Orionnebel mit G9 und PL 100-400

Hier gibt`s Infos und Diskussionen rund um die Micro-Four-Thirds-Modelle der Lumix G-, GH-, GF- und GX-Reihe.
Benutzeravatar
sardinien
Beiträge: 1574
Registriert: Sonntag 15. April 2012, 15:53

Re: Orionnebel mit G9 und PL 100-400

Beitrag von sardinien » Dienstag 14. Januar 2020, 07:38

Ulrich M hat geschrieben:
Mittwoch 8. Januar 2020, 15:50
Ich habe nach Kompass Norden bestimmt und die Drehebene nach meinem Breitengrad auf 52° eingestellt.
Für kurze Belichtungszeiten passt dass schon :)
Hallo Ulrich,
Bei der LX3 (trifft heute bei mir ein) ist ja ein Polsucher dabei bzw. man kann auch einen Laser in der Halterung befestigen. Durch deine für Einsteiger gut verständlichen Beiträge möchte ich meine Aktivitäten um die Astrofotografie mit Nachführung erweitern.

Könntest du bitte noch etwas näher auf die Ausrichtung ohne Polsucher eingehen? Vielen Dank im voraus.
Servus Gerd
LX 100 + G9 + GH5 + GX8/80 + f/1.8 8mm fish + 15mm + f/1.7 25mm + f/1.2 42,5mm + f/2.8 60mm macro + f/1.8 75mm + f/2.8 200mm + f/4 280mm + f/4 7-14 + f/2.8 12-35 I + f/2.8 35-100 II + 14-140 II + 100-400

Benutzeravatar
emeise
Beiträge: 3285
Registriert: Montag 29. August 2011, 21:37
Wohnort: Sindelfingen

Re: Orionnebel mit G9 und PL 100-400

Beitrag von emeise » Dienstag 14. Januar 2020, 13:23

mopswerk hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 14:28

Hmmm,, aufmerksamer lesen ;) ? ... Vier Posts weiter oben ist von mir der Link zu einem Fitswork PDF verlinkt, da steht doch was Näheres drin ... ab Seite 10 inklusive Beschreibung des Workflows !

Ich wüsste gern mehr über die Verrechnungs-Algorithmen, - Methoden, um Analogien in Photoshop zu finden und das Prinzip besser zu verstehen.
Kurz gesagt, ich wollte in PS ein wenig spielen und die Verrechnungsmethoden der Ebenen nutzen. ( Differenz, Addieren, Subtrahieren )

Hier habe ich mal Links gefunden, die einen Bezug zu 'normalen' Bildbearbeitungsprogrammen erwähnen.
https://astrofotografie.hohmann-edv.de/ ... dition.php
https://www.funnytakes.de/bildbearbeitu ... lbild.html

Einmal heißt es, " ... Aber vorher hat man, ein geeignetes Bildverarbeitungsprogramm wie FitsWork vorausgesetzt, .... "
und dann wieder, " ...In Photoshop können zwar Dunkelbilder von der Aufnahme abgezogen werden, aber das liefert nicht das Ergebnis ... "
FZ18/FZ150 - verschenkt, FZ1K, TZ101, EOS40D/600D, GX7, E-M5 m II / 12-40 und 7-14mm 2.8 Pro
Wenn ich all mein Equipment aufzähle, ist die Seite vollgemüllt.

keep it simple
Grüßle, Dieter

Benutzeravatar
cani#68
Beiträge: 3772
Registriert: Freitag 7. August 2015, 18:27

Re: Orionnebel mit G9 und PL 100-400

Beitrag von cani#68 » Dienstag 14. Januar 2020, 19:47

sardinien hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 07:38
Bei der LX3 (trifft heute bei mir ein) ist ja ein Polsucher dabei bzw. man kann auch einen Laser in der Halterung befestigen.
Der LX3 liegt bei mir auch auf dem Schreibtisch, fertig zusammengesetzt mit Stativkopf oben drauf und Schnellwechselplatte drunter
Aber damit raus habe ich es noch nicht geschafft und wird wohl auch in nächster Zeit nix werden. :(

