fz50 und Astrofotographie

Alles rund um die Superzoomer von Panasonic – von der legendären FZ50 bis zu FZ200, von der TZ1 bis zur TZ31
Antworten
alpenueberquerer
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 7. November 2020, 12:12

fz50 und Astrofotographie

Beitrag von alpenueberquerer » Samstag 7. November 2020, 12:37

Hallo
Ich würde gerne meine fz50 an meine Teleskop Galaxie dobson 8" 1200mm Brennweite
Anschließen.
Leider habe ich bisher nur rein ohne Zusatzfilter oder Adapter fotographiert.
Von daher kenne ich mich nicht so etwas aus.
Es geht natürlich darum die Kamera an das Teleskop anzuschließen. Bei mir wäre das dann so 2 Zoll Innenanschluß also 5,08 cm.
Kann da jemand helfen.
Als dann
LG alpenueberquerer

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 4490
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: fz50 und Astrofotographie

Beitrag von mopswerk » Sonntag 8. November 2020, 12:37

Aus meiner eigenen Erfahrung mit Digiskopie / Spektiven: viewtopic.php?f=26&t=37299&p=493793&hil ... er#p493794
Kameras ohne T2 Adapter an Spektive / Teleskope anzuschliessen machen keinen Spaß / die Bildergebnisse enttäuschen. Ich glaube, für Astro wäre da zB eine gebrauchte Canon DSLR der einfachere Weg, qualitativ hochwertige Astrobilder zu machen (für Canon gibt es umfangreiches Zubehör wie zB auch AstroFilter)
PS: Hatte auch mal so einen Kameraadapter von Baader viewtopic.php?f=40&t=36256&p=448298&hil ... er#p448298 ... unendliches Gefrickel -> eher rausgeschmissenes Geld, dass Du jetzt einsparen kannst ;)
Henrik| 500px| Instagram |My Best Of Forum Links| Fotorechner
Photographié sans très petites quatre tiers

Benutzeravatar
ifi1
Beiträge: 2819
Registriert: Freitag 18. März 2016, 15:18
Wohnort: Altdorf

Re: fz50 und Astrofotographie

Beitrag von ifi1 » Sonntag 8. November 2020, 13:38

Ich hatte Mal eine FZ50 war sehr zufrieden damit, aber für Astrofotografie ist sie absolut nicht geeignet, da würdest du dich ärgern. Ich schliesse mich der Aussage von Henrik an!
Meine Bilder sind grundsätzlich bearbeitet...

Liebe Grüße aus Middel-Frangn
Iris


Flickr

alpenueberquerer
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 7. November 2020, 12:12

Re: fz50 und Astrofotographie

Beitrag von alpenueberquerer » Sonntag 8. November 2020, 16:10

Moinsen,
Zunächst danke für die konstruktiven Antworten.
Na dann sehe ich mich Mal um was es da so gibt und melde mich dann nochmal
Bye Bye

alpenueberquerer
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 7. November 2020, 12:12

Re: fz50 und Astrofotographie

Beitrag von alpenueberquerer » Sonntag 8. November 2020, 16:29

Sorry,
Fällt mir gerade noch ein, ich könnte doch eine Nikon oder Minolta dslr nehmen und brauche vom Prinzip her doch nur das Gehäuse, oder sehe ich das falsch.
LG alpenueberquerer

Benutzeravatar
ifi1
Beiträge: 2819
Registriert: Freitag 18. März 2016, 15:18
Wohnort: Altdorf

Re: fz50 und Astrofotographie

Beitrag von ifi1 » Sonntag 8. November 2020, 16:49

Ja und einen passenden Adapter.
Den gibt es in den Astroshops.
Meine Bilder sind grundsätzlich bearbeitet...

Liebe Grüße aus Middel-Frangn
Iris


Flickr

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 4490
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: fz50 und Astrofotographie

Beitrag von mopswerk » Sonntag 8. November 2020, 17:04

alpenueberquerer hat geschrieben:
Sonntag 8. November 2020, 16:29
Sorry,
Fällt mir gerade noch ein, ich könnte doch eine Nikon oder Minolta dslr nehmen und brauche vom Prinzip her doch nur das Gehäuse, oder sehe ich das falsch.
LG alpenueberquerer
Wenn Du sowas in der Grabbelkiste rumliegen hast, passt das auch ... wahrscheinlich irgendwas in der RIchtung Nikon-T2 Minolta-T2 Adapterring und dann einen T2-2 Inch Adapter, sowas wie hier: https://www.teleskop-express.de/shop/pr ... winde.html (wichtig halt, daß Fokussierung auf Unendlich geht > Auflagemaß aller Komponenten muss passen)
Henrik| 500px| Instagram |My Best Of Forum Links| Fotorechner
Photographié sans très petites quatre tiers

alpenueberquerer
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 7. November 2020, 12:12

Re: fz50 und Astrofotographie

Beitrag von alpenueberquerer » Montag 9. November 2020, 10:39

Moinsen,
Jetzt lese ich das bei dem Gehäuse der infrarotsensor ausgebaut werden muss.
Hat das hier schon Mal jemand gemacht.
Warum der ausgebaut werden sollte kannich mir so erstmal nicht vorstellen.
Aber gut......
LG alpenueberquerer

kl007
Beiträge: 406
Registriert: Sonntag 27. Juli 2014, 08:13

Re: fz50 und Astrofotographie

Beitrag von kl007 » Freitag 20. November 2020, 19:34

Hallo alpenueberquerer,
mit infrarotsensor meist du vermutlich den IR Sperrfilter.
Durch den Ausbau des Sperrfilters kann man dann insbesondere Nebel besser fotografieren.
Als Alternative kannst du dir auch gleich eine Astro- Kamera für T2 kaufen.
Vielleicht solltest du dir aber zuerst einmal ein paar youtube Videos zur Astrofotografie ansehen oder dir die Frage stellen, was du überhaupt fotografieren möchtest.
Falls dein Dopson keine motorisierte (parallaktische) Nachführung hat, sieht es für Deep Sky Objekte schlecht aus (keine Langzeitbelichtung möglich).
Für einfache Fotos (Mond, Sternhaufen,...) reicht natürlich eine DSLR (nur Gehäuse), die man mit einem T2 Adapter am Teleskop nutzen kann.
Ich selber würde aber dann eher eine DSLM (Sony A6000 oder Lumix G) nehmen, da man dann keine Erschütterung durch den Spiegel mehr hat.
Bei einer Sony A7s kann man auch bei iso 400000 die Andromedagalaxy und andere Objekte schon im Liveview auf dem Monitor sehen.
Für die Okularfotografie ist die FZ50 auch nicht geeignet, da braucht man eher eine Bridge Kamera mit 3x oder 4x Zoom.

Antworten