Anleitung für das Stacking / Fokus-Bracketing mit Lumix G-Kameras

Hier gibt`s Infos und Diskussionen rund um die Micro-Four-Thirds-Modelle der Lumix G-, GH-, GF- und GX-Reihe.
Benutzeravatar
herbert41
Beiträge: 381
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2015, 15:17

Anleitung für das Stacking / Fokus-Bracketing mit Lumix G-Kameras

Beitrag von herbert41 » Samstag 27. Februar 2021, 18:23

Der Anwender des Fokus-Bracketings wird von der Panasonic-Bedienungsanleitung „in die Wüste“ geschickt. Welche Einstellungen der das Bracketing steuernden 3 Grund-Parameter (Schritt s, Anzahl n der Fotos und der beiden Serien-Modi) welchen Effekt haben, wird nicht erklärt. Auch in den Lumix-System-Fotoschulen von Frank Späth wird das Thema nur kurz gestreift. Es bleibt offen, welchen genauen Einfluss die 3 Grund-Parameter sowie weitere Parameter (Blendenzahl, Abbildungsmaßstab, Brennweite des Objektivs sowie seine Bauart) auf das Bracketing haben.

Für jede Situation muss der Anwender deshalb bislang mehrere Bracketing-Versuche mit oft hunderten von Aufnahmen machen, um ein befriedigendes Ergebnis zu erzielen.

Ich habe die Untersuchungen mit der G9 und den beiden Makro-Objektiven PanaLeica 2,8/45mm und Oly 2,8/60 durchgeführt. Ich hoffe, dass die Ergebnisse für alle G-Modelle mit Fokus-Bracketing gelten.

Nach monatelangem Experimentieren und Messen sind nun die Zusammenhänge (weitestgehend) geklärt. Das Thema „Fokus-Bracketing“ ist jedoch derart komplex, dass ich die Anleitung in drei voneinander unabhängige, für sich verständliche Anleitungen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad aufgeteilt habe.

Teil 1: Kurzanleitung „XS“
Teil 2: Ausführliche Anleitung „L“
Teil 3: Hintergrund, Formeln, Diagramme „XXL“


Die Teile 1 und 2 sind für den Praktiker gedacht. Sie stellen jeweils selbstständige Anleitungen mit etwas unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad dar.

Teil 1 befindet sich hier in der angehängten Datei.

Teil 2 ist in meinem nächsten Beitrag in der angehängten Datei zu finden. In diesem Teil werden u. a. genauere Angaben hinsichtlich des im Bracketing-Menü einzustellenden Parameters „Schritt s“ gemacht.

Teil 3 folgt demnächst (??) in einem weiteren Beitrag an dieser Stelle. Für die praktische Anwendung des Bracketing ist die Kenntnis dieses Teils nicht erforderlich.

Ich bitte um sachliche Kritik, Ergänzungen, Fehlermeldungen, kurze Erfahrungsberichte!

Dank schulde ich dem Forumskollegen Alfred (Sasssoft)! Bei der Ausarbeitung der Anleitungen waren mir seine vielen Hinweise, die Kritik und seine große praktische Erfahrung im Bracketing und Stacking eine große Hilfe.

Gruß Herbert
Dateianhänge
TEIL 1 - Anleitg Fokus-Bracketing..pdf
Teil 1: Kurzanleitung "XS"
(134.35 KiB) 154-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
herbert41
Beiträge: 381
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2015, 15:17

Re: Anleitung für das Stacking / Fokus-Bracketing mit Lumix G-Kameras

Beitrag von herbert41 » Samstag 27. Februar 2021, 18:28

Hier nun
TEIL 2: Anleitung "L" Fokus-Bracketing

Während mit dem bereits im Lumix-Forum veröffentlichten Teil 1 dieser Anleitung eine auf das absolute Minimum reduzierte Anleitung „XS“ vorliegt, werden in diesem Teil 2 genauere Angaben hinsichtlich des im Bracketing-Menüs einzustellenden Parameters „Schritt s“ (Tabellen 1 und 2) gemacht. Desgleichen werden die Eigenheiten der beiden Serien-Modi 0/+ und 0/–/+ erläutert.

