G91 Kaufberatung: Fotografieren im Winter möglich?

Hier gibt`s Infos und Diskussionen rund um die Micro-Four-Thirds-Modelle der Lumix G-, GH-, GF- und GX-Reihe.
Antworten
AK_CCM
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 16. Mai 2020, 06:08
Wohnort: Donauwörth
Kontaktdaten:

G91 Kaufberatung: Fotografieren im Winter möglich?

Beitrag von AK_CCM » Samstag 16. Mai 2020, 07:33

Hallo beisammen,

Ende Juni/Anfang Juli will ich meine Olympus E-3 in Rente schicken bzw. meinem Bruder vermachen, der momentan mit der E-330 fotografiert, und auf ein MFT-System umsteigen. Mein Schwerpunkt ist die Natur- und Landschaftsfotografie (mehr als 90 %) - insbesondere Pilze und deren Habitate - und ein wenig Porträtfotografie (weniger als 10 %).

Zunächst hatte ich mit der Oly E-M5 Mark III geliebäugelt, aber die Kamera wirkt im Vergleich zu meiner E-3 recht zierlich und der Griff weniger ergonomisch. Bei der G91 wäre zudem ein ausklappbarer Blitz an Bord, den ich bei meiner E-3 in bestimmten Situationen schätzen gelernt habe. Auch in der Videofunktionalität - damit möchte ich mich künftig gerne befassen - hat die G91 die Nase vorne. Hinzu kommt ein niedrigerer Preis.

In den technischen Daten fiel mir lediglich ein Punkt negativ auf: Panasonic spezifiziert die Betriebstemperatur auf 0 ℃ bis 40 ℃. Müsste ich deshalb im Winter bei Minusgraden aufs Fotografieren/Filmen verzichten oder lässt sie sich trotz der Spezifikation unterhalb des Gefrierpunkts einsetzen ohne sie zu beschädigen?

Neben eurer Einschätzung würden mich vor allem Erfahrungsberichte von G91-Besitzern interessieren.

Allen ein schönes Wochenende und stets das Licht, das ihr braucht.

Gruß, Andreas

DivisionBell
Beiträge: 139
Registriert: Mittwoch 25. Mai 2016, 22:01
Wohnort: Kiel

Re: G91 Kaufberatung: Fotografieren im Winter möglich?

Beitrag von DivisionBell » Samstag 16. Mai 2020, 10:10

Hallo Andreas,

hier gab es schon mal was zum Thema:

viewtopic.php?f=5&t=45169
Beste Grüße
Ulf


Und wenn ich diese Taste drück, spielt er ein kleines Musikstück (Kraftwerk)

G, FZ, TZ, Zoner Photo Studio X, Magix Video Deluxe, Rollei Stative und diverses Zeuch
Nikon D 7000 + Linsen

Benutzeravatar
j73
Beiträge: 387
Registriert: Dienstag 10. Juli 2018, 13:55
Wohnort: Raum HN

Re: G91 Kaufberatung: Fotografieren im Winter möglich?

Beitrag von j73 » Samstag 16. Mai 2020, 11:08

Hallo Andreas,
ich war mit meiner GX9 (Spezifikation ebenfalls 0 bis 40°C) im Februar 2019 auf dem Schiff an der norwegischen Küste unterwegs. Da hatte es zwischen -12°C und +5°C. Die Kamera und Objektive haben keine Probleme gemacht und auch keine Schäden davongetragen.

Auch 3 1/2 Stunden Nordlichtfotografie auf dem Stativ bei -8°C im leichten Wind auf dem Schiff war problemlos möglich.

Grüße, Jörg
------------------------------------------------------------------
Lumix GX9 & Lumix GX80
mit Pana 14-140mm, Pana 100-300mm (II), Oly 12mm f2.0, Pana 20mm f1.7 und Oly 45mm f1.8
sowie Lumix TZ71

mein Flickr

Benutzeravatar
PSG7
Beiträge: 240
Registriert: Samstag 20. Juni 2015, 21:25
Wohnort: im Südosten der Republik

Re: G91 Kaufberatung: Fotografieren im Winter möglich?

