Objektive wechseln oder zwei Bodys?

Hier gibt`s Infos und Diskussionen rund um die Micro-Four-Thirds-Modelle der Lumix G-, GH-, GF- und GX-Reihe.
caprinz
Beiträge: 950
Registriert: Sonntag 27. Juli 2014, 18:12

Re: Objektive wechseln oder zwei Bodys?

Beitrag von caprinz » Donnerstag 28. Februar 2019, 11:12

Hallo,
da ich überwiegend gewerblich Menschen fotografiere,ist eine zweite Kamera ohnehin Pflicht.
Dafür brauche ich ein Standardzoom Indoor (und ne kleine Blitzanlage).
Für Specials nehme ich zwei Kameras mit zwei FB (15mm und 42,5 Nocticron).
Gruß Carsten

D-Tox
Beiträge: 32
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 18:09

Re: Objektive wechseln oder zwei Bodys?

Beitrag von D-Tox » Freitag 1. März 2019, 14:09

Ich muss gleich sagen, das ich mir bewusst nicht die Antworten der anderen angeschaut habe. Womit sich meine AW auf den Ursprung bezieht. Wenn sich die 2-Body-Methode für dich als richtig erwiesen hat, dann hast Du ja auch schon deine Antwort.

Grundsätzlich würde ich sagen, das sich das einfach nach den Anforderungen und Möglichkeiten richtet. Wenn Gewicht und evtl. mehr Akkus zu vernachlässigen sind und die 2 Objektive ausreichen (Brennweite+Schärfe), dann finde ich 2 Body's praktikabler. Die Gründe dafür hast Du ja selber schon angeführt.

LG David
Liebe Grüße David

Lumix GX80, Lumix G Vario 12-32 3.5-5.6 OIS
Sony Alpha 68, Sony 18-55 SAM II, Sony 55-200 SAM, Sony SAL 28-75 2.8
Sigma 10-20 3.5 HSM, Sigma 17-70 2.8-4.5
Pentacon 200 4.0, Vivitar 28 2.5, Soligor 23 3.5
und diverse andere Optiken

Benutzeravatar
herbert41
Beiträge: 214
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2015, 15:17

Re: Objektive wechseln oder zwei Bodys?

Beitrag von herbert41 » Freitag 1. März 2019, 18:19

<r><QUOTE author="Lenno" post_id="610912" time="1551285479" user_id="314"><s>
Lenno hat geschrieben:
Mittwoch 27. Februar 2019, 17:37
</s>
<br/>
Ich verwende am liebsten Festbrennweiten, weil:<br/>
- sie mich zwingen, das Motiv geeignet einzufangen, sprich - ich muss gehen, den Standpunkt verändern.<br/>
Dadurch lerne ich den Objektivcharakter eines Objektivs besser kennen - wie es z.B in der Nähe und in der Ferne abbildet etc.<br/>
Man lernt die Festbrennweite auch in ihrem Aufnahmewinkel kennen, weiß also ungefähr für welche Situationen sie sich eignen,<br/>
und für welche nicht.
<e>
</e></QUOTE>

So einfach ist die Sache (z.B. den Standort verändern) in vielen Fällen leider nicht. Das will ich an einem einfachen Beispiel mit Foto erklären. Weil dies aber grundsätzliche Fragen der Motivbearbeitung und der Objektivwahl betrifft, mache ich daraus ein neues Thema: <br/>
"Motiv gestalten, eine Frage des Bildwinkels / Festbrennweite vs. Zoom"</r>

tamansari
Beiträge: 736
Registriert: Freitag 17. Februar 2012, 11:47
Wohnort: Köln

Re: Objektive wechseln oder zwei Bodys?

Beitrag von tamansari » Freitag 1. März 2019, 18:38

herbert41 hat geschrieben:
Mittwoch 27. Februar 2019, 16:42
Methode 2: Zwei Bodys mit einem WW-Zoom und einem Tele-Zoom.
Methode 2 hat all diese Nachteile nicht. Vielleicht muss man, je nach Ausstattung, etwas mehr Gewicht herumtragen.
für mich die ultimative Lösung.
Bin ich gerade am realisieren.
Behalte meine G3 (mehr braucht eigentlich kein Mensch)
dazu mommt eine weitere G3 odeeer aber eine GX9
schaun mer mal.
Imagination is more important than knowledge. Knowledge is limited , Imagination encircles the world. A.E.