In einem weiteren Teil 3, der demnächst (??) ins Forum eingestellt wird, werden ausführlich die Hintergründe des Fokus-Bracketing dargestellt. Dort finden sich dann auch Angaben zur Problematik, die bei der Vorab-Schätzung bzw. -Berechnung der Anzahl n der erforderlichen Fotos einer Bracketing-Serie auftritt.

Ferner werden in Teil 3 die Versuchsanordnung sowie die statistischen Methoden bei der Auswertung der Messergebnisse beschrieben. Darüber hinaus wird das erforderliche Formelwerk angegeben, das für eine mögliche Programmierung in Form einer App oder einer Excel-Tabelle erforderlich wäre. Dieser Teil 3 ist nur für jene Spezies gedacht, für die Mathematik neben der Fotografie ein zweites Hobby darstellt. Bei dem Praktiker, der mit der Mathematik eher auf Kriegsfuß :twisted: steht, könnte die Beschäftigung mit Teil 3 im schlimmsten Fall zu Depressionen führen.
Gruß Herbert
Dateianhänge
TEIL 2 - Anleitg Fokus-Bracketing..pdf
Teil 2: Anleitung "L"
(255.1 KiB) 129-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
magle
Beiträge: 1836
Registriert: Montag 12. Januar 2015, 12:05
Wohnort: Bayerischer Untermain

Re: Anleitung für das Stacking / Fokus-Bracketing mit Lumix G-Kameras

Beitrag von magle » Samstag 27. Februar 2021, 18:44

Ein ganz großes Dankeschön an Dich Herbert, dass Du Dir die Mühe gemacht hast :D .
Habe mir gleich beide Teile heruntergeladen.

Meine gx9 bietet auch die Bracketing- Funktion. Diese habe ich aber bisher nicht genutzt, sondern nehme die APP Gbracket (Nachfolger von GSimpeRelease) des Forumsmitglieds Lufthummel.
Viele Grüße,
Martin

TZ202, GX9, G70
Panasonic 7-14 4.0, 12-35 2.8, 35-100 2.8, 100-400, 15 1.7, 30 2.8 Makro, Sigma 60 2.8, Canon 250D Nahlinse

Bilder gibt es hier

Benutzeravatar
herbert41
Beiträge: 381
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2015, 15:17

Re: Anleitung für das Stacking / Fokus-Bracketing mit Lumix G-Kameras

Beitrag von herbert41 » Samstag 27. Februar 2021, 19:16

magle hat geschrieben:
Samstag 27. Februar 2021, 18:44
Meine gx9 bietet auch die Bracketing- Funktion. Diese habe ich aber bisher nicht genutzt, sondern nehme die APP Gbracket (Nachfolger von GSimpeRelease) des Forumsmitglieds Lufthummel.
Hallo Magle,
solltest du das mal mit der gx9 ausprobieren, würden mich deine Erfahrungen interessieren . . .
Gruß Herbert

Benutzeravatar
emeise
Beiträge: 3407
Registriert: Montag 29. August 2011, 21:37
Wohnort: Sindelfingen

Re: Anleitung für das Stacking / Fokus-Bracketing mit Lumix G-Kameras

Beitrag von emeise » Samstag 27. Februar 2021, 19:35

Hallo Herbert,

da hast Du dir aber viel Mühe gemacht. Für manch einen bring das vielleicht doch was.

Da ich jetzt die G9 habe, habe ich versucht mich da rein zu denken, aber es ist mir zu komplex. 'Keep it simple' ist eher meins.
_____________________________________________________________________________________________________________________________

Ich habe mal einen Bericht über Fokus Bracketing der Olympus M5 mark II gelesen und Bilder von Insekten darin gesehen.

Das waren super Ergebnisse, in der freien Natur aufgenommen und Freihand. Das erschien alles wirklich leicht und verständlich.