Beitrag von PSG7 » Samstag 16. Mai 2020, 11:12

Hallo Andreas,
mit all meinen Lumix G-Kameras, von der G2 über G6 und G70 bis zur G81, hatte ich im Winter noch nie Probleme. Klar: der Akku ist schneller leer, ist aber nicht so dramatisch, wenn ich die Kamera zwischendurch immer wieder in der Tasche verstauen kann. Ersatzakkus kommen in eine körpernahe Hosen- oder Brusttasche.
Funktionsausfälle meiner Lumix-Ausrüstung hatte ich noch nie, auch nicht wegen Kälte. Die feuchte Wärme in den Tropen (Ecuador) hat allerdings mein damaliges 14-140 mm Zoom beschädigt, es gab Pilzbefall hinter der Frontlinse.
Wenn Kamera und/oder Objektiv nass werden, wische ich sie möglichst schnell trocken. Auch bei Nässe muss man m.E. nicht zu ängstlich sein. Manchmal verwende ich einen Regenschutz von Peak Design, ist aber unpraktisch (und teuer!).

Fazit: keine Panik, moderne Kameras halten einiges aus.
Gruß Hans
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lumix G81, G70; 15 mm, 42,5 mm, 14-140 II mm, 100-300 mm II; Oly 9-18 mm, Sigma 60 mm; versch. OM-Linsen

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 11333
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: G91 Kaufberatung: Fotografieren im Winter möglich?

Beitrag von Jock-l » Samstag 16. Mai 2020, 14:41

AK_CCM hat geschrieben:
Samstag 16. Mai 2020, 07:33
... Müsste ich deshalb im Winter bei Minusgraden aufs Fotografieren/Filmen verzichten oder lässt sie sich trotz der Spezifikation unterhalb des Gefrierpunkts einsetzen ohne sie zu beschädigen?
Dahinter steht denke ich mehr die Absicht etwas auszudrücken um etwaigen, späteren Forderungen rechtlicher Art von Käufern von vornherein aus dem Wege zu gehen.
Im übrigen ist man frei zu entscheiden je nach Wetter bzw. Temperaturen, die Kamera in der Hand zu halten/tragen oder nur an den interessierenden Fotospots der eigenen Wahl aus der Tasche/Rucksack zu nehmen...
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
j73
Beiträge: 387
Registriert: Dienstag 10. Juli 2018, 13:55
Wohnort: Raum HN

Re: G91 Kaufberatung: Fotografieren im Winter möglich?

Beitrag von j73 » Samstag 16. Mai 2020, 16:47

Jock-l hat geschrieben:
Samstag 16. Mai 2020, 14:41
AK_CCM hat geschrieben:
Samstag 16. Mai 2020, 07:33
... Müsste ich deshalb im Winter bei Minusgraden aufs Fotografieren/Filmen verzichten oder lässt sie sich trotz der Spezifikation unterhalb des Gefrierpunkts einsetzen ohne sie zu beschädigen?
Dahinter steht denke ich mehr die Absicht etwas auszudrücken um etwaigen, späteren Forderungen rechtlicher Art von Käufern von vornherein aus dem Wege zu gehen.
Im übrigen ist man frei zu entscheiden je nach Wetter bzw. Temperaturen, die Kamera in der Hand zu halten/tragen oder nur an den interessierenden Fotospots der eigenen Wahl aus der Tasche/Rucksack zu nehmen...
Ich pflichte Jürgen bei und glaube auch, daß man hier einfach vorsichtig spezifiziert.

Interessant:
1) Klare Differenzierung zu den "Top-Modellen" GH5 und G9, die bis -10°C spezifiziert sind und
2) - Überraschung - zu den Vollformat-Boliden S1 S1R und S1H: Die sind nur bis +10°C spezifiziert.
3) auch bei den MFT-Linsen wird differenziert: Bei den Lumix-Objektiven steht nix dabei, bei den Leica-Objektiven "frostsicher" oder "-10°C"

Grüße, Jörg
------------------------------------------------------------------
Lumix GX9 & Lumix GX80
mit Pana 14-140mm, Pana 100-300mm (II), Oly 12mm f2.0, Pana 20mm f1.7 und Oly 45mm f1.8
sowie Lumix TZ71

mein Flickr

AK_CCM
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 16. Mai 2020, 06:08
Wohnort: Donauwörth
Kontaktdaten:

Re: G91 Kaufberatung: Fotografieren im Winter möglich?