G3 - Oly 9 - 18 / GX80 / Pana 25mm 1.7 / Panasonic 14 - 140 II / CANON PIXMA iP 7250 / CANON LIDE 220

Benutzeravatar
herbert41
Beiträge: 214
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2015, 15:17

Re: Objektive wechseln oder zwei Bodys?

Beitrag von herbert41 » Samstag 2. März 2019, 11:09

tamansari hat geschrieben:
Freitag 1. März 2019, 18:38
herbert41 hat geschrieben:
Mittwoch 27. Februar 2019, 16:42
Methode 2: Zwei Bodys mit einem WW-Zoom und einem Tele-Zoom.
Methode 2 hat all diese Nachteile nicht. Vielleicht muss man, je nach Ausstattung, etwas mehr Gewicht herumtragen.
für mich die ultimative Lösung.
Bin ich gerade am realisieren.
Behalte meine G3 (mehr braucht eigentlich kein Mensch)
dazu mommt eine weitere G3 odeeer aber eine GX9
schaun mer mal.
Warum GX9?? Wenn du auf den eingebauten Blitz keinen Wert legst, wäre die GX8 m. E. die bessere Alternative, weil:
- größerer Sucher (den ich sogar für noch besser als den von der G9 halte, weil ohne die Kissenverzerrung),
- frei dreh- und schwenkbarer Monitor (bei der GX9 nur klappbar)
- günstigerer Preis

Benutzeravatar
Berniyh
Beiträge: 3407
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 15:54

Re: Objektive wechseln oder zwei Bodys?

Beitrag von Berniyh » Samstag 2. März 2019, 11:36

herbert41 hat geschrieben:
Samstag 2. März 2019, 11:09
tamansari hat geschrieben:
Freitag 1. März 2019, 18:38
herbert41 hat geschrieben:
Mittwoch 27. Februar 2019, 16:42
Methode 2: Zwei Bodys mit einem WW-Zoom und einem Tele-Zoom.
Methode 2 hat all diese Nachteile nicht. Vielleicht muss man, je nach Ausstattung, etwas mehr Gewicht herumtragen.
für mich die ultimative Lösung.
Bin ich gerade am realisieren.
Behalte meine G3 (mehr braucht eigentlich kein Mensch)
dazu mommt eine weitere G3 odeeer aber eine GX9
schaun mer mal.
Warum GX9?? Wenn du auf den eingebauten Blitz keinen Wert legst, wäre die GX8 m. E. die bessere Alternative, weil:
- größerer Sucher (den ich sogar für noch besser als den von der G9 halte, weil ohne die Kissenverzerrung),
- frei dreh- und schwenkbarer Monitor (bei der GX9 nur klappbar)
- günstigerer Preis
- massiver Shutter-Shock (gegenüber keinem bei der GX9)
- nur 4-Achsen IBIS
- kein IBIS/Dual-IS bei 4k VIdeo
- kein Focus Bracketing
- mit AA Filter (spricht eher für die GX9)
- keine USB Ladefunktion

Günstiger stimmt so auch nicht. Die GX9 gibt es neu für 660€, die GX8 neu eigentlich gar nicht mehr, aber der letzte Preis war im Bereich von 900€ (für ein veraltetes Modell ziemlich hoch).
Gebraucht bekommt man sie tatsächlich etwas günstiger als die GX9 neu, aber gebraucht bekommt man auch die GX9 günstiger.
Kameras: G9, GM5
Objektive: 12-32mm/3.5-5.6, 12-60mm/2.8-4.0, 100-400mm/4.0-6.3, 15mm/1.7, 42.5mm/1.7, Kowa 8.5mm/2.8, Samyang 7.5mm/3.5 Fisheye, Voigtländer 25mm/0.95
Software: Darktable, (selten) GIMP

Benutzeravatar
j73
Beiträge: 145
Registriert: Dienstag 10. Juli 2018, 13:55
Wohnort: Raum HN

Re: Objektive wechseln oder zwei Bodys?

Beitrag von j73 » Samstag 2. März 2019, 11:54

Und nicht zu vergessen: Die GX9 ist kompakter.

Spontaner Ausspruch eines Freundes (GX8-Besitzer und Nutzer) als er zum ersten Mal meine GX9 in der Hand hatte: " Wow, die ist ja nochmal deutlich kleiner als meine...."

Wenn man mit 2 Bodies unterwegs ist sicher auch ein Argument.