____________________________________________________________________________________________________________________________

Ich hätte jetzt eher Schwierigkeiten aus der gemachten Reihe über das Wiedergabe Menü ein gewünschtes Bild zu kreieren.
Also das Gefummel über dem Touchscreen .... :twisted:


Bei der Olympus ging das Ausrichten der Bilder und die Verrechnung automatisch.

Ansonsten ist die Seite 143 in der Betriebsanleitung erstmal ok.
Ich würde auch nie immer die volle n=999 wählen, jedenfalls habe ich bei der Oly mal klein mit niedriger n angefangen und geschaut was raus kam.

Learning by doing - auch so'n Spruch :lol:
Fokus Reihe .JPG
Fokus Reihe .JPG (86.08 KiB) 872 mal betrachtet
FZ1K, TZ101, EOS 600D, GX7, G9, E-M5 m II / 12-40 und 7-14mm 2.8 Pro
Wenn ich all mein Equipment aufzähle, ist die Seite vollgemüllt.

keep it simple
Grüßle, Dieter

mopswerk

Re: Anleitung für das Stacking / Fokus-Bracketing mit Lumix G-Kameras

Beitrag von mopswerk » Samstag 27. Februar 2021, 19:59

Da kriecht jemand aus der Studierstube und liefert ab :mrgreen: , bin schon gespannt auf Teil 3 ... ich spare einstweilen wg. Sony auf einen automatischen Makroschlitten, die Eiskristalle neulich haben es mir angetan. Bis es wieder welche gibt, dürften mal wieder 5 Jahre ins Land vergehen, bis dahin ist vielleicht auch wieder Budget da.

Benutzeravatar
sasssoft
Beiträge: 457
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 08:45
Wohnort: 25767
Kontaktdaten:

Re: Anleitung für das Stacking / Fokus-Bracketing mit Lumix G-Kameras

Beitrag von sasssoft » Samstag 27. Februar 2021, 20:30

Vielen Dank für die Anleitungen, Herbert. Insbesondere die Kurzanleitung könnte für viele eine gute Grundlage für das Stacken sein. (Ich freue mich, dass ich dabei 'hinter den Kulissen' ein bisschen Hilfestellung geben durfte ;) .)
Ich hätte jetzt eher Schwierigkeiten aus der gemachten Reihe über das Wiedergabe Menü ein gewünschtes Bild zu kreieren.
Wie in der Anleitung beschrieben: man sollte zum Zusammenrechnen der Bild unbedingt ein externes Programm verwenden (ich nehme z.B. HeliconFocus). Das Zusammenrechnen in der Kamera geht zwar auch, bietet aber nur rudimentäre Möglichkeiten und führt meiner Erfahrung nach bei zu vielen Bilder zu Stackingartefakten an kontrastreichen Kanten oder wenn sich Strukturen (Härchen, Stackeln), gegenseitig überdecken.
aber es ist mir zu komplex. 'Keep it simple' ist eher meins.
Stacken ist nun mal etwas anderes als einfach Bilder aufzunehmen. Wer sich damit beschäftigen möchte, sollte schon etwas Zeit zur Einarbeitung und etwas Hartnäckigkeit und Durchhaltevermögen mitbringen! Viel einfacher als in der Kurzanleitung kann man das aber nicht beschreiben!
Ich würde auch nie immer die volle n=999 wählen
Das sollst Du ja auch nicht. Wenn man diesen Wert einstellt, ist man aber immer auf der sicheren Seite, um die Motivtiefe (von vorn nach hinten) komplett zu erfassen. Wie Herbert schreibt, ist die genau Zahl der nötigen Bilder im Vorwege sehr kompliziert zu berechnen. Mit 999 läuft das Stacken einfach los und man beobachtet auf dem Monitor direkt, wie die Schärfeebene langsam von vorn nach hinten wandert. Wenn man meint, das gewünschte Motiv voll erfasst zu haben, drückt man die 'Menü/Set'-Taste (Mitte des Vierrichtungswählers). Damit wird das Stacken sofort gestoppt. Das ist dann manchmal nach 10 Bilder,n manchmal nach 30 oder auch erst bei 80 der Fall. (Bei meinen bevorzugten Motiven brauche ich so ungefähr 60 Bilder.)

