FZ150 RAW oder JPG .. glaubensfrage ???

Alles rund um die Superzoomer von Panasonic – von der legendären FZ50 bis zu FZ200, von der TZ1 bis zur TZ31
p78berlin
Beiträge: 58
Registriert: Sonntag 15. Januar 2012, 20:17
Wohnort: Berlin

FZ150 RAW oder JPG .. glaubensfrage ???

Beitrag von p78berlin » Montag 16. Januar 2012, 17:08

Hallo liebe Leute

bei meiner alten FZ28 war ganz klar der RAW-Modus die bessere Wahl gegenüber der der JPG-Engine...

doch nun habe ich die FZ150 und kann kaum noch Unterscheide feststellen... siehe Gegenüberstellung

was habt ihr für Erfahrungen? vielleicht ist ja auch mein Monitor mist :roll:

Bild
Hardware: Panasonic Lumix FZ150
Software: SILKYPIX Developer Studio 3.1 , Corel PaintShop

Benutzeravatar
basaltfreund
Ehrenmitglied
Beiträge: 15603
Registriert: Freitag 23. Dezember 2011, 20:13

Re: FZ150 RAW oder JPG .. glaubensfrage ???

Beitrag von basaltfreund » Montag 16. Januar 2012, 18:44

na ja, der Monitor hat ja auf jeden Fall nur 8Bit Farbtiefe. So gesehen kann es eigentlich gar kein Unterschied zwischen den beiden geben.
Wie ist das eigentlich mit einem HDTV Gerät? Kann das mehr?
Kann mir vorstellen das RAW auch Vorteile hat wenn man aus Belichtungsreihen HDRs macht.
viele Grüsse aus der Eifel Michael
G3 - Kit 14-42 - Raynox 150 - Pana 100-300 | SONY RX100M3 | SAMSUNG S7edge

Jenso

Re: FZ150 RAW oder JPG .. glaubensfrage ???

Beitrag von Jenso » Montag 16. Januar 2012, 19:03

Ich hab schon mal – irgendwo hier im Forum – darauf verwiesen, daß man mit JPG heutzutage sehr weit kommt und daß der teilweise Nutzen von RAW-Dateien eine Menge Arbeit macht, die nicht immer mit hohem Zugewinn belohnt wird.
Vieles hängt von der Kamera ab: es gibt einige, bei denen die JPG-Qualität so gut ist, daß auch hartgesottene Profis darauf pfeifen, für ein fast-nichts an Verbesserung massig Zeit zu investieren.
Aber es gibt eben auch andere Fälle.

Leider gelangt man in diesen RAW-oder-nicht-Fragen schnell in eine gewisse Hitze - bei Befürwortern übrigens mehr als bei Ablehnenden, glaube ich.
Man sollte die Sache pragmatisch angehen: wenn die Ergebnisse der kameraeigenen JPG-Entwicklung befriedigen, ist kein Zeit-Aufwand für RAW erforderlich – im umgekehrten Falle wäre es hingegen geradezu leichtfertig, auf mögliche Verbesserungen zu verzichten.
Übrigens ist Bearbeitungssoftware auch zusehends besser bzw. vielseitiger geworden: man kann auch an JPGs einiges „drehen“.

Ich oute mich mal: bei meiner Nikon D90 sind die JPGs mir gut genug, so daß ich keine RAW mehr speichere.
Bei der Lumix LC1 sind die RAW vergleichsweise mies, die JPG Sahnestücke: RAW wäre m. E. regelrechter Unfug!
Bei meiner G2 hatte ich mit RAW (und etwas Arbeit) erkennbar bessere Ergebnisse, als mit deren JPGs. Und die galt auch für andere „Verflossene“.

Insgesamt kommt es also „darauf an“. Ich lehne eine pauschale Befürwortung genauso ab, wie eine komplette Verwerfung.

