Lumix DC-GX9, erste Erfahrungen

Hier gibt`s Infos und Diskussionen rund um die Micro-Four-Thirds-Modelle der Lumix G-, GH-, GF- und GX-Reihe.
Benutzeravatar
berlin
Beiträge: 998
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 14:08

Re: Lumix DC-GX9, erste Erfahrungen

Beitrag von berlin » Freitag 8. Juni 2018, 09:23

Wirklich, und die GX80 auch schon. Aber ein Ersatz ist der Bluetooth-Auslöser mit der Kameraapp.
Man braucht dazu allerdings ein Telefon mit der neuen energiesparenden Bluetooth-Version. (low energy, ab 4.0)

http://av.jpn.support.panasonic.com/sup ... .html?no=0" onclick="window.open(this.href);return false;

Ich hoffe ja immer noch, daß Panasonic einen Bluetooth-Fernauslöser für Lumix rausbringt, so wie es ihn für Telefonkameras
gibt.

Sowas Ähnliches:

https://www.pearl.de/a-HZ2409-1059.shtm ... gJpDPD_BwE" onclick="window.open(this.href);return false;
"Ich hab hier bloß ein Amt und keine Meinung" Schiller.
Bernhard

Benutzeravatar
Sinuett
Beiträge: 967
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 18:54

Re: Lumix DC-GX9, erste Erfahrungen

Beitrag von Sinuett » Freitag 8. Juni 2018, 09:40

Mit Wifi hört der Spass bei mir schnell auf. (GX80)
Ein Gerät ist immer "down".

Sinuett

Benutzeravatar
berlin
Beiträge: 998
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 14:08

Re: Lumix DC-GX9, erste Erfahrungen

Beitrag von berlin » Freitag 8. Juni 2018, 09:52

Sinuett hat geschrieben:Mit Wifi hört der Spass bei mir schnell auf. (GX80)
Ein Gerät ist immer "down".

Sinuett
Die GX9 mit low energy Bluetooth kann damit sogar aus dem Schlaf geweckt werden.
"Ich hab hier bloß ein Amt und keine Meinung" Schiller.
Bernhard

Benutzeravatar
veo
the artist formerly known as G3X
Beiträge: 6404
Registriert: Sonntag 29. April 2012, 13:27
Wohnort: Kurz vor Dänemark

Re: Lumix DC-GX9, erste Erfahrungen

Beitrag von veo » Freitag 8. Juni 2018, 11:01

berlin hat geschrieben:Ich hoffe ja immer noch, daß Panasonic einen Bluetooth-Fernauslöser für Lumix rausbringt, so wie es ihn für Telefonkameras
gibt.
Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis einer der Zubehör-Hersteller damit auf den Markt kommt.
GX9+Vario 3,5/14-140+Vario 100-300+GII 1,7/20+M.Zuiko 1,8/45+Fisheye 8,0/9+Sigma 28-200 (Minolta adaptiert), TZ101, Sirui T-025X, PSE 13+Lightroom 5.7
https://www.visionen-online.eu
Im Lumix-Foto- und Video-Forum: Kritische Bildbetrachtungen willkommen!

Bamamike
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 3. November 2016, 20:19
Wohnort: 25377 Kollmar

Re: Lumix DC-GX9, erste Erfahrungen

Beitrag von Bamamike » Mittwoch 13. Juni 2018, 13:35

Cronenfelder hat geschrieben:
Berniyh hat geschrieben:Ja, definitiv nicht. Mit einem Raynox harmoniert es auch nicht so gut, da die Halterung nicht ohne weiteres auf das Objektiv passt. Da braucht man noch einen Step-Up Ring.
Wenn Makro, dann lieber das Oly 60mm, gibt es inzwischen auch einigermaßen günstig gebraucht.
Das gibt es nirgends günstig gebraucht. Die Fantasie Preise die dafür aufgerufen werden kann man nur zahlen wen man völlig verblödet ist.

Neupreis 429€ - 75Cashback=......... Wer rechnen kann......
Bei ausreichend Licht sind auch Zwischenringe in Verbindung mit dem 14-140mm brauchbar, treffsicherer AF und recht große und auch variable Entfernung zum Objekt durch den Zoombereich.
Das Oly 60mm ist schon recht speziell und der AF ist im Nächstbereich auch nicht wirklich treffsicher.

