GH5s LowLight und Foto Erfahrungen Astro

Hier gibt`s Infos und Diskussionen rund um die Micro-Four-Thirds-Modelle der Lumix G-, GH-, GF- und GX-Reihe.
Antworten
Benutzeravatar
klangcharakter
Beiträge: 119
Registriert: Freitag 20. Januar 2017, 23:15
Wohnort: Hofheim am Taunus
Kontaktdaten:

GH5s LowLight und Foto Erfahrungen Astro

Beitrag von klangcharakter » Dienstag 2. April 2019, 17:59

Habe die GH5s vor ein paar Wochen gebraucht recht günstig erworben, um eine Alternative zur GH5 zu haben, die im LowLight besser performt.
Das Hauptaugenmerk war zu 60% auf Video und 40% auf Foto.

Da mir von der Haptik die aktuellen spiegellosen Vollformatkameras, wie Canon Eos R, Sony Alpha 7S und 7III einfach nicht zugesagt haben, bin
ich den Weg zur GH5s gegangen, da ich aktuell im MFT System optimal mit Objektiven ausgestattet bin. Gerade die A7III die ja rein von der
Bildqualität und Rauschverhalten mit Sicherheit aktuell so das Maß der Dinge darstellt, hat mich vom Gehäuse bzw. Griffigkeit, der Platzierung
der Einstellräder für Verschlusszeit und Blende, das schlechte Display (wenig Auflösung) und des Funktionsumfangs (fehlender Timelapsmodus)
sehr enttäuscht. Daher der Versuch jetzt mit der GH5s zu arbeiten, da mir die Panasonic S1 mit dem L-Mount auch alles noch zu wenig
ausgereift ist und die Objektivvielfalt auch hier noch seine Zeit braucht.

Bisher muss ich sagen, bin ich im Videobereich sehr zufrieden. ISO Einstellungen bis 25600 sind durchaus brauchbar und 51200 auch noch mit
Einschränkungen nutzbar. Für meine ersten Gehversuche um bei Nacht ohne große Zusatzbeleuchtung VLOGs zu filmen, muss ich sagen bin ich
recht zufrieden. Vorallem das Dreh- und Schwenkbare Display hat hier klare Vorteile zum Sony A7 Lineup :mrgreen:

Vorteil am MFT System in Verbindung mit der GH5s bei Video...
Ich kann die Voigtländer Objektive mit F0.95er Lichtstärke auch im Weitwinkel einsetzen. Bei der A7-Reihe bekomme ich im Weitwinkel aktuell
nur das Sigma Art 20mm F1.4 als das lichtstärkste Setup. Mit dem Nachteil eine Blende weniger Licht, das schwerere Setup und kein Dreh- und
Schwenkbares Display.
:arrow: Vergleich GH5s F0.95 bei ISO25600 zur A7III bei F1.4 bei ISO51200
Meiner Meinung nach ist hier der Unterschied im Rauschverhalten zur A7III nur noch gering !

Fotografieren mit der GH5s, vorallem im Astro Bereich...
Hier habe ich bisher ein paar Bilder mit ISO5000 und ISO3200 versucht und bin zumindest vom Dynamikumfang sofern ich das schon beurteilen
kann etwas enttäuscht. In Luminar 3 habe ich schnell ein ausfressen beim Schatten aufhellen bemerkt. In wie weit dies jetzt noch besser als bei
der GH5 ist, kann ich aktuell noch nicht beurteilen...

Hier mal ein Beispiel Foto:
BildPGHS3109 by GH5s, ISO5000, 20sek, F2.8, auf Flickr

:arrow: Wie sind eure Erfahrungen ?
:arrow: Irgentwie kommt es mir so vor, als ob die RAWs der GH5s noch nicht die volle Leistungsfähigkeit des Sensors wiederspiegeln.
GH5 + GH5s - 12-60mm F2.8-4.0 Leica - 100-400mm Leica - 42,5mm F1.7 Panasonic - 7.5mm F2.0 Laowa - Voigtländer 10.5mm + 17.5mm + 42.5mm F0.95 - Samyang 85mm F1.4
Semu Youtube Kanal
Flickr Profil

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3503
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: GH5s LowLight und Foto Erfahrungen Astro

Beitrag von mopswerk » Dienstag 2. April 2019, 19:39

klangcharakter hat geschrieben:
Dienstag 2. April 2019, 17:59
:arrow: Wie sind eure Erfahrungen ?
Ich glaube, mit der GH5s bist Du (bzw. Deine Kamera) eine Rarität. Aber danke für's Bild. Wahrscheinlich kann man aus Raw schon noch was rauskitzeln: Für Nachtaufnahmen/Astro dürfte DxO Photolab (Pro Version) mit der Prime Rauschreduzierung ziemlich gut sein: Das habe ich neulich selbst mal durchexerziert (Sony A6500 mit ISO 12500 > Ergebnis war ziemlich gut) ...
Kannst mir ja bei Interesse das Raw (per Link) zur Verfügung stellen.
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

SteffK
Beiträge: 353
Registriert: Donnerstag 4. Mai 2017, 07:45

Re: GH5s LowLight und Foto Erfahrungen Astro

Beitrag von SteffK » Mittwoch 3. April 2019, 07:46

Die GH5s gibt 14Bit RAW aus (wie die A7III), die GH5 12Bit. Da sollte also eigentlich ein ordentliches Maß an Bearbeitungsmöglichkeiten vorhanden sein.

Benutzeravatar
sardinien
Beiträge: 1469
Registriert: Sonntag 15. April 2012, 15:53

Re: GH5s LowLight und Foto Erfahrungen Astro

Beitrag von sardinien » Mittwoch 3. April 2019, 09:11

Ohne ein RAW vom 3109 Bild ist eine Beurteilung schwierig.

Ich verwende für Astro bevorzugt die GX8. Dieser Sensor trennt Lichter und Schatten stärker als die GH5 (GH5s kenne ich nicht).

EBV bzw. Aufnahmetechnik Astro:
Um die ISOs zu drücken, eventuell Licherstacking mit 2-3 Aufnahmen

EBV 3109 bzw. Objektiv:
sitzt der Fokus richtig?
Koma rechts und Verzeichnung links stören etwas (via PSCC habe ich die Verzeichnung korrigiert)
Links unten Beleuchtung zurücknehmen, dass nur der Stein/Felsbrocken wirkt
Himmelhintergrund mehr abdunkeln und lila Stich in zurücknehmen, gleichzeitig die Klarheit der Milchstraße erhöhen
Rauschminderung (ich verwende Topaz 6 innerhalb von PSCC) selektiv einsetzen (Schatten.....)

native MFT Objektive werden elektronisch korrigiert. Habe mir neu das f/1.4 12 mm, u.a. für Astro, zugelegt. Liefert schon bei offener Blende top Ergebnisse.

Fazit:
die RAW Rauschminderung ist ein komplexes Thema und können zu unterschiedlichsten Ergebnissen führen, je nach Anwender und Soft. DxO Lab2 eliminiert mir zu viele Details gegenüber Topaz.
Servus Gerd
LX 100 + G9 + GH5 + GX8/80 + f/1.8 8mm fish + 15mm + f/1.7 25mm + f/1.2 42,5mm + f/2.8 60mm macro + f/1.8 75mm + f/2.8 200mm + f/4 280mm + f/4 7-14 + f/2.8 12-35 I + f/2.8 35-100 II + 14-140 II + 100-400

Antworten