225iger Feld und Messmethode

Hier gibt`s Infos und Diskussionen rund um die Micro-Four-Thirds-Modelle der Lumix G-, GH-, GF- und GX-Reihe.
Wolf79
Beiträge: 75
Registriert: Samstag 26. November 2011, 09:42

225iger Feld und Messmethode

Beitrag von Wolf79 » Mittwoch 12. Juni 2019, 08:26

Hallo,

bei kleinen Vögeln auf Ästen nehme ich fast immer die Spotmessung und 1 Feld AF-Modus.
Bei fliegenden z.B. Milanen nehme ich oft das 225iger Feld und lasse die Spotmessung so eingestellt.
Bilder wurden gestern dabei (mit neuem 100-400 leica/Pana) zu 90 % unscharf und sogar verwischt.
Hatte vorher oft (mit dem alten Glas -wurde eingetauscht siehe Beitrag dazu) gut geklappt.
Grundsätzlich : ist es beim 225iger Feld egal welcher AF-Modus bzw. sucht die Kamera den geeignten dann selber oder ist es bei dem o.g. Beispiel besser
Mehrfeld oder Mittenbetont einzustellen.
Danke

Wolfgang

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: 225iger Feld und Messmethode

Beitrag von Lenno » Mittwoch 12. Juni 2019, 08:38

225 Feld und Spotmessung ist Kontraproduktiv.
Denn zum einen hast du mit den Feldern eine Verteilung auf dem gesamten Bildschirm,
Mit der Spotmessung aber nur eine Punktförmige Belichtungsmessung genau in der Bildmitte.
Wäre also nur zu empfehlen wenn auch das Feld genau in der Bildmitte liegen würde.
Empfehlung Matrixmessung und dafür eine Belichtungskorrektur.
Das war der Belichtungstechnische Teil.

Die eigentliche Fokuseinstellung erfolgt aber über AFS und AFF, AFC und AFC-Tracking.
Da soll dir einer unserer Vogelspezialisten einen Tipp geben, ich habe da keine Erfahrung mit
Der Vogelfotografie.

Benutzeravatar
Wolfgang B.
Beiträge: 3983
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 14:00
Wohnort: Wahl-Berliner aus Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: 225iger Feld und Messmethode

Beitrag von Wolfgang B. » Mittwoch 12. Juni 2019, 08:50

Hallo Namensvetter,

zur Belichtungsmessung hat Lenno ja schon etwas gesagt, aber es bleibt unklar, warum die Fotos zu 80-90 % unscharf sind.

Kannst Du bitte ein oder zwei Fotos mitsamt den Exifs einstellen?

Beste Grüße
G70, G81

Nikon, Canon sprach die Tante, als sie Lumix noch nicht kannte.

http://ansichtssachen.bruchhagen.de
Unser Skulpturen-Flickr: https://www.flickr.com/photos/christa-u ... ang/albums

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: 225iger Feld und Messmethode

Beitrag von Lenno » Mittwoch 12. Juni 2019, 09:15

Wolfgang B. hat geschrieben:
Mittwoch 12. Juni 2019, 08:50
Hallo Namensvetter,

zur Belichtungsmessung hat Lenno ja schon etwas gesagt, aber es bleibt unklar, warum die Fotos zu 80-90 % unscharf sind.

Kannst Du bitte ein oder zwei Fotos mitsamt den Exifs einstellen?

Beste Grüße
Vielleicht schon, kommt drauf an was er eingestellt hatte, wenn die Spotmessung z.B die Blende geschlossen hat weil sie genau gegen den hellen Himmel gerichtet war und es deshalb zu einer langen Verschlusszeit kam.
Von daher am besten Bild mit Exif einstellen, wie du gesagt hast. Bin gespannt.

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 7905
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: 225iger Feld und Messmethode

Beitrag von Horka » Mittwoch 12. Juni 2019, 11:42

Wenn ich das recht verstehe, dann ist der AF Mehrpunkt und die Belichtung Spot. Wenn die Bilder unscharf sind, hat entweder die Kamera keine Zeit zum Scharfstellen oder sie findet Wolken oder Vordergrund, die sie vorzieht.

Den Sinn der Kombi sehe ich nicht ein. Wenn Du mit dem Spot den Vogel nicht genau triffst, ist die Belichtung daneben (wenn es eine Amsel oder ein Schwan ist übrigens auch). Wenn Du aber die Belichtung punktgenau einstellen kannst, kannst Du das auch mit dem AF machen.

Horst
Handliche Kameras

Benutzeravatar
emeise
Beiträge: 3225
Registriert: Montag 29. August 2011, 21:37
Wohnort: Sindelfingen

Re: 225iger Feld und Messmethode

Beitrag von emeise » Mittwoch 12. Juni 2019, 12:01

Ich denke auch, Spot Messung ist das Ungeeignetste. Richtige Belichtung ist da reiner Zufall.

