Lumix FZ 82 / 83 ?

Alles rund um die Superzoomer von Panasonic – von der legendären FZ50 bis zu FZ200, von der TZ1 bis zur TZ31
Antworten
masanella
Beiträge: 19
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2014, 13:23

Lumix FZ 82 / 83 ?

Beitrag von masanella » Sonntag 10. Februar 2019, 13:22

Moin,moin,
Ich besitze nun schon seit einigen Jahren die FZ150 und bin eigentlich zufrieden mit der Kamera.
Ich reise viel nach Afrika und habe mich da auf Tieraufnahmen speziallisiert. Bei einigen
Aufnahmen hätte ich schon gerne einen größeren Zoombereich gehabt und bin nun auf die
FZ 82 /83 gestoßen.
Lohnt sich eurer Meinung nach der Umstieg? Haben die Bilder der FZ82 / 83 auch eine so
gute (oder bessere) Qualität wie bei der FZ 150 ?

Gruß
Hermann

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 7162
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Lumix FZ 82 / 83 ?

Beitrag von Jock-l » Sonntag 10. Februar 2019, 16:02

Nun bin ich als DSLR-Nutzer immer ein bisschen hin-und hergerissen, denn ich weiß einerseits um die Möglichkeiten die eine abgestimmte Bridge bietet, sehe aber auch die Problemzonen wenn die FZ150 mit moderaten MP und Zoom ein brauchbares Ergebnis (nach Meinung einiger angelesener Tester) liefert und die nachfolgenden Generationen mit mehr Zoom (digital-> Signalverstärkung denn opt. Zoom, dichte Pixel bzw. kleiner Pixelpitch und mögliche Störströme mit Auswikrungen auf Klarheit/Kontrast bei Kanten etc.) sich auf den Markt aheben wollren.

Da hilft eigentlich nur, Bildstrecken zu suchen, wie das Ergebnis ausfällt. Und techn. Beschreibungen abzugrasen, ob bei max. Zoom beispielsweise die Antiwackeleinheit einen guten oder brauchbaren Dienst abliefert, das entspr. Sucherbild (beruhigt oder unruhig) eingeschlossen. Bei der FZ150 lese ich daß das abgestimmt wäre, aber zur FZ82 fand ich leider nichts.

Solch ein Detail würde ich im Geschäft der eigenen Wahl unbedingt ansehen wollen, max. Zoom und wie der Sucherblick ausfällt.

Soweit meine Betrachtung, vielleicht ergibt sich noch Meldung von Anwendern mit weiteren/anderen Hinweisen, bevor Du Dich entscheidest bzw. Urlaub naht... ;)

PS: Vielleicht kannst Du irgendwo Testbilder herunterladen, auf Geräten ansehen/betrachten wo Du z.B. Bildshow nach Urlaub zeigst-> taugt Auflösung etc. für Slideshow am Fernseher o.a. ? Also nichts vergleichen was auf dem Papier gut aussieht, sondern Deinen Anforderungen entspricht ...
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
Guillaume
Moderator
Beiträge: 17336
Registriert: Dienstag 21. Mai 2013, 16:43
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Lumix FZ 82 / 83 ?

Beitrag von Guillaume » Sonntag 10. Februar 2019, 16:52

Ich selber kenne die FZ82/83 nicht wirklich. Deswegen habe ich einmal bei Flickr eine Gruppe gesucht, wo Nutzer dieser Kamera ihre Bilder einstellen. Von den dort eingestellten Ergebnissen bin ich beeindruckt. Da sind sehr viele Fotos darunter, die sich im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen können. Die Gruppe findest Du hier: https://www.flickr.com/groups/3469658@N ... 021693657/
Für mich sind zwei Dinge wichtig bei einer Entscheidung für eine Kamera. 1. sie muss gut in der Hand liegen und ich muss die Bedienungsknöpfe gut erreichen können. 2. möchte ich Bilder sehen, die mit dieser Kamera gemacht worden sind. Und zwar nicht Bilder von der Hersteller-Werbung, sondern Bilder von ganz normalen Anwendern, wie ich einer bin. Punkt zwei kannst Du ganz bequem vom Sessel zuhause aus machen, indem Du Dir z.B. die obige flickr-Seite aufrufst. Um Punkt eins zu realisieren, müsstest Du einmal zu einem Fotohändler gehen und Dir die Kamera in die Hand nehmen und sie gründlich ausprobieren. Wenn es dort geht, stecke eine eigene SD-Karte hinein und mache einige Fotos (über den gesamten Zoombereich). Da hat Jürgen schon einiges Interessantes und Wichtiges zu geschrieben.
liebe Grüße aus der vielleicht schönsten Stadt der Welt
Peter


