Lumix G9 - das neue Foto-Flaggschiff

Hier gibt`s Infos und Diskussionen rund um die Micro-Four-Thirds-Modelle der Lumix G-, GH-, GF- und GX-Reihe.
Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Lumix G9 - das neue Foto-Flaggschiff

Beitrag von Lenno » Dienstag 16. Januar 2018, 21:50

idefixbt hat geschrieben: wobei mir noch nicht ganz klar ist, weshalb die DNG Dateien der G9 in Photoshop CS6 astrein dargestellt werden und in ACDSee nicht.

Viele Grüße Gerhard

Nun das Adobe Photoshop sein eigenes Adobe Format astrein darstellt ist ja wohl klar.
Das ACDSee eher nicht den Industriellen Profibereich anspricht ist auch klar.

Wie schon gesagt gebt dem Hersteller ein wenig Zeit sein update zu bringen wo die G9 unterstützt wird.

Benutzeravatar
embe71
Beiträge: 246
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2015, 05:50
Wohnort: Zwischen Kölle und DDorf
Kontaktdaten:

Re: Lumix G9 - das neue Foto-Flaggschiff

Beitrag von embe71 » Dienstag 16. Januar 2018, 21:51

Lenno hat geschrieben:Wenn ACDSEE die G9 noch nicht unterstützt dann gilt das auch für die DNG.
Deshalb die schlechte Darstellung.
Da liegst Du leider falsch: DNG ist ein universell lesbares, offenes Format wie JPEG oder TIFF. Es gibt keine "G9-DNGs" mit irgendwelchen "Spezialitäten", auf die sich ein Software-Hersteller einlassen müsste.
Entweder wurde da bei der Konvertierung in DNG etwas falsch gemacht oder ACDSee hat einen wie auch immer gearteten Bug, der hier zum Tragen kommt.
Zuletzt geändert von embe71 am Dienstag 16. Januar 2018, 21:55, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße

Michael

Canon Powershot G7X mit Nauticam Unterwassergehäuse
Lumix G9 mit Panasonic Leica DG Summilux 15mm F1.7, Panasonic Leica DG Nocticron 42.5mm F1.2, Panasonic G X Vario 35-100mm F2.8 und Panasonic Leica DG Vario-Elmar 100-400mm F4-6.3

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Lumix G9 - das neue Foto-Flaggschiff

Beitrag von Lenno » Dienstag 16. Januar 2018, 21:55

Jupp, ich habe nicht gesagt das man es nicht öffnen kann.
Ich habe nur gesagt das die Bildinformationen von einem umgewandelteten G9 Raw kommen.
Und wenn nun ACDSEE dieses Raw noch nicht unterstützt, haben wir eben den hier diskutierten Fehler,
denn das DNG trägt die gleichen Informationen in sich wie das Original Raw mit dem Unterschied das man
das DNG öffnen kann.
Das Problem besteht in der Interpretation der Daten die Vorliegen, und ACDSEE ist wohl noch nicht in der Lage
diese korrekt wiederzugeben.

Benutzeravatar
embe71
Beiträge: 246
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2015, 05:50
Wohnort: Zwischen Kölle und DDorf
Kontaktdaten:

Re: Lumix G9 - das neue Foto-Flaggschiff

Beitrag von embe71 » Dienstag 16. Januar 2018, 21:58

Du liegt hier schon wieder falsch: Die "Rohdaten" liegen in einem DNG in einem universellen Standard vor. Da ändert sich nichts mit den RAWs einer G9 und es braucht dafür keine gesonderte Unterstützung. DNG ist eben nicht RAW nur mit einer anderen Dateiendung...
Grüße

Michael

Canon Powershot G7X mit Nauticam Unterwassergehäuse
Lumix G9 mit Panasonic Leica DG Summilux 15mm F1.7, Panasonic Leica DG Nocticron 42.5mm F1.2, Panasonic G X Vario 35-100mm F2.8 und Panasonic Leica DG Vario-Elmar 100-400mm F4-6.3

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Lumix G9 - das neue Foto-Flaggschiff

Beitrag von Lenno » Dienstag 16. Januar 2018, 22:04

Ich kann es sowieso nicht beurteilen da ich kein ACDSEE habe, es haben hier nur einige gesagt
dass das DNG eben komisch aussieht.

Ich stell mir das eben so vor. DNG und RAW sind beides Container, in beiden liegt der gleiche Bildinhalt vor.
Der Original Conatainer Raw sagt z.B. Inhalt ist Rot - Container lässt sich aber von ACDSEE (noch nicht) öffnen.
Der DNG Container DNG sagt ebenfall Inhalt ist Rot - Container lässt sich von ACDSEE öffnen, aber ACDSEE interpretiert Rot
nicht also Rot sondern sagen wir braun.