Mich würde daher auch interessieren, ob und wie du deinen ausgerichtet bekommen hast.
Und falls du was zu einem Laser hörst / liest / siehst.... immer her damit ;)
______________
Schöne Jrooß
Uwe


Mein Flickr Fotostream

Pansonic G9 & Panasonic FZ1000

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3841
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: Orionnebel mit G9 und PL 100-400

Beitrag von mopswerk » Dienstag 14. Januar 2020, 20:37

emeise hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 13:23
Ich wüsste gern mehr über die Verrechnungs-Algorithmen, - Methoden, um Analogien in Photoshop zu finden und das Prinzip besser zu verstehen. Kurz gesagt, ich wollte in PS ein wenig spielen und die Verrechnungsmethoden der Ebenen nutzen. ( Differenz, Addieren, Subtrahieren )
Zum Nachvollziehen is PS ist das wohl ok, Ich glaube, die Astroprogramme machen das alles in einem Rutsch und deutlich komfortabler.
Mich hate es auch mal interessiert, bin hier auf die folgenden Infos gestossen. Auf Abenteuer Astronomie wird auf die grundlegenden Bildbestandteile eingegangen: "Flats sorgen für die über das Feld gleichmäßige Belichtung, Bias entfernen das Ausleserauschen der Verstärkerelektronik in der Kamera und Darks entfernen das thermische Rauschen (und Pixelstörungen)"
Die einzelnen Seiten sind jeweils lesenwert
- Dark https://abenteuer-astronomie.de/was-ist ... -ein-dark/
- Flat https://abenteuer-astronomie.de/astrofo ... -ein-flat/
- Flat II https://abenteuer-astronomie.de/astrofo ... ches-flat/
- Bias https://abenteuer-astronomie.de/was-ist ... lich-bias/
Wie man die verrechnet, habe ich in einem Astroforum gefunden:
http://www.astrotreff.de/topic.asp?ARCH ... C_ID=11289
... d.h. die Formeln müßte man per Ebenen (addieren/multiplizieren, ...) nachbilden, sieht aber nicht nach Hexenwerk aus.
Viele Grüße,Henrik | 500px | Instagram | ohne MFT unterwegs

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3841
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: Orionnebel mit G9 und PL 100-400

Beitrag von mopswerk » Dienstag 14. Januar 2020, 21:07

cani#68 hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 19:47
Mich würde daher auch interessieren, ob und wie du deinen ausgerichtet bekommen hast.
Und falls du was zu einem Laser hörst / liest / siehst.... immer her damit ;)
Hab' hier was gefunden / gilt zwar für die LX2 kann man aber entsprechend nutzen
Schlechter Ton, aber gute Übersicht -> Omegon MiniTRACK LX2 - Einnorden mit Laser
https://www.youtube.com/watch?v=aZH973QWDlw
Richtig Einnorden: Kochab-Methode für astronomische Montierungen - Tutorial + Animation + Erklärung
https://www.youtube.com/watch?v=itss978KviM
Anleitung
https://sternenhimmel-fotografieren.de/ ... track-lx2/
Viele Grüße,Henrik | 500px | Instagram | ohne MFT unterwegs

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 10340
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Orionnebel mit G9 und PL 100-400

Beitrag von Jock-l » Dienstag 14. Januar 2020, 22:29

... so wie ich es sehe bzw. mich kenne, würde es bei mir erst etwas in der Sommerzeit werden, wo man abends viel draußen probieren kann und dann mit ersten Wissen im Folgewinter loslegt.

Ohne Planung geht alles durcheinander, und da stehen einige Umbauten/Erwerbungen von Altgeräten und Optiken auf dem Plan, früher wird es bei mir also nix. Bis dahin- fleißig mitlesen ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
Ulrich M
Beiträge: 52
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2018, 22:25
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Orionnebel mit G9 und PL 100-400

Beitrag von Ulrich M » Mittwoch 15. Januar 2020, 02:40

sardinien hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 07:38
Ulrich M hat geschrieben:
Mittwoch 8. Januar 2020, 15:50
Ich habe nach Kompass Norden bestimmt und die Drehebene nach meinem Breitengrad auf 52° eingestellt.
Für kurze Belichtungszeiten passt dass schon :)
Hallo Ulrich,
Bei der LX3 (trifft heute bei mir ein) ist ja ein Polsucher dabei bzw. man kann auch einen Laser in der Halterung befestigen. Durch deine für Einsteiger gut verständlichen Beiträge möchte ich meine Aktivitäten um die Astrofotografie mit Nachführung erweitern.