GX80 / Olympus Pen-F / Olympus E-PM2 / Yashica Mat 124 G / MINOLTA X-500
Diverse Objektive von Panasonic, Olympus, Tamron sowie adaptierte betagte Linsen

mein Flickr

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 7235
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Lumix FZ 82 / 83 ?

Beitrag von Horka » Sonntag 10. Februar 2019, 18:30

Hermann, hast Du die FZ300, ggf wg. Preis die FZ200 in Betracht gezogen?

MMn. ist die FZ300 die derzeit passende Nachfolgerin der FZ150. Sie hat ähnliche Größe, liegt ähnlich gut in der Hand und ist bei den Bridges die derzeit lichtstärkste.

Ich vermute, dass die 600 mm (KB) der FZ300 für weitaus die meisten Tierbilder ausreichen. Und mit der Bl. 2,8 kannst Du auch bei weniger Licht oder im Schatten gut fotografieren. Das riesenlange Zoom der 80er wirst Du wegen Luftflimmern nur selten nutzen können.

Nicht zu verachten in Afrika ist die bessere Abdichtung der 300.

Horst
Handliche Kameras

masanella
Beiträge: 19
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2014, 13:23

Re: Lumix FZ 82 / 83 ?

Beitrag von masanella » Montag 11. Februar 2019, 18:16

Hmm,
nun kommt man gleich wieder ins Grübeln.
Klar, bei einem so extremen Zoom wie bei den 80 igern muss man wohl schon
oft das Stativ benutzen oder den Sandsack auf der Windschutzscheibe.
Bei der 150iger brauchte ich das nur selten bei guten Lichtverhältnissen.

Wie ist das denn bei FLICKR ? Sind das Original-Fotos die man dort sieht
oder per Programm nachbearbeitete?
Ansonsten finde ich die Fotos recht ordentlich.

Gruß
Hermann

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 7162
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Lumix FZ 82 / 83 ?

Beitrag von Jock-l » Montag 11. Februar 2019, 18:55

Via Croppen kann man natürlich immer einen Eindruck hinterlassen, als wäre man dichter drangewesen ... ;)
Und der Rest ist i.d.R. immer EBV.

Hast Du ein Beispiel parat, an dem Du Dich orientierst ?
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
Der GImperator
Beiträge: 7303
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: Lumix FZ 82 / 83 ?

Beitrag von Der GImperator » Montag 11. Februar 2019, 20:08

Servus Hermann,

vorab: ich bin kein Fan.... nein- ich bin ehrlich gesagt tendenziell sogar Gegner dieser Ultralangrohre bei Bridges/Kleinsensor-Cams.
Nicht nur bei Bridge-Telezooms bricht die Bildquali im Bereich "langes Ende" leicht mal ein.
Bei ISO-schwachen Cams macht sichs halt umso öfter und umso stärker bemerkbar, als bei leistungsstärkeren Cams (mit Wohlwollen ab 1"-Sensor).
Ich finde die letzten 100, 150mm an meiner ollen FZ150 in den meisten Fällen (bei den Motiven, die auch tatsächlich "weit weg" sind) schon nicht mehr wirklich schön (mit viel Telerohr im Nahbereich arbeiten ist wiederum ne andere Angelegenheit).
Ist dazu aber auch Licht-, Kontraste- u. "Luftqualitäts"-abhängig. (Und Vergleich Hand- zu Stativaufnahme).