Gruß

Michael

Benutzeravatar
herbert41
Beiträge: 81
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2015, 15:17

Re: Lumix DC-GX9, erste Erfahrungen

Beitrag von herbert41 » Mittwoch 13. Juni 2018, 16:49

Bamamike hat geschrieben:
Cronenfelder hat geschrieben:
Berniyh hat geschrieben:Ja, definitiv nicht. Mit einem Raynox harmoniert es auch nicht so gut, da die Halterung nicht ohne weiteres auf das Objektiv passt. Da braucht man noch einen Step-Up Ring.
Wenn Makro, dann lieber das Oly 60mm, gibt es inzwischen auch einigermaßen günstig gebraucht.
Das gibt es nirgends günstig gebraucht. Die Fantasie Preise die dafür aufgerufen werden kann man nur zahlen wen man völlig verblödet ist.

Neupreis 429€ - 75Cashback=......... Wer rechnen kann......
Bei ausreichend Licht sind auch Zwischenringe in Verbindung mit dem 14-140mm brauchbar, treffsicherer AF und recht große und auch variable Entfernung zum Objekt durch den Zoombereich.
Das Oly 60mm ist schon recht speziell und der AF ist im Nächstbereich auch nicht wirklich treffsicher.

Gruß

Michael
Ich habe das Sigma 2,8/60mm bis 1:1 mit Zwischenringen getestet: Im Vergleich mit einigen anderen Festbrennweiten ganz hervorragend! Gut bei 2,8, sehr gut bei 4,0., gut bei 5,6, ab Blende 8 macht sich dann die Beugung bemerkbar. Gebraucht gekauft für 128 €; ein Schnäppchen! Und der Autofocus ist bestens.

Benutzeravatar
Holger R.
Beiträge: 1084
Registriert: Mittwoch 16. November 2016, 07:25
Wohnort: bei Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Lumix DC-GX9, erste Erfahrungen

Beitrag von Holger R. » Dienstag 3. Juli 2018, 08:54

ich habe übrigens vorgestern erstmals das Sigma 60mm f2,8 an die GX9 gehängt, und starke Probleme mit dem AF (Einzelfeld, kleinste Größe) gehabt.
Anfangs dachte ich, es liegt an der Naheinstellgrenze des Objektivs, dem war aber nicht so. Eine Umstellung von AFC auf AFS/AFF brachte eine leichte Verbesserung, aber pumpen oder nicht fokussieren war trotzdem hin und wieder ein Problem.
Tags zuvor hatte ich das Objektiv problemlos an der GX80 betrieben.
Es scheint also doch Unterschiede im AF zwischen der GX80 und der GX9 zu geben, was mir im bisherigen Betrieb nie aufgefallen wäre, daß die GX9 eine tatsächlich bessere AF-Performance hätte
Gruß Holger

Mein Flickr-Best-of-Album
meine Flickr GX9-Gruppe
meine Facebook GX9-Gruppe

-GX9 & GX80 & GM1
-Leica 25 f1,4- Lumix 20 f1,7 & 42,5 f1,7 & 14-140 f3,5-5,6 & 100-300 (II) f4,0-5,6 - M.Zuiko 9-18 f4,0-5,6 & 60 f2,8 Macro - SIGMA 60 f2,8

Bamamike
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 3. November 2016, 20:19
Wohnort: 25377 Kollmar

Re: Lumix DC-GX9, erste Erfahrungen

Beitrag von Bamamike » Sonntag 8. Juli 2018, 13:19

Nachdem schon das hintere Einstellrad "kastriert" wurde gegenüber der GX80 musste ich feststellen, dass meine Oly-Systemblitze (Fl36R und FL50R) beide nicht mehr als Master funktionieren, der kleine Vekov leider auch nicht mehr, der Kontakt links hinter dem Mittenkontakt wurde weggelassen (ging alles noch bei der GX80). Das ist schon ein Bruch mit der vollen Kompatibilität von Blitzen bei mFT, bei den Objektiven ja leider schon länger vorhanden. Bei den Specs wird so etwas ja leider nie erwähnt, bei den Tests schon gar nicht.... :evil:
Gruß
Michael