Wenn die Bewegung nicht zu groß, die Verwackelung in Grenzen und ergo die Belichtung nicht zu lang ist, ist auch eines der Felder scharf.

Ob's auch das Gewünschte ist :?: :lol: ( alles unscharf, nur die Wolke nicht :mrgreen: )
_____________________________________________________________________________________________

225 AF Feld und Spot Messung, WB Auto, - mehr Zufall geht kaum.
FZ18/FZ150 - verschenkt, FZ1K, TZ101, EOS40D/600D, GX7, E-M5 m II / 12-40 und 7-14mm 2.8 Pro
Wenn ich all mein Equipment aufzähle, ist die Seite vollgemüllt.

keep it simple
Grüßle, Dieter

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: 225iger Feld und Messmethode

Beitrag von Lenno » Mittwoch 12. Juni 2019, 12:18

Diese Kombi ist für eine korrekte Belichtung absoluter Quatsch, der Spot liegt unveränderlich in der Mitte und misst nur einen sehr kleinen Bereich zur Belichtungsmessung.
Wenn der AF automatisch in eines der Felder springt die auch nur leicht daneben liegen ist schon keine korrekte Belichtung möglich,
zumindest nicht für das anvisierte Motiv bzw. da wo der AF hingesprungen ist.
Bildschirmfoto 2019-06-12 um 13.09.59.jpg
Bildschirmfoto 2019-06-12 um 13.09.59.jpg (49.35 KiB) 620 mal betrachtet
Für den Autofocus und dessen Treffsicherheit sind die Einstellungen AF-S, AF-C, AFF, AF-C Tracking verantwortlich.

Benutzeravatar
jessig1
Beiträge: 4606
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 09:47
Wohnort: Rheinstetten

Re: 225iger Feld und Messmethode

Beitrag von jessig1 » Mittwoch 12. Juni 2019, 12:25

Hallo,

mal von der Theorie weg ;)

Wenn ich mit meinem 100-400 auf BIF-jagd gehe, dann habe ich den AF auf Einfeld stehen und hierbei das größte AF-Feld eingestellt.
Für die Belichtung habe ich dann die Funktion "mittenbetont"

Mit dieser Einstellung werden die Bilder großteils scharf. Man muss aber auch darauf achten, daß die Sonne von hinten oder leicht seitlich steht.

Ab einem Stand von 90° seitlich oder gar von vorne wirds mit der richtigen Belichtung nix mehr.
Gruß Jürgen

Wär in meinen Texden Schreibfheler findet darf diese bhalten

https://www.flickr.com/photos/jessig1je" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: 225iger Feld und Messmethode

Beitrag von Lenno » Mittwoch 12. Juni 2019, 12:32

Für die Belichtungshelligkeit verantwortlich: Spot- Mitten- und Matrixmessung (hat rein gar nichts mit Scharfstellen zu tun)

Für den Fokusbereich ist verantwortlich: Pin, 1-Feld, Mehrfeld (z.B. 225er Feld) (also die Auswahl des Bereiches wo überhaupt scharfgestellt werden soll, bzw. scharfgestellt werden könnte im Falle des 225er Feldes)

Für den Fokusantrieb und damit das eigentliche Scharfstellen, die Schnelligkeit, Flexibilität und Treffsicherheit des Autofokuses ist verantwortlich: AF-S , AFF, AF-C , AF-C Tracking

AF-S = vorzugsweise für statische Motive, die sich nicht bewegen
AF-C = bewegte Motive
AF-C Tracking = bewegte Motive die man automatisch verfolgen lassen möchte

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: 225iger Feld und Messmethode

Beitrag von Lenno » Mittwoch 12. Juni 2019, 12:49

Die Kamera sucht im 225er Feld AF ja nach Kontraste in das sie springen kann. (Dunkler Vogel vor hellem Himmel.)
Mal angenommen die Spotmessung stellt den Himmel korrekt ein, dann ist jegliches Motiv das
da am Himmel rumschwirrt zu dunkel und eventuell kann in diesem Zusammenhang die Kamera
auch keinen guten Kontrast mehr feststellen also auch nichts scharfstellen.
Das wäre meine Vermutung. Was schiefgegangen sein könnte.

Benutzeravatar
emeise
Beiträge: 3225
Registriert: Montag 29. August 2011, 21:37
Wohnort: Sindelfingen

Re: 225iger Feld und Messmethode

Beitrag von emeise » Mittwoch 12. Juni 2019, 12:54

Auch wenn der AF exakt auf dem Spot Messpunkt liegt, ist eine richtige Belichtung eher Zufall ( siehe oben, das erwähnte Beispiel von Schwan und männlicher Amsel ). Nur eine graue Maus ist richtig belichtet.