Benutzeravatar
jessig1
Beiträge: 4632
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 09:47
Wohnort: Rheinstetten

Re: Lumix G9 - das neue Foto-Flaggschiff

Beitrag von jessig1 » Dienstag 16. Januar 2018, 22:08

Nur mal nebenbei - das diskutierte Problem wurde ja durch ein Bild (Silberreiher) von "mac" ausgelöst.

Wäre mal interessant von ihm zu lesen, wie er das Bild entwickelt hat.

Und zur Info falls es jemand interessiert: Affinity Photo hat mit den G9 raws keine Probleme.
Gruß Jürgen

Wär in meinen Texden Schreibfheler findet darf diese bhalten

https://www.flickr.com/photos/jessig1je" onclick="window.open(this.href);return false;

Markus_W

Re: Lumix G9 - das neue Foto-Flaggschiff

Beitrag von Markus_W » Dienstag 16. Januar 2018, 22:31

Intressante Entwicklung, die ACDSee durchgemacht hat. Ursprünglich als reines Bildbetrachtungprogramm wie Irvanview konzipiert, ist es mittlerweile zu einer Bildbearbeitungs-Suite mutiert.
Dass man bei dem Preis von 80 EUR nicht den Umfang eines Lightroom, CaptureOne oder gar Photoshop hat, liegt ja auf der Hand. Wer mit ACDSee klar kommt, der soll's nehmen.

Ich persönlich werd weiter mein Lightroom,Photoshop und Aurora HDR nutzen.
Hat mal jemand mal das neue Luminar ausprobiert? Macht einen sehr guten Eindruck: https://macphun.com/de/luminar

Benutzeravatar
Der GImperator
Ehrenmitglied
Beiträge: 7672
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: Lumix G9 - das neue Foto-Flaggschiff

Beitrag von Der GImperator » Dienstag 16. Januar 2018, 22:38

Ich habe mir nun das RAW zugelegt und den 10.1 Converter gleich dazu.

Und den "Erkenntnis-Spoiler" gleich mal vorweggenommen: scheint so, wie es bereits immer war (und weswegen ich mir als damals schon langjähriger ACDSee-User vor...ca. 5 Jahren zusätzlich (in der Hauptsache für den Bereich "Entwicklung") noch LR zugelegt habe).
ACDSee hat einfach die (Algorithmen-bedingt ?) schwächere Performance beim Entwickeln. Am auffälligsten war bereits die Darstellung der Rauschcharakteristik des unbearbeiteten dng`s. a) Anders. b) Häßlicher! :!: :P
Mit den Spitzlichtern kam ACDSee auch nicht so gut zurecht. Primär aber Zeichnung im Detail- Schärfe, Noise, Klarheit (die Schwächen von ACDSee im Vergleich zu LR).



Ergebnis vom RAW-> DNG-Converter-> DNG -> LR -> jpg:


Bild
G9_RAW-DNG-LR-jpg-test by Der GImperator, auf Flickr


Ansonsten scheint mir das Problem aber ein wenig aufgebauscht. Ich empfinde die DNGs als ganz normal; so, wie ich das schon immer vom Werkeln mit RAW, dng, tiff, jpg aus versch. Cams mit versch. Tools kenne.
Vielleicht mag ja einer diese ganzen Betrachtungen dazu zum Anlaß nehmen und sich mal ein paar Entwicklungen gut zu dokumentieren/abzuspeichern und diese dann mit den später mal mit den G9-Cam-Profil geupdateten Versionen ihrer ACDSees, LRs und Co. zu vergleichen (wenn ihr direkt im Tool an den RAWs arbeiten könnt).
Dann hätten wir mal nen halbwegs wissenschaftlichen Eindruck (zumindest aufs praktische Ergebnis bezogen) bzgl. der "eingebetteten Profile Power" unserer Entwicklungstools.