Glaubenskrieg möchte ich nicht, befürchte aber (mal wieder) einen…

In Treue fest
Jens

dornhei
Beiträge: 436
Registriert: Samstag 27. August 2011, 15:03

Re: FZ150 RAW oder JPG .. glaubensfrage ???

Beitrag von dornhei » Montag 16. Januar 2012, 19:24

Ich konnte bei meiner FZ150 auch noch keine gravierenden Unterschiede feststellen und benutze im Gegensatz zu meinen vorherigen FZ28 und FZ100 ausschließlich noch JPG, meist unbearbeitet.

Falls doch einmal eine Bearbeitung der JPG's notwendig ist, z.B. bei Überbelichtung oder Weißabgleich, benutze ich dafür allerdings den RAW-Konverter (ACR). Funktioniert hervorragend!

Benutzeravatar
basaltfreund
Ehrenmitglied
Beiträge: 15603
Registriert: Freitag 23. Dezember 2011, 20:13

Re: FZ150 RAW oder JPG .. glaubensfrage ???

Beitrag von basaltfreund » Montag 16. Januar 2012, 19:55

ja, seh ich auch so, bei einem perfekt belichtetem Bild ist der Unterschied nicht sehr sichtbar. Wenn ich aber ein z.B. ein leicht überbelichtetest Bild habe kann ich wesentlich mehr Zeichnung mit RAW aus den überbelichteten Stellen herausholen als bei JPEG.
viele Grüsse aus der Eifel Michael
G3 - Kit 14-42 - Raynox 150 - Pana 100-300 | SONY RX100M3 | SAMSUNG S7edge

no-flower
Beiträge: 37
Registriert: Donnerstag 15. Dezember 2011, 19:53

Re: FZ150 RAW oder JPG .. glaubensfrage ???

Beitrag von no-flower » Dienstag 17. Januar 2012, 00:39

Jenso hat geschrieben:Ich hab schon mal – irgendwo hier im Forum – darauf verwiesen, daß man mit JPG heutzutage sehr weit kommt und daß der teilweise Nutzen von RAW-Dateien eine Menge Arbeit macht, die nicht immer mit hohem Zugewinn belohnt wird.
Vieles hängt von der Kamera ab: es gibt einige, bei denen die JPG-Qualität so gut ist, daß auch hartgesottene Profis darauf pfeifen, für ein fast-nichts an Verbesserung massig Zeit zu investieren.
Das halte ich für ein Vorurteil. Ein Raw-Foto zu bearbeiten kostet nicht mehr Zeit als ein Jpg zu bearbeiten (wenn man es denn bearbeitet, wer sich mit out-of-Cam zufriedengibt fährt klar mit jpg bequemer
Jenso hat geschrieben: Leider gelangt man in diesen RAW-oder-nicht-Fragen schnell in eine gewisse Hitze - bei Befürwortern übrigens mehr als bei Ablehnenden, glaube ich.
auch dies halte ich für ein Vorurteil
Man sollte die Sache pragmatisch angehen
sowieso. Deswegen a) eine Kamera die gleichzeitig jpg und RAW speichert und b) ein Raw-Format wie DNG daß nicht die allerneueste und teuerste Software (siehe Photoshop) erfordert.

Was oft übersehen wird. RAW ist nicht nur eine Frage, ob die Qualität besser ist, sondern ob Bearbeitungsschritte auch später korregierbar sind. Wer aber eh nicht bearbeitet, dem ist das wohl auch egal

Glaubt mirs jetzt oder nicht, ich bin trotzdem kein Raw-Anhänger

No-Flower

p78berlin
Beiträge: 58
Registriert: Sonntag 15. Januar 2012, 20:17
Wohnort: Berlin

Re: FZ150 RAW oder JPG .. glaubensfrage ???

Beitrag von p78berlin » Dienstag 17. Januar 2012, 08:51

Danke für die vielen Feedbacks...

ich aus meiner Sicht muss auch sagen, das RAW-Bearbeitung nicht viel länger dauert als die Bearbeitung von JPG´s, ich benutze dafür SILKYPIX Developer Studio (mitgeliefert), das geht recht fix...