Vorteil dieser 999-Methode: Man kann durch Beobachtung immer die gewünschte Tiefe erreichen. Wenn ich vorab z.B. 60 eingestellt habe und lasse das Stacken durchlaufen, kann es durchaus sein, dass die 60 nicht ausgereicht haben und der hintere Teil des Motiv ist leider nicht scharf geworden. Dann muss ich die ganze Aktion mit größerer Zahl wiederholen.

(Wer meine Stackingergebnisse mal begutachten möchte, geht auf meine Webseite (siehe Signatur) und zu den 'Fotoalben'. Die allermeisten Alben, die nicht gerade Landschaftsaufnahmen u.ä. zeigen, sind gestackte Bilder.)

Gruß
Alfred
Bild Bild
Pana G9, GM5, GX880, 12-32, 35-100, 100-300 II, PanaLeica 15, 8-18, 12-60, Sigma 60, Rokinon 7,5; Makro: Olympus 60, Raynox 150, 250, 202; Blitz: Metz 58 AF-2; Kompakt: Nikon P300; Beamer: ACER PD-521, BenQ W1720

Benutzeravatar
emeise
Beiträge: 3407
Registriert: Montag 29. August 2011, 21:37
Wohnort: Sindelfingen

Re: Anleitung für das Stacking / Fokus-Bracketing mit Lumix G-Kameras

Beitrag von emeise » Sonntag 28. Februar 2021, 00:58

Was ich jetzt festgestellt habe ist, es gibt an/mit der G9 ( G Serie ) zwei Möglichkeiten an einen Fokus Stack zu kommen :

1 ) Post Fokus / Fokus Stapel

Antriebsmodus-Wahlrad darauf stellen.

Kann kein RAW, aber 6K/4K jpg

Erfasst alle Fokusfelder automatisch

Resultat : Ein fertiger Fokus .jpg Stack ( über alle oder ausgewählte Bereiche )
Meine ersten Tests sind erstaunlich gute Bilder :o

_____________________________________________________________________________

2) Fokus Bracketing

Antriebsmodus-Wahlrad auf Einzelbild Aufnahme stellen.

Kann RAW+JPG

Richtet sich nach den Fokus Bracketing Vorgaben ( Schritt, Bildzähler und Sequenz )

Resultat : Einzelbildserie für eine Bearbeitung in einem externen Programm ( LR, PS oder Helicon ... )
Ein Stack in der Kamera selbst ist nicht möglich ( habe ich nicht gefunden :!: :?: )

______________________________________________________________________________

In beiden Fällen gilt, - MF Einstellung ist nicht möglich. Das Objektiv muss AF fähig sein.

Bemerkung : An einer Olympus M5 Mark II gibt es als Ergebnis einen fertigen JPG Stack und aber auch die Einzelbilder RAW+JPG .
FZ1K, TZ101, EOS 600D, GX7, G9, E-M5 m II / 12-40 und 7-14mm 2.8 Pro
Wenn ich all mein Equipment aufzähle, ist die Seite vollgemüllt.

keep it simple
Grüßle, Dieter

sardinien

Re: Anleitung für das Stacking / Fokus-Bracketing mit Lumix G-Kameras

Beitrag von sardinien » Sonntag 28. Februar 2021, 07:51

Besten Dank an Herbert und Andreas für die "wissenschaftliche" Aufarbeitung des Fokus-Bracketing mit Lumis G-Kameras. Bin schon gespannt auf Teil 3 von Herbert.

Neben den Schrittwerten sind das externe Stacking (ich verwende Focusprojekt 4), die verwendeten Objektive (Brennweite, Blende.....), Geschwindigkeit des Bracketing, Beleuchtung (möglichst wenig Reflexionen, diffuses Licht kann vorteilhaft sein...) wichtige Komponenten.