PS: apropos Entwicklungs-Tools. Dieser Frame wäre ja ein Traum als Exp.Bracketing für Photomatix` "Interior-Fusion". Das kracht. Macht sehr klar-authentische (= natürliche/"Nicht-HDR-Look-mäßige") Indoor-Ergebnisse unter hoher Sensibilität für diese Indoor-typischen Überstrahlungen/Lichtreflexionen und die Details in den tiefsten Schatten.
DAS ist n sehr guter Algorithmus geworden (kam erst in der letzten Version neu dazu).
G70_Pana 14-140II_Pana 42.5 f1.7_Samyang 7.5mm f3.5_Oly m.zuiko 7-14mm f2.8_FZ150
Rollei Fotopro CT-5A Stativ, Raynox DCR 150 Achromat, Lowepro Nova 160 + Apex 110 Taschen, Dell U2412M Monitor,Toblerone 400g-Packung

Benutzeravatar
Holger R.
Beiträge: 1565
Registriert: Mittwoch 16. November 2016, 07:25
Wohnort: bei Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Lumix G9 - das neue Foto-Flaggschiff

Beitrag von Holger R. » Mittwoch 17. Januar 2018, 06:16

Gimpi, dieses von Dir entwickelte Bild sieht gut aus, und hinkt meiner LR-Bearbeitung nicht hinterher. Ich finde diese beiden besser als das OOC-JPG. Siehe Backofenfront, Schneebesen, Lampen.
Somit wurde mit 2 Programmen bestätigt, daß man aus den RAW über DNG vernünftig entwickeln kann. Außerdem ist das OOC ja auch ok.
Somit scheint es kein Problem zu geben, von welchem wir ursprünglich aus gingen.
Was bei Mac schief gelaufen ist, würde mich auch interessieren, ich vermute einfach ein unglückliches Händchen beim entwickeln.
Für mich ist das Thema (G9) abgehakt.
Gruß Holger

Mein Flickr-Best-of
meine Flickr GX9-Gruppe
meine FB GX9-Gruppe

-GX9 & GX80 & GM1
-Leica 25 f1,4 & 200 f2.8 - Lumix 20 f1,7 & 42,5 f1,7 & 14-140 f3,5-5,6 & 100-300 (II) f4,0-5,6 - M.Zuiko 9-18 f4,0-5,6 & 60 f2,8 Macro - SIGMA 60 f2,8

Benutzeravatar
embe71
Beiträge: 246
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2015, 05:50
Wohnort: Zwischen Kölle und DDorf
Kontaktdaten:

Re: Lumix G9 - das neue Foto-Flaggschiff

Beitrag von embe71 » Mittwoch 17. Januar 2018, 08:51

Lenno hat geschrieben:Ich kann es sowieso nicht beurteilen da ich kein ACDSEE habe, es haben hier nur einige gesagt
dass das DNG eben komisch aussieht.

Ich stell mir das eben so vor. DNG und RAW sind beides Container, in beiden liegt der gleiche Bildinhalt vor.
Der Original Conatainer Raw sagt z.B. Inhalt ist Rot - Container lässt sich aber von ACDSEE (noch nicht) öffnen.
Der DNG Container DNG sagt ebenfall Inhalt ist Rot - Container lässt sich von ACDSEE öffnen, aber ACDSEE interpretiert Rot
nicht also Rot sondern sagen wir braun.
Nope, DNG ist eben gerade kein Container-Format und hat seinen Ursprung aus dem TIFF-Dateiformat. Deshalb kann auch jedes Programm mit DNG-Support mit einem von RAW konvertierten DNG umgehen, egal von welcher Kamera das RAW stammt. Auch deshalb lässt sich ein DNG (egal ob es von einer alten oder neueren Kamera stammt) mit den alten Versionen z.B. von PS oder LR bearbeiten während das mit dem RAW einer neuen Kamera nicht möglich ist.

Das es auch wohl nicht an ACDSee liegt, haben uns Gimperator und Holger ja gezeigt (s.o.)

Ok, das war jetzt ein wenig OT, sorry ;)
Grüße

Michael

Canon Powershot G7X mit Nauticam Unterwassergehäuse
Lumix G9 mit Panasonic Leica DG Summilux 15mm F1.7, Panasonic Leica DG Nocticron 42.5mm F1.2, Panasonic G X Vario 35-100mm F2.8 und Panasonic Leica DG Vario-Elmar 100-400mm F4-6.3

Benutzeravatar
cani#68
Beiträge: 3542
Registriert: Freitag 7. August 2015, 18:27

Re: Lumix G9 - das neue Foto-Flaggschiff

Beitrag von cani#68 » Mittwoch 17. Januar 2018, 08:59

embe71 hat geschrieben: Die "Rohdaten" liegen in einem DNG in einem universellen Standard vor. Da ändert sich nichts mit den RAWs einer G9 und es braucht dafür keine gesonderte Unterstützung. DNG ist eben nicht RAW nur mit einer anderen Dateiendung...
So würde ich das auch sehen und daher meine Idee bzgl. DNG Umwandlung im DNG Converter
Ich hatte es so verstanden, dass ACDsee die G9 RAW (die Original Datei aus der Kamera) aufgrund fehlender Unterstützung nicht sauber lesen / umwandeln kann.
Und daher kommt es dann vlt, zu den Problemen.