Benutzeravatar
veo
the artist formerly known as G3X
Beiträge: 6404
Registriert: Sonntag 29. April 2012, 13:27
Wohnort: Kurz vor Dänemark

Re: Lumix DC-GX9, erste Erfahrungen

Beitrag von veo » Freitag 20. Juli 2018, 17:11

Dpreview hat die GX9 zu seiner Testkiste hinzugefügt. Man kann sehr schön sehen, wie wenig sich ähnlich große Sensoren in der Abbildungsleistung unterscheiden:
https://www.dpreview.com/articles/40803 ... comparison
GX9+Vario 3,5/14-140+Vario 100-300+GII 1,7/20+M.Zuiko 1,8/45+Fisheye 8,0/9+Sigma 28-200 (Minolta adaptiert), TZ101, Sirui T-025X, PSE 13+Lightroom 5.7
https://www.visionen-online.eu
Im Lumix-Foto- und Video-Forum: Kritische Bildbetrachtungen willkommen!

GuidoHS
Beiträge: 82
Registriert: Sonntag 8. Juli 2018, 14:26

Re: Lumix DC-GX9, erste Erfahrungen

Beitrag von GuidoHS » Montag 30. Juli 2018, 11:15

Ich habe mir die GX9 als zweiten Body zur G9 gekauft, um weniger oft die Objektive wechseln zu müssen - Faulheit ist teuer :mrgreen:

Am Wasser und am Meer fliegen Sand und Staub, ich bin täglich an einem See - da hat man schnell Dinge auf dem Sensor, die man niicht will. So kann ich bei Bedarf einfach die Kamera wechseln (12-60 oder 8-18 an der GX9, 100-400 an der G9). Die "Kleine" wird hauptsächlich für Umgebung und Gelände eingesetzt, während die "Große" für die Tierwelt da ist.

Die GX9 gefällt mir sehr gut. Sie passt mit dem übrigen Geraffel problemlos in meinen Backlight. Und auf Städtetouren findet sie bequem Unterschlupf in den Jackentaschen. Die jpeg sind hervorragend und stehen nicht hinter den sehr guten jpeg meiner früheren Pentax (K-3 und K-70) zurück, sie sind sogar eher gefälliger. Die Knöpfchen und Rädchen sind ziemlich eng beieinander, da muss ich Vorsicht walten lassen, aber das kommt mit der Zeit. Soweit ich sie heute Morgen auf der Hunderunde kennenlernen durfte war das ein sehr guter Kauf. Die Augenmuschel habe ich mal bestellt, den Griff brauche ich nicht, weil ich sie nicht ständig in der Hand habe. Und meine Frau findet sie so sehr schnuckelig und bekommt Lust, damit zu fotografieren.

Als Neulumixer habe ich auch eine Frage - vermutlich habe ich die Lösung überlesen oder es ist die Hitze -:
Nach dem Auslösen bleibt das Bild im Sucher etwas stehen, gefühlt eine 3/4 Sekunde, danach ist der Sucher wieder frei. Ist das immer so, oder gibt es da eine Einstellung? Bei der G9 tritt dieser Effekt nicht auf.

Benutzeravatar
Markus GS
Beiträge: 87
Registriert: Donnerstag 4. September 2014, 10:38
Wohnort: Ostfalen
Kontaktdaten:

Re: Lumix DC-GX9, erste Erfahrungen

Beitrag von Markus GS » Montag 30. Juli 2018, 11:28

Menü - Individual - Monitor/Display - Autowiedergab.

BDA Seite 214
Mit µFTlichen Grüßen,
Markus

:: Mein (lesenswerter :D) Blog ::

GuidoHS
Beiträge: 82
Registriert: Sonntag 8. Juli 2018, 14:26

Re: Lumix DC-GX9, erste Erfahrungen

Beitrag von GuidoHS » Montag 30. Juli 2018, 11:47

Markus, vielen Dank :D Ich habe das glatt überlesen.

Gruß
Guido

Antworten