Grüße, Jörg
------------------------------------------------------------------
Digital: Lumix GX9 & Lumix TZ71
Analog: Nikon F55

https://www.flickr.com/photos/joerg2019/

Benutzeravatar
herbert41
Beiträge: 214
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2015, 15:17

Re: Objektive wechseln oder zwei Bodys?

Beitrag von herbert41 » Samstag 2. März 2019, 11:58

Berniyh und Jörg, danke für eure nützlichen Klarstellungen!

Benutzeravatar
Berniyh
Beiträge: 3407
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 15:54

Re: Objektive wechseln oder zwei Bodys?

Beitrag von Berniyh » Samstag 2. März 2019, 12:41

Die GX8 ist natürlich nach wie vor eine tolle Kamera, bitte nicht falsch verstehen. ;)

Aber der Fortschritt der Technik macht halt leider auch vor einer tollen Kamera keinen Halt und die GX8 ist eben doch schon ein bisschen in die Jahre gekommen.
Kameras: G9, GM5
Objektive: 12-32mm/3.5-5.6, 12-60mm/2.8-4.0, 100-400mm/4.0-6.3, 15mm/1.7, 42.5mm/1.7, Kowa 8.5mm/2.8, Samyang 7.5mm/3.5 Fisheye, Voigtländer 25mm/0.95
Software: Darktable, (selten) GIMP

tamansari
Beiträge: 736
Registriert: Freitag 17. Februar 2012, 11:47
Wohnort: Köln

Re: Objektive wechseln oder zwei Bodys?

Beitrag von tamansari » Samstag 2. März 2019, 17:02

herbert41 hat geschrieben:
Samstag 2. März 2019, 11:09

Warum GX9?? Wenn du auf den eingebauten Blitz keinen Wert legst, wäre die GX8 m. E. die bessere Alternative, weil:
- größerer Sucher (den ich sogar für noch besser als den von der G9 halte, weil ohne die Kissenverzerrung),
- frei dreh- und schwenkbarer Monitor (bei der GX9 nur klappbar)
- günstigerer Preis
da kann man mal sehen wie blind man durch die gegend läuft.
ich fand die GX9 einfach klein und schnuckelig.
und war der Meinung das ist das beste was es zur Zeit gibt.
aber allein der dreh- und schwenkbare Monitor. Das kenne ich von der G3 undnutze es öfter als man denkt.
Danke für den Tip-
Imagination is more important than knowledge. Knowledge is limited , Imagination encircles the world. A.E.

G3 - Oly 9 - 18 / GX80 / Pana 25mm 1.7 / Panasonic 14 - 140 II / CANON PIXMA iP 7250 / CANON LIDE 220

Benutzeravatar
msjb22
Beiträge: 247
Registriert: Dienstag 21. Februar 2017, 13:51

Re: Objektive wechseln oder zwei Bodys?

Beitrag von msjb22 » Donnerstag 7. März 2019, 18:12

kl007 hat geschrieben:
Mittwoch 27. Februar 2019, 19:07
Wenn ich meine mft - Kameras am liebsten mit lichtschwachen Zoomobjektiven benutze, stelle ich mir eher die Frage ob ich statt 2 mft - Kameras lieber eine Bridge - Kamera kaufen / mitnehmen soll.
Eine FZ1000 oder demnächst FZ1000 II deckt von WW bis Tele alles ab und die bessere Lichtstärke (F4 statt F5.6 / F6.3) kompensiert die kleinere Sensorgröße.
Falls 400mm im Tele zu wenig ist, gibt es ja noch die Sony RX10 III / IV.
Der Hauptvorteil von mft ist für mich, dass lichtstarke hochwertige Festbrennweiten eine bessere Bildqualität / geringeres Bildrauschen liefern, aber wenn die Bildqualität auch etwas schlechter sein kann (wie es bei Zoomobjektiven der Fall ist), würde ich mir mal Bilder einer Bridge Kamera ansehen:
https://www.flickr.com/search/?text=lumix%20fz1000
Aber ne Bridge ist vom Gewicht her dann eventuell schon wieder ne ganze Ecke schwerer... ich weiß noch, ich hab damals im Laden gestanden und zwischen Bridge, Kleinbild und MFT überlegt, und letztendlich die G5 genommen, weil sie am leichtesten war und trotzdem gut in der Hand lag.

Gut, mit G81 und G9 und den beiden Teles bin ich vermutlich rein gewichtstechnisch inzwischen wieder an der Bridge dran oder drüber, aber bei den kleineren MFT-Modellen ist das trotzdem noch ein Argument, finde ich.