Der Weg zur eine DNG außerhalb ACDSee wäre daher für mich einen Versuch wert.
DNG ist ja - wie schon geschrieben - ein offener RAW Standard, die proprietäre Kameradatei wird "lesbar" gemacht.
(So kann man ja auch RAW von neuen Kameras z.B. in alten Photoshop / Element Versionen nutzen.)

Der Unterschied bei RAW Konvertern ist ja, dass sie - aufgrund unterschiedlicher Reverse Engineering Methoden - aus der Ursprungs RAW Datei verschiedenartige DNG`s machen könnten.
Diese DNG sollten dann aber in den verschiedenen Programmen gleich angezeigt werden.... so zumindest mein Verständnis von DNG.
______________
Schöne Jrooß
Uwe


Mein Flickr Fotostream

Pansonic G9 & Panasonic FZ1000

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Lumix G9 - das neue Foto-Flaggschiff

Beitrag von Lenno » Mittwoch 17. Januar 2018, 09:13

embe71 hat geschrieben: Nope, DNG ist eben gerade kein Container-Format und hat seinen Ursprung aus dem TIFF-Dateiformat. Deshalb kann auch jedes Programm mit DNG-Support mit einem von RAW konvertierten DNG umgehen, egal von welcher Kamera das RAW stammt. Auch deshalb lässt sich ein DNG (egal ob es von einer alten oder neueren Kamera stammt) mit den alten Versionen z.B. von PS oder LR bearbeiten während das mit dem RAW einer neuen Kamera nicht möglich ist.

Das es auch wohl nicht an ACDSee liegt, haben uns Gimperator und Holger ja gezeigt (s.o.)

Ok, das war jetzt ein wenig OT, sorry ;)
Wikipedia:
Bildschirmfoto 2018-01-17 um 09.01.57.jpg
Bildschirmfoto 2018-01-17 um 09.01.57.jpg (36.82 KiB) 626 mal betrachtet
Und ein Auszug von einem sehr interessanten Artikel hier:
http://www.pctipp.ch/tipps-tricks/works ... raw-86123/" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;
Und was ist jetzt eine DNG-Datei?
Die Puzzleteile setzen sich zum grossen Ganzen zusammen. Wir verzichten hier auf die Nennung der Vor- und Nachteile des DNG-Formats. Wichtig ist nur das Wissen, dass die Bilddatei in diesem Container keine RAW-, sondern eine TIF-Datei ist.
Und auch lässt sich nicht jede DNG Datei einfach so mit älteren Programmen öffnen,
denn dazu muss vorher eine Abwärtkompatibilität eingestellt werden, hat man das nicht
gemacht, lässt sich selbst mit Adobes eigenen älteren Programmen ein DNG nicht öffnen.
Bildschirmfoto 2018-01-17 um 09.11.11.jpg
Bildschirmfoto 2018-01-17 um 09.11.11.jpg (43.55 KiB) 626 mal betrachtet
DNG ist also mitnichten einfach mal so eine Datei die man eben mal so überall öffnen kann,
da muss man schon aufpassen.

miresc
Beiträge: 167
Registriert: Freitag 11. Juli 2014, 13:05

Re: Lumix G9 - das neue Foto-Flaggschiff

Beitrag von miresc » Mittwoch 17. Januar 2018, 09:23

Prosecutor hat geschrieben:
P.S.: Die kostenlos downloadbare SilkyPix 4.4 SE-Version unterstützt bereits die G9 :!:


https://www.isl.co.jp/SILKYPIX/german/p/
Diese Nachricht ist wichtig und gehört hierher. Die ganze weitere Diskussion über Bildbearbeitungsprogramme für G9-RAWs auf den letzten Seiten ist h i e r fehl am Platz und gehört in den Forenbereich "Bildbearbeitung". Schade, dass auch Moderatoren sich h i e r beteiligen statt das zu korrigieren.

Benutzeravatar
embe71
Beiträge: 246
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2015, 05:50
Wohnort: Zwischen Kölle und DDorf
Kontaktdaten:

Re: Lumix G9 - das neue Foto-Flaggschiff

Beitrag von embe71 » Mittwoch 17. Januar 2018, 10:13

Lenno hat geschrieben:
embe71 hat geschrieben: Nope, DNG ist eben gerade kein Container-Format und hat seinen Ursprung aus dem TIFF-Dateiformat. Deshalb kann auch jedes Programm mit DNG-Support mit einem von RAW konvertierten DNG umgehen, egal von welcher Kamera das RAW stammt. Auch deshalb lässt sich ein DNG (egal ob es von einer alten oder neueren Kamera stammt) mit den alten Versionen z.B. von PS oder LR bearbeiten während das mit dem RAW einer neuen Kamera nicht möglich ist.

