GX8 Vorgehensweise bei Sensorreinigung ("nass")

Hier gibt`s Infos und Diskussionen rund um die Micro-Four-Thirds-Modelle der Lumix G-, GH-, GF- und GX-Reihe.
Benutzeravatar
Thor Winter
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 10. Februar 2019, 13:34

GX8 Vorgehensweise bei Sensorreinigung ("nass")

Beitrag von Thor Winter » Sonntag 10. Februar 2019, 20:54

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und habe über die Suchfunktion kein passendes Thema gefunden...sollte ich es überlesen haben, dann sorry.

Ich hatte bislang nur feststehende Sensoren in meiner Nikon und Sony. Jetzt habe ich das erste Mal einen beweglich gelagerten, stabilisierten Sensor in meiner GX8.

In der Regel bringe ich meine Kameras im Bedarfsfall zum Fotofachgeschäft meines Vertrauens, aber in Notfällen (sprich bei Reisen) habe ich sie bislang auch mal selbst gereinigt, falls nötig auch nass. Um es vorweg zu nehmen, ich habe dabei keine schlechten Erfahrungen gemacht und würde es eigentlich auch gern bei meiner MFT machen.

Was mich jetzt etwas verunsichert ist der Umstand, dass im Netz (insbesondere bei YouTube) kontroverse Vorgehensweisen bei stabilisierten Systemkameras beschrieben werden. Die GX8 wird leider gar nicht beschrieben, bei der Sony A7ii-Reihe heißt es genauso wie bei den stabilisierten Olympus-Reihen, dass die Kameras zur Nassreinigung UNBEDINGT eingeschaltet sein sollen, damit die Sensoren magnetisch stabilisiert/fixiert/festgehalten werden. Ein anderer erklärt am Beispiel seiner G9, dass er sicherheitshalber den Akku immer entfernt, damit er nicht "gegen" den Stabi arbeitet.

Tja, und da kommt dieses Forum ins Spiel. Jetzt hoffe ich, dass sich ein Kameratechniker oder anderer Fachkundiger findet, der eine fundierte Auskunft geben kann: sollte ich meine GX8 mal selbst reinigen müssen, ist die Kamera dann einzuschalten oder aus??

Vielen Dank schon mal an alle, die sich mein Anliegen durchgelesen haben.
_____________
Beste Grüße,
Thorolf

Panasonic GX8 Olympus M.Zuiko 17mm F/1,8 Cosyspeed Streetomatic "Olympus Edition"

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 7793
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: GX8 Vorgehensweise bei Sensorreinigung ("nass")

Beitrag von Jock-l » Sonntag 10. Februar 2019, 21:30

... da mir trotz vielen Objektivwechselns noch keine Gelegenheit zugeflogen ist, an eine Reinigung denken zu müssen habe ich zum Thema bewegl. Sensor und Reinigung keine eigene Erfahrung.
Außer die händisch aufzurufende interne Sensorreinigung (Maulschlüsselmenue Seite 5/5), die ich ab und an mal einschalte ...
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
sasssoft
Beiträge: 318
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 08:45
Wohnort: 25767
Kontaktdaten:

Re: GX8 Vorgehensweise bei Sensorreinigung ("nass")

Beitrag von sasssoft » Sonntag 10. Februar 2019, 21:50

Ich habe meine G9 schon mehrfach selbst gereinigt, dabei die Kamera ausgeschaltet. Der Sensor ist zwar beweglich gelagert, aber gar nicht so empfindlich, wie man meint.

Wenn man beim Fotografieren die Kamera im ausgeschalteten Zustand bewegt oder schüttelt, wird der Sensor auch beansprucht, u.U. sogar mehr, als wenn ihn vorsichtig reinigt.

Gruß
Alfred
Bild Bild
Pana G9, GM5, 12-32, 35-100, 100-300 II, PanaLeica 15, 12-60, Sigma 60, Rokinon 7,5; Makro: Olympus 60, Raynox 150, 250; Blitz: Metz 58 AF-2; Kompakt: Nikon P300; Beamer: ACER PD-521

dietger
Beiträge: 3493
Registriert: Dienstag 23. August 2011, 00:29
Wohnort: Wuppertal

Re: GX8 Vorgehensweise bei Sensorreinigung ("nass")

Beitrag von dietger » Sonntag 10. Februar 2019, 22:47

Habe meine GX8 1x nass reinigen müssen und habe das bei ausgeschalteter Kamera gemacht.
Absolut kein Problem.
Auf die krude Idee die Kamera dabei einzuschalten um den Sensor unter Strom zusetzen
bin ich aber auch nicht gekommen.