Und ja, ich bekenne mich ebenfalls als Fan der 2-Body-Lösung, grade wenn ich mindestens auf einer Kamera eins meiner Zooms habe. Für Reisen ist die Kombi 12-100+100-400 für mich unerläßlich (Stichwort Flora und Fauna), und in anderen Fällen kann ich schön das 12-100 mit einer Festbrennweite für mehr Lichtstärke oder Spezialeffekte (Stichwort Lensbaby oder UWW des Laowa) ergänzen.

Aber ich zieh auch durchaus mal nur mit einem Body los, vor allem wenn's nur ein Spaziergang in der Nähe oder durch den Zoo ist. Dann oft auch nur mit einem Zoom (12-100 oder das 45-200). Aber alles was gezielter auf Fotografie ausgerichtet ist und/oder sich nicht wiederholt (also Reisen, Fotoausflüge, Familienfeiern und Events) wird mit zwei Bodies angegangen.
Lumix G81 & G9
10-25mm PanaLeica - 12-100mm Olympus Pro - 45-200mm II Panasonic - 100-400mm PanaLeica
7,5mm/f2.0 Laowa - 10,5mm/f0.95 Voigtländer - 22mm/f3.5 Lensbaby Sol - 24mm Pentax 110 - 25mm/f1.7 Panasonic - 135mm/f2.8 Leica Elmarit R

thobie
Beiträge: 25
Registriert: Dienstag 7. August 2012, 03:38

Re: Objektive wechseln oder zwei Bodys?

Beitrag von thobie » Dienstag 19. März 2019, 17:32

Ich habe für Städtereisen für mich das richtige Set gefunden:

GH3 mit Panasonic 2.8 12-35mm
EPL7 mit Panansonic 45-175 mm.

Lässt sich gut tragen und deckt die wichtigsten Brennweitenbereiche ab. Für ganz wenig Licht gibt es dann noch ein 1.7/20mm und wenn es während der Reise ganz klein werden soll, das 2.5/14mm. Ich bin bislang gut damit gefahren. Objektivwechsel ist bei meiner Frau nicht durchsetzbar. Die will doch nicht alle paar Minuten warten. MFT bietet eben die Möglichkeit, zwei Bodies mitzunehmen.

Benutzeravatar
emeise
Beiträge: 3222
Registriert: Montag 29. August 2011, 21:37
Wohnort: Sindelfingen

Re: Objektive wechseln oder zwei Bodys?

Beitrag von emeise » Sonntag 24. März 2019, 11:15

Hier könnte mir geholfen werden ...

Ich liebäugele ja mit der G9, dann wiederum mit der GX9 ( gleiche BQ, Preis ist nicht relevant ).
Hier meine Frage, zum Thread passend : Wären 2 GX9 nicht doch passender oder besser als eine G9 !?

Die Antworten müssten von G9 Knipsern kommen, die mir die "unverzichtbaren Features" der G9 schmackhaft machen könnten , - oder eben auch nicht :o
FZ18/FZ150 - verschenkt, FZ1K, TZ101, EOS40D/600D, GX7, E-M5 m II / 12-40 und 7-14mm 2.8 Pro
Wenn ich all mein Equipment aufzähle, ist die Seite vollgemüllt.

keep it simple
Grüßle, Dieter

Benutzeravatar
mikesch0815
Ehrenmitglied
Beiträge: 8681
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 23:29
Wohnort: Schotten
Kontaktdaten:

Re: Objektive wechseln oder zwei Bodys?

Beitrag von mikesch0815 » Sonntag 24. März 2019, 11:27

Die GX9 hat für mich ein Ausschlußkriterium: Sie ist nicht spritzwassergeschützt.

so weit
Maico
GX8, GX7, Leica 12-60, Leica 25, Oly 45, Oly 8-18, Pan 14 Pan 100-300, Rokkor 50 Makro, Wali 7.5

Benutzeravatar
herbert41
Beiträge: 214
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2015, 15:17

Re: Objektive wechseln oder zwei Bodys?

Beitrag von herbert41 » Sonntag 24. März 2019, 11:30

mikesch0815 hat geschrieben:
Sonntag 24. März 2019, 11:27
Die GX9 hat für mich ein Ausschlußkriterium: Sie ist nicht spritzwassergeschützt.

so weit
Maico
. . . und einen nur klappbaren Monitor
. . . und ein viel kleineres Sucherbild
. . . und kein Schulterdisplay

Antworten