Beitrag von AK_CCM » Donnerstag 21. Mai 2020, 15:09

Hallo in die Runde,

sorry, dass ich erst heute reagiere - funktioniert bei euch die E-Mail-Benachrichtigung bei Antworten auf eigene/abonnierte Themen?

Zum Thema: Vielen Dank für eure Erfahrungen - das beruhigt mich sehr. Den Tipp, Akkus im Winter näher am Körper zu tragen, werde ich beherzigen.

Hatte übrigens nicht schlecht gestaunt, als ich im Handbuch meiner Olympus E-3 las, dass die Betriebstemperatur auf 0 bis 40 Grad spezifiziert ist. Die war natürlich während allen Jahreszeiten draußen im Einsatz. Wäre nie auf die Idee gekommen, dass eine Kamera mit Spritzwasser- und Staubschutz, die explizit für die Naturfotografie beworben wurde, bei Minusgraden außerhalb der Spezifikation betrieben wird. Schon etwas schräg.

Nachdem der preisliche Abstand von der G91 zur G9 mit ~150 Euro moderat ist, werde ich mich wohl für dieses Modell entscheiden - zumal auch zwei Pilzfreunde sie einsetzen und mit ihr vollauf zufrieden sind.

Schönen Gruß

Andreas

Benutzeravatar
PSG7
Beiträge: 240
Registriert: Samstag 20. Juni 2015, 21:25
Wohnort: im Südosten der Republik

Re: G91 Kaufberatung: Fotografieren im Winter möglich?

Beitrag von PSG7 » Donnerstag 21. Mai 2020, 16:28

AK_CCM hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 15:09
... Nachdem der preisliche Abstand von der G91 zur G9 mit ~150 Euro moderat ist, werde ich mich wohl für dieses Modell entscheiden ...
Das ist das Manko der G91: sie ist zu teuer im Vergleich zur G9. Wegen des relativ geringen Preisunterschieds greifen wohl viele dann gleich zur G9.
Gruß Hans
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lumix G81, G70; 15 mm, 42,5 mm, 14-140 II mm, 100-300 mm II; Oly 9-18 mm, Sigma 60 mm; versch. OM-Linsen

Benutzeravatar
cani#68
Beiträge: 3998
Registriert: Freitag 7. August 2015, 18:27

Re: G91 Kaufberatung: Fotografieren im Winter möglich?

Beitrag von cani#68 » Donnerstag 21. Mai 2020, 19:56

AK_CCM hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 15:09
Nachdem der preisliche Abstand von der G91 zur G9 mit ~150 Euro moderat ist, werde ich mich wohl für dieses Modell entscheiden -
Wenn du jetzt auf die G9 setzt, kann ich dich absolut beruhigen.
Ich war mit der Kamera schon mehrmals im Winter in Finnisch-Lappland und habe dort u.a. nachts bei -35°C Polarlichter fotografiert - ohne Probleme.
Die Kamera kann viel mehr ab als der Nutzer.

Der Tipp mit den Akkus ist ja schon gefallen.
Und ich packe die Kamera immer in großen Gefrierbeutel - inkl. Silicagel Päckchen - wenn ich aus der Kälte von draußen nach drinnen kommen.
AK_CCM hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 15:09
Wäre nie auf die Idee gekommen, dass eine Kamera mit Spritzwasser- und Staubschutz, die explizit für die Naturfotografie beworben wurde, bei Minusgraden außerhalb der Spezifikation betrieben wird. Schon etwas schräg.
Das ist aber bei allen Kameraherstellern aber so - egal ob Canon, Nikon, Sony,... - 0°C ist die untere Grenze
Panasonic hat das für die G9 erstmalig nach unten angepasst.
______________
Schöne Jrooß
Uwe


Mein Flickr Fotostream

Pansonic G9 & Panasonic FZ1000

Antworten