Dietger
Panasonic Lumix GX8 und GX80, Lumix X Vario 2,8/12-35mm, Leica DG Summilux 1,7/15mm, Lumix 4-5,6/35-100mm, Leica DG Vario-Elmar 4-6,3/100-400mm, Sigma 2,8/60mm, Lumix 4/7-14mm
Mein Flickr Stream: http://www.flickr.com/photos/diarnst" onclick="window.open(this.href);return false;

schwarzvogel
Beiträge: 605
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 12:33

Re: GX8 Vorgehensweise bei Sensorreinigung ("nass")

Beitrag von schwarzvogel » Montag 11. Februar 2019, 09:16

Vielleich hilft Dir das weiter:
https://www.youtube.com/watch?v=1gP6mlOd9eo&t=7s
mfG schwarzvogel

Benutzeravatar
kastala
Beiträge: 76
Registriert: Freitag 4. Januar 2019, 08:45

Re: GX8 Vorgehensweise bei Sensorreinigung ("nass")

Beitrag von kastala » Montag 11. Februar 2019, 12:05

Hallo,

müssen unsere/meine GX8+GX7 bei der Menügesteuerten Sensorreinigung auch vibrieren?

Habe das eben bei beiden ausgelöst - da vibriert merklich gar nichts.

Ist das richtig so, oder mache ich was falsch?
Gruß v. Axel aus Hannover
GX7+GX8, Panaleica 12-60/2,8#Panaleica 45/2,8#Pana 7-14/4#Pana 45-200#Sigma 30/1,4#
Pana 20/1,7

Benutzeravatar
mikesch0815
Ehrenmitglied
Beiträge: 8468
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 23:29
Wohnort: Schotten
Kontaktdaten:

Re: GX8 Vorgehensweise bei Sensorreinigung ("nass")

Beitrag von mikesch0815 » Montag 11. Februar 2019, 12:08

kastala hat geschrieben:
Montag 11. Februar 2019, 12:05
Habe das eben bei beiden ausgelöst - da vibriert merklich gar nichts.
Panasonic nutzt zur internen Sensorreinigung einen Luftstrom, daher müssen die Sensoren nicht vibrieren. Und Naßreinigung bei ausgeschalteter Kamera durchführen.

so weit
Maico
GX8, GX7, Leica 12-60, Leica 25, Oly 45, Oly 8-18, Pan 14 Pan 100-300, Rokkor 50 Makro, Wali 7.5

Benutzeravatar
kastala
Beiträge: 76
Registriert: Freitag 4. Januar 2019, 08:45

Re: GX8 Vorgehensweise bei Sensorreinigung ("nass")

Beitrag von kastala » Montag 11. Februar 2019, 12:11

alles klar - danke Maico
Gruß v. Axel aus Hannover
GX7+GX8, Panaleica 12-60/2,8#Panaleica 45/2,8#Pana 7-14/4#Pana 45-200#Sigma 30/1,4#
Pana 20/1,7

Benutzeravatar
Thor Winter
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 10. Februar 2019, 13:34

Re: GX8 Vorgehensweise bei Sensorreinigung ("nass")

Beitrag von Thor Winter » Montag 11. Februar 2019, 15:13

Hallo zusammen,

ich danke euch schon Mal für eure schnellen Antworten...ihr habt mir echt weitergeholfen :) !

Bis bald wieder und diesem Forum und allen viel Spaß beim Fotografieren 8-)
_____________
Beste Grüße,
Thorolf

Panasonic GX8 Olympus M.Zuiko 17mm F/1,8 Cosyspeed Streetomatic "Olympus Edition"

Benutzeravatar
cani#68
Beiträge: 3200
Registriert: Freitag 7. August 2015, 18:27

Re: GX8 Vorgehensweise bei Sensorreinigung ("nass")

Beitrag von cani#68 » Montag 11. Februar 2019, 16:28

Thor Winter hat geschrieben:
Sonntag 10. Februar 2019, 20:54
Ein anderer erklärt am Beispiel seiner G9, dass er sicherheitshalber den Akku immer entfernt, damit er nicht "gegen" den Stabi arbeitet.
:shock: :? - für mich totaler Quark

Kamera ausmachen, dann erst einmal mit Blasebalg Partikel wegpusten, und dann ggf. mit einem Sensor Swap (trocken oder nass) den Rest wegmachen - fertig. ;)
Habe ich jetzt schon ein paar Mal bei der G9 gemacht. Und dies sollte dann bei der GX8 ähnlich gehen.
Zur genauen Betrachtung nutze ich eine Sensorlupe
______________
Schöne Jrooß
Uwe