Die Frage stellt sich nach der Bildqualität... was mir aufgefallen ist, ... die Rauschminderung bei der FZ150 greift teilweise ganz schön ein,. daher habe ich sie auf - 2 gestellt und schon sehen JPG´s , wie RAW´s aus :roll:
Hardware: Panasonic Lumix FZ150
Software: SILKYPIX Developer Studio 3.1 , Corel PaintShop

p78berlin
Beiträge: 58
Registriert: Sonntag 15. Januar 2012, 20:17
Wohnort: Berlin

Re: FZ150 RAW oder JPG .. glaubensfrage ???

Beitrag von p78berlin » Dienstag 17. Januar 2012, 15:43

also ich habe heute ein schönes Beispiel dafür gehabt , dass RAW-Daten besser manipulierbar sind... während dessen das JPG-Bild etwas blau wurde konnte man per RAW doch noch was retten
Dateianhänge
vergleich800.jpg
Vergleich zwischen RAW und JPG FZ150
vergleich800.jpg (145.43 KiB) 3386 mal betrachtet
Hardware: Panasonic Lumix FZ150
Software: SILKYPIX Developer Studio 3.1 , Corel PaintShop

Lithographin

Re: FZ150 RAW oder JPG .. glaubensfrage ???

Beitrag von Lithographin » Dienstag 17. Januar 2012, 15:50

Hallo !

Hier noch ein Argument in Zahlen.

JPEG mit 8 Bit hat 256 Helligkeitsstufen pro Farbe
RAW mit 12 Bit hat 4096 Helligkeitsstufen pro Farbe
RAW mit 16 Bit hat 65.535 Helligkeitsstufen pro Farbe

Und Helligkeitsstufen bedeutet Spielraum beim Bearbeiten.

Keine Glaubensfrage.
Jede/r mag selber entscheiden.

Cristina

Benutzeravatar
panadavid
Beiträge: 250
Registriert: Sonntag 11. Dezember 2011, 20:53

Re: FZ150 RAW oder JPG .. glaubensfrage ???

Beitrag von panadavid » Montag 6. Februar 2012, 10:32

Ich fotografiere immer Jpeg+Raw zusammen. So habe ich beide Formate und kann später entscheiden. Es kann ja immer sein, dass man plötzlich ein absolut geniales Bild geschossen hat.
Bin aber Candid-Fotograf. Da hat man mit RAW einfach viel mehr Spielraum. Für die RAW-Bearbeitung kann ich Adobe Lightroom empfehlen. Geniale Software und nicht so kompliziert wie Silkypix. Falls mit JPEG fotografiert wird, würde ich alle Werte auf 0 lassen und die Rauschunterdrückung auf -1 oder gar -2 stellen. Dadurch werden die Bilder knackiger/mehr Details und ihr könnt sie später am PC nachbearbeiten. Der Vorteil liegt auf der Hand.
Digital: EX-Panasonic FZ150, Sony HX9V, Kodak Zx1
Analog: Minolta Dynax 500si
Software: Lightroom 4, Photoshop CS5 Extended + Video: Edius 6, After Effects CS5.5
Hardware: IMac 27", I7 + PC Phenom X6 1100T, 16GB Ram, Win 7 64-Bit

schwarzvogel
Beiträge: 695
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 12:33

Re: FZ150 RAW oder JPG .. glaubensfrage ???

Beitrag von schwarzvogel » Montag 6. Februar 2012, 13:24

Habe mich auch lange um RAW herum gedrückt.
Heute mache ich nur noch RAW+JPG -Aufnahmen und archiviere die Kamera-Originale auch.So muß ich mir später keine Vorwürfe machen: So eine schöne Aufnahme - hättest Du nur ein RAW-Original ! :mrgreen:
In irgend einer Form "verarbeitet" werden grundsätzlich n u r Kopien, niemals die Originale !
mfG schwarzvogel

dornhei
Beiträge: 436
Registriert: Samstag 27. August 2011, 15:03

Re: FZ150 RAW oder JPG .. glaubensfrage ???