Um die Stacking Software zu unterstützen kann es zu besseren Ergebnissen führen, den Bilderstapel des Bracketing zu splitten und in Etappen zu stacken. Zum Schluss werden dann z.B. 3 gestackte Ergebnisse zusammengeführt. Dies kann zur automatischen Reduktion von Halos führen. Teleobjektive (mein f/5.6 400 mm kommt auf einen MFT ABM von 0,40) können eine Alternative zu Makroobjektiven mit "nur" 30/45/60 mm Brennweite sein, durch den vergrößerten Aufnahmeabstand (Halo Reduzierung)...

An der G9 verwende ich gerne den 6K postfokus mit 30 Bildern in der Sekunde vs. 8 Aufnahmen im RAW Modus. Diese Geschwindigkeitserhöhung erlaubt Freihandaufnahmen in freier Natur und erstaunlicher Qualität bzw. kompensiert etwas Bewegungen des Motives. Wichtig dabei kann sein, die 10bit 4.2.0 Videos mit einer "guten" Software als single frames zu selektieren und auszuwählen (ich verwende dazu TMPGEnc Work7 das 16bit Tif mit RGB Farbprofil extrahiert) . Die H265/264 Codecs sind sehr empfindlich gegen Spitzlichter oder polarisiertes Licht.

Benutzeravatar
emeise
Beiträge: 3407
Registriert: Montag 29. August 2011, 21:37
Wohnort: Sindelfingen

Re: Anleitung für das Stacking / Fokus-Bracketing mit Lumix G-Kameras

Beitrag von emeise » Sonntag 28. Februar 2021, 08:49

Guten Morgen allseits.

Mit der Anweisung " 7. Fokus-Schalter auf MF (bei den beiden AF-Stellungen ist kein Fokus-Bracketing möglich!) ",
in Teil 1 der Anleitungen komme ich nicht klar.

MF ist schon sehr seltsam.
Vielleicht holt man sich in MF beim Fokus Bracketing die Erstposition im Vordergrund, mit Lupe und Peaking und schaltet dann auf AF um :?:
___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Den Tipp " ... Bracketing durch Drücken der Menü/Set-Taste ( im Vier-Richtungswähler ) beenden" finde ich sehr nützlich :!:
FZ1K, TZ101, EOS 600D, GX7, G9, E-M5 m II / 12-40 und 7-14mm 2.8 Pro
Wenn ich all mein Equipment aufzähle, ist die Seite vollgemüllt.

keep it simple
Grüßle, Dieter

schwarzvogel
Beiträge: 858
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 12:33

Re: Anleitung für das Stacking / Fokus-Bracketing mit Lumix G-Kameras

Beitrag von schwarzvogel » Sonntag 28. Februar 2021, 09:56

@herbert41
Sehr schöne Arbeit, vielen Dank.
Bin gespannt auf den 3. Teil.
s=5 ist die goldene Mitte

@emeise
Vorgabe "MF" macht schon Sinn, die Kamera verwendet ja trotzdem den AF-Motor des Objektivs.
Ohne AF-Motor geht internes Bracketing nicht !
Wir kennen die Firmware nicht aber in "AF" würde es kameraintern widersprüchliche Fokussier-Befehle geben, welche zur Blockade führen (können); so ist's eindeutig..
So eine Kamera ist auch nur "ein Mensch"... :mrgreen: :lol:
Auch in MF gibt's für den Normalgebrauch einen Button "AF" um den Schärfepunkt leichter zu finden oder wenn man zu faul ist den Fokusring manuell zu drehen ...

mfG schwarzvogel

Benutzeravatar
emeise
Beiträge: 3407
Registriert: Montag 29. August 2011, 21:37
Wohnort: Sindelfingen

Re: Anleitung für das Stacking / Fokus-Bracketing mit Lumix G-Kameras

Beitrag von emeise » Sonntag 28. Februar 2021, 12:13

Bei Objektiv Schalter auf MF geht mit meiner G9 und dem 12-60mm 2.8-4.0 Objektiv weder Fokus Bracketing noch Post Fokus.

Funktion nicht ausführbar, bzw. Fehlermeldung.

