bin absolut Eurer Meinung.
Alle von Euch gemachten Vorschläge unterstütze ich, sowohl was die Teles betrifft
als auch das Standardobjektiv 12 -60/4 (ev. auch 3,5).
Was günstige Objektive betrifft, ist auch ausreichend "Material" am Markt.
Damit wären ALLE User zufrieden zu stellen.
Grüsse,
AMed

Benutzeravatar
Der GImperator
Beiträge: 7231
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: Welche Objektive fehlen noch?

Beitrag von Der GImperator » Donnerstag 4. Mai 2017, 18:57

Es wurde weiter vorne (vor langer langer Zeit) bereits schon genannt....

Ich habs in den letzten Wochen des (ein wenig gezielteren) Recherchierens überall im Netz (aus div. Jahren der jüngeren Vergangenheit), sowohl auf engl.sprachigen/international ausgerichteten Websites als auch dt.sprachigen von Usern gelesen....

Es muss eine Lumix-U/S-WW-Linse 10mm f2.X her!!!!
Und zwar fürs Consumersegment. Und zwar für DEUTLICH unter 500€ :!:
Außerdem wäre ein Filtergewinde sicherlich sehr gefragt (bei mir selbst aktuell noch gar nicht mal so sehr der entscheidende Punkt; ich weiß aber durch die intensive Recherche, wie wichtig das für sehr viele (U/S)WW-(interessierte) Fotografen ist).
Und es darf eben v.a. auch KEIN FISH sein!

Das Samyang/Wali/Rokinon... mit seinen f2,8 bringt diese Specs ja mit.
Damit steht es aber recht einsam in der Gegend rum.
Viel laufen geht mit dem Teil eh nicht (bei unschlagbar dicken 600g) ;)

10mm in 16:9 sieht sowas von sexy aus, das muß man doch einfach mögen (und dementsprechend selber besitzen wollen) 8-) .
Oder z.B. Vordergrund-Hauptobjekte gegen einen sehr weiten Hintergrund inszeniert ist wie ich finde eine der aufregenderen Fotokompositionsvarianten.
HIER PENNT PANA!!! (und das scheinbar schon seit Jahren).
f4 würde auch für abendliche Fotografie oder Indoors sicher noch gehen (darum werde ich vermutlich auch irgendwann mal beim Mitbewerber Oly m.zuiko 9-18 landen :idea: :!: ;) ), aber die Attraktivität einer etwas lichtstärker konzipierten FBW-Optik würde aus meiner Sicht durchs Dach schießen mit Specs, die eine derlei geartete Anwendungsvielfalt (Landschaft, Architektur auch drinnen, Low Light) ermöglicht.

Mein pers. Fazit:
Ein preislich gutes Samyang mit perfekten BW/Blenden-Specs, guter Verarbeitung, (diskutabel) guter bis überdurchschnittlich guter BQ, anderweitig immenser Einschränkungen (z.B. nur manueller Fokus, keine Lens-Body-Kommunikation...) und einem um mindestens 200g zu hohem Gewicht fällt für viele sicher raus.
Ich find das Teil prinzipiell hochspannend, könnte mich auf manuelles Fokussieren gut einlassen, aber alles andere geht ja mal gar nicht :? :(
Meinereiner kann sich für dieses tolle Hobby hier alle 2 Wochen mal 3 Std. Fotografie und weitere 1, 2x die Woche n 3/4-Stündchen "rumknipsen" aus dem Lebensalltag leiern. Meinereiner wird darum nen Teufel tun, 800, 900 € für ein 7-14er u.ä. hinzulegen. Kosten-Nutzen geht nicht auf.
Wenn sich Pana hier nicht rührt, dann foten Typen wie ich eben so lange noch 3, 4 Pics für nen Stitch, bis dann mein Geld an die Konkurrenz wandert, wenn das m.zuiko 918 mal wieder durch Aktionsangebot etwas erschwinglicher zu bekommen ist.
PS: Wenns ne 9mm-Version werden sollte, würde ich natürlich sicher auch ohne groß nachzudenken die Brieftasche zücken ;)
G70_Pana 14-140II_Pana 42.5 f1.7_Samyang 7.5mm f3.5_FZ150
Rollei Fotopro CT-5A Stativ, Raynox DCR 150 Achromat, Lowepro Nova 160 + Apex 110 Taschen, Dell U2412M Monitor,Toblerone 400g-Packung

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 2875
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: Welche Objektive fehlen noch?