Beitrag von dornhei » Montag 6. Februar 2012, 13:25

Gibt es einen deutlichen Unterschied zwischen Adobe Lightroom und Adobe Camera Raw?
Ich benutze ACR in Verbindung mit Photoshop Elements 8, allerdings nur zur Bearbeitung von JPG's.
Da ich doch wieder in die Materie "RAW" einsteigen möchte, müsste ich für die Kompatibiltät mit der FZ150 auf PSE 9 oder 10 upgraden.
Also Kosten kommen auf jeden Fall auf mich zu.
Deshalb die Frage, ob sich die Mehrkosten für Lightroom gegenüber dem Upgrade lohnen.

Tonsillus
Beiträge: 99
Registriert: Donnerstag 8. Dezember 2011, 21:37

Re: FZ150 RAW oder JPG .. glaubensfrage ???

Beitrag von Tonsillus » Montag 6. Februar 2012, 14:57

dornhei hat geschrieben:Ich benutze ACR in Verbindung mit Photoshop Elements 8, allerdings nur zur Bearbeitung von JPG's.
Stelle doch mal im Fenster von PSE8 nach dem Öffnen der *.dng Datei die Farbtiefe auf 16 Bit. Dann lassen sich nach dem Entwickeln Korrekturen an dem nun vorliegenden 16Bit TIFF wesentlich besser ausführen, als direkt in JPG mit 8Bit. Erst zum Abspeichern dann in PS8 die Farbtiefe auf 8 Bit reduzieren, damit ein JPG-Datei abgespeichert werden kann.

Freundliche Grüße ... Diethard.

Benutzeravatar
panadavid
Beiträge: 250
Registriert: Sonntag 11. Dezember 2011, 20:53

Re: FZ150 RAW oder JPG .. glaubensfrage ???

Beitrag von panadavid » Dienstag 7. Februar 2012, 09:53

Photoshop Elements ist meiner Meinung nach viel zu träge.Ich hatte die Testversion von PSE 10 auf dem Rechner.
Lightroom ist kurioserweise sehr flott.

Am besten hat mir Pixelmator auf dem Mac gefallen. Für RAW leider ungeeignet, aber für JPG genial!
Für Windows leider nicht erhältlich :(
Digital: EX-Panasonic FZ150, Sony HX9V, Kodak Zx1
Analog: Minolta Dynax 500si
Software: Lightroom 4, Photoshop CS5 Extended + Video: Edius 6, After Effects CS5.5
Hardware: IMac 27", I7 + PC Phenom X6 1100T, 16GB Ram, Win 7 64-Bit

Chris_FZ150
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 7. Februar 2012, 09:57

Re: FZ150 RAW oder JPG .. glaubensfrage ???

Beitrag von Chris_FZ150 » Dienstag 7. Februar 2012, 12:37

Hallo liebes Lumix-Forum,

dies ist mein erster Beitrag und ich möchte kurz "Hallo" sagen...

Ich bin ziemlicher Anfänger, was digitale Fotografie betrifft, und habe hier schon viele tolle Infos bekommen. Dafür und für den tollen Umgangston hier im Forum schon mal vielen Dank!

Ich habe in der c't von der kostenlosen Software RawTherapee gelesen und sie ausprobiert. Zumindest kann sie das Format der FZ150 lesen...

Hat jemand Erfahrungen mit dieser Software und würdest ihr sie empfehlen, insbesondere, wenn ich erstmal nicht in teure Bildbearbeitungsprogramme investieren möchte?

Gerade als Anfänger finde ich die Möglichkeit toll, parallel RAW und JPEG aufzunehmen, da einem ja sicherlich mal öfters die ein oder andere Aufnahme nicht optimal gelingen wird.

Viele Grüße,
Chris

Antworten