AF - alles bestens. :geek:
FZ1K, TZ101, EOS 600D, GX7, G9, E-M5 m II / 12-40 und 7-14mm 2.8 Pro
Wenn ich all mein Equipment aufzähle, ist die Seite vollgemüllt.

keep it simple
Grüßle, Dieter

Benutzeravatar
herbert41
Beiträge: 381
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2015, 15:17

Re: Anleitung für das Stacking / Fokus-Bracketing mit Lumix G-Kameras

Beitrag von herbert41 » Sonntag 28. Februar 2021, 12:41

emeise hat geschrieben:
Sonntag 28. Februar 2021, 12:13
Bei Objektiv Schalter auf MF geht mit meiner G9 und dem 12-60mm 2.8-4.0 Objektiv weder Fokus Bracketing noch Post Fokus.

Funktion nicht ausführbar, bzw. Fehlermeldung.

AF - alles bestens. :geek:
Ich habe die Empfehlung "MF" deshalb gegeben, weil man dann ganz gezielt die erste Fokus-Ebene, also die Ebene, in der das Bracketing beginnen soll, präzise einstellen kann. Bracketing funxt in beiden Einstellungen, also sowohl MF wie AF. Ich habe das eben noch mal überprüft. Dass MF bei dir nicht läuft, muss an irgendeiner anderen Einstellung liegen.
Gruß Herbert

Benutzeravatar
sasssoft
Beiträge: 457
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 08:45
Wohnort: 25767
Kontaktdaten:

Re: Anleitung für das Stacking / Fokus-Bracketing mit Lumix G-Kameras

Beitrag von sasssoft » Sonntag 28. Februar 2021, 12:54

Bei Objektiv Schalter auf MF
Nicht am Objektiv umstellen sondern an der Kamera. Rechts neben dem Sucher ist doch ein Drehschalter mit drei Positionen, dort auf MF stellen.

Gruß
Alfred
Bild Bild
Pana G9, GM5, GX880, 12-32, 35-100, 100-300 II, PanaLeica 15, 8-18, 12-60, Sigma 60, Rokinon 7,5; Makro: Olympus 60, Raynox 150, 250, 202; Blitz: Metz 58 AF-2; Kompakt: Nikon P300; Beamer: ACER PD-521, BenQ W1720

Benutzeravatar
herbert41
Beiträge: 381
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2015, 15:17

Re: Anleitung für das Stacking / Fokus-Bracketing mit Lumix G-Kameras

Beitrag von herbert41 » Sonntag 28. Februar 2021, 13:07

emeise hat geschrieben:
Samstag 27. Februar 2021, 19:35
. . .
Ansonsten ist die Seite 143 in der Betriebsanleitung erstmal ok.
I
Learning by doing - auch so'n Spruch :lol:
Fokus Reihe .JPG
Der Screenshot von S. 143 der Original-Betriebsanleitung zeigt, wie Pana den Anwender "in der Wüste" stehen lässt.

Der Kommentar zu "Schritt" ist unverständlich und außerdem unvollständig.
Zumindest hätten die folgenden Hinweise dort zusätzlich stehen müssen (in etwa so):

Bei Schritt: . . . Diese Distanz ist objektiv-abhängig und unterscheidet sich sogar bei Objektiven mit gleicher Brennweite.
Durch Abblenden vergrößert sich die Distanz um den gleichen Faktor, wie die Schärfentiefe zunimmt. Deshalb kann eine Vergrößerung der Überlappung der Schärfezonen benachbarter Einzelfotos nicht durch durch Abblenden erzielt werden, sondern nur durch eine Verringerung des s-Werts. Eine Verringerung des s-Werts hat eine Vergrößerung der Zahl der erforderlichen Fotos zur Folge.

Bei Bildzähler: . . . Kleiner s-Wert bedeutet große Zahl von Fotos (und umgekeht)

Bei Sequenz: Hinweis auf Verkleinerung / Vergrößerung des Abbildungsmaßstabs und den Folgen . . .

Ich will mir hier nicht die Mühe machen, das alles kurz, aber zutreffend zu formulieren. Pana wird darauf ohnehin nicht reagieren. Offensichtlich haben die Verfasser der Anleitung nicht mit den Programmierern des Bracketing gesprochen; Arroganz oder Trägheit??
Gruß Herbert

Antworten