Mein Flickr Fotostream

Pansonic G9 & Panasonic FZ1000

caprinz
Beiträge: 911
Registriert: Sonntag 27. Juli 2014, 18:12

Re: GX8 Vorgehensweise bei Sensorreinigung ("nass")

Beitrag von caprinz » Montag 11. Februar 2019, 17:42

Hallo,
für die Sensorreinigung gibt es nichts besseres als Discofilm aus der guten alten analog Schallplattenära.

http://www.gletscherbruch.de/foto/senso ... igung.html
Gruß Carsten

roland enghofer
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 19. Juni 2013, 11:41

Re: GX8 Vorgehensweise bei Sensorreinigung ("nass")

Beitrag von roland enghofer » Donnerstag 21. Februar 2019, 13:28

Hallo liebe Leute,

mir erschließt sich noch nicht so ganz, warum es besser sein soll die Sensorreinigung bei ausgeschalteter Kamera durchzuführen. Dann ist der Sensor beweglich und das erschwert die Reinigung. Ich habe bei der Reinigung die Kamera eingeschaltet und kurz den Auslöser angetippt. Dann ist der Sensor arretiert und weicht den Reinigungsbewegungen nicht mehr aus. Nach einiger Zeit wird der Sensor wieder beweglich, dann muß man wieder kurz den Auslöser antippen. Was genau soll das Problem sein, wenn man den arrettierten Sensor bei eingeschalteter Kamera reinigt ? Ist der bewegliche Sensor nicht sogar empfindlicher als der arrettierte Sensor ?

schwarzvogel
Beiträge: 605
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 12:33

Re: GX8 Vorgehensweise bei Sensorreinigung ("nass")

Beitrag von schwarzvogel » Freitag 22. Februar 2019, 10:00

Melde mich noch mal dazu.
das oben genannte Video von Stefan Wiesner ist doch nicht so der Brüller, hatte es eben noch im Hinterkopf ... :mrgreen: :oops:
Hier sieht man schon mehr (vor allem ab Min 3:00) : https://www.youtube.com/watch?v=IMeESyz6LSg
oder hier am Beispiel GH5 (englisch) : https://www.youtube.com/watch?v=yhBR0FNeg6c
Die Kamera ist im Beispielvideo offensichtlich a u s g e s c h a l t e t , das ist logisch, denn bei ausgeschalteter Kamera ist der Sensor arretiert und sollte sich nicht unkontrolliert bewegen können !
Ein weiteres Video (Olympus OMD MFT) : https://www.youtube.com/watch?v=u3dqFInq4jo

@cani#68
Wie ich so herausgelesen habe, sind die Sensorlupen optisch für das Auflagemass von APS-C- bzw Vollformat-Kameragehäusen ausgelegt.
Wie gehst Du damit bei MFT um ? "Frei Hand" ? :?
Sensorstaub ist tückisch - da könnte man leicht was übersehen ...

mfG schwarzvogel

Benutzeravatar
sasssoft
Beiträge: 318
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 08:45
Wohnort: 25767
Kontaktdaten:

Re: GX8 Vorgehensweise bei Sensorreinigung ("nass")

Beitrag von sasssoft » Freitag 22. Februar 2019, 10:24

Wie ich so herausgelesen habe, sind die Sensorlupen optisch für das Auflagemass von APS-C- bzw Vollformat-Kameragehäusen ausgelegt
Ich habe mir ein Stück vom grauen HT-Abflussrohrstutzen (50 mm Durchmesser) genommen, in das die Lupe genau hinein passt, auf die richtige Länge gebracht und die Lupe mit Klebeband eingeklebt ;) . Zusätzlich in den Rohrstummel einen Ausschnitt gesägt (Dremel), durch den ich dann bei aufgesetzter Lupe mit dem Reinigungswerkzeug hindurch greifen kann.

Gruß
Alfred

Bild
Bild Bild
Pana G9, GM5, 12-32, 35-100, 100-300 II, PanaLeica 15, 12-60, Sigma 60, Rokinon 7,5; Makro: Olympus 60, Raynox 150, 250; Blitz: Metz 58 AF-2; Kompakt: Nikon P300; Beamer: ACER PD-521

roland enghofer
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 19. Juni 2013, 11:41

Re: GX8 Vorgehensweise bei Sensorreinigung ("nass")

Beitrag von roland enghofer » Freitag 22. Februar 2019, 10:44

Hallo Schwarzvogel,

es ist genau andersrum ! Bei ausgeschalteter Kamera ist der Sensor nicht arretiert. Jedenfalls ist das bei der G81 so. Der Sensor arrettiert erst, wenn man fokussiert. Oder ist das bei der GX8 anders ?

Antworten