Mit anderen Worten :
Die Belichtungsmessung auf einen Punkt garantiert fast, dass genau dieser eine Punkt nicht richtig, sondern fehlbelichtet wird ! That's true, no Fake :mrgreen:
FZ18/FZ150 - verschenkt, FZ1K, TZ101, EOS40D/600D, GX7, E-M5 m II / 12-40 und 7-14mm 2.8 Pro
Wenn ich all mein Equipment aufzähle, ist die Seite vollgemüllt.

keep it simple
Grüßle, Dieter

Benutzeravatar
emeise
Beiträge: 3225
Registriert: Montag 29. August 2011, 21:37
Wohnort: Sindelfingen

Re: 225iger Feld und Messmethode

Beitrag von emeise » Mittwoch 12. Juni 2019, 12:56

Lenno hat geschrieben:
Mittwoch 12. Juni 2019, 12:49
... Mal angenommen die Spotmessung stellt den Himmel korrekt ein, dann ist ...
... das reiner Zufall.
FZ18/FZ150 - verschenkt, FZ1K, TZ101, EOS40D/600D, GX7, E-M5 m II / 12-40 und 7-14mm 2.8 Pro
Wenn ich all mein Equipment aufzähle, ist die Seite vollgemüllt.

keep it simple
Grüßle, Dieter

Benutzeravatar
magle
Beiträge: 1293
Registriert: Montag 12. Januar 2015, 12:05
Wohnort: Bayerischer Untermain

Re: 225iger Feld und Messmethode

Beitrag von magle » Mittwoch 12. Juni 2019, 12:57

Mal unabhängig von der Belichtung würde mich die Belichtungszeit bei welcher Brennweite interessieren.
Von daher wäre ein Bild mit den EXIFs sehr hilfreich.
Viele Grüße,
Martin

Lumix GX9, G70
Panasonic 7-14 4.0, 12-35 2.8, 35-100 2.8, 100-400, 30 2.8 Makro, Sigma 60 2.8, Canon 250D Nahlinse

Bilder gibt es hier

Wolf79
Beiträge: 75
Registriert: Samstag 26. November 2011, 09:42

Re: 225iger Feld und Messmethode

Beitrag von Wolf79 » Mittwoch 12. Juni 2019, 14:14

Hallo und recht vielen Dank für die reichlichen Hinweise,

Sonne war im Rücken, wolkiger Himmel mit blauen Teilen , AFC mit Spotmessung und 225igerFeld, 1600-2000 Verschlusszeit vorgegeben -Blendenautomatic-
Iso Auto und eine Menge Milane die um den mähenden Trecker des Bauers flogen, also beste Voraussetzungen und ich habe es nicht begriffen- selbst bei ab und zu Bild-Kontrollen- das ich die falsche Messmethode gewählt hatte.
Habe den ganzen Abend z.B. über alle möglichen Defekte oder eigene Fehler nachgedacht und bin nicht auf das Einfachste gekommen.
Erst Eure Beiträge haben mich drauf gebracht. Man ist das Ärgerlich, eigene Blödheit, hätten schöne Bilder werden können.
Habe nun mal ältere scharfe Bilder von Milanen verglichen und die sind alle Mittenbetont abgelichtet.
Fotografiere hier fast überwiegend "Kleintiere" auch z.B. mit viel Glück ab und zu Eisvögel, da habe ich immer auf Spot und Einfeld sowie AFF stehen.
Habt mir sehr geholfen.

LG
Wolfgang

Benutzeravatar
Wolfgang B.
Beiträge: 3983
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 14:00
Wohnort: Wahl-Berliner aus Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: 225iger Feld und Messmethode

Beitrag von Wolfgang B. » Mittwoch 12. Juni 2019, 15:04

Wenn die Vögel bei 1600-2000stel s unscharf werden, dann kann das wohl nicht an er Spotbelichtung liegen. Bei Spotbelichtung werden die Vögel höchstens schwarz. Ich glaube, da liegt noch ein anderer Denkfehler vor.

Die Mehrfeldmessung kannst Du nur verwenden, wenn Du gegen einen kontrastarmen Hintergrund, z.B. Himmel fotografiesrt. Wenn da noch der Traktor vom Bauer im Blickfeld ist, dann kann es einfach sein, dass der Fokus auf dem Traktor liegt.

Von daher wäre es wirklich spannend, wenn Du ein paar Fotos mit EXIFs einstellen könntest.

Bislang geht es hier nämlich mehr um Spekulationen als um Fakten.

Beste Grüße, Wolfgang
G70, G81

Nikon, Canon sprach die Tante, als sie Lumix noch nicht kannte.

http://ansichtssachen.bruchhagen.de
Unser Skulpturen-Flickr: https://www.flickr.com/photos/christa-u ... ang/albums

Antworten