Zu deiner Frage bzgl. der verlinkten Flickr-Pics: da hab ich mir mal geschwind knapp 2 Handvoll rausgegriffen und bissi gepixelpeeped.
1. Bei vielen (Mehrheit) waren leider keine Exif-Daten mit angegeben. Blickeindruck (auch über die Herausgegriffenen hinaus): die meisten sind eh im WW und "Anfangs-Tele"-Bereich gemacht. Ein richtiges "Ultra-Zoom-Foto" ist da gar nicht dabei. Spielt sich alles höchstens in Dimensionen ab, die auch ne FZ300 optisch gezoomt hinkriegt. MEHR als die 600mm/KB einer FZ100-300 machen (für MEIN Qualitätsdenken) überhaupt keinen Sinn. Hier wäre ein bissl weniger vielleicht sogar mehr (weiß nicht, wo die Ingenieure noch Quali rausholen könnten, wenn sie so`ne fest verbaute Bridge-Tüte ab Reißbrett nur mit meinetwegen 480mm/KB konzipieren würden).
2. Sieht der geübte Bildentwickler und Mixer sofort (und bei einigen bestätigt es auch der Blick in die Metadaten; bzw. lässt es vermuten): da wurde viel nachentwickelt! VIEL! :P
Ob jetzt FZ48, FZ200, FZ82 oder eben auch gute alte 150er.... du kennst ja den Bildlook. Der hat sich nicht deutlich geändert über die Jahre und Modelltypen hinweg. Mit dieser Gewissheit guckst du dir nun mal diese Fotos (Flickr-Gruppe) an. Da kann man nur zu einem Ergebnis kommen. (Zumindest auf der Page 1) da wurde gefiltert, teils "was das Zeug hält" (aber keine Kritik; denn das hat sich teilweise echt gelohnt und echt tolle Pics erzeugt. Nur dem Wissbegierigen in Sachen BQ-Kapazitäten OOC hilft das halt nix).
3. Viele Pics entdeckt (Dämmerung-/Nachtgeschichten sowieso, aber auch anderes, wie z.B. die 2 Gänse etc) bei denen die Bildquali in der Großansicht (und hier sprechen wir ja noch nicht mal von VOLLauflösung, sondern bereits komprimiert) bereits sehr bröckelt (-> Rauschartefakte u.a.; sich auflösende, Korn-durchzogene Fein-/Detailstrukturen, verschmierte/schmierende Farbübergänge).
Jetzt weiß ich leider nicht um die Einstellungen (Zeiten, ISO...) von diesen Bsp.pics. Bei nem Tageslichtbild gehe ich für nen Vergleich einfach mal davon aus, es ist bei nicht über ISO 400 gemacht worden. Da schauen meine FZ-150-Fotos qualitativ und pauschal gesagt klar besser aus. Heißt: bin unbeeindruckt! (von der FZ82) ;)

Ich will fair sein und betone nochmal a) bin ich sowieso Anti gestimmt bzgl. dieses Cammodells u. b) habe ich auch schon echt nette Abschüsse aus dieser Cam gesehen. Aber was interessierts (den BQ-Vergleichs-Menschen), daß auf dem Foto "FZ82" draufsteht, wenn das bei schönstem Wetter und nie in den Ultraweit-Tele-Regionen gemacht wurde, dazu offensichtlich noch per EBV aufbereitet !?!?!!!!! Sagt wenig aus!
"Die netteren" Abschüsse kommen aber aus der FZ300, die insg. doch wertigere, empfehlenswertere Cam. Das "Superrohr" ist für mich nur "Werbegag" bzw. "notdürftig und bedingt brauch- und einsetzbar".
Am Rande noch was ganz anderes....: Nimm doch die FZ1000 ! Mit größerem Sensor (Vorteile Cropfaktor) und den 400mm (UND nem- hier im Forum ausgiebig spezifisch angeschaut, gestestet, ausdiskutiert- seeehr brauchbaren i-Zoom) bist du wohl am besten dran, was Quali angeht.