Beitrag von mopswerk » Donnerstag 4. Mai 2017, 20:53

DAs 9-18 ist 'ne gute Linse (zumindest auf Preis-Leistung bezogen), warum nicht mal gebraucht zuschlagen (gibt so um 300-350, ansonsten meistens um die Jahreswende neu als Cashback um 100 Euro verbilligt), dann muss man schon nicht von anderen teuren Scherben träumen ;)
- Meiner Meinung ist MFT ziemlich vollständig aufgestellt, ein 100mm Malro braucht es nicht unbedingt / dürfte auch nicht ein Kandidat für große Sückzahlen sein bzw. man könnte sich hierfür auch was adaptieren.
- Dito: Tilt Shift Objektive: Bildkreismäßig bräuchte man keine Klopper, aber die Mechanik bläht alles wieder auf, zudem Spezialanwendung für den mit Spieltrieb gesegneten Fotografen ( siehe http://lumix-forum.de/viewtopic.php?f=2 ... 15#p485800" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false; )
- Was cool wäre: Ein 0.5x Speedbooster > Vollformatfeeling an MFT mit manuellen VF Linsen, aber wahrscheinlich spielt da wohl auch die Physik nicht mehr mit
Sind wohl alles Spezialwünsche, daher wohl nur wenig Aussicht auf Umsetzung ...
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
klangcharakter
Beiträge: 115
Registriert: Freitag 20. Januar 2017, 23:15
Wohnort: Hofheim am Taunus
Kontaktdaten:

Re: Welche Objektive fehlen noch?

Beitrag von klangcharakter » Samstag 13. Mai 2017, 19:29

Das Leica 12mm F1.4 ist ja schon super, aber wenn man Astrobilder machen möchte und daher ein extremes Weitwinkel mit hoher Lichtstärke sucht, fehlt es mir im MFT System noch.
Klar das Laowa 7,5mm F2.0 ist definitiv interessant, aber man muss abwarten wie es sich optisch schlägt...

Ein Pana/Leica Festbrennweitenobjektiv mit einer Brennweite um 7-8mm und einer Lichtstärke von 1.4, wäre mal sehr spannend :)

Weiterhin zum Filmen und als Schachzug zum 25mm 1.2 von Olympus, wäre auch ein Pana/Leica 25mm F1.0 interessant oder ein lichtstarkes Zoom mit 10-30mm mit durchgängig F1.7.

Und natürlich der Traum vieler...
Eine GH5 mit Vollformatsensor :mrgreen:
GH5 + VLOG-L - G70 - 12-60mm F2.8-4.0 Leica - 12mm F1.4 Leica - 100-400mm Leica - 42,5mm F1.7 Panasonic - 7.5mm F2.0 Laowa - Voigtländer 10.5mm + 17.5mm + 42.5mm F0.95
Semu Youtube Kanal
Flickr Profil

kl007
Beiträge: 121
Registriert: Sonntag 27. Juli 2014, 08:13

Re: Welche Objektive fehlen noch?

Beitrag von kl007 » Donnerstag 25. Januar 2018, 23:59

Mir fehlen eher die Teleobjektive für mft:
D.h. 300mm F4 (am besten unter 1300 Euro (siehe Canon))
Ein 600mm F5.6
Vielleicht bringt ja Sigma auch endlich mal ein 150-600C für MFT heraus.
Ansonsten kann das MFT System noch nicht mit meiner Nikon P900 (bis 2000mm) im Tele mithalten.

Benutzeravatar
Slayer
Beiträge: 2041
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 10:42
Wohnort: Münster

Re: Welche Objektive fehlen noch?

Beitrag von Slayer » Freitag 26. Januar 2018, 01:13

kl007 hat geschrieben:Ansonsten kann das MFT System noch nicht mit meiner Nikon P900 (bis 2000mm) im Tele mithalten.
Natürlich nicht. Die Nikon ist ja auch ne Kompaktkamera :roll:


Ansonsten kann man festhalten, dass Markus Wünsche, von vor sechs Jahren, so gut wie alle erfüllt wurden :D
Viele Grüße,
Patrick


---
Lumix G81
Panasonic 7-14/ 15/ 100-300
Olympus 45/ 60 / 75
Meine Bilder auf flickr

EX: TZ8 / FZ150/ G5/ G70 || Pana 12-35I/ 20/ 14-42/ 14-140II/ 45-200 Oly 9-18/ 25 Sigma 60 Wali 7,5

AMed
Beiträge: 70
Registriert: Dienstag 15. Juli 2014, 17:01

Re: Welche Objektive fehlen noch?

Beitrag von AMed » Dienstag 13. November 2018, 22:57

Mir fehlen noch 2 Objektive von Pana mit Bildstabi, die es bei Olympus ohne Bildstabi schon gibt:
Ein längeres Macro und ein lichtstarkes Objektiv mit 80 oder 100 mm Brennweite bei Blende 2,0.
Als Wunschtraum sogar in einem Objektiv vereinbar???
AMed

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 6448
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Welche Objektive fehlen noch?

Beitrag von Jock-l » Mittwoch 14. November 2018, 09:56

Naja, mit Zwischenringen oder Achromaten könnte man den ersten Wunsch überbrücken, beim zweiten mit 100mm f2x, da denkst Du an eine Fortsetzung oberhalb des 75mm f1,8, richtig ?

Ist zumindest als manuelle Lösung via Adaption alter Objektive mit/ohne Metabones/Clone denkbar bzw. so setze ich Altglas ein. Wenn als AF-Objektiv, dann wäre ich eher bei 90mm für MFT, es würde die gewohnten 180mm KB abbilden (z.B. Leica Summarit 180mm, da sind es auch einige Exemplare die im Laufe der Zeit entwickelt und herausgegeben wurden, hier nur genannt zur Illustration wie diese Brennweite zu analogen Zeiten gefordert/eingesetzt wurde).
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Antworten