Könntest du bitte noch etwas näher auf die Ausrichtung ohne Polsucher eingehen? Vielen Dank im voraus.


Der beim LX3 mitgelieferte Polsucher ist was für Jüngere oder Akrobaten, ich bekomme beim Durchschauen Rücken.
Dazu kommt: Beim Durchschauen sehe ich genau nix.
Habe mich dann mit dem Dödelding auch nicht weiter befasst, da ich von meinem Balkon in der Stadt eh keine Sicht
auf den Polarstern habe.

Eingenordet habe mit Hilfe von Google Maps und einem 3 Euro Kompass.
Den Winkel der Drehebene des LX3 auf meinen Breitengrad (Mönchengladbach ca. 51°) eingestellt.
Für kurze Belichtungszeiten hat das ja auch mit der Brennweite von 600 mm gut funktioniert.

Im letzten Sommer habe ich am Strand der Toskana Weitwinkel Milchstrassen Aufnahmen gemacht
mit der selben provisorichen Einnordung. Auch alles ohne Probleme mit runden Sternen.

Ich werde mir in den nächsten Tagen einen grünen Laser besorgen (mein roter nutzt nichts) und
mal versuchen in der LX3 Polsucherfassung damit an einem dunklen Ort auf Polaris zu zielen.
Eigentlich muss man irgendwo in der Nähe von Polaris zielen, da der Himmelspol nicht
genau Polaris ist. Aber so genau will ich mit dem LX3 nicht werden :)

Gruss Ulrich

Benutzeravatar
cani#68
Beiträge: 3772
Registriert: Freitag 7. August 2015, 18:27

Re: Orionnebel mit G9 und PL 100-400

Beitrag von cani#68 » Mittwoch 15. Januar 2020, 12:19

mopswerk hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 21:07
Hab' hier was gefunden / gilt zwar für die LX2 kann man aber entsprechend nutzen
Danke für die Links - hatte ich auch schon gesehen (Der Ton ist echt suboptimal :shock: )
Wie gesagt , ich müsste jetzt erst einmal mit dem LX3 losziehen.

Und danke für die anderen Links, muss ich mir mal in Ruhe anschauen.
Ulrich M hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 02:40
Ich werde mir in den nächsten Tagen einen grünen Laser besorgen
Wenn du da was brauchbares findest, bin für Tipp empfänglich
Ulrich M hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 02:40
Auch alles ohne Probleme mit runden Sternen.
Gut zu wissen ;)
______________
Schöne Jrooß
Uwe


Mein Flickr Fotostream

Pansonic G9 & Panasonic FZ1000

Benutzeravatar
x-DIABLO-x
Beiträge: 1148
Registriert: Dienstag 4. September 2012, 13:13
Wohnort: Berlin

Re: Orionnebel mit G9 und PL 100-400

Beitrag von x-DIABLO-x » Mittwoch 15. Januar 2020, 13:10

Gruß Sven

Lumix G70/ Lumix GX80/ G-Vario 14-42/ G Vario 45-150/ G Macro 30 mm/f 2,8/ Leica DG Summilux 15 mm/f1,7 / Carbon Stativ K&F Concept® Bearbeitung: Photoshop CC 2018/WACOM Intuos

Benutzeravatar
Ulrich M
Beiträge: 52
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2018, 22:25
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Orionnebel mit G9 und PL 100-400

Beitrag von Ulrich M » Donnerstag 16. Januar 2020, 04:45

Hier noch ein Neues.