Aktuell ca. 280 zu 370 zu 540 (Euronen) (FZs 82, 300, 1000)..... wie viel du fürs Foten in die Hand nehmen willst, ist natürlich ausschließlich deine Rechenspielerei. In DIESEM Preisspannensegment finde ICH das zumindest aber noch sehr überschaubar. Und mit der Mehrinvestition holst du dir auch jeweils klar erkennbar mehr Wertigkeit und Nützlichkeit ins Haus.
Und wenn es heutzutage für etwas Ü500 bereits SO GUTE Fotos (in mannigfaltigsten Situationen/Bedingungen) gibt, wie sie die FZ1K macht, dann kann man da echt zuschlagen.
(Anm. noch zur FZ1K: so gaaanz überzeugt bin ich von dieser Cam persönlich aber auch nicht. Aber ich bin ja auch nicht ganz ohne Grund bei mFT gelandet ;) . Aber die ist schon klasse... gerade auch für den Preis. Danach wäre auch mein Tipp: FZ300. Ich finde die im Segment der 1/2,3"-Sensorcams SUPER! Ne richtig tolle, moderne kleine Alleskönnerin mit der Einschränkung des sehr kleinen Sensors. Ach ja...... Platz 3 abgeschlagen die FZ82 :idea: )

PS: wegen deiner Aussage, du reist "viel Afrika". Afrika verdient doch mindestens ne 1"-Sensor Cam :!: :P 8-) . Und wenn die Kohle nicht so das Thema wäre, du aber jetzt nicht die Spiegel durch den schwarzen Kontinent schleppen willst..., dann warum nicht auch mFT ?
Ein feines G(...)-Modell nach deinem Gusto mit dem günstig-guten 100-300 II oder dem 100-400 (KB 200-800mm!!) als Afro-Immerdrauf-Tele. Und für ne schicke Portrait-Festbrennweite 25, 30, 42,5mm mußt du da auch nicht so viel Geld hinlegen.
UND du hättest zusätzlich die Möglichkeit, in die Welt der UWW-Fotografie oder qualitativ-wertigen Makrofotografie einzutauchen (mit entsprechenden Linsen). Auch in diesen fotografischen Bereichen bietet Afrika sicherlich traumhaftes Bildmaterial in rauen Mengen.
Zuletzt geändert von Der GImperator am Montag 11. Februar 2019, 20:31, insgesamt 1-mal geändert.
G70_Pana 14-140II_Pana 42.5 f1.7_Samyang 7.5mm f3.5_FZ150
Rollei Fotopro CT-5A Stativ, Raynox DCR 150 Achromat, Lowepro Nova 160 + Apex 110 Taschen, Dell U2412M Monitor,Toblerone 400g-Packung

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 7235
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Lumix FZ 82 / 83 ?

Beitrag von Horka » Montag 11. Februar 2019, 20:30

Gimpi, grundsätzlich bin ich wg. FZ1000 Deiner Meinung.

Wenn aber Hermann mit der Bildqualität seiner FZ150 zufrieden ist, muss er nicht unbedingt den Sensor (und damit die Kamera) vergrößern.

Horst
Handliche Kameras

Benutzeravatar
Der GImperator
Beiträge: 7303
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: Lumix FZ 82 / 83 ?

Beitrag von Der GImperator » Montag 11. Februar 2019, 20:47

Nö, schon klar, da haste recht, Horst.
Als ich quasi und eigentlich fertig war mit meinem Statement und dann nochmal über seine/alle Textbeiträge gehuscht bin (gucken, ob ich noch was relevantes übersehen hab, auf das man noch eingehen könnte) und mir der Einsatzzweck (und die Tatsache, daß er sich den Spaß öfter mal gönnt) nochmals vor Augen geführt wurde, da dachte ich so bei mir, ich will doch mal "die Kruste aufbrechen", in der man in solchen Situationen ("Entscheidung zw. den bereits vorausgewählten Favoritencams X und Y"... und in manchen Fällen auch noch "Z") verhaftet ist/sein kann.