Das es auch wohl nicht an ACDSee liegt, haben uns Gimperator und Holger ja gezeigt (s.o.)

Ok, das war jetzt ein wenig OT, sorry ;)
Wikipedia:
Bildschirmfoto 2018-01-17 um 09.01.57.jpg
Und ein Auszug von einem sehr interessanten Artikel hier:
http://www.pctipp.ch/tipps-tricks/works ... raw-86123/" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;
Und was ist jetzt eine DNG-Datei?
Die Puzzleteile setzen sich zum grossen Ganzen zusammen. Wir verzichten hier auf die Nennung der Vor- und Nachteile des DNG-Formats. Wichtig ist nur das Wissen, dass die Bilddatei in diesem Container keine RAW-, sondern eine TIF-Datei ist.
Und auch lässt sich nicht jede DNG Datei einfach so mit älteren Programmen öffnen,
denn dazu muss vorher eine Abwärtkompatibilität eingestellt werden, hat man das nicht
gemacht, lässt sich selbst mit Adobes eigenen älteren Programmen ein DNG nicht öffnen.
Bildschirmfoto 2018-01-17 um 09.11.11.jpg
DNG ist also mitnichten einfach mal so eine Datei die man eben mal so überall öffnen kann,
da muss man schon aufpassen.
Es gibt Versionen, was das DNG-Format angeht. Das ist wie bei z.B. PDF.
Die Versionen halten sich aber in Grenzen und betreffen oft auch nur zulässige Metadaten (ab einer Version z.B. sind Objektivkorrekturen in den Meta-Daten möglich).
Der Satz mit dem Container ist falsch! Container-Formate ermöglichen intern eben verschiedene Formate, die nach außen hin einheitlich verpackt sind (wie z.B. eine Quicktime-Datei, die als Container diverse Videoenkodierungen - Codecs - enthalten kann). Bei DNG setzt sich der Inhalt aus TIFF-ähnlich aufgebauten Bild- und Metadaten zusammen. Es gibt hier keine Varianz innerhalb des Formats (außer bei verschiedenen Versionen).Ferner hat das immer noch nichts mit Deiner Theorie einer Fehlinterpretation von ACDCSee zu tun, die ja nachweislich nicht zutrifft.

Anyway: Ich werde aber jetzt das "Anschreiben gegen Windmühlen" aufgeben: Ich habe beruflich damit zu tun und weiß wovon ich schreibe. Wenn Du mir nicht glauben magst, ist das nicht mein Problem ;)
Grüße

Michael

Canon Powershot G7X mit Nauticam Unterwassergehäuse
Lumix G9 mit Panasonic Leica DG Summilux 15mm F1.7, Panasonic Leica DG Nocticron 42.5mm F1.2, Panasonic G X Vario 35-100mm F2.8 und Panasonic Leica DG Vario-Elmar 100-400mm F4-6.3

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Lumix G9 - das neue Foto-Flaggschiff

Beitrag von Lenno » Mittwoch 17. Januar 2018, 14:05

Mir geht es auch nicht so sehr um die Formatverpackung, die kann von mir aus auch im Schuhkarton daherkommen ;)
sondern viel mehr um die Interpretation des Softwareprogramms. Es ist auch völlig Wurscht welches Softwareprogramm.
Tatsache ist, das die Anzeige nicht in Stein gemeiselt ist sondern unterschiedlich ist.
Selbst in Lightroom kann man unterschiedliche Interpretationen finden, und sie haben diese Interpretation
schon mind. 3x verändert. Zu finden in "Prozessversion".
Bildschirmfoto 2018-01-17 um 13.59.23.jpg
Bildschirmfoto 2018-01-17 um 13.59.23.jpg (18.44 KiB) 531 mal betrachtet
Wenn also selbst in Adobes Softwareprogramm dem Erfinder von DNG unterschiedliche Darstellungen möglich sind,
warum sollte es dann bei anderen Herstellern anders sein?

Die Erbsenzählerei mit Container oder nicht Container bzw. Raw oder nicht Raw, die hast ja du begonnen,
für mich ist das Haarspalterei und ändert nichts am Ergebnis das es zu unterschiedlichen Dartstellungen in den
Softwareprogrammen kommen kann.

Antworten