Lumix G9 mit Pana Leica 100-400 @ 400 mm.
Nachführung Minitrack LX3 auf normalem Stativ.
Dateianhänge
Orion 15Jan20 downsize 1024.jpg
Orion 15Jan20 downsize 1024.jpg (74.4 KiB) 258 mal betrachtet

Benutzeravatar
sardinien
Beiträge: 1574
Registriert: Sonntag 15. April 2012, 15:53

Re: Orionnebel mit G9 und PL 100-400

Beitrag von sardinien » Freitag 17. Januar 2020, 08:55

Hallo Ullrich,
wieder ein beeindruckendes Foto, das erahnen lässt, mit welcher Begeisterung du fotografierst.
Servus Gerd
LX 100 + G9 + GH5 + GX8/80 + f/1.8 8mm fish + 15mm + f/1.7 25mm + f/1.2 42,5mm + f/2.8 60mm macro + f/1.8 75mm + f/2.8 200mm + f/4 280mm + f/4 7-14 + f/2.8 12-35 I + f/2.8 35-100 II + 14-140 II + 100-400

Benutzeravatar
emeise
Beiträge: 3285
Registriert: Montag 29. August 2011, 21:37
Wohnort: Sindelfingen

Re: Orionnebel mit G9 und PL 100-400

Beitrag von emeise » Freitag 17. Januar 2020, 12:14

x-DIABLO-x hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 13:10
Hier mal Links fürs Stacken in PS,
https://www.naturettl.com/stack-star-ph ... photoshop/,
https://helpx.adobe.com/de/photoshop/us ... tacks.html
Danke Sven.

Auch meine Nachforschungen haben inzwischen ergeben, dass, nach Ausrichten der Ebenen, der Verrechnungs-Modus der gestapelten Ebenen in der Stapelverarbeitung Median ist.

Der lässt auch unerwünschte Leute verschwinden, jedenfalls wenn diese in Bewegung waren 8-)

Median .JPG
Median .JPG (76.57 KiB) 174 mal betrachtet
FZ18/FZ150 - verschenkt, FZ1K, TZ101, EOS40D/600D, GX7, E-M5 m II / 12-40 und 7-14mm 2.8 Pro
Wenn ich all mein Equipment aufzähle, ist die Seite vollgemüllt.

keep it simple
Grüßle, Dieter

Benutzeravatar
sardinien
Beiträge: 1574
Registriert: Sonntag 15. April 2012, 15:53

Re: Orionnebel mit G9 und PL 100-400

Beitrag von sardinien » Freitag 17. Januar 2020, 16:50

cani#68 hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 12:19
Wenn du da was brauchbares findest, bin für Tipp empfänglich
Diesen Laser:
https://www.ebay.co.uk/itm/153112106225 ... oterUpdate
habe ich bestellt für die LX3.
Servus Gerd
LX 100 + G9 + GH5 + GX8/80 + f/1.8 8mm fish + 15mm + f/1.7 25mm + f/1.2 42,5mm + f/2.8 60mm macro + f/1.8 75mm + f/2.8 200mm + f/4 280mm + f/4 7-14 + f/2.8 12-35 I + f/2.8 35-100 II + 14-140 II + 100-400

Benutzeravatar
cani#68
Beiträge: 3772
Registriert: Freitag 7. August 2015, 18:27

Re: Orionnebel mit G9 und PL 100-400

Beitrag von cani#68 » Freitag 17. Januar 2020, 20:02

sardinien hat geschrieben:
Freitag 17. Januar 2020, 16:50
Diesen Laser:
habe ich bestellt für die LX3.
Danke für die Info - direkt 3 Stk?
Dann bin ich mal gespannt ob das besser geht wie mit dem "Röhrchen". ;)
______________
Schöne Jrooß
Uwe


Mein Flickr Fotostream

Pansonic G9 & Panasonic FZ1000

kl007
Beiträge: 263
Registriert: Sonntag 27. Juli 2014, 08:13

Re: Orionnebel mit G9 und PL 100-400

Beitrag von kl007 » Samstag 18. Januar 2020, 19:53

Darf man denn überhaupt mit so einem Laser im Himmel rumfunzeln ?
Manche Flugzeugpiloten fühlen sich dann sicherlich geblendet und melden es vielleicht auch der Polizei.

Antworten