Die FZ1K ist klobiger (ich finde: sogar ein wenig unangenehm klobig. Was das Handling dieses Klotzes angeht, dann auch nicht- aus meiner Sicht/Handgröße- perfekt, aber vergleichbar sehr gut).
Im Vergleich zur FZ300 merkt man ihr (der FZ1K) aus meiner Sicht auch das Jahr Entwicklungsrückstand in Sachen Features/Design an.
Alternativ zur FZ82 hab ich nix zu bieten. Die finde ich alternativlos unnötig. Die 300er gefällt mir durch die Bank weg gut bis ausgezeichnet. Wäre bei Kaufbedarf dieser Tage meine Cam, wenn mir die Sensorgrößen-basierte Leistungsfähigkeit ausreichen würde und ich kein System, sondern "all-in-one" (Bridge) haben wollte.
Und zur FZ1K gibts ja noch die (mir quasi "unbekannte") Alternative FZ2K. Müsstest du austestend vergleichen die beiden, FALLS da Interesse bestehen sollte.
Ergonomie/Haptik und speziell der Kompaktheitsfaktor (u. ggf. noch Gewicht) liegt ja alleine in der Hand von Hermann. DA lass dir mal von keinem reinreden. Außer dem Tipp (falls du nicht schon hast): im Laden befingern, Gefühl für ne Cam entwickeln. Wenn die Rahmenbedingungen bei nem Cammodell generell stimmen, ist DAS (tolle Gefühl beim Halten + Drehen/Drücken der Bedienteile) oft DER Kaufanreiz schlechthin.
G70_Pana 14-140II_Pana 42.5 f1.7_Samyang 7.5mm f3.5_FZ150
Rollei Fotopro CT-5A Stativ, Raynox DCR 150 Achromat, Lowepro Nova 160 + Apex 110 Taschen, Dell U2412M Monitor,Toblerone 400g-Packung

masanella
Beiträge: 19
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2014, 13:23

Re: Lumix FZ 82 / 83 ?

Beitrag von masanella » Mittwoch 13. Februar 2019, 21:56

hallo Gimpi,
schönen Dank für Deine ausführlichen Schilderungen. Da gibt jemand was
zum Besten, der Ahnung hat. Die habe ich leider nicht. Ich will nur schöne
Fotos machen und habe nur ab und zu mal einen längeren Zoombereich vermisst.
Vor der FZ150 hatte ich die FZ48 und hatte dann die 150iger von einem Bekannten
empfohlen bekommen. Ich war überrascht, dass die FZ82/83 so "preiswert" sind.
Anfang März bin ich wieder in Südafrika und werde dann mal bewußt prüfen ob
ich tatsächlich einen größeren Zoombereich brauche.

Gruß
Hermann

Läufer
Beiträge: 104
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 16:53

Re: Lumix FZ 82 / 83 ?

Beitrag von Läufer » Donnerstag 14. Februar 2019, 09:13

Hallo Hermann,

ich bin auch ein südliches Afrika- Fahrer, aber eher Namibia, wobei ich in 2020 12 Tage im KTP plane.

Ich hatte die FZ 200. Der Kauf war damals erfolgt, da ich Wert auf Telebrennweite und große Blende gelegt habe. Die FZ 200 hat Blende 2.8 auch bei Brennweite 600. Das ist wichtig gerade unter Hinblick auf Tierfotografie bei nicht so guten Lichtverhältnissen. Daher kam damals die FZ 62 nicht in Frage. Die Bilder sind gut, aber gerade bei den höheren ISO-Zahlen kam die FZ an ihre Grenzen (frühmorgens oder in der Dämmerung). Unter Hinblick auf diesen Sachverhalt hatte ich mich entschieden, auf MFT umzusteigen, zumal die Spiegellosen auch nicht so schwer wie Spiegelreflexkameras sind. Und bei einem Cropfaktor von 2 hast du bei einem 300er Tele auch 600 KB.
Wenn du tatsächlich bridgemäßig umsteigen willst, würde ich an deiner Stelle auf Kameras mit größerem Sensor umsteigen, mindestens 1". Das wäre dann die FZ 1000 bzw. FZ 2000 (bei Bridgekameras). Die FZ 82 hat 1/2.3 und somit einen kleinen Sensor. Außerdem hat sie nicht die 2.8er Blende durchweg zur Verfügung. Solltest du bei dem kleinen Sensor bleiben wollen, nimm die FZ 300. Die hat durchweg 2.8er Blende.
Aber wie geschrieben. Tiere am Wasserloch nimmt man am besten frühmorgens oder spät am Nachmittag auf. Wegen der benötigten kurzen Belichtungszeit sind oft höhere ISO-Zahlen erforderlich und da sind die kleinen Sensoren schnell an ihren Grenzen (max. ISO 400).

Viel Spaß in Südafrika.

Gruß